New Zealand
Beacon Point

Here you’ll find travel reports about Beacon Point. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

11 travelers at this place:

  • Day29

    Wanaka

    January 19 in New Zealand ⋅ ⛅ 11 °C

    Im Dauerregen sind wir die kurze Strecke (75km) von Queenstown nach Wanaka gefahren. Kurz nach Queenstown geht es über ein paar spektakuläre Serpentinen (Crown Range Road), die sich den Berg hoch schlängeln. Da wir erst ab 14 Uhr auf dem nächsten Platz einchecken können vertreiben wir uns die Zeit in dem schönen Städtchen Wanaka und gehen zuerst zur iSite (diese Infocenter gibt es in jeder Stadt), hier erhalten wir eine detaillierte Umgebungskarte, Infos zu Wanderungen und Tipps bezüglich des Wetters. Nach einem leckeren Snack in einem Bistro laufen wir im Regen durch die Straßen von Wanaka und lassen uns treiben. Es gibt ein Restaurant direkt am Lake Wanaka, hier kann der Gast selber sein Essen (Forellen und Lachse) angeln und es dann frisch zubereiten lassen - interessant, aber wir fahren weiter.

    Unser Wohnmobilplatz ist etwas außerhalb von Wanaka direkt am See, wir stehen auf einer erhöhten Terrasse mit Blick auf den See. Und es regnet wieder. Erst abends soll es wieder aufhören zu regnen. Den Nachmittag verbringen wir im Wohnmobil mit lesen und dösen. Tatsächlich reißt es um 18:30 auf und der Himmel ist wieder strahlend blau. Da die Sonne erst gegen 21:30 untergeht packen wir unsere Sachen und laufen bis nach Albert Town und zurück. Eine schöne Wanderung direkt am Clutha River entlang, der längste Fluß (340km) auf der Südinsel.
    Read more

  • Day28

    Warm, Wasser, Wäsche, Wanaka

    December 14, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 12 °C

    Der Hahn kräht, pünktlich früh 7 Uhr, direkt vor unserem Auto. Also wirklich unmittelbar davor, uns trennt quasi nur die Heckklappe 😄 Leider ist es bewölkt, und ich denke mir jedesmal: Was hat man schon von all den Bergen, wenn die Wolken deren beeindruckende Größe verdeckt? Aaaber es gibt ja zum Glück hier ein schnelles Wetter, und wenig später kommt auch die Sonne wieder raus. Evi's Laune ist trotzdem nicht die beste, sehr mekkerlich, und das gleich am Morge, jippi xD Naja, wir fahren gegen 10 Uhr los wieder zurück in Richtung Queenstown - heute wollen wir da zumindest den ersten Teil des Tages verbringen. Ansonsten strebe ich heute einen größeren Campingplatz am nahegelegenen See Wanaka an, um nun endlich mal Wäsche zu Waschen, was wirklich allerhöchste Zeit ist 😆

    In Queenstown wurde erstmal für eine Papa-Videotelefonie die Bibliothek besucht. Diesmal die bisher schlechteste wie ich finde. Schlechtes WLAN, mit Parkgebühren, klein und unspektakulär - vor allem für diese belebte und gehypte Stadt. So richtig wusste ich nicht was genau ich hier machen soll, von all den aufregenden Angeboten Jetski bis Bungeejump und Rundflug wollte ich nicht profitieren - zumindest nicht mit Evelin. Und so bin ich einfach mal diese hügelige, bergige Stadt wieder ganz steile Straßen hinauf gefahren, und habe einen super Ausblick gehabt auf das sonnige Queenstown mit Bergen und Seen 😍 Danach sind wir zu einem Spielplatz am See gefahren. Die Sonne schien, sie brennt so schön, da chillt man gerne und gut auf einem gut bekletterbarem großen Baum am See, und waren mit den Beinen sogar im Wasser. Es war so schön und ruhig in unserer Ecke, man hörte nur die Enten schnattern und die Kinder aus der Ferne vom Schwimmbereich, und dann? Ein wahnsinnig lautes Flugzeug, was direkt über unserem Köpfen startet. Man haben wir uns erschreckt!😄 Man wie spektakulär! Und es sollte nicht das letzte sein, das wir sichten aus nächster Nähe - gerade mal geschätzte 300 Meter über uns✈️ Nachdem wir auch den Queenstown-Spielplatz bespielt hatten - nagut, ich habe mich auf der Bank gesonnt derweil - und dann die Wolken aufzogen, fuhren wir los um einzukaufen, denn ich hatte mal Appetit auf Fisch, und mit einer ordentlichen Küche auf dem angestrebten großen Campingplatz lässt sich das ja gut umsetzen. Diesmal probieren wir den Laden "Countdown" der mit niedrigen Preisen wirbt 😁 Und wird für gut befunden! :) Passender Weise fängt es unterdessen draußen an zu regnen. Nachdem wir uns einen Bananen-Blaubeerkuchen gegönnt haben, fuhren wir dann los Richtung Wanaka. Die Strecke dorthin sah auf der App so geradlinig aus auf dem ersten Blick, beim fahren ist dann aber das komplette Gegenteil der Fall gewesen: wir fahren über eine steile Serpentinen-Tour, entlang an einigen Felshängen samt runtergekommenem Geröll, hinauf bis an die Bergspitzen, haben unterwegs - trotz Regentropfen über uns - eine wahnsinns weite und wunderschöne Aussicht auf die Gegend hier. Es sind einfach überall Berge. Berge Berge Berge. Danach fahren wir wieder in der Bergspalte entlang, bei sehr karger Vegetation ohne Busch und Baum, nur Wiese und kleinen flachen Büschchen, und mit dollem Regen. Die Strecke weitet sich, das Wetter bessert sich, Lupinen und viele weitere Berge zieren die Aussicht, wir befahren die Stadt, vorbei an einem schicken Neubau-Gebiet, dann doch wieder auf rüttliger Schotterpiste bis zum Outlet Campground, die Sonne scheint - nach etwas über einer Stunde Fahrt samt Zwischen-Staunen-Stopps sind wir am Ziel 😍☀️👌 Mit schmalem Blick auf den See, einem Platz inmitten einem kleinen Nadel-Bäumchenwald, inklusive viiiieler Hasen, die Evi gleich zu Beginn beschäftigen. Wir machen uns trotzdem erstmal runter zum See, genießen dort etwas die Aussicht und das Wasser an den Füßen.

