Norway
Brønnøy

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Brønnøy
Show all
Travelers at this place
    • Day32

      Torghatten

      July 31, 2021 in Norway ⋅ ☁️ 11 °C

      Nach dem mer wieder hend döffe uf Norwege ihreise (de ines isch en Stei vom herzä gfalle) hemmer eus uf de weg nach Torghatten gmacht.
      Natürlich isch das Naturspecktackel wieder irgendwo zusserscht uf ere Insle drum isch wiedermal Fähri & Km fahre ahgseit gsi. Wo mer ahcho sind leider gad zwei Reisecar uf em Parkplatz gstande wo Touriste bracht hend und wil s Wätter au nöd gad so mitgmacht het hemmers eus im Büssli gmüetlich gmacht und es Mitagsschlöfli gönnt. Wo mer vo de Sunne wieder geweckt worde sind hemmer eus parat gmacht sind no schnell en gratis kaffi im chline Hotel näbetdrah go hole (au d Norweger schaffed amigs nöd gern) und sind denn losgloffe.
      Mer hend eus wieder uf en Wanderweg ihstellt wies so in Norwege üblich isch - eifach mal grad ufe - und si ischs au gsi. De ufstig het sich aber glohnt! Eifach es Loch im Berg 😄

      De Plan nach em Wandere wär eigentlich gsi uf en Camping go übernachte und wieder mal Chleider wäsche. Da mir aber beidi no Topfit gsi sind hemmer eus wieder in Karl gsetzt und sind wiiter nach Norde gfahre.
      So het sichs denn au ergäh, das mer quasi am Polarchreis übernachtet hend 😄 was de Polarchreis eigentlich isch münder sälber Google (hemmer au müsse😅)

      (Fotis: Torgatten, Polarchreisdenkmal)

      Memo a ois:
      - in Norwege zältet mer wüüüürkli überall. Au uf de Autobahn Rasttett nebed em WC Hüsli im gstrüpp
      Read more

    • Day5

      Torghatten 🧙

      October 18 in Norway ⋅ ⛅ 8 °C

      Kurz vor dem Dunkelwerden wird der Berg mit dem Loch angekündigt.
      Als wir uns draußen auf Deck 5 begeben bläst uns der Wind fast weg. Der Berg ist nur schemenhaft zu erkennen. Aber je näher wir kommen um so besser ist er zu sehen. Das natürliche Loch ist gut zu erkennen.
      Der Sage nach ist der Berg der versteinerte Hut des Trollkönigs.
      Read more

    • Day9

      Am Torghatten

      July 31, 2021 in Norway ⋅ ☁️ 11 °C

      Norwegen meint es gut mit uns. Über uns blauer Himmel und im Umland drum herum dicke Wolken, 15 Grad Luft. Ideal für eine Wanderung rund um den Torghatten und zum riesigen Loch im Berg.

      Die Rundwanderung ist kurzweilig, der Aufstieg zum Loch ist mir wegen der Höhenangst verwehrt, aber Doro und Johanna stiefeln munter hinauf. Richard hat keine Lust, mit den Beiden mitzulaufen und kehrt mit mir zum Wohnwagen zurück.

      Am Nachmittag besteigt Doro den Gipfel des Torghatten und es ist gut so, denn ihr fehlt schon gewaltig dieses Gefühl der Bergwelt (mit meiner Höhenangst bin ich kein Partner). Und so liest der Rest der Familie ein Buch 📖 oder frönt dem endlich funktionierendem WiFi-Empfang.

      Das Abendessen gestaltet sich etwas aufwendiger;
      Senfsteaks mit grünen Bohnen und Kartoffeln! Dazu gibt’s ne Soße aus dem Bratenfond und geschmorten Zwiebeln… mal sehen, wie die Luft morgen im Wohnwagen steht 🥵.

      Doro schreibt jetzt Tagebuch, ich FindPenguins und die Jugend nutzt freies WiFi.
      Noch das geliebte Weinchen und dann ab in die Heia. Morgen geht’s weiter gen Norden in die Region Sandnessjøen.
      Read more

      Traveler

      AWESOME

      7/31/21Reply
      Traveler

      Ayers Rock 🤔

      7/31/21Reply
      Traveler

      Der ist röter… 😂

      7/31/21Reply
       
    • Aug3

      1177 MS Nordkapp: Svolvær - Brønnøysund

      August 3 in Norway ⋅ 🌧 16 °C

      Kurz nach Ørnes bin ich aufgewacht und bin gleich einmal ins Fitnesskammerl verschwunden. Ich musste meine Beine bewegen. Das Radfahren scheint mir doch ein bisschen abzugehen. Eine halbe Stunde hat mir dann doch gereicht. Gewisse Wattzahlen treten sich jetzt leichter als vor dem Start meiner Radtour. Wäre auch abartig, wenn die Kraft und die Kondition nicht zugenommen hätte.

