Philippines
Pasay City

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Pasay City

Show all

79 travelers at this place

  • Day121

    Day 121: Hibernation & Party

    October 14, 2016 on the Philippines ⋅ ⛅ 30 °C

    Today Shandos was on a photography walk around central Manila. She's having a good time at these things, but they're organised by the conference and I didn't register in time to be able to come along. Alas.

    I played video games all day again, though I took an hour out in the morning to do some laundry and catch a shuttle bus over to the convention centre to pick up my badge and familiarise myself with the place. It's huge! Several large convention halls, breakout rooms and so on. It's nice enough, though it's got that concrete brutalist feel to it that a lot of 70s era buildings had. The whole area was a redevelopment project overseen by Imelda Marcos back when she was First Lady

    Shandos's photo walk finished up around 3pm, and after a rest and freshening up we headed over to the nearby SM Mall of Asia, supposedly one of the largest in the world. It felt a bit dingy though, and I wasn't a huge fan. It was right on the waterfront though, so we took advantage of the location and time to grab a drink at a waterfront bar and watch the sun setting over Manila Bay. Beautiful stuff, and you almost forget where you are for a while.

    Next stop was the official Conference Opening Party at the BlueLeaf Filipinas by Marriott. Beautiful venue and some incredible production. Lots of dancers, music, singers, with some audience participation as well. We did a bit of dancing but not a lot, as we still didn't know anyone that well aside from a couple of Shandos's acquaintances.

    Food was good though I felt off colour for the next day, not sure if it was related! Definitely passed on the "balut" - it's a boiled, fertilised duck egg. Yes, you peel a boiled egg, bite into it, and the duck foetus is in there. You're supposed to just crunch through it, bones, feathers and all, but only a couple of folks were brave enough to give it a go. Apparently the egg part was quite nice!

    There was a company there making cocktails with a Filipino spirit called Rakan, which I had quite a few of. Thankfully we left around 11pm before things got too out of hand - conference is starting tomorrow!
    Read more

  • Day2

    Denpasar -> Manila

    November 22, 2019 on the Philippines ⋅ ⛅ 0 °C

    Der Tag der Sicherheitskontrollen⛔️👮‍♂️💯

    Oh man, ich hab schiss und überhaupt keine Ahnung was mich erwarten wird 😬🙈

    Um 13:00 Uhr geht der Flug von Auckland nach Bali. Ankunftszeit ist 18:00 Uhr Ortszeit, aufgrund der Zeitverschiebung sind es letztendlich 8 Stunden Flugzeit. Und leider war auch dieser Flieger wird voll... aber es war okay 😊

    In Bali heißt es dann erstmal Gepäck abholen und Einreise und Visum klarmachen. Es ist mittlerweile schon dunkel, aber trotzdem noch unglaublich heiß 🥵 In Bali habe ich um die vier Stunden Aufenthalt, bevor es dann weitergeht nach Manila. Ich irre etwas am Flughafen umher, wobei es bei der Hitze und mit meinen ganzen Sachen eher mühsam ist.. und gehe dann schließlich wieder zum Abflugbereich. Das heißt mal wieder Sicherheitskontrolle, Check-in, Gepäckaufgabe und schließlich Ausreise aus Indonesien! ☺️
    Um zum Abgluggate zu kommen, muss ich dann nochmals durch einen Sicherheitscheck - gefühlt der zehnte heute!

    Und dann geht der Flug nach Indonesien mit AirAsia. Mittlerweile ist es kurz vor elf und das Abenteuer Philippinen beginnt...
    Auch dieser Flug ist wieder ausgebucht und so wenig Beinfreiheit hatte ich noch nie.😳 Ich sitze an Gang, finde aber trotzdem keine gemütliche Sitposition 😏 - Puh, das werden wohl lange 4 Stunden werden.. irgendwie schlafe ich dann aber doch ein und kann die meiste Zeit auch schlafend verbringen!

    Gegen halb vier landet der Flieger dann schließlich in Manila! Das Gate war wohl das, dass ganz am Ende des Flughafen liegt. Bis zur Gepäckabholung und Einreise, ich glaube es war auch nochmal ne Sicherheitskontrolle dabei, liegt ein ewig langer Weg! Und nun ist es soweit ich stehe im Manila am Flughafen im Arrival-Bereich!🤨

    18:00 Uhr in Bali - Einreise
    Um 23:30 Uhr dann weiter nach Manila - wieder Ausreise in Bali 😜
    Read more

  • Day119

    Day 119: Moving in Manila

    October 12, 2016 on the Philippines ⋅ ⛅ 30 °C

    Still in Manila today, but it's time to move hotels in preparation for the convention. We ended up spending most of the morning hanging around our initial hotel, getting a few last minute preparation things done as we knew we weren't going to have much time during the conference. And of course we made a quick trip out to Jollibee's for lunch!