    Zurück am Campingplatz steht nun die geplante Hausarbeit an: Mama kocht, den Fisch mit Kartoffeln, Mischgemüse und aufgeschnittener Tomate und Gurke, kramt die Wäsche zusammen, setzt hoffnungsvoll die Wäsche an, Evi geht auf Hasenjagd und deckt unterdessen den Tisch ganz liebevoll, verziert mit Steinen-Bildern.

    Das Essen schmeckt wunderbar, Evelin ist so super drauf und so lieb. "Das ist das allerbeste Essen, das müssen wir unbedingt noch einmal machen!" #Juhu so machten Campen Spaß 😁😇🙌

    Und nun? Die Wäsche. Maschine aus, Wäsche besichtigen: also ich bin der Meinung insgesamt ist sie samt neuer und auch noch ein paar alten Flecken dennoch sauberer als vorher. Vor allem riecht sie zumindest nach gewaschen. Und etwas feucht ist sie auch. Nach 40 Minuten Color-Waschgang mit allem was zu Waschen war für 3 NZ$ .. ganz okay. 😄 Versuchen wir es gleich im Anschluss auch mit dem Trockner zum selben Preis. Unterdessen wird das Geschirr abgewaschen. Und dann? Der Trockner ist fertig. Und die Wäsche ist warm... Und feucht. Also nichts davon ist trocken. Vllt etwas trockener, aber vor allem: warm.. Heey 😅🎉 Naja.. es ist schon spät, ich lege alles zusammen, die kleinen Sachen hänge ich schonmal sporadisch im Auto auf, übern Lenker und den Sitzen.. und morgen überlege ich mir das weitere Vorgehen xD
    Read more

  • Day116

    Wandern in Wanaka

    January 3 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

    Abfahrt bei strömendem Regen, Himmel grau in grau. Gefühlt fahren wir kilometerlang durch eine einzige riesige Waschanlage. Tief hängende Wolken in den Bergen, Nebel, Sprühregen von vorne, links ein strömender Fluss, überall kleine Rinnsäle und Wasserfälle, die die Berge hinunterlaufen und teilweise die Straße überfluten. Irgendwie spannend. Für Jan als Fahrer wohl eher anstrengend. Als wir den Pass bzw. die "Wasser-Schlucht" durchquert hatten, wird es auf einen Schlag heller. Der von Bergen umrahmte Wanaka-See empfängt uns mit einem riiiiiesigen Regenbogen über ihm. Unglaublich schön.

    Weil das Wetter so toll ist, entscheiden wir uns spontan auf den 1587 m hohen Roys Peak zu wandern. Das heißt von Wanaka aus 1300 m bergauf. Ganz schön anstrengend, den Ausblick aber mehr als wert.
    Read more

  • Day35

    22-11 Wanaka: puzzling world

    November 22, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    Leuk hoor, bell birds, maar niet om 6 uur boven op je tent. Jeumig, slaap daar maar eens doorheen. Het miezert, maar na het ontbijt kan ik droog nog naar een bouwmarkt (geen tenten, dacht Fay, mijn buurvrouw, van wel) en daarna naar puzzling world. Leuk hoor, al blijk ik een heel aantal dingen al eens gezien te hebben. Ik word oud 🤢. Ik vind alle 4 de hoeken in het doolhof maar heb uiteindelijk geen zin meer in de uitgang zoeken en smokkel.
    Nog een keer naar de msr tent gekeken. Toch maar niet. Die kiwitent is waterdichter. Nog 2 boodschapjes en de kapper en dan retour tent via kortere route. Hm. Moet je niet verdwalen. Op de camping tips van Fay en het wordt nog warm!
    Read more

