New Zealand
Queenstown

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

905 travelers at this place

  • Day194

    Queenstown

    March 8, 2020 in New Zealand ⋅ 🌧 12 °C

    Arrivée à Queenstown chez Quentin qui nous héberge chez lui quelques jours !

    Trop contents de se retrouver, on fait connaissance avec les colocs (2 couples) et on chill le dimanche AM avant d'aller faire un tour en ville le soir : petite bière et billard devant des combats d'UFC (culte dans cette ville !). 🤼‍♂️

    Le lendemain, ballade à Glenorchy jusqu'au Paradis et petit Bobs Cove Track pour finir la journée par un point de vue 🤩

    Mardi, Quentin travaille, nous faisons donc à deux la ballade du Queenstown Hill pour avoir une vue imprenable sur la ville.

    On rejoint ensuite Arthur, un ami vivant aussi ici, et Quentin pour boire un verre et terminer ce séjour tranquillement 😊
    Read more

    Maryline Le Bastard

    😎

    3/16/20Reply
    Cynthia Costiou

    😀

    3/16/20Reply
    Maryline Le Bastard

    C’est parti pour le décollage 🛫

    3/16/20Reply
    Cynthia Costiou

    👌😘

    3/16/20Reply
    6 more comments
     
  • Day201

    Queenstown et Wanaka

    March 15, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 15 °C

    De retour chez Quentin pour le week-end !

    On s'arrête faire la ballade jusqu'au lac Alta et Thibault pousse même la rando jusqu'au sommet du Single Cone (genoux toujours douloureux, Cynthia reste faire bronzette près de l'eau en attendant !).
    Ce n'était pas une bonne idée de laisser Thibault partir tout seul... Une petite erreur de d'appréciation lui fera descendre la montagne du mauvais côté : plus de peur que de mal mais sacrée péripétie tout de même !

    Après un apero bien mérité au bord du lac Wakatipu à Queenstown, on rejoint Quentin chez lui pour une soirée pizzas.

    Découverte du frizbee golf le dimanche au parc, même principe que le golf mais avec des frizbee et des paniers au lieu de balles et de trous !

    Le lundi c'est reparti pour Wanaka où nous faisons la route direction le Rob Roy Glacier (fermé suite intempéries), c'est vraiment beau !
    On s'arrête donc sur le chemin à la découverte du "Rocky Peak" : nous ne serons pas déçus !

    Ps : 1er cas de coronavirus à Queenstown, soit environ 30 cas dans tout le pays et déjà on sent venir le confinement total 👃
    Read more

    Benoît Le Bastard

    magnifique 🤩🤩

    3/26/20Reply
    Rémy CARIOU

    Qui a gagné l'apéro 🌞

    3/26/20Reply
    Thibault Ldm

    Ahaha Quentin a gagné haut la main l'apéro :)

    3/27/20Reply
     
  • Day59

    Im Land der Hobbits, Schafe und Kiwis

    February 25, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 9 °C

    Am Abend starten wir unseren Landeanflug auf Queenstown in Neuseeland und durchdringen dabei mit dem Flieger eine dichte dunkle Wolkendecke. Der Anblick, der uns darunter erwartet, ist absolut atemberaubend. Eine weite Landschaft mit Hügeln und hohe Bergen, die von den restlichen Sonnenstrahlen in ein goldglänzendes Meer verwandelt wird. Besser hätte uns Neuseeland kaum empfangen können... 😀

    Nur drei Stunden Flug haben wir von Sydney hinter uns, aber gegenüber Australien erwartet uns hier eine ganz neue Welt. Das spüren wir insbesondere, als wir über den Stairway das Flugzeug verlassen. Frische, kühle Luft weht uns entgegen wie wir sie in den letzten zwei Monaten nicht mehr erlebt haben. Im Vergleich zu der feuchten Wärme der vergangenen Wochen absolut belebend. Ein kurzer Blick auf Google Maps lässt uns einen kurzen Moment ehrfürchtig innehalten. Wir sind 18200 km von der Heimat entfernt. Wahnsinn, wir haben tatsächlich das andere Ende der Welt erreicht 😊