    In the afternoon we caught an Uber to our new hotel. It's over on the waterfront side of town, about 5 minutes in a car from the convention centre (and as an official hotel, all of the conference's transport options would drop by the hotel). The room itself was small but modern, similar in style I guess to the Formula 1 motels but obviously a bit nicer (and without the hookers). We spent the afternoon settling in.

    In the evening we'd agreed to visit an unofficial TBEX welcoming drinks party over in Makati City, so we gamely set off at 5:30pm for an intended 6pm arrival. It was only 9 kilometres, so surely it couldn't take that long, right? Wrong! It took us an hour and a half sitting in a taxi - very painful. Manila traffic is genuinely unbelievable - easily the worst I've ever seen, even beyond Jakarta and Cairo.

    At least everyone else was late too! Shandos knew a couple of the ~12 people having dinner & drinks, and some knew of me via her (and the guy we'd met on the film shoot a few weeks earlier was there too). Met some interesting people and had some good chats, but as Shandos had a guided food tour of the city starting at 7am the next morning, we decided to bail pretty early. Eventually pulled the ripcord at about 10:30pm and got back to our hotel by 11:15 (yes, even at that time of night travelling 9 kilometres takes 45 minutes). A good (but unofficial) start to the conference.
    Read more

  • Day2

    Manila - Pasay

    February 7, 2017 on the Philippines ⋅ ⛅ 31 °C

    Wir sind zu Besuch bei Johns Großeltern 🎉. Hier ist weit und breit keine Langnase unterwegs außer wir - Wahnsinn. Sogar in der riesigen Mall of Asia, das berühmte Einkaufszentrum hier um die Ecke, trifft man keine Touris 😱 wir sind tatsächlich eine Attraktion. Erwähnenswert ist außerdem, dass uns 4 Polizisten durch die Scheibe gewunken haben 😂👌. Macht so viel Spaß hier! Morgen gehts nach Palawan 😍. Dafür müssen wir erstmal den Flieger nach Puerto Princesa nehmen und 9 Stunden mit dem MiniVan die Insel hochdüsen. UND DANN: Strand, Strand, Strand. Whoop whoop, CRead more

  • Day29

    mAnIlA - lUxUs & HoSpItAl

    January 9 on the Philippines ⋅ ⛅ 28 °C

    Wie schon mein Bootsmann in Indien überpünktlich, so war es auch mein Taxi am 8. Januar, um mich zum Flughafen in Coron zu bringen, von wo aus ich nach Manila fliegen wollte. Es war 5-5:30 Uhr abgemacht für die Abfahrt. 4:30 Uhr stand er da. Da bin ich gerade aufgestanden und hab ihn weggeschickt und auf 5 Uhr bestellt.

    Jetzt sollte es spannend werden: Das Flugticket hatte ich von unterwegs auf Siquijior gebucht, jedoch schien bei der Buchung entweder etwas schief gelaufen zu sein, denn eine Buchungsbestätigung oder irgendetwas per Email habe ich nie erhalten! Lediglich meine Kreditkarte wurde belastet. Dunja versuchte aus der Schweiz mit meinen Daten noch etwas ausfindig zu machen und über die automatische Bandansage hiess es nur: Ihr Flug ist bestätigt! Geil...welcher? Wann? Nun ja...ich war positiv und reihte mich ohne irgendeinen Nachweis in die Schlange am Flughafen ein. Hier muss man ja immer am Eingang Pass und Ticket zeigen. Ich habe mir vorher im Internet einen Ausschnitt vom Flug einer Buchungsseite rauskopiert und dem Security-Man diesen gezeigt: Thank you Mam! Eigentlich erschreckend, wie einfach man ins Flughafengebäude kommt!

    Am Check-In war es dann kein Problem. Pass abgegeben und zack, hatte ich meine Boardkarte! Eigentlich war ich sicher, dass es klappt, aber etwas Sorge hatte ich natürlich schon. Erleichtert bin ich dann durch die letzte Kontrolle zum Boarding. Da mein Hals und mein Husten mich immer noch umbrachten holte ich mir erst zum Kühlen vom Hals einen Eiskaffee und im Anschluss gabs noch einen grossen Kamillentee um alles zu beruhigen. Keine Ahnung was besser ist? Der Flug ging schnell aber war der Horror! Meine Ohren haben komplett dicht gemacht. Ich hustete wie wild und ich hatte das Gefühl mein ganzes Gesicht war geschwollen! Alles tat weh. Und in etwa 30 Stunden sollte es mit 9- und 6-stündigen Flügen heimwärts gehen! Wie soll das gehen?