  • Day36

    23-11 Wanaka: tent

    November 23, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

    Vanochtend vroeg: raar geluid uit een boom. Is het zo'n kuifkwartel. Ik wist niet eens dat die in bomen kwamen.
    Mijn teen wil niet goed dicht, dus ik week in waspoederwater en later in baking soda. Daarna veel in de zon zitten er mee. Om 12 uur word ik gebeld: mijn tent is er. Ik fiets die mooie route weer en haal hem op. Wel groot en zwaar inderdaad, maar ja, voor Nieuw Zeelands klimaat ontworpen. Als ik hem wil opzetten: allemaal instructies dat ie vooral zus en zo in de wind moet staan, en geen garantie op stormschade. Ja jemig, de wind draait hier 180 graden in een uur, daar had ik nou juist deze tent voor. Heb ik hem terug gebracht (Fay heeft me gebracht met de auto) en een msr gekocht. Die stond nog toen de mijne aan gort ging, dus daar heb ik nu het meeste vertrouwen in. En een stuk kleiner en lichter, toch wel fijn. Ik ben benieuwd.Read more

  • Day34

    21-11 Wanaka

    November 21, 2018 in New Zealand ⋅ 🌧 9 °C

    Na een barre tocht van 10 km (wel twee hellinkjes van 10 procent) door een fantastisch zonnetje blijkt het voetpad ook een fietspad en beland ik op die manier op de rustigste camping met het mooiste uitzicht tot nu toe.
    Ik fiets hetzelfde pad verder naar Wanaka. Mijn Weka-tent komt vrijdag. Ik kijk nog naar anderen maar die zijn 3 keer zo duur. Msr is wel veel lichter, maar dat vind ik nou juist een beetje eng. Doe mij maar waterdicht. Dusik denk dat ik hier blijf tot vrijdag. Het weerbericht is óf regen vannacht en verder niet, óf morgen nog een beetje o.k. en daarna naatje. Ik kies voor de eerste. Wel blij dat ik niet linksom gefietst ben, want dan zat ik nu in Otago en daar overstroomt alles vanwege de regen.
    Ik koop voor achterlijk veel geld waterdichte sokken. En het werkt als een trein! Zodra ik ze aantrek wordt het droog! (het drupte redelijk).
    Read more

  • Day13

    Glacier Walks

    January 8, 2018 in New Zealand

    Stopped off at the small but cute town of Franz Joseff where we stayed a very quiet night at a MZMCA camp🏕 Then we were up early in the morning to go to the glacier. We got a guided tour up and learned about some of the edible and poisonous plants along the way. The Franz Joseff Glacier (although not as big as fox) was stunning ,aparently it moves a meter a day either back or forth.Read more

  • Day146

    Kayak assembling

    March 1, 2017 in New Zealand

    The next day I used the sunshine to assemble my Kayak once more, with that meanwhile Corinna also got some training with and became a help with it to reduce the assembling time from maybe 25 minutes to 15.

  • Day219

    Lake Wanaka

    May 19, 2015 in New Zealand

    Zdravotni vylet pokracoval kolem podzimni Wanaky a zpatky mesteckem s luxusnimi sidly o 10+ loznicich. Vylozene chudinske ctvrti, bych tam nebydlela ani za nic ;-)!
    Posledni usek prochazel lesikem, co mu rikaji "Sticky forest". Podle me to ma byt jako "pichlavy" (rostou tu jehlicnany), ale Mira mysli, ze je to "mazlavy". Pry kvuli uchylakum, co se tu schovavaji za stromy. Tak fakt nevim ;-).Read more

  • Day9

    Lake Wanaka

    December 8, 2015 in New Zealand

    Gestern sind wir in Quenstown, der Heimat der Adrenalin Junkies (hier wurde das Bungee Jumping entdeckt), gewesen. Dort haben wir einen super leckeren Burger bei "Devil" gegessen und vom Bob's Peak die Stadt mit Nachtbeleuchtung gesehen.
    Heute sind wir zum Lake Wanaka und schlagen unsere Zelte bei wunderbaren Wetter direkt am See auf. Es ist Zeit zum relaxen!
    Der See ist ist unglaublich klar und ziemlich kalt (Manuel hat ist kleine Runde geschwommen :-D)
    Morgen werden wir zum Franz-Josef-Gletscher fahren. Dort soll das Wetter umschlagen; wir lassen uns überraschen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Beacon Point

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now