New Zealand
Cowans Hill

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

228 travelers at this place

  • Day118

    Roadtrip Neuseeland Teil 7

    February 22 in New Zealand ⋅ 🌧 8 °C

    Mein letzter Programmpunkt in den Catlins war noch zum südlichsten Punkt der Südinsel zu kommen, dem „Slope Point“. Zuvor hab ich noch zwei Tramper am Campingplatz aufgesammelt. Zwei junge Mädels aus Deutschland und Österreich, die den gleichen Weg geplant hatten. Also haben wir „the Hoff“ gnadenlos überladen und sind los. Der „Slope Point“ befindet sich an einer schönen Klippe. Man kann zuschauen, wie die Wellen mit gewaltiger Kraft auf den südlichsten Punkt treffen. So nah war ich dem Südpol noch nie! Dann wird es Zeit den wunderschönen und wilden Süden zu verlassen. Wir haben uns auf den Weg nach Queenstown gemacht. Back to QT! Hier war ich vor ein paar Wochen schon mal, aber ich möchte doch gern sehen, wie es so ohne Dauerregen ist und vor allem ein bisschen wandern. Die zwei Mädels geben mir den Tip auf „Ben Lomond“ zu klettern. So hab ich mich am nächsten Tag auf den Weg gemacht. Irgendwie war ich nicht ganz fit und irgendwie ging es stundenlang in der Sonne ziemlich steil bergauf. Also hab ich mich gefühlt ewig nach oben gequält (aufgeben kann ich so schlecht!) und wurde dann aber richtig belohnt! Ein unbeschreiblicher Ausblick auf die Alpen und Queenstown mit seinem schönen See😍😍😍. Als ich zurück an der Gondelstation war hab ich mir in dem Café erst mal ein Eis gegönnt und zurück im Tal einen Fergeburger. Den muss man mindestens einmal gegessen haben, wenn man in QT ist (oder zweimal 🤷🏻‍♀️)! Und ich hatte Glück, die Schlange war nicht mal so lang. Da auf meinem Campingplatz nur ein Plumsklo inklusive ist war meine heutige Dusche ein Bad im eiskalten See. Muss auch mal gehen! Am nächsten Tag konnte ich mich gar nicht so gut bewegen... also hab ich die Geschäfte unsicher gemacht, mir mal wieder Kaffee und Kuchen gegönnt und bin am See in der Sonne gelegen. Um endlich eine Dusche zu bekommen bin ich dann einfach mit allen Sachen ins nächste Hostel spaziert. Da war gerade zum Glück viel los und ich konnte ausgiebig und warm duschen (nicht nachmachen! 🤭)Als mir QT dann irgendwann zu langweilig war, hab ich beschlossen doch noch nach Wanaka zu fahren und ca zwei Stunden später, pünktlich zum Abendessen war ich schon da. Auch hier bin ich zum zweiten Mal und mein Plan war den „Roys Peak“ Track zu machen, sobald ich wieder halbwegs laufen kann. Der nächste Morgen begann mit viel Regen und laufen war eher Entengewatschel mit Höllenschmerzen 😅!! Also hab ich die Zeit genutzt zum Wäsche waschen und um mal wieder gemütlich in einem Café zu frühstücken. Kaffe mit chees scone 😋. Am Nachmittag hab ich dann einen Kinobesuch im „Cinema Paradiso“ eingelegt und mir den Film „Emma“ angeschaut. Fast jeder, der Wanaka besucht geht hier ins Kino. Man kann in alten Autos sitzen oder sich auf Sofas mümmeln. Genau das hab ich mit meiner Tüte Popcorn gemacht. So kann man sich optimal von seinen Leiden erholen. Aber am nächsten Tag gabs dann keine Ausrede mehr: auffe aufn Berg! Füße und Wetter waren halbgut, aber das wird schon. Das Wetter wurde auch besser, meine Füße nicht und haben mich bei jedem Schritt an meinen letzten Gewaltmarsch erinnert. Zum Glück war der Track etwas einfacher! Kurze Pause am berühmten Insta-Spot samt Foto und weiter auf den Gipfel. Wieder fantastische Aussicht! Ob das mal langweilig wird mit der immer schönen Natur? No way! Nach erfolgreicher Wanderung hab ich mir seit langem wieder einen, man könnte sagen, luxuriösen Campingplatz gegönnt. Das heißt mehr als ein Plumsklo. In diesem Fall auch Duschen und eine schöne Küche! Und zur Feier des Tages (irgendwas kann man immer feiern, z.B. den schönen Campingplatz) hab ich schön aufgekocht mit neuseeländischem Lachs. Yammi!!! Mein Weg führte mich nochmal zu einem mir bekannten Ort: an den Lake Tekapo. Die ganze Gegend ist wunderschön mit den kristallblauen Seen und den Bergen im Hintergrund und schon zu einer meiner Lieblingsplätzen geworden. Nach Entspannung am See bin ich weiter zu meinem Campingplatz und wurde nochmal überrascht! Der war an einem kleinen See, wunderschön ruhig gelegen und ein sehr lieber Ranger, der mir gleich mal alles über die Gegend erzählt hat. Ich hab mich gleich unglaublich wohl gefühlt und mir noch einen total faulen Nachmittag mit sonnen und baden erlaubt 😄. Das Wetter für Sterne beobachten in dieser „star gazing“ Region war diesmal auch perfekt. Also hab ich mich dick eingepackt, mir mit den Nachbarn eine Flasche Weißwein geteilt und die halbe Nacht den atemberaubenden Sternenhimmel beobachtet. Ach... so schön! Ich war schon versucht einfach noch in diesem kleinen Paradies zu bleiben. Aber es gibt noch so viel zu sehen und diesmal gehts wieder in noch unbekannte Gegenden 🤗Read more

