New Zealand
Mangapapa Stream

Here you’ll find travel reports about Mangapapa Stream. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

44 travelers at this place:

  • Day74

    Hobbiton

    March 14 in New Zealand

    Ein mal Auenland und zurück bitte 😃
    Nachdem wir die letzen Woche genügend Berge hoch marschiert und Täler durchquert haben, wo Herr der Ringe & Der Hobbit gedreht wurde musste natürlich auch Hobbiton besucht werden. Hier sind die ganzen Outdoor Szenen im Dorf der Hobbits gedreht worden.
    Bereits 1998 wurde die Alexander Farm für den Filmdreh 🎥 entdeckt als mit dem Helikopter 🚁nach passenden Drehorten gesucht wurde.
    Im Dezember 1999 starteten dann die Dreharbeiten zu Herr der Ringe, die 3 Monate auf der Farm andauerten. Im Anschluss wurde alles wieder abgebaut und der Urzustand wieder hergestellt.
    Als 2011 auf der Farm nochmals alles aufgebaut wurde um „Der Hobbit“ zu verfilmen, wurde das Dorf so konstruiert, dass es auf Dauer stehen bleiben kann. Fast 2 Jahre dauerte dieses Mal der Aufbau (mit 400 Arbeitern!!!) des Filmsets um dann gerade mal 12 Tage dort zu drehen 😳! Da mittlerweile ja die Farm an dieser Stelle weiter betrieben wurde, wurde auch der ein oder andere Baum 🌲 gefällt, sodass sogar ein ganz spezieller Nachgebaut werden musste! 200.000 künstliche, handbemalte Blätter (die alle aufgrund des falschen Grüntones nochmals nachbearbeitet wurden), kamen dabei zum Einsatz. Wenn man das ganze Dorf betrachtet, mit wie viel Liebe zum Detail 😍 alles aufgebaut wurde um sich ganz genau ans Buch zu halten, kann man nur staunen! Selbst die Schornsteine qualmen und dass meiste Gemüse in den Gärten ist echt!
    Leider kommt man ohne Tour (die man rechtzeitig buchen muss und auch nicht gerade ein Schnäppchen ist) nicht mal in die Nähe des Filmsets!
    Um 13:10 Uhr startete unsere Tour. Mein erster Eindruck: Hier gehts zu wie in Disney Land.
    Mit dem Bus 🚌 wurde man erst mal ins Innere der Farm gebracht, dazu per Video ein paar Grußworte und Hintergrundinfo‘s von Peter Jackson. Danach ging’s zu Fuß 2 Stunden lang quer durch Hobbiton. Insgesamt gibt es hier 39 „Löcher“, die den Hobbits als Häuser 🏡 dienen, zu bestaunen. Die meisten im Durchmesser gerade mal 1 Meter und hinter den Türen ist absolut nichts! Frodos Höhle und die beiden danebenliegenden sind die einzigen, welche einen Höheren Zugang haben. Da sieht man mal wie im Film getrickst wird. Das Ende der Tour fand in der Taverne zum Grünen Drachen statt. Hier gabs dann noch ein Freibier 🍺.
    Auch wenn ziemlich viel los war hat sich doch der Besuch wirklich gelohnt. Zu Hause muss ich mir unbedingt nochmal die Filme anschauen 😊.
    Abends sind wir dann noch hoch zur Bay of Plenty gefahren, haben frischen Fish & Chips gegessen, noch nen Cocktail in der Stadt getrunken und am Seeufer übernachtet 😊
    Read more

  • Day13

    Hobbiton Movieset

    May 14 in New Zealand

    Mitten im grünen Hinterland befindet sich ein kleines Stückchen Land, das wohl für die hälfte der touristischen Einnahmen Neuseelands verantwortlich sein muss 💸

    Hier erschuf Peter Jackson für die Herr der Ringe Filme ein kleines Dorf für die kleinen Leute, die Hobbits. Charakteristisch die bunten runden Türen, welche in die Hügel eingebettete sind.

    Obwohl sehr turistisch und nicht grade günstig, lohnt sich der Besuch doch für jeden Herr der Ringe Fan. Auf der geführten Tour erfährt man so einiges über die Dreharbeiten und die diversen, liebevoll platzierten Details Rund um die Hobbithäuse sind doch beeindruckend 😊

    PS: das letzte Bild stammt übrigens aus dem Grünen Drachen, einem voll funktionsfähigen Gasthaus, in dem man für einen erheblichen Aufpreis auch noch ein Original Hobbitfestessen bekommen kann ... das war mir dann aber doch zu teuer 😋
    Read more

  • Day131

    Fake Baum, Hobbithäuser etc.

