New Zealand
Matamata-Piako District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Matamata-Piako District

Show all

337 travelers at this place

  • Day11

    Hobbiton Movie Set

    February 19 in New Zealand ⋅ ⛅ 24 °C

    Gestern früh ging es zum Movie Set von "Herr der Ringe" und der "Hobbit". Das war total cool, den Ort mal zu sehen und wieder zuerkennen von den Filmen. Allerdings ist es wirklich verrückt wie viele Touristen dort sind.
    Am Nachmittag hatte ich dann kein Programm. Also habe ich mich ins Café gesetzt und meine nächste Woche geplant. Morgen verlasse ich meine Reisegruppe und nehme am Nachmittag die Fähre nach Picton, wo ich am Samstag dann mein Auto bekomme. Das große Abenteuer beginnt dann also auf eigene Faust 🙂
    Ich bleibe dann erstmal 4 Nächte im Abel Tasman Nationalpark und dann geht es die Westküste runter, mal sehen wo es mich hinführt 🤗🤙
    Read more

  • Day108

    Matamata

    January 15, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

    ... oder: HOBBITON 🤩🤩🤩
    Ja, ich war da! 🤗 Hat mich, nachdem ich den Mietwagen am Flughafen abgeholt, mir noch fix eine Prepaidkarte mit neuseeländischer Nummer zugelegt und einen Kaffee to go organisiert habe, nur ein bissel Fahrt und 2 mal kurz Verfahren gekostet. Aber gut, das gehört dazu. Pünktlich zum einsetzenden Regen war ich da, was aber irgendwie auch ganz nett war.
    Es ist wirklich erstaunlich, wieviel Einsatz und Detail in dieses kleine Hobbitdorf gesteckt wurde und noch immer wird. Wir erfuhren einiges zu den unterschiedlichen Größen der Hobbithöhlen, wie bestimmte Szenen gedreht wurden, welcher Baum für “Der Hobbit” aus Stahl und Plastik extra gebaut wurde, da kein passender natürlicher Baum gefunden wurde und konnten im “The Green Dragon” einen Cider oder ein Bier genießen. Eine schöne Erfahrung auf den Pfaden von Frodo, Sam und Gandalf zu wandeln. 🤗
    Read more

  • Day95

    Schatzsuche im Auenland

    April 2, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

    Wer kennt sie nicht: die grünen Wiesen des Auenlands aus Mittelerde, mit ihren sanften Hügeln, den kleinen Obstbäumen behangen mit saftigen Früchten, den kleinen Höhlen mit den großen bunten kreisförmigen Türen, die die etwas eigenbrödlerischen und doch zugleich liebenswerten Hobbits ihr zu Hause nennen. Für die Herr der Ringe Filme hat der Regisseur Peter Jackson mit der Auswahl des Film-Settings ein goldenes Händchen bewiesen und eine neuseeländische Schafsfarm mit viel Liebe zum Detail in das kleine Dorf „Hobbiton“ verwandelt. Auch wenn die Filme inzwischen im Kasten sind und das Film-Set nicht mehr für den Dreh benötigt wird, hat man den Zauber von Hobbiton am Leben erhalten und das Film-Set inzwischen für den Tourismus zur Verfügung gestellt. Vermutlich ist ein Besuch von Hobbiton inzwischen sogar in den „Must Do“ Listen für Neuseeland an erster Stellen anzufinden.