  • Day17

    Unser letzten 400 km

    December 20, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 12 °C

    Unsere Route für über die Hochebene Mackenzie-Becken welche geprägt ist von karger Landschaft und großen Seen mit beeindruckenden Farben,aber auch riesige Feldern von Luppinen in farbenfroher Pracht, leider konnten wir nicht anhalten um diese Felder zu fotografieren. Diese sind hier natürlich und kommen nur in dieser Gegend vor.

    Dabei sind am Dorf vorbei gekommen Lake Tekapo Village mit der Kirche "Church of the Good Shepherd" welche ein Fenster hinter dem Altar hat mit Blick auf den See.
    Fotografieren verboten, habe ich zu spät gemerkt🤪😂😂
    Read more

  • Day151

    Neuseeland (Christchurch / Lake Tekapo

    January 14 in New Zealand ⋅ ☀️ 14 °C

    Wir sind am 14.1.20 in Neuseeland gelandet (hatten einen Zwischenstopp in Auckland, bevor wir in Christchurch ankamen). Direkt vom Flughafen gings zum Arzt. Ich (Anina) hatte seit zwei Tagen hohes Fieber (juppi mit 39,4 Grad gefolgen🤦🏼‍♀️) und da wir in einem Malariagebiet waren, mussten wir abklären ob dies eine doofe Grippe oder der Malariavirus ist. Nach diversen Bluttests erhielten wir die gute Nachricht, dass es nur eine Grippe ist. Nach einer Woche gehts nun langsam wieder besser.

    Wir verbrachten die ersten zwei Tage in Christchurch. Wir holten unseren Campervan für die nächsten 35 Tage ab. Zudem kauften wir ein und bereiteten alles für den Roadtrip auf Neuseelands Südinsel vor. Wir verbringen dort ca. zwei Drittel unsere Zeit bevor es mit der Fähre auf die Nordinsel geht.