    Die Anreise zu unserer ersten Unterkunft in Queenstown gestaltet sich an diesem Abend etwas abenteuerlich. Da Susi und ich zu geizig sind, für 40 Dollar ein komfortables Taxi mit ca. 10-minütiger Fahrzeit zu nehmen, entscheiden wir uns für den lokalen Bus (der nur 2 Dollar pro Person kostet). Ein kurzer Blick auf den Routenplaner von Google deutet auch an, dass die Anreise per Bus zwar etwas länger dauert, aber durchaus möglich sein sollte. Bei meiner etwas oberflächlichen Recherche übersehe ich allerdings, dass wir zum einen umsteigen müssen und zum anderen, dass die Bushaltestelle ca. 1,5 km von unserer heutigen Unterkunft entfernt ist. Kurzum, wir finden uns erst ca. zwei Stunden später in unserer doch etwas entlegenen Unterkunft ein, nachdem wir letztendlich unser schweres Gepäck bei Eiseskälte entlang einer stockdunklen Landstraße ziehen mussten. Aber ist ja immer noch alles gut gegangen... 😊

    Wir nutzen die ersten Tage, um in aller Ruhe Queenstown und Umgebung zu erkunden. Mit Mietwagen ausgestattet sind wir auch ausreichend mobil, um ungewollte nächtliche Wanderungen wie am ersten Abend vermeiden zu können. Inzwischen haben wir auch unsere Unterkunft gewechselt und wohnen über AirBnB im Haus eines sehr netten Pärchens aus Malaysia, die ausgesprochen gastfreundlich sind und uns mit allen nützlichen Informationen zu Aktivitäten in und um Queenstown versorgen. Queenstown gilt zu Recht als weltweite Hauptstadt für Adrenalinjunkies. In der recht überschaubaren, aber sehr schönen Stadt tummeln sich Backpacker und Touristen aus aller Welt, in den Straßen überschlagen sich die Angebote für Bungee Jumping, Paragliding, Downhill Mountainbike, Speedboat fahren und sonstige Zeitvertreibe, die den Adrenalinspiegel in die Höhe schnellen lassen. Ausreichend volles Portemonnaie allerdings vorausgesetzt, denn billig ist der Spaß meist nicht, was übrigens auch für Unterkünfte, Lebensmittel und Kneipenbesuche gilt. Wir merken schnell, dass wir hier besonders gut mit unserem Budget haushalten werden müssen.

    Das Wetter ist uns gut gestimmt und wir wachen an unserem ersten Tag bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein auf. Der Blick aus dem Fenster belohnt uns mit einem herrlichen Bergpanorama, welches sich rund um einen riesigen blauschimmernden See erstreckt. Unsere Reise in Neuseeland könnte durchaus schlechter starten. Die Sonnenstrahlen nutzen wir direkt, um einen Ausflug auf den Stadtberg von Queenstown zu machen. Um ein paar Dollar zu sparen (aber auch, um unsere müden Muskeln mal wieder in Gang zu bringen), erklimmen wir zu Fuß den ca. 1000 m hohen Berg anstatt die bequeme Gondel zu nehmen. Wir müssen ganz schön schnaufen und spüren, dass unsere Kondition doch etwas unter dem vielen Reisen der letzten Wochen gelitten hat. Wir kämpfen uns dennoch zum Gipfel durch und werden mit einem tollen Blick über Queenstown und den angrenzenden See belohnt. Am Gipfel erwartet uns außerdem eine Art Sommerrodelbahn mit Panoramaaussicht, der wir nicht widerstehen können (und schließlich haben wir ja auch die Gondelfahrt eingespart) und so liefern sich Susi und ich weniger später ein rasantes kurzweiliges Wettrennen (der Sieger wird nicht verraten 😉).