    Auch wir können der Versuchung nicht widerstehen und buchen eine geführte Tour durch Hobbiton (leider kann man das Gelände nur mit einer Führung erkunden). Für umgerechnet 50 Euro pro Person für eine knapp 1,5-stündige Führung sicherlich kein Schnäppchen, aber hey, wer weiß ob wir überhaupt nochmal nach Neuseeland kommen und die Heimat des kleinen Frodo können wir doch kaum auslassen. Zunächst sind wir noch etwas skeptisch, ob wir hier vielleicht in eine Touristenfalle laufen: am Ticket-Center werden wir schön brav in 2er-Reihen aufgestellt, alle 10 Minuten bricht ein voll gefüllter Reisebus zum Film-Set auf, im Bus wird eine eingespielte Video-Begrüßung von Peter Jackson abgespielt. Alles wirkt zunächst wie am Fließband, durchorganisiert und 08/15 Erlebnis. Nach dem Aussteigen werden wir dann von unserem Guide begrüßt und zu unserer Überraschung wirkt die Begrüßung authentisch und erfrischend. Unser Guide scheint ein echter Nerd für Mittelerde zu sein und vermittelt uns tolle Hintergrundinformation zu den Filmen und zu den Settings. Man spürt, dass der Guide selbst eine echte Begeisterung für Hobbiton aufbringt. Wenige Minuten später treten wir dann durch einen schmalen Fußpfad in das märchenhafte Dorf ein und der Zauber packt uns von der ersten Sekunde an. Wir wandern durch die liebevoll gestalteten Vorgärten der Höhlenwohnungen, überqueren kleine Obst- und Gemüsegärten (mit echtem Obst und Gemüse) und bunte Blumenfelder. Hunderte von Schmetterlingen flattern zwischen den Büschen hin- und her, überall um uns herum hören wir Vogelgezwitscher, aus den Schornsteinen der kleinen Wohnungen steigt Rauch aus wie wenn in den Wohnungen tatsächlich noch Frodo mit seinen Gefährten hausieren würde. Wir saugen die paradiesische, märchenhafte Atmosphäre in uns auf, posieren für Fotos und lassen Filmszenen Revue passieren. Trotz der unzähligen Besucher, die über das Gelände wandeln, können wir die Tour voll genießen und kehren am Ende der Tour sogar noch für ein dunkles privatgebrautes Bierchen in den berühmten „Green Dragon“ ein, welches ich genüsslich vor dem gemütlichen Kamin zu mir nehme. Zufrieden beenden wir diese wirklich empfehlenswerte Tour und nehmen uns fest vor, in Kürze nochmal eine lange Filmnacht mit den Herr der Ringe Filmen zu verbringen 😀

    Nach unserem Besuch von Hobbiton führt uns unsere Reise weiter in das nahegelegenen Dorf Matamata, wo wir heute alte Bekannte von meinem Onkel Dietrich und Tante Heidi besuchen werden. Uns empfängt ein ganz herzliches älteres Ehepaar (plus liebevollem Hundchen) in ihrem wunderschönen Haus und wir dürfen hier eine Nacht verbringen. Es tut gut, eine solche Gastfreundschaft zu spüren und sich mal wieder mit echten Kiwis auszutauschen. Wir plaudern über die alten Zeiten, in denen ein dreiminütiges Telefonat noch Luxus war, über die kleinen und großen Problemchen Neuseelands, und auch über die verschiedenen Möglichkeiten, die störende Großbaustelle in der Nachbarschaft zu sabotieren, die in Zukunft den schönen Ausblick des Hauses zu verschandeln droht 😂 Bei einem vorzüglichen Glas neuseeländischem Weißwein geht schließlich dieser wunderbare Tag zu Ende...
    Read more

  • Day130

    Hobbiton Movie Set

    March 2 in New Zealand ⋅ ☁️ 21 °C

    Nicht weit von Matamata liegt die über 1000 Hektar grosse Schaaffarm der Familie Alexander, die von Sir Peter Jackson und seinen Kollegen 1998 als Set für Hobbiton ausgewählt wurde. Unser Tourguide führte uns durch das Hobbit-Dorf und erzählte zwischendurch immer wieder verblüffende und beeindruckende Informationen zum Set und den Dreharbeiten. Zum Beispiel, dass ein uralter verwachsener Baum über Bag End gar kein echter Baum ist, sondern über Monate hinweg künstlich gebaut wurde. Jedes Blatt wurde einzeln an den Baum getackert. Alle Hobbiton-Höhlen waren einzigartig und mit vielen kleinen Details ausgestattet. Im Green-Dragon Inn, dem Gasthaus gabs ein fein gebrautes Bier und ein Beef-Ale Pie.
    Unsere Neugier ist gestiegen und wir werden uns auf jeden Fall die Filme, die hier gedreht wurden, noch ansehen.
    Read more