      Und das Frühstück hat auch gleich besser geschmeckt. Kurz danach kam die Durchsage, dass wir in Kürze den Polarkreis überschreiten und dass am Aussichtsdeck zu einer kleinen Veranstaltung eingeladen wird. Da bin ich hin und schon kurz darauf passierten wir den Polarkreis. Auf einer kleinen Insel auf der Steuerbordseite steht wieder einmal eine Erdkugel aus Metall, welche den Polarkreis anzeigt. Zur Feier des Tages gab es Dorschlebertran zum Verkosten. Das war früher ein Hausmittel und man hat damit schwächelnde Kinder angeblich wieder aufgepäppelt. Schmeckt gar nicht so schlecht. Ich habe nachgesehen: am 5. Juli, also vor einem Monat, bin ich im Polar Camp angekommen, welches ja ganz in der Nähe des Polarkreises liegt. 3 Tage mit dem Schiff, wofür ich fast einen Monat gebraucht habe.

      Ich könnte momentan nur schlafen und da das Wetter auch nicht gerade zum Draußenverweilen einlädt, bin ich wieder in meine Kabine zum Lesen. Dabei bin ich eingeschlafen und erst in Sandnessjøen wieder aufgewacht. Hier fuhren wir an der Helgelandbrücke vorbei, bevor wir in Sandnessjøen für eine halbe Stunde anlegten.

      Danach passierten wir die 7 Schwestern und liegen jetzt seit 15:00 Uhr in Brønnøysund im Hafen. Um 17:30 Uhr geht es wieder weiter.

      Aber jetzt noch zur MS Nordkapp:

      Die Nordkapp wurde von der norwegischen Werft Kværner Ulsteinvik a.s. in Ulsteinvik gebaut. Der Stapellauf fand am 18. August 1995 statt und sie wurde am 23. März 1996 von Königin Sonja von Norwegen getauft. Am 2. April 1996 nahm die Nordkapp den Liniendienst auf der Hurtigruten zwischen Bergen und Kirkenes auf. Bis zur Indienststellung der Fram im Jahr 2007 wurden in den Winterhalbjahren seit 2005 auch Expeditions-Kreuzfahrten auf der Südhalbkugel, besonders in der Antarktis, durchgeführt. Im Jahr 2016 wurde die Nordkapp umfassend modernisiert und erhielt die jetzige, neue Innenausstattung.

      Sie ist 123,30 m lang, 19,50 m breit und bietet auf 6 Passagierdecks für 622 Passagiere Platz. Folgende Einrichtungen befinden sich auf den verschiedenen Decks:

      • Deck 7: Panoramasalon, Bistro, Sonnendeck
      • Deck 6: Brücke, Kabinen, 2 Whirlpools
      • Deck 5: Kabinen, 6 Rettungsboote, Rettungsinseln
      • Deck 4: Restaurant, Café, Bibliothek, Tour-Guide, 2 Konferenzräume, Spielzimmer
      • Deck 3: Rezeption, Lobby, Gangway, Kabinen, Wäscherei
      • Deck 2: Kabinen, Autodeck, Krankenstation, Fitnessraum, Sauna
      • Deck 1: Zugang nur für Besatzungsmitglieder

      Meine Kabine befindet sich in Deck 3 und da ist man den ganzen Tag am Laufen und Treppensteigen, wenn man zu den einzelnen Vorträgen, zum Essen oder einfach nur zum Schauen auf die Sonnenterasse will. Das hält fit.

      Es gibt auch ein tägliches Ausflugsprogramm, welches man zu seinem Aufenthalt an Bord dazubuchen kann. Ich konnte mich bis jetzt noch zu keiner Teilnahme an einem der Programmpunkte aufraffen. Ich war genug an der frischen Luft und habe mehr gesehen als die normalen Passagiere hier an Bord. Aber wenn man nur mit dem Schiff nach Norden und dann wieder nach Süden fährt, braucht man diese Ausflüge, um Abwechslung in den Alltag zu bringen und mehr als nur Küsten zu sehen.

      Ja, die MS Nordkapp ist kein Luxusliner mit haushohen Ballsälen, Mitternachtsshows, Swimmingpools und dauernder Animation, dafür aber überschaubar und gemütlich.

      Von meiner Kabine gibt es kein Foto, denn dann müsste ich aufräumen und das will ich nicht.
      Read more

    • Day5

      Hurtigruten dag 2

      July 19 in Norway ⋅ ⛅ 15 °C

      Gårdagskvällen var fantastiskt fin! Jag var på däck till solen gick ner. Det gör den 00.40 bara för att gå upp igen 01.42. På övre däck finns en ”glasbur” man kan sitta i, väldigt bra när det blåser och är +13°. Idag har det inte varit samma fina väder, blåst rätt bra från SV, så ingen sjögång, men kyligt.