    Wieder am Fuße des Berges im Stadtkern von Queenstown angekommen, flanieren wir durch die Gassen und die schöne Hafenbucht. Bei den vielen leckeren Angeboten der chilligen und hippen Restaurants, Cafés und Imbissbuden fällt es schwer zu widerstehen. Neben dem inzwischen obligatorischen Cappuccino gönnen wir uns eine Kugel Cookie Dough (praktisch roher Cookieteig... süß und mächtig, aber sehr sehr lecker 😋) und am Abend den berühmten Fergburger (eine Institution in Queenstown, an der praktisch rund um die Uhr eine gut 20 Meter lange Schlange geduldig darauf wartet, einen der wirklich leckeren Burger in Empfang zu nehmen). Mit dem kostbaren Fergburger in unseren Händen begeben wir uns schließlich in die trendige Floating Bar, einem kleinen Kutter im Hafenbecken vom Queenstown, der zu einer Kneipe umfunktioniert wurde und gestattet, sein eigenes Essen mitzubringen. Bei einem kühlen Bierchen und tollem Ausblick könnte der Burger kaum besser schmecken... 🙂

    Um die Landschaft von Neuseeland näher zu erkunden, machen wir am folgenden Tag einen kleinen Ausflug mit dem Mietauto zum etwa 50 km entfernten Dörfchen Glenforchy. Die Strecke dorthin könnte kaum malerischer sein: eine schmale hügelige gewundene Straße entlang des Ufers mit unschlagbaren Blicken auf den See und die anliegende Berglandschaft sowie weite Felder mit großen Schafsherden. Die Landschaft um Neuseeland ist wunderschön. Als Europäer meint man mmer wieder, ähnliche Ausblicke schon einmal irgendwie in der Heimat gesehen zu haben: mal fühlt man sich wie am Gardasee oder Tegernsee, dann im nächsten Moment wie in der Toskana, dann wieder wie in der Schweiz oder aber doch wie in Skandinavien. Aber letztlich ist es gerade die Mischung aus all dem, die den Reiz von Neuseeland ausmacht und wir haben gerade erst einen Bruchteil dieses tollen Landes gesehen. Umso mehr sind wir gespannt, was wir in den kommenden Wochen so alles entdecken werden 😀
    Read more

    Katharina Schmitt

    Ein absolutes Traumziel! 👍

    3/2/19Reply
     
  • Day11

    Queenstown

    February 18, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 14 °C

    Mit 3h Verspätung😡 sind wir in Queenstown eingetroffen. Nachdem bei unserem Ford Escape schon am 2. Tag die Motorkontrolllampe aufleuchtete und der lokale ADAC sowie Europcar der Meinumg waren wir könnten weiterfahren, sind wir nach dem Besuch der Catlins mit weiteren Warnmeldungen und lahmenden Motor zurück nach Dunedin gezottelt (bergauf mit 25km/h) und haben uns dort ein neues Fahrzeug besorgt. Mit dem Hinweis wir brauchen Platz für 3 Koffer, meinte der Europcar Manager nur "Do you know what, I'll give you a Highlander😳...und jetzt fahren ein ausgewachsenes SUV Viech. Auf der Nordinsel werden wir dann nochmal tauschen dürfen, was bei 12l/100km auch okay ist.
    Soeben hat der Regen hier eingesetzt und wir gehen davon aus, dass wir auf der morgigen Fjordfahrt auf dem Doubtful Sound reichlich Wasser aus allen Richtungen haben werden. 🌨☂️🌊
    Read more

    Jutta Gottschling

    Hoffen auf besseres wetter.

    2/18/19Reply
     
  • Day85

    Canonying

    February 26, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 16 °C

    Heute ging es zum Canyoning... Und ich hatte beim buchen im Reisebüro verstanden ich würde zum Kayaking gehen... 😂🤷
    Als ich Chelsea gestern davon erzählte meinte sie begeistert das hätte sie auch schonmal gemacht. Das wäre total super, da ginge es steil bergab!!
    Moment Mal...steil bergab? Mit dem Kayak???? 😳
    Da guckte sie ziemlich sparsam und meinte dabei gäbe es kein Kayak... Denn es wäre Canyoning!!

    Ahh...okay...das hatte ich also gebucht???
    Okay...na dann Mal zum...was auch immer mich dort erwartet 😂🙈

    Mich erwartete ein riesen Spaß indem wir uns eine Felswand abseilten, über Abgründe glitten, einen kleinen Wasserfall runter rutschten, durch Schluchten schwammen und Felsen hinunter sprangen.