  • Day28

    Hobbiton & Glow

    October 29, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 16 °C

    Nach ein paar ereignisreichen Tagen in Taupo hieß es für uns schon wieder weiterziehn. Zwar noch eeetwas verkatert & im Chill-Modus sind wir unsre nächsten Tage durchgegangen & trotz der total vielen tollen Sachen die uns empfohlen wurden mussten wir uns für ein paar entscheiden.

    Plan war ganz klar: der Norden. & auf dem Weg dort hin war unser erster Stop HOBBTION. Für die Nicht-Kenner unter uns... das ist eins der schönsten & bekanntesten Filmsets aus ,Herr der Ringe‘ einer sehr bekannte Film & Buch-Reihe.
    Mitten in der Nacht haben wir unsren Schlafplatz kurz vor Hobbiten erreicht. Warum mitten in der Nacht? Wir haben noch ein Abendspektal im Redwood Forest kurz nach Taupo mitgenommen. Das ist ein Tree-Walk einige Meter über dem Boden der Tagsüber schon sehr schön ist & abends be beleuchtet wird. So glitzert ein ganzer Teil des Waldes & überall hingen Lampen mitten in den Baumkronen.

    Um 8 Uhr & wie immer eeetwas spät dran sprangen wir aus unsren Bett & machten uns in Spitzengeschwindigkeit fertig... denn die Führung ging schon um 9:10 los & wir hatten einen straffen Plan für den Tag. Total schnugglig eingerichtet & mit total wachen Mitarbeitern wurden wir am Eingang begrüßt & nach einem fixen Kaffee-ToGo ging’s schon in den Bus der uns ins Auenland brachte.
    James unser Guide machte seinen Job wirklich mit Leib und Seele, wir hatten einiges in den 2 Studen zu lachen & die Infos zu den Sachen über das Set waren wirklich interessant, auch für die Nicht-Kennerin Anika *zwinkerzwinker*. Als Abschluss gab es noch ein Bier aufs Haus (um 10:45 am Morgen) & wir konnten von dem Pub aus, der auch im Film eine Rolle spielte, nochmal komplett Hobbiton betrachren.

    Teil 2 des Tages lag ca. 100km von uns entfernt und so ging es direkt nach unsrer Führung ab in den Camper und ab nach Waitomo.
    Dort hatten wir eine Tour gebucht, durch eine Tropfsteinhöhle & das was wir eigentlich sehn wollten...Glühwürmchen. Es war eine interessante Tour in der es viel um die Geschichte der Entdeckung ging & wir haben Tatsache einige Orte glitzern sehn. Aber wir waren auch wieder froh an die Sonne zu kommen :)

    Die letzte lange Etappe des Tages ging dann zu unserem Schlafplatz. Alles in allem haben wir an dem Tag über 260km zurückgelegt...um der wenigen Zeit die wir noch hatten und den Sachen die wir unbedingt noch sehn und machen wollten etwas rauszuschlagen.

    Und so sind wir wieder einmal mit Tee & unserer Serie früh ins Bett gefallen :) zauberhafter Tag.
    Read more

  • Day178

    Hobbiton Movie Set

    February 10 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Wer die Filmtriologien „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ gesehen hat, ist der Besuch des Hobbiton Movie Set schon fast eine Pflicht. Nach Gesprächen mit anderen Reisenden und auf Empfehlung von Livio, welcher vor einem Jahr Neuseeland bereist hatte, haben wir uns entschieden die Tour zu machen.