      08.40 passerade vi polcirkeln söderut, vilket åtföljdes av en ceremoni på däck med fiskleverolja (!) och champagne 🥂. Fiskleveroljan var gratis, inte champagnen 😉. Lite kul var det ändå.

      Nu har vi vårt längsta uppehåll, 2 1/2 timme i Brönnöysund. Fika och en promenad i hamnen. Det man slås av i alla hamnar är att det byggs mycket nytt och att husen är så moderna! De ser ut som Liljeholmskajen! Inte alls små färgglada, pittoreska låghus som jag hade förväntat mig.

      Lite om våra medpassagerare.
      Vi är 18 personer på samma resa. Gradvis har vi blivit en grupp och lärt känna varandra. Många har man pratat med, få vet man namnet på. Det är ”han med mössan”, ”Smålandsparet”, ”engelsmännen”, ”han med knät” osv. Så har vi ”Eskilstunabröderna”, de träffar man på överallt, alltid nåt på gång och alltid glada, och så är de tokiga i geocaching. Så fort det är ett stopp på mer än 10 minuter rusar de iland och letar upp nåt plaströr och skriver sin signatur på en liten remsa i plaströret 🤔.
      Hur gamla? Mats är uppåt 70, lillbrorsan Bert några år yngre. Nyfikna på allt och pratar med alla.

      Nu hör jag i högtalaren att kapten bjuder på aperitif på däck 6, dags att sluta skriva 😉.
      Sista kvällen. Ikväll bli det en trerätters i finmatsalen.
      Read more

      Traveler

      Verkar vara samma arkitekt som på Kvarnholmen.

      7/21/22Reply
      Traveler

      Verkar så 😊 eller så har alla arkitekter gått i samma skola 😉

      7/21/22Reply
      Traveler

      Arctic circle club is an exclusive club to join. Enjoy your Holiday Gunnar

      7/21/22Reply
      Traveler

      Thank you! 🙏 We’ve had à good week. Now we’re back in Östersund where we started with the train. So tomorrow we have four hours with car back to our summerhouse. Thanks for joining the trip 😎🥰

      7/21/22Reply
      Traveler

      Fantastic trip

      7/21/22Reply
       
    • Day5

      Torghatten

      March 25 in Norway ⋅ 🌧 5 °C

      „Der König bezahlte die Rettung mehrerer Jungfrauen aus der Not mit einem Loch in seinem Hut…“
      Der Torghatten fasziniert die Menschen seit Jahrhunderten, wie er dort verloren und zugleich majestätisch vor der Küste in der norwegischen Provinz Nordland zwischen Brønnøysund und Rørvik liegt. Der Koloss aus Granit ist 258 Meter hoch und hat ein riesiges Loch in der Mitte, dass ihn weltweit so einzigartig macht. So einzigartig, dass er sogar deshalb Teil der norwegischen Helgelandsage ist.
      Es gibt aber auch eine etwas wissenschaftlichere Erklärung für das 30 Meter hohe, 25 Meter breite und 160 Meter tiefe Loch im Berg Torghatten. Der Berg könnte sich aufgrund von Gesteinsverschiebungen erst in die heutige Position erhoben haben, nachdem er sich zeitweise unter Wasser befand, wo das Loch von der Meeresströmung aus den Gesteinsschichten ausgewaschen wurde.
      Read more

      Traveler

      Bei dir lernt man noch was 🥰🤩

      3/26/22Reply
       
    • Day11

      Brønnøysund und Torghatten

      May 9 in Norway ⋅ 🌧 4 °C

      An den 7 Schwestern sind wir heute um 4:30 Uhr vorbei gefahren. Das war mir dann doch etwas zu früh, zumal das Wetter auch heute sehr ungemütlich ist.

      Für die Wanderung zum Torghatten, war mir das Wetter zu schlecht und Brønnøysund soll auch nicht unbedingt so interessant sein.

      Also sind wird mal auf dem Schiff geblieben und haben mal die Sauna mit den den beiden schön warmen Außenwhirlpools getestet.

      Vom Schiff aus habe ich versucht den Torghatten zu fotografieren aber das Loch ist kaum zu sehen.

      Am späten Nachmittag hatten wir dann sehr rauhe See. Erst gegen 19.30 Uhr wurde es ruhiger und es klarte immer weiter auf.
      Read more

      Traveler

      Tolle Eindrücke von einer Reise, die bei uns am 14. Oktober startet.

