New Zealand
Mission House

Here you’ll find travel reports about Mission House. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

16 travelers at this place:

  • Day57

    21-3 Kerikeri: Pagoda

    March 21 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

    Het regent als ik wakker word. Da's een teken: ik blijf nog een dagje. Het is hier zo vredig, heerlijk. Hele dag op mijn reet zitten lukt niet, na de lunch wandel ik (in het mooiste weer van de wereld) naar het nagebouwde Maori vissersdorp. Best aardig, niet specta, maar het kost ook maar 10$. Onderweg een zwemmende Pūkeko, oudste fruitboom, missiehuis en een Pa. Alles op een kluitje op 10 min afstand. Zo ben ik lekker snel weer terug. Ik kan mijn boek zelfs op een bed lezen op het viewing deck. Eind van de middag gaat het gelukkig weer regenen. Wat zit ik hier lekker. Er worden gebedsvlaggen opgehangen, ook leuk.Read more

  • Day11

    Kemp House and the Stone Store

    August 18 in New Zealand ⋅ 🌧 15 °C

    It was nw time for more site seeing in the local area and we decided on Kemp House and the Stone store which are two of New Zealand's oldest buildings in the Kerikeri Basin. Kemp House and the Stone Store are the only survivors from the Church Missionary Society's second Anglican mission to New Zealand, founded in 1819 on land granted to the Reverend Samuel Marsden by the powerful Nga Puhi chief, Hongi Hika. Kemp House is the oldest surviving European building in New Zealand.

    The Stone Store is the country's oldest surviving stone building. The Stone Store was really intereting it had heaps of old toys and stuff to purchase.
    Read more

  • Day90

    Tag voller Highlights

    May 6, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 10 °C

    Voller Tag, ein Highlight jagt das andere. Heute sind wir früh aufgebrochen. Zuerst waren wir am Waitangi Treaty Ground, wo am 6. Februar 1840 der Vertrag von Waitangi unterzeichnet wurde.
    Danach waren wir bei den Haruru Falls. (Keine Ahnung warum an dem Parkplatz so viele Hühner rum liefen.)
    Weiter ging es nach Kerikeri, wo wir uns das Kemp House und den Stone Store angesehen haben. Diese beiden Häuser sind das älteste Gebäude und das älteste Steingebäude (1822 und 1835 erbaut) des Landes. Einen weiteren spektakulären Wasserfall haben wir dann auch noch gesehen, die Rainbow Falls.
    Zum Mittag haben wir in Mangonui angehalten und richtig leckere Fish&Chips gegessen.
    Und dann kam die lange Fahrt bis zum Cape Reinga.
    Read more

  • Day102

    Kerikeri

    April 12, 2016 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

    Eine der ältesten Siedlungen in NZ, das Stonehouse am Wasser ist seit 1836 ein Ladengeschäft, heute allerdings mehr für Andenken, nebenan ein
    Missionshaus und heute ein Café, sehr schön.
    Ein Wanderweg geht den Fluss entlang mit Stromschnellen und Wasserfällen, der Wald ist subtropisch und hat erstaunliche Gewächse.
    Zum Abschluss ein Cocktail auf der Pier in Paihia.
    Read more

  • Day77

    Kerikeri

    November 17, 2016 in New Zealand ⋅ 🌧 15 °C

    Es ist warm, die Sonne scheint und der Wind hat nachgelassen. Wir machen uns auf den Weg nach Kerikeri, um ein steinernes Haus anzugucken 😐. Ja, ihr habt richtig gelesen. Wir fahren zum Stone Store, dem ältesten erhaltenen Steinhaus Neuseelands. Gleich daneben finden wir dann auch noch das älteste Haus Neuseelands, das Kemp Haus. Die Holzbohlen in und um das Haus sind noch original erhalten und die Besucher werden gebeten, die Schuhe auszuziehen. Diese beiden Häuser und die etwas oberhalb gelegene St. James Kirche, liegen an einem Bassin des Kerikeri River und sind Bestandteil einer ehemaligen Missionssiedlung aus den 1820er Jahren und sind Zeugnis einer der ersten Besiedelungen Neuseelands. Heute sind in den Gebäuden ein Laden und ein Museum. Das und der Nachbau eines alten Maori-Dorfes nebenan, geben uns einen Einblick in das schwierige Auskommen von Maori und Europäern.
    In dem Maoridorf lernen wir, wie die Maori zwischen 1820 und 1840 gelebt haben. Wusstet ihr, dass die Maori niemals im Haus gegessen haben? Wie wussten es nicht. Das war ein Tapu (Tabu) und ein solches zu brechen, konnte schwere Strafen nach sich ziehen. Jetzt ist uns auch klar, warum sie Schlafhütten der Familien so klein waren, sie dienten nur dem Schutz bei Unwetter und eben zum Schlafen. Alles andere wurde draußen gemacht. Das Leben der Maori war von sehr vielen Tapu begleitet. Der Chief und der Hohepriester wachten über deren Einhaltung. Der Hohepriester war nicht nur Priester, er war auch Architekt, Wahrsager und Arzt. Neben den Chief des Stammes, hatte er bedeutende Macht. Wir sehen Hütten, Erdöfen, Waffen, Kleidung und Speicher für Waffen und Nahrung, sowie Wakas (Kanu) zum Fischen.
    Auf der andern Seite des Flusses ist das Gelände eines ehemaligen befestigten Maori-Dorfes (Pã) zu besichtigen. Wir laufen rüber und kriegen einen Einblick in das kriegerische Leben der Maori. In einem Pã lebten sie nur während der Kriegszeiten.
    Nach soviel Geschichte wollen wir uns den Ort ansehen. Da gibt es allerdings nicht viel zu sehen. Eine Hauptstraße mit Shops und Restaurants, das wars. Gut, wir nutzen das Waffelcafé für eine süße Pause und fahren weiter zum Regenbogenfall (Rainbow Falls). Der ist schnell erreicht und nach 3 Minuten Fußweg stehen wir am oberen Punkt des Wasserfalls. Und tatsächlich, es gibt einen Regenbogen im Spray des 24 m herabstürzenden Wassers. Schnell noch zum Auslaufbecken, denn man soll hier baden und hinter den Fall klettern können. Unten angekommen, lockt uns weder das Wasser noch die Kletterpartie. Es ist kalt, schon wieder regnerisch und das Wasser nicht besonders sauber. Es ist früher Nachmittag und wir entscheiden uns, noch eine Glühwürmchenhöhle in der Nähe und ein paar besondere Toiletten anzusehen 🤓. Auf gehts.
    Read more

