New Zealand
Manaia

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

14 travelers at this place

  • Day17

    Mt. Mania

    January 21, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

    Nachdem ich gestern Abend nochmal die Ruhe meines Campingplatzes genoss (Bild 1) machte ich mich heute daran den Mt. Mania zu besteigen.

    420 Meter hoch und ich würde sagen man startet etwa bei Höhenmeter 40, das Ding steht ja nicht direkt am Wasser😅

    Also 380 Höhenmeter zu überwinden auf einer Strecke von ca 1,5 km. Um das zu schaffen wurden hunderte von Treppenstufen auf dem Weg verbaut. Es war unfassbar anstrengend, jedoch der Blick entschädigte für alles (Bild 2-5)

    Ich besuchte noch einen schönen Strand, wo ich nicht fotografierte und machte mich dann zum Campingplatz bei Tutukaka auf (Bild 6)
    Read more

    Steffi T

    Sehr idyllisch

    1/22/19Reply
     
  • Day23

    Whangrei falls und mount Manaia

    December 2, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Der 2. Dezember war ein geniales Tag. Über Facebook hatte ich Russell kennen gelernt, der mir die Umgebung von Whangarei gezeigt hat. Wir starteten an den Whangarei Falls und fuhren dann Richtung Whangarei Heads, wo sich mehrere Wanderwege und superschöne Strände befinden. In diesem Blog Fotos von den Whangarei Falls und dem Mount Mania.Read more

    Janina Sonnenschein

    Das ist ein ordentlicher wasserfall😀😀

    12/10/18Reply
     
  • Day25

    Roadtrip Tag 2 Whangarei Heads Mt Manaia

    September 27, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 25 °C

    An der Küste entlang düsen und die Aussicht von Meer auf der einen Seite und Berge auf der anderen Seite Genießen. Angekommen an Mt. Manaia wird die Entscheidung getroffen: "komm wir machen schnell hoch da und dann weiter" ....schnell...
    1h, 1160 Stufen und 336 Höhenmeter später oben angekommen.... völlig fertig.
    Also Aussicht genießen damit sich es wenigstens gelohnt hat 😀 Man sieht Industriegebiete und Meer...wow. So gelohnt hat sich das traurigerweise nicht.
    Also ab wieder runter, ins Auto und weiter...
    Read more

  • Day20

    Mount Manaia und die nächste Autopanne

    August 24, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 14 °C

    Am Samstag fahren Lene und ich schon gegen halb 10 los in Richtung Whangarei Heads. Hier treffen wir uns mit Cara. Cara arbeitet ebenfalls als Au Pair. Ihre Familie wohnt 5min entfernt vom Mount Manaia, welcher mir bereits bei meinem letzten Ausflug nach Whangarei Heads (Oceans Beach) aufgefallen ist. Ca. 1000 Treppenstufen führen auf die Spitze des Berges. Innerhalb von ca. 1 1/2h gelangen wir bis ganz auf die Spitze (mit einigen Pausen!).
    Bei strahlendem Sonnenschein laufen wir los, schon bald wird uns warm, was definitv eine willkommene Abwechslung ist! (Ja mir ist immer noch jeden Morgen soo kalt, aber es wird bereits besser)
    Wieder einmal fühlen wir uns wie im Dschungel, nur die Temperatur passt nicht ganz.

    Auch als wir schließlich oben ankommen scheint noch kurz die Sonne, doch wir sehen bereits die dunklen Wolken, welche sich kurz darauf vor die Sonne schieben.
    Außerdem windet es soo stark, dass wir (natürlich nachdem wir die atemberaubende Aussicht genossen haben) schnell wieder den Rücktritt antreten. Gerade noch rechtzeitig, denn kurz darauf fängt es an zu regnen und wir geraten mitten in einen, für Neuseeland so typischen, Regenschauer. Glücklicherweise sind wir etwas geschützt von den Bäumen.
    Das mittragen der Regenjacke hat sich mal wieder gelohnt!

    Als wir wieder unten ankommen, scheint dann auch schon wieder die Sonne und bis auf unsere nassen Klamotten könnte man denken, dass der Regenschauer nie stattgefunden hat.
    Wir nehmen uns vor den Berg irgendwann im kommenden Jahr einmal zum Sonnenaufgang zu besteigen!

    Zum Aufwärmen begeben wir uns in ein kleines deutsches Café. Es gibt zwar kein typisch deutsches Essen, aber die Gemüsefrittata schmeckt trotzdem sehr sehr lecker!