    Wir buchten die geführte gut zweistündige Tour mit Mittagessen, welches wir in einem grosses Festzelt zu uns nahmen. Die Auswahl auf dem Buffet war riesig und das Essen war auch super lecker. Leider hatten wir nicht gerade viel Zeit (35min) und wir mussten uns beeilen, um noch ein Stück Kuchen vom Dessertbuffet abzubekommen 😃 wer Anina kennt, weiss das schnell essen nicht ihr Ding ist😂

    Gestärkt und bei wunderbarem Wetter starteten wir die Tour mit unsere Gruppe. Wir stoppten immer wieder an Orten, an welchen wichtige Szenen der Filme gedreht wurden, um Fotos zu machen und Infos über die Dreharbeiten zu erhalten. Ab und zu hatte ich das Gefühl ich sei selbst im Film und dass ich nächstens auf Frodo oder Gandalf treffe 😂😂..Nach der Tour bekamen wir im bekannten Gasthaus „Zum Grünen Drachen“ noch die Gekegenheit, mit einem Bier auf das schöne Auenland anzustossen. Aus unserer Sicht war das Geld für die Tour gut investiert gewesen.

    Nachdem sich Anina alias Legolas von ihren Freunden im Auenland verabschiedet hatte, düsten wir mit unserem Campervan in Richtung Whakatane wo wir am schönen Ohope Beach übernachteten. Viele zurückgelegte Kilometer (430) aber auch viele schöne Erinnerungen nehmen von diesem Tag mit.
    Read more

  • Day11

    Matamata: Hobbiton!

    January 19, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 23 °C

    Am Samstag ist ein grosser Traum für mich in Erfüllung gegangen, als ich das Herr der Ringe und Hobbit Movie Set in Matamata besuchen konnte. War ein tolles Erlebnis, obwohl ich natürlich nicht die einzige war, die dort war 😁 Als Herr der Ringe Fan ein Muss!Read more

  • Day33

    Thermal Wonders and Charming Hobbitton

    March 6, 2019 in New Zealand ⋅ 🌙 63 °F

    Driving north from Taupo, the Thermal Explorer Highway took us to Wai-O-Tapu, with colorful thermal pools and a single geyser. The Lady Knox geyser bubbles beneath the surface until it is induced to erupt once a day when they pour soap in the vent to break the surface tension. It draws a huge crowd, and we came away thinking we preferred some of the serendipity and open spaces of Yellowstone. Still, the colored pools in the rest of the park, and crusts that formed around them were pretty.

    By far the highlight of the day, and big on the list for the trip overall, was our tour of the Hobbiton movie set. At the Olson’s recommendation, we opted for the evening banquet tour—thank you, Mike & Teresa! Our tour guide provided colorful stories of the making of the films and quizzed us on trivia about scenes set in the Shire. We had plenty of time to wander among the Hobbit dwellings, each with its own characteristics identifying the occupant’s trade — cheese maker, fisherman, woodworker, etc. The daytime tours had ended, so our relatively small banquet group had the place to ourselves. The feast in the Green Dragon Inn was bountiful, and the attention to Shire period detail would make a Hobbit proud.

    The walk back through the lantern-lit Hobbiton was charming, and the clear, star-lit sky added to the evening’s splendor.
    Read more

  • Day51

    Hobbiton

    April 8, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 12 °C

    Der Hobbit. Eine Saga um einen jungen Hobbit namens Bilbo, der auf Reisen geht.
    Der Film basiert auf die Filme "Herr der Ringe" und wurde in Neuseeland in Matamata gedreht.

    Ich besuchte das Filmset und schaute mir Hobbiton an! Es war mega mega cool. Ich hatte auch viel Glück mit dem Wetter!

    Hobbiton besteht aus 44 kleinen Häusern. Diese Häuser haben unterschiedliche Größen, da die Schauspieler ja auch unterschiedlich groß waren! Und damit alle aussehe wie Hobbits, wurd die Größe der Häuser angepasst.
    Achso, es kam sogar Rauch aus den Schornsteinen!