    Am ersten Tag unseres Roadtrips fuhren wir von Christchurch in Richtung Lake Tekapo. Auf dem Weg stoppten wir beim Fluss Rakaia, um dort einen Riverwalk zu machen. Nach der kleinen Wanderung ging die Fahrt weiter zum Lake Tekapo. Dies ist ein wunderschöner Bergsee und so genossen wir den ersten Abend auf dem Camping mit Seeblick. Wir staunten zudem nicht schlecht, als die Sonne um 21.30 Uhr immernoch da war. Die Tage hier sind sehr lang- super!😃
    Read more

  • Day53

    Hotday

    October 27, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 16 °C

    Weiter geht's mit Ziel; Lake Tekapo. Am Ziel angekommen spielte das Wetter nur bedingt mit uns somit war unser erster Halt erstmal in einem Cafe. Wir planten die nächsten Wochen und surften ein wenig im Internet. Da keine Besserung in Sicht war beschlossen wir in die Tekapo Springs zu gehen. Zwei Stunden lang genossen wir die 35, 37 und 40 Grad warmen Becken. Beim verlassen der Therme zeigte sich die Sonne und ein wunderschöner Regenbogen und so flitzten wir noch schnell an die Church of the Good Shepherd. Ausnahmsweise wählten wir für heute Nacht den teureren Campingplatz direkt am See.Read more

  • Day31

    Canterbury travels

    February 11, 2019 in New Zealand ⋅ 🌧 15 °C

    Flexibility in action. Driving south from Christchurch along the inland scenic route.  Nothing booked for the next week...play it by ear. First night in Methven...ever heard of that place?  Us either.  Cute little bum-fuzz town...no problem getting a motel with lots of room, full kitchen, outside seating looking into a flower-bordered grass tennis court (should have brought the racquet!). Relax after our hike into the Rakaia Gorge...huge wide river valleys, stunning gorge views.

    Next day continue our drive (after requisite coffee stop in town...Primo coffee has funky antique decor, great coffee and scones. 'Big Tree Walk'...lovely thru the natural forest...of which there is very little here anymore...only what's preserved really. Large totara trees, the biggest 1000 years old, 31 meters tall. Have to say Cathedral Grove wins hands down, but this still impressive. 

    Where did the trees go?  Land was cleared for farming pretty much thru the whole country. As our wine guide said, New Zealand is one big farm.  Not a bad look either...be it cattle, sheep (not as many as years gone by), goats or deer.  Yes, deer farming here. Maybe we should start one in Victoria 🤔.

    Time to check for a place to stay in Omarama.  Not much there so shouldn't be a problem with tourist traffic.  But...not much there... Ok, after mucho google checks and phone calls, there is a place, tho well off the track.  Hmmm...rather not drive another 2 hours. Options?  Check the tourist info.  Yes, a place right here in Lake Tekapo. More than you'd expect to pay out here, but...we'll take it. Up the hill, around the corner, overlooking the lake.  Nice.  Think we'll stay 2 nights. Flexibility.
    Read more

  • Day36

    Lake Tekapo, Church of the Good Shepherd

    December 2, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

    We travelled to Lake Tekapo where there was the most beautiful scene to have a picnic. There was a clear lake next to where we were eating and an island in the middle of it. After having food we started our journey to the campsite. On the way there, we passed a church called the Church of the Good Shepherd. The views out of the window were amazing.Read more

  • Day56

    Lake Tekapo - zu viele Touristen

    December 29, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    Mit einem kleinen bis grösseren Kater fuhren wir heute weiter an den Lake Tekapo! Angekommen waren wir etwas überrascht - die Landschaft wäre wirklich suuuuper schön, wenn da nicht all diese Touristen wären! Eigentlich wollten wir gemütlich am See relaxen und den Kater ausschlafen. Aber eines war klar, hier nicht! Also weiter zum Lake Pukaki!Read more

You might also know this place by the following names:

Cowans Hill

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now