    January 20, 2017 in New Zealand

    Der Baum auf dem ersten Foto wurde aus Taiwan hergebracht und alle Blätter künstlich rangeklebt. Im Film hat er einen spektakulären Auftritt von 8 Sekunden.
    Sir Peter Jacksons Liebe zum Detail hatte die Folge, dass jedes einzelne künstliche Blatt in einer neuen Farbe angesprüht werden musste, weil dem Ressiseur die alte Farbe nicht gefiel.

  • Day42

    Hobbiton

    March 14 in New Zealand

    Ein absolutes ToDo für Herr der Ringe Fans ist Hobbiton, der Filmdrehort des Hobbit Dorfes nahe Matamata in den sogenannten "Rolling Hills". Wir hatten die 2 stündige Movie Set Tour gebucht, da man ohne Führung nicht rein darf. Zunächst war ich etwas skeptisch ob sich das lohnt, da ich mich nicht als Fan zähen würde. Die Anlage ist sehr schön angelegt, mit Liebe fürs Detail, so dass sich ein Besuch lohnt!
    Das Filmset liegt etwas von der Straße entfernt auf dem Gelände der Alexander Farm. Eine für deutsche Verhältnisse rissige Farm mit 500 ha Land, 14.000 Schaffen und 300 Rindern! Zunächst wird man mit dem Bus bis zum Filmset gefahren. Unser Guide Kim stimmte und unterdessen auf die Hobbies ein und erläuterte uns die Entstehung von Hobbiton. Die 44 Häuser der Hobbits mit ihren Runden Türen sehen von außen richtig süß aus 😊. Innen sind es nur leere hüllen. Auch die Gärten und Wege sind sehr hübsch angelegt. Insgesamt wurde 2 Jahre an dieser Kulisse gebaut.
    In der Dorfschenke gab es zum Abschluss der Tour noch ein gratis Bier, wobei das bei 80$ Eintritt sicher schon mit einkalkuliert ist 😉! Dank des tollen Wetters, hatten wir ein sehr schöner Tag in Hobbiton.
    Nachmittags fuhren wir weiter nach Tauranga, dem heutigen Etappenziel. Unser Stellplatz für die Nacht war im Memorial Park, mit riesiger Halfpipe. Leider hatte ich kein Bord dabei 🤣. Abends gab es noch Fish & Chips aus einer richtigen Küche und ein Bier.
    Read more

  • Day7

    Hobbiton :)

    November 3, 2015 in New Zealand

    Went and visited Bilbo and Frodo in their houses in Hobbiton and suddenly felt so amazingly tall the first time :) It becomes clear to you why Frodo, Sam, Merry and Pippin missed their home so much while rescuing the world from Sauron :D

  • Day175

    Hobbiton

    February 18, 2017 in New Zealand

    Heute morgen bin ich um 4.30 aufgestanden, da uns um 5.30 unser Taxi zu unserem Bus nach Hobbiton abgeholt hat. (Barbara, Martje und ich!!)
    So gegen 9 kamen wir in Hobbiton an und konnten erstmal eine gemütliche Runde durch den Souvenirshop drehen. Anschließend wurden wir von unserem Tour Guide abgeholt und durch das Movie Set geführt. Wir besuchten viele Hobbit Häuser unter anderem das von Bilbo. Es gab große unechte Bäume und Gemüsegarten! Die Hobbit Häuser haben große und kleine Türen vor den Häusern, damit die Hobbits im Film klein oder groß wirkten.
    Mir hat es sehr gut gefallen und ich muss auf jedenfall die Filme bald nocheinmal sehen. Ich kann jetzt sagen: "Ich war da!" 😊
    Read more

  • Day175

    Green Dragon

    February 18, 2017 in New Zealand

    Zum Ende hin ging es an einem kleinen See vorbei, über eine Brücke zum Green Dragon. Wir hatten die Wahl zwischen Cider, Ginger Beer oder 2 anderen Bieren. Ich entschied mich für das Dunkelbier. Es schmeckte hervorragend😆👍passend dazu konnten wir uns verkleiden! Dannach gab es ein großes leckeres Mittagessen unter einem Zelt mit original Musik. Es war super. 😊