    Zudem gibt es auf einem Haus einen Baum, der absolut nicht echt ist! Jawohl, richtig gelesen. Alles andere, außer ein Kürbis, ist echt. An dem Baum hängen über 200.000 Blätter, die aus einem leichten Matrial erstellt wurden, da sie im Wind auch wehen sollten. Da dem Regisseur die Farbe nicht gefiel, mussten übrigens alle Blätter wieder umgefärbt werden. Jedoch waren die Arbeiten schneller erledigt als gedacht.

    Des Weiteren sind die Häuser leer. Also, man kann hinein gehen, jedoch ist dort kein Platz und somit auch keine Ausstattung vorhanden.

    In Hobbiton gibt es einen sehr schönen Garten. Da der Regisseur Peter Jackson alles so wie Buch verfilmen wollte, wurden aus den Äpfel- und Birnenbäumen, die aufgrund ihrer kleinen Größe gepflanzt wurden, kurzerhand unechte Pflaumen dran geklebt. Sehr cool :D Besonders, da diese auch nur für einige Sekunden im Film zu sehen sind!
    In dem Garten gibt es auch einen kleinen Teich. In diesem lebten Frösche, die viel zu laut waren! Deshalb wurden sie kurzerhand umquartiert. Aber ich glaube, sie fanden den Teich so toll, dass sie wieder zurück kamen. Auch witzig. :D

    Achja, das Haupthaus in Hobbiton, auf dem der unechte Baum steht, wurde zur falschen Seite gebaut. Demnach ist der Sonnenuntergang im Film eigentlich ein Sonnenaufgang!
    Read more

  • Day95

    Hobbiton

    March 1 in New Zealand ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute geht's nach Hobbiton! Ihr wisst schon, das idyllische Herr der Ringe Dorf im Grünen mit den vielen Häusern in Höhlen.

    Wir kommen auf dem überraschend kleinen Parkplatz an und werden vor Ort in die Gruppen aufgeteilt, die kurz darauf mit einem Gruppenleiter ausgestattet und in Busse verfrachtet werden. Ein kurzer Einspieler bringt einen gleich in die gut gelaunte Stimmung des kleinen Dorfes und zieht einen in die mystische Welt von Herr der Ringe. Wir steigen aus und es ist sofort grün und gemütlich. Als wir die erste Höhle sehen verstärkt sich das Gefühl und es ist irgendwie heimelig. Spätestens wenn man die kleinen liebevoll angelegten Gärten, die frisch gewaschene Miniatur-Wäsche an den Leinen oder die einladend rauchenden Schornsteine sieht, fühlt man sich einfach wohl. Das Gefühl hält die ganze Tour über an und man entdeckt so viele kleine Details, die einen zum schmunzeln bringen: Enten die einen 5m2 großen Teich ihr Revier nennen, Verkaufsstände mit Honig, Käse und Wurst, eine Mühle bei der sich das Wasserrad beruhigend dreht, ein großer Baum, der schützend am Festplatz steht... Wir empfinden die Details alle als sehr liebevoll und es ist definitiv authentisch.
    Wir haben ein Mittagessen hinzugebucht, dass nach einem Bier im Gasthaus 'Green Dragon' in einem Festzelt nebenan angerichtet wird. Auch hier ist die Liebe zum Detail spürbar und wir fühlen uns sehr wohl (bis auf die Tischnachbarn, die einfach nicht reden wollten... Aber das kann man sich ja nicht aussuchen 😅).

    Die sehr gut durchorganisierte Tour lässt leider nach dem Essen nicht mehr Zeit zu und wir werden wieder zurück zu den Autos gefahren. Insgesamt waren wir ca. 2,5-3 Std. inkl. Essen unterwegs.

    Annis Fazit: Auch für "Nicht-Herr der Ringe Fans" ein Muss. Man kommt einfach nur ins schwärmen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Matamata-Piako District

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now