    Das hätte ich den ganzen Tag machen können!!!
    Read more

  • Day91

    Beautiful Queenstown

    September 21, 2019 in New Zealand ⋅ 🌙 10 °C

    🇳🇿
    Finally in Queenstown- and all the driving was so worth it!
    Located right at the water - the small coastal city pours on it charm 🥰. It reminds us a lot of Whistler. After a little bit of exploring of the town and the Queenstown Gardens, we find ourselves in the Pub in Wharf (literally) to watch a Rugby World Cub game: the All Blacks against South Africa 🏉🤩. And of course we (Matthias) wear our great new jersey 😍.

    🇩🇪
    Endlich in Queenstown angekommen! Und direkt merken wir, der Weg hat sich gelohnt!
    Direkt am Wasser liegt das schöne kleine Küstenstädtchen 🇳🇿. Queenstown versprüht bei uns direkt seinen Charme (erinnert uns ein wenig an Whistler). Nachdem wir ein wenig die Stadt und den Queenstown Garden erkundet haben, finden wir uns selbst bei einem kühlen Getränk im Pub on Wharf (Pub am Wasser - wortwörtlich) wieder und gucken das Spiel Neuseeland gegen Südafrika beim Rugby World Cup 🏉🤩. Und natürlich mit dem neuen Trikot 🇳🇿.
    Read more

    Michael Lahr

    ❤️

    9/22/19Reply
    Michael Lahr

    🎉🎉🎉 Geiles Trikot

    9/22/19Reply
    Rolf-Dieter Lahr

    Realy Romance pur !

    9/23/19Reply
    Rolf-Dieter Lahr

    Frühjahr ?

    9/23/19Reply
     
  • Day86

    Spaß auf der Sommerrodelbahn

    February 27, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

    Mit der Seilbahn ging es heute Abend steil den Berg hinauf denn wir wollten die Aussicht genießen und mit der Luge, der Sommerrodelbahn, den Berg hinunter fahren.

    Unten kauften wir uns noch schnell Tickets für Gondel und Luge, wir entschieden uns für 6 Fahrten, und dann ging es bereits mit der "Gondula" hoch hinauf.

    Die Fahrt hinauf war sehr schön denn die Aussicht war unglaublich!
    Oben angekommen machten wir uns direkt mit der Sommerrodelbahn auf den Weg nach unten.
    Es war mega!!!
    Hatte was von Mario Kart mit fantastischer Aussicht auf den See und die Berge!
    Die teuren Fotos die von uns gemacht wurden schenkten wir uns und so machten wir gegenseitig einpaar eigene von uns.
    Vielleicht nicht so professionell, aber ich denke man sieht uns den Spaß trotzdem an 😁

    Hilary düste den Berg hinunter das ich schon befürchtete das sie versuchte daraus einen Flieger zu machen 😂🙈
    Diese Frau ist sooo unglaublich fit!!!!
    Sie ist hier quasi mein Personal Trainer 😂😂
    Denn JEDEN Tag sagt sie: "Come on, let us go for a walk!"
    Und selten liegen diese Spaziergänge unter 1,5 Stunden...
    Read more

  • Day94

    Morning Hike at Queenstown Hill

    September 24, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 3 °C

    🇳🇿
    After another evening of driving (a lot) we woke up jus before Queenstown. Plan for the morning was to hike The Time Walk at Queenstown Hill. At the top the hill offers a great view of Lake Wakatipu and parts Queenstown. After breakfast, a little core workout and a refreshing shower we continued the drive to Lake Pukaki and Lake Tekpo.

    🇩🇪
    Nach einem weiteren langen Nachmittag und Abend auf den Straßen von Neuseeland, wachten wir kurz vor Queenstown auf. Perfekte Zeit für einen morgendlichen Spaziergang auf dem Queenstown Hill. Wir nahmen den The Time Hike bis nach oben und bekamen eine tolle Aussicht auf den Lake Wakatipu und Queenstown.
    Nach einem leckeren wohlverdienten Frühstück, einem kleinen Bauchworkout und einer erfrischenden Dusche, ging es wieder On the Road Richtung Lake Pukaki und Lake Tekapo.
    Read more

    Rolf-Dieter Lahr

    Diese Gebilde gibts auch auf Teneriffa am Meer!