  • Day88

    Naked SwingerClub Anus

    February 5, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 25 °C

    Es ist Sonntag. Der Tag beginnt entspannt. Ich konnte mal wieder Ausschlafen und fühle mich voller Energie und Tatendrang. Beim Frühstücken treffe ich die anderen Ganoven. Wir beschließen einen Wasserspaß & Angeltag zu organisieren.

    Die motiviere Funsport-Gruppe besteht aus Marcel, Max, Chris, Marvin und mir. Wir starten um die Mittagszeit in kleine Abenteuer.

    Zunächst fahren wir zu einer Stelle an einem Fluss. Diese habe ich in einem Moment gefunden habe, indem ich mal ein ruhiges Fleckchen außerhalb der Lodge gesucht habe. Der Spot ist super. Es gibt einen Baum an dem drei Seile hängen. Das heißt man kann sich vom Ufer aus in 3 Meter Höhe schwingen und dann über dem Wasser loslassen. Wir haben alles richtig viel Spaß. Marcel unser Turner zeigt uns, wie es richtig geht. Er macht direkt bei seinem ersten Schwung einen Backflip von Seil. Gekonnt ist gekonnt! Ich Eifer ihm natürlich nach. Am Ende bekommen ich es dann auch hin. 👌😁

    Jetzt bekommt der heutige Titel schon mal teilweise einen Sinn. Unser SwingerClub ist also im wahrsten Sinne ein SchwingerClub. 😂
    Read more

  • Day122

    Rewa's Village & Rainbow Falls

    October 29, 2017 in New Zealand ⋅ 🌙 16 °C

    We drove a windy, rough, unpaved road going through forest and swamp, to bypass the ferry to Taipia. Tours through the Bay of Islands depart here so it’s super touristy, party-town and expensive. The Waitanga Treaty Grounds were also outside our budget but we would see much more Moari culture later.

    Near Kerikeri, we came across an old Heritage Village. There were lots of signs to tell about Maori history and the first European settlers. You could walk over the old village site and look at the fortification ("pa" in Maori). It has NZ’s oldest exotic (non-native) fruit tree, a pear tree, from the first European settlers. An old Stone House, the docks, a tea house and gardens showed how those settlers lived.

    Across the river, a replica of the Maori Rewa's village had been built. It had Maori relics, clothes and tools. Outside, a botanical garden showed native trees and plants, along with their Maori uses. Replica houses were set up to show what life was like. When I came back to the museum, the caretaker was busy making a piece of clothing using the techniques passed down to her by her Maori ancestors.

    We drove to Rainbow Falls and snapped some pictures of the big drop. Early European settlers built a hydro power plant up here, a small comfort for the people that were used to servants waiting on them back home. The pool at the bottom was surrounded by large rocks. It was amazing to scramble over them into the cave behind the falls!
    Read more

  • Day50

    A familiar face in uncharted places

    November 16, 2016 in New Zealand ⋅ 🌧 20 °C

    So I met Beni and his travelbuddy Jakob! They were exploring the south island together and leave the country within the next week, so they rented a car and came up to northland to see firstly me haha and secondly at least a bit of the north island!

    As I have just started to work on the farm I had no clue of what there is to see up here either. But with some tips of Nidhi, the girl who is living with me, we were able to explore some places in Kerikeri, such as the stone houses, a river to go bathing - yes it was damn cold! - and a beautiful rainbow waterfall, where we had dinner!

    So thanks for the visit guys! ;)
    Read more

  • Nov16

    Kerikeri

    November 16, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Verschlafenes Städtchen erwacht zum Leben, wenn 3000 Menschen zum Marathon vorbeikommen. Auch wenn wir nicht mitlaufen, dürfen wir uns am Ziel stärken - Biltong, yeay
    Kerikeri unser erster Ort, an dem wir Spuren hinterlassen. Zum Schutz unserer Tochter müssen wir im noblen Camping Park 'Pagoda' 40 Mücken im Van erledigen- 3 davon rollt Ela platt.Read more

You might also know this place by the following names:

Mission House

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now