    Anschließend lädt uns Cara noch auf ein Stück Schokokuchen zu ihrer Gastfamilie ein. Leider werden wir von einem kleinen Zwischenfall aufgehalten:
    Während Lene bereits ausparkt, hören wir plötzlich einen Stoß und müssen gechockt feststellen, dass wir mit einem anderen Auto zusammengestoßen sind.
    Die Fahrerin des anderen Autos erklärt uns direkt selbstsicher, dass es unser Fehler war. Geschockt und unsicher wie wir sind lassen wir uns davon schon fast überzeugen. Glücklicherweise finden wir aber zwei Zeugen, welche uns bestätigen, dass nicht wir an diesem Crash schuld sind, sondern definitiv die andere Fahrerin, welche beim Rückwärtsfahren nichteinmal nach hinten geschaut hat. Wir waren bereits dabei zu drehen und haben uns nicht einmal mehr bewegt, als sie rückwärts in uns reinfuhr.
    Wir machen fleißig Fotos und tauschen Nummern und Namen aus um alles an die Versicherung weitergeben zu können.
    Die Frau gab übrigens immernoch nicht zu, dass es ihr Fehler war.

    Als das alles geregelt war, fuhren wir schließlich den kurzen Weg zu Cara, wo wir dann noch mind. 10min damit verbringen Lenes Handy im Auto zu suchen, wo wir es schließlich in der Seitentüre finden.
    Cara's Haus stellt sich als wirklich genial heraus! Im Wohnzimmer hat man einen tollen Blick auf den Pazifik, alles ist sehr modern eingerichtet und es ist warm! Da werden Lene und ich schon etwas neidisch ;)
    Umso mehr freuen wir uns schon auf den Sommer, da Cara uns bereits versichert hat, dass wir zu jeder der vielen großen Barbecuefeiern ihrer Gastfamilie herzlich eingeladen sind.
    Insgesamt fällt der Satz: "ich freu mich so auf den Sommer" heute des öfteren.
    Read more

  • Day29

    Mt Manaia

    September 7, 2016 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

    Habe also am Fuße des Mt Manaia meine Banane gefrühstückt und dann den Berg erklommen. Ausgeschrieben waren 2 h insgesamt. War sehr überrascht, als ich nach einer dreiviertel Stunde schon oben war, v.a. weil ich grade bergauf mit vielen Treppen im Moment Probleme habe (wahrscheinlich Magnesiummangel der bei mir sowas wie Dauerkrampf auslöst). Aber die Aussicht war wieder so unglaublich schön, dass sich die Anstrengung gelohnt hat.Read more

  • Day17

    Whangerei

    October 9, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

    Juchu, endlich gehts raus aus Auckland und los in den Norden! Wir haben unsere alte Dame Emma getauft, weil ja schließlich Jim Knopf der Lokomotivführer unser Auto steuert. Wir steuern Richtung Whangerei, wo wir unseren ersten Short Walk machen, zu dem Manaia Mountain. Viele viele Treppen & dann eine echt schöne Aussicht. Anschließend gehts für uns zum Ocean Beach, hier ist unser erster Campingplatz. An einer schönen Küste die direkt an einen Wald und Berge grenzt. Auf dem Platz lernen wir Marvin kennen, ein 30 Jähriger Berliner, mit dem wir am nächsten Tag einen weiteren Walk antreten. Es ist ziemlich regnerisch & stürmisch, aber trotzdem macht die Wanderung Spaß. Wir besuchen auch noch die Whangerei Wasserfälle, nass sind wir ja eh schon 😄 dann wird mit leeren Magen der Pack‘n‘Safe geplündert (keine gute Kombination) und ein Platz für die Nacht gesucht, an dem wir dann zu dritt kochen.Read more

  • Day418

    Mount Manaia (420 m)

    December 4, 2015 in New Zealand ⋅ ⛅ 32 °C

    Ze skoro 0 do 420 m nad morem se clovek docela zapoti. Ale vyhledy na Whangarei (hlavni mesto Northlandu), Bream Head a vubec do celeho sireho okoli z vrcholu maleho vulkanu rozhodne za tu namahu stoji.
    Navzdory tomu, ze dnes bylo vicemene zatazeno, bylo poradne horko. A vlhko. Je videt, ze jsme se ocitli v subtropech. A ze leto je tu.
    Read more

  • Day12

    Whangarei heads/Mt Manaia

    December 3, 2015 in New Zealand ⋅ ☀️ 12 °C

    So the first good climb since ive been in the country 420m to he summit starting from 0. The first time in years i thaught i was going to die from the heat and humidity once we reached the top it was all worth it with some amazing views and a stop for lunch.Read more

You might also know this place by the following names:

Manaia