  • Day10

    Hobbiton - Perfektion im Kleinformat

    February 25 in New Zealand

    Es war klar, dass wir das Filmset von Beutelsend besuchen wollten, wo sowohl der "Der kleine Hobbit" als auch die Anfangsszenen aus dem "Herrn der Ringe" gedreht wurden. Was erwartet man von einer Kulisse? Sicherlich nicht diesen kleinen perfekten Ort!
    Peter Jackson entdeckte den Drehort aus der Luft und überredete den lokalen Farmer einen Teil seiner riesigen Schafs- und Rinderfarm für das Set zur Verfügung zu stellen. Dann gestaltete er das Gelände um, für den "Hobbit" wurde noch einiges als echte Kulisse aufgebaut und danach abgerissen. Als der "Herr der Ringe" gedreht wurde, beschloss man jedoch nachhaltig zu bauen und die Kulisse für Besucher stehen zu lassen - und so ist heute fast alles echt. Die Hobbitbauten sind kleine Holz- und Erdhäuser, der Gemüsegarten wächst und gedeiht, die Apfelbäume müssen beschnitten werden. Und alles ist so detailliert, liebevoll und dem Originaltext entsprechend gebaut, dass es so aussieht, als kämen die Bewohner gleich zurück. Es wurde Wert darauf gelegt, dass die Gebäude alt erscheinen. Dazu wurden z.B. die Fenster einmal erhitzt, bis das Glas anfängt zu laufen und nicht mehr so eben erscheint. Die Zäune wurden mit einer Essigtinkur behandelt, um sie altern zu lassen und mit künstlichem Flechten und Joghurt bestrichen, denn Joghurt lässt auch natürlich Flechten wachsen. Zwei Wochen vor dem Dreh mussten Mitarbeiter jeden Tag Fußwege, z.B. zur Wäsche ablaufen, damit das Gras entsprechend niedergedrückt wird. Durch Peter Jacksons Detailversessenheit ist auf jeden Fall eine wunderschöne idyllische britische Traum-Hobbitlandschaft entstanden. Man möchte geradezu sofort einziehen. Leider sind die Häuser eben doch nur eine Kulisse, dahinter befindet sich jeweils nur ein Holzraum.Read more

  • Day207

    Hobbiton - Matamata

    September 4, 2017 in New Zealand

    Es ging endlich Richtung Matamata, wo sich eines der wohl bekanntesten und wahrscheinlich auch beliebtesten Movie-Sets befindet. Welcome to Hobbiton!
    Von dem Office ging es nochmal gute 10 Minuten mit dem Bus und unserem weiblichen Tourguide durch die Schaaffarm Richtung Set. Unsere kleine Reise in eine andere, kleinere Welt began. In Hobbiton gibt es unterschiedlich große Höhlen, von klein bis groß. So kann man die Perspektiven der Charaktere (bspw. Gandalf oder Bilbo) der Realität nahe bringen, damit Gandalf im Vergleich zu Bilbo sehr groß wirkt. Es war Peter Jackson auch sehr wichtig, dass jedes Detail in den Filmen passte, weshalb er z. B. kurzerhand einen Apfelbaum in einen Pflaumenbaum verwandelte. Dies geschah, weil neuseeländische Pflaumenbäume viel zu groß neben Hobbitkindern wirkten. Also wurde für den Dreh erstmal der Apfelbaum kahl gepflückt, auch die Blätter!, und gegen unechte aus Plastik hergestellten Blättern und Pflaumen geschmückt. Auch in den Hobbithöhlen gab es nichts zu entdecken außer Schmutz und einer Holzwand hinter der Tür. Die eigentlichen Aufnahmen in den Häusern wurden nämlich am Set in Wellington gedreht. Wir haben unter anderem die Höhlen von Bilbo und Sam gesehen. Als krönender Abschluss haben wir einen Cider im "Green Dragon" bestellt und diese an dem See getrunken, bevor wir durch den Gemüsegarten zum Exit geschlendert sind. Es dauerte 2 Jahre, diesen besonderen Drehort zu errichten und wir können euch sagen: es steckt so viel Liebe im Detail und es ist einfach nur atemberaubend schön, dort gewesen und auf den Wegen gelaufen zu sein. Damit dieser Ort auch immer wunderschön bleibt, gibt es zahlreiche Gärtner, die sich um die Landschaft kümmern. Eine richtig coole Erfahrung, die jeder auch so kleine Fan mal gesehen haben sollte. Also dann: Auf Wiedersehen, liebe Hobbits!Read more

  • Day127

    》Hobbiton Movie Set《

    June 7 in New Zealand

    Heute früh um 9Uhr ging es zum Hobbiton Movie Set.

    Dies ist einer der wenigen Drehorte aus "Der Herr der Ringe" sowie "Der Hobbit", welcher noch dem Original entspricht.

    Das Wetter war perfekt und die Tour dauerte ziemlich genau 2 Stunden in welcher man durch Hobbiton geführt wurde. 🌞

    Der Guide hat dabei bsp. erwähnt wie die Vergrößerung und Verkleinerung der Filmcharaktere zustande kam.

    Es hat mir gut gefallen, die 44 Häuschen waren teilweise echt winzig wie auf den Bildern zusehen ist und zum Schluss gab es im Green Dragon noch ein gratis Getränk. 😊

    Eine gelungene Tour für schlappe 50€. 😁
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mangapapa Stream

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now