      5/9/22Reply
      Traveler

      Das ist mal definitiv kein Diät-Urlaub 😜

      5/10/22Reply
       
    • Day35

      Torghatten

      June 27 in Norway ⋅ ☁️ 16 °C

      Am späten Nachmittag war mein Kreislauf - gepusht durch ne Ibuprofen - soweit stabil, dass ich mich an die Mini Küstenwanderung gewagt habe. Das ging gut (drei Kilometer insgesamt und ohne Steigung) und hat sich gelohnt! Erst sieht der Berg ganz normal und eher unscheinbar aus. Dann biegt man um noch ne Kurve und plötzlich ist da das Loch und man guckt komplett durch! Man sieht das Licht auf der anderen Seite. Wirklich mal was Ungewöhnliches!

      Auch die Küste ist schön und vorallem war gerade Ebbe, die endlose Sandbänke frei gelegt hat und ich habe das genutzt um die Hunde rennen zu lassen! Das haben sie genossen. Ich auch, sie so frei und glücklich zu sehen - bis sie ne tote Möve gefunden haben...
      Luz interessiert sich - in dem Fall zum Glück - nur für lebende Vögel. Aber die Saubär Retriever haben ein Wälz-Bad in der Leiche genommen 🥴
      Danach geb es ausgiebige Meerwasser Bäder für die drei Schweine und für ihre Halsbänder und Geschirre später ein Rei in der Tube Bad...
      Darauf hätte ich wirklich verzichten können, vorallem in meinem aktuellen Zustand. Und ob sie wirklich wieder sauber riechen weiß ich nicht, meine Nase ist zu...

      Ach und Zecken ab sammeln durfte ich auch noch, Hallo "Süden", weiter oben gab es keine 😬

      Es war trotzdem ein schöner Abend, angenehm warm, nicht mehr so heiß, ein bisschen Wolken, ein bisschen Wind, genau richtig. Und das vorbeifahrende Hurtigruten Schiff hab ich auch mit nem Foto erwischt 😁

      Mal abgesehen vom Zelt und dem Schlafequipment ist schon alles im Auto verstaut, so dass wir morgen zeitig aufbrechen können. Kaffee gibt's ausnahmsweise im Tetrapark ausm Kühlschrank. Na dann gute Nacht 🥱
      Read more

    • Day8

      Weiter gehts zum Torghatten

      July 30, 2021 in Norway ⋅ ☁️ 12 °C

      Das Wetter ist total umgeschlagen, Nieselregen und nur 13 Grad. Das Vorzelt muss zum ersten Mal nass im Kofferraum verstaut werden.

      Erst einmal zur Fähre, die geht 10:35 Uhr und dann zurück auf die Rv17 bis zur Fähre in Holm. Wir müssen nur eine halbe Stunde warten, dann können wir nach Vennesund übersetzen. Nach zwanzig Minuten Fährfahrt geht es über Vik und Berg nach Brønnøysund. Hier verlassen wir die Route in südlicher Richtung zum Torghatten. An dessem Fuß liegt Torghatten Camping, unser Domizil für die nächsten zwei Tage.

      Nach Vorzeltaufbau und den nötigen Ein- und Umräumarbeiten gibt’s aus dem Hause Maggi Hühnchensuppe mit Fadennudeln. Dann kurzes Nickerchen bevor wir nach Brønnøysund zum Einkaufen fahren. Hier ein kurzer Abstecher zum Hurtigruten-Anleger, denn ein Schiff dieser Reederei liegt grad im Hafen und dann zum Mittelpunkt Norwegens auf der Uferpromenade.
      Leider verhindern Regen und Wind einen ausgiebigeren Rundgang, auch ein Gang über die imposante Brücke auf dem Rückweg zum Campingplatz fällt dem aktuellen Wetter zum Opfer.

      Doro ist sichtlich enttäuscht, dass die erwarteten Ausblicke vorerst ausbleiben, aber was heute nicht ist, kann ja morgen (oder übermorgen, oder… 😉) in Erfüllung gehen. Und letztlich kann man ja noch einmal herkommen, der Klimawandel wird ja Norwegen nicht gleich im Meer untergehen lassen.

      Zum Abendbrot Spirelli mit selbstgemachter Tomatensoße und dann klingt der Tag mit Weinchen aus.
      Read more

      Traveler

      alles wird gut 😊

      7/30/21Reply
       
    • Day6

      5. Tag - auf dem Weg nach Brønnøysund

      January 29 in Norway ⋅ 🌧 3 °C

      Brønnøysund ist ein kleiner Ort mit rd. 5.000 Einwohner.
      Wir haben den Aufenthalt genutzt, um einen ca 7 km langen Spaziergang zu unternehmen.
      Auf dem Weg von Alesund fährt man an einem sagenumwobenen Berg vorbei: Der Torghatten. Er fällt durch seine besondere Form auf.
      In seiner Mitte hat er ein etwa 35m hohes und rd. 160m langes Loch! Vermutlich ist es durch Ausspülung der Meeresbrandung entstanden.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Brønnøy, Bronnoy

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android