    9/26/19Reply
     
  • Day5

    City-Stop Queenstown

    October 6, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 9 °C

    Ziel: Queenstown erreicht! Hammer Stadt by the way!

    Tag 1: Aber nach einer anstrengenden Fahrt & noch ein paar Jetlag-Nachwehen mussten wir wieder einmal etwas powernappen. Danach war duschen & richten angesagt um uns unter die Leute zu mischen. Fregburger war unser erster Plan, weil wir tierisch Hunger hatten & es dort die besten Burger der Welt geben soll... & wirklich... es sind die besten Burger ever! Nach ner relativ kurzen Wartezeit (die Schlange vor dem Laden war riesig!) haben wir uns die Burger geschnappt & haben uns am Hafen ans Wasser gesetzt.

    Da es doch echt noch richtig frostig hier ist, haben wir noch etwas geshopped & sind danach bisschen durch die Stadt und die Bars gezogen & haben uns in das Thema Rugby etwas eingelernt, das kam dort nämlich überall. & gegen später sind wir dann in unser warmes Bett gefallen.

    Tag 2: Wir haben uns entschieden noch einen Tag hier zu bleiben, die Stadt & und die Leute haben uns wirklich gefallen & wir haben uns echt wohlgefühlt, alle sind so unfassbar freundlich! Nachdem wir einen Tagesstellplatz gefunden haben sind wir nochmal zum Hafen um dort den „Million Dollar Cruise“ mitzumachen. Eine echt schöne Boots Tour rund um Queenstown (auch wenn wir kaum ein Wort verstanden haben. Der Kapitän hat glaub nicht die gleiche Sprache gesprochen wie wir & damit meinen wir nicht Englisch oder Deutsch xD).
    Nach nem kurzen Snack & einem echt interessanten Dessert, gebacken Kiwi mit Zimt und Zucker, sind wir weiter gezogen Richtung Milford Sound mit Zwischenstop in Lumsden
    Read more

    Jana Strietzel

    Hallo Baby ich hoffe es geht euch gut. Hab dich lieb ♥️😍🙋‍♀️

    10/8/19Reply
     
  • Day203

    Weiterfahrt nach Queenstown...

    March 21, 2020 in New Zealand ⋅ 🌧 8 °C

    Am nächsten Tag nach dem Frühstück fuhren wir weiter nach Queenstown, dem Ort für Aktivsport und Reiche. Auf dem Weg gab es mal wieder schöne Bergpanormanen, schöne Wolkenformationen und tolle Ausblicke auf den „Wakatipu“ See zu sehen. Ansonsten lag nichts weiter auf dem Weg. Daher fuhren wir ziemlich direkt durch. Als Nächstes hatten wir uns einen Campingplatz mitten in der Stadt ausgesucht, da dort sowieso alles teuer ist. Mit 55 $ für eine Nacht war es mit Abstand der teuerste Platz, aber leider auch einer der schlechtesten...
    Ab hier begannen nun auch die Kontrollen, da die Einschränkungen wegen Corona auf Warnstufe 2 erhöht und die Grenzen geschlossen wurden bzw. kurz zuvor Einreisen nur noch mit Selbstisolation möglich waren. Beim Check-In mussten wir dann unser Einreisedatum belegen. Da uns der Campingplatz nicht so gut gefiel, gingen wir trotz Regens in die Stadt. Als erstes gingen wir daher zum Kaffee und auch zum Abendessen zum Restaurant „Big Fig“, wo man sich sehr leckere Gerichte aus dem Buffet aussuchen durfte (War mal wieder das einzige Café/Restaurant, das überhaupt offen hatte...).
    Als dann abends auch das Wetter wieder besser wurde, gingen wir auch noch durch die Stadt und zum See. Auch in einem Geschäft wurden wir im Zuge einer „Corona Kontrolle“ befragt und die Körpertemperatur wurde gemessen. Alles halb so wild, aber das war sicherlich nur der Anfang...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Queenstown, کویینزتاون، نیوزیلند, קווינסטאון, ZQN, Distretto di Queenstown, クイーンズタウン, 퀸스타운, Квинстаун, ക്വീൻസ്ടൗൺ, Queenstown på New Zealand, ضلع قوینزٹاؤن-لیکس, Куинстаун, Квінстаун, 皇后镇