    Eigentlich wollte ich die letzten Stunden in Manila noch geniessen. Ich buchte mir ein schickes Zimmer im Savoy! Das Zimmer habe ich übrigens erst nach dem Check-In am Flughafen 2 Stunden vorher gebucht, da ich echt nicht sicher war, ob ich wirklich auf diesem Flug bin! Da ich so früh anreiste war das Zimmer noch nicht fertig und ich fragte nach einem Arzt in der Nähe. Sie riefen den Hotelarzt für mich an, welcher sich mein Leiden anhörte und mir 2 Tabletten mitgab. Da es mir echt nicht mehr gut ging fragte ich am Empfang nochmals nach meinem Zimmer. Glaube sie haben gemerkt, dass ich echt durch bin! Im Zimmer habe ich eine halbe Schlaftablette, die Peggy mir mitgab, genommen und wirklich 3-4 Stunden schlafen können! Leider ging es mir nach dem Aufwachen aber überhaupt nicht besser! Ich hatte das Gefühl, dass ich wirklich morgen nicht fliegen könnte. Ich war auch noch gar nicht sicher, ob ich mit dem Gepäck zum Flughafen komme, da ich immer schwächer wurde. Die Zeit lief mir langsam davon und ich bin die Letzte, die wegen irgendeinem Mist zum Arzt geht, aber ich war echt unsicher!

    Wieder runter zur Rezeption schilderte ich meine Lage erneut und die Angestellten waren super bemüht und sagten mir, ich solle ins Spital fahren. Sie rufen mir nen Shuttle!
    Ich holte fix auf dem Zimmer Geld, Kreditkarten, Handy, Pass und Versicherungskarte. Nach einer knappen Stunde Fahrt erreichte ich das Spital. Im Notfall musste man eine Nummer ziehen und wurde dann aufgerufen. Nach ein paar Minuten war ich dran und schilderte meine Situation. Ich wurde quer durchs Spital geschickt zu einem Arzt. Nach einer Runde Wiegen und Blutdruckmessen durfte ich rein. Er kontrollierte Ohren, Rachen, hörte mich ab und verschrieb mir Antibiotika. Wenn diese nun anschlagen, würde meinem Rückflug nichts im Wege stehen! Die Uhr tickt...

    Die Behandlung kostete 1000 Peso und die Medikamente ebenso nochmal 1000 Peso. Natürlich hatte ich nicht mehr soviel Geld in bar dabei und Kreditkarten nehmen sie nicht. Immerhin gabs im Spital unten einen ATM, direkt neben 2-3 Restaurants und Starbucks.

    Ich nahm ein Taxi zurück ins Hotel und nahm sofort die erste Tablette. Im Zimmer nutzte ich den Roomservice und orderte Penne, Fruchtsalat, ne Coke und einen frischgepressten Fruchtsaft. Als alles kam ass ich 3-4 Bissen und ich war satt, aber immerhin hatte ich etwas im Magen.

    Der Morgen war solala, ich hab mir den Wecker auf die 5 Uhr gestellt, damit ich genug Zeit fürs Antibiotika hatte. Ich kämpfte mich etwas durch den Vormittag, packte meine Sachen, ging nochmal duschen und checkte um 12 Uhr aus. Ich verweilte etwas im Restaurant bei Tee und Saft sowie trockenem Brötchen.

    Nach einer Weile in der Lobby nutzte ich dann den hoteleigenen Shuttle zum Airport. Ich war richtig froh, als das Gepäck weg war und ich am Gate sass und aufs Boarding gewartet hab. Endlich im Flieger nahm ich nach dem Start eine weitere Schlaftablette, welche mich 8 vom 9-stündigen Flug ins Jenseits befördert hat. Danke Peggy!

    Der kurze Stopover in Abu Dhabi ging schnell vorbei und pünktlich sass ich wieder im Flieger. Da der Flug um 3 Uhr starten sollte, war ich eh total müde und döste sofort wieder ein. Mit etwas Verspätung starteten wir und früh am Morgen landete ich in Zürich!. Vier Wochen vergingen wie im Flug! Dennoch war ich in dem Moment sehr froh wieder zuhause zu sein und freue mich nun auf die Zeit mit meinen Lieben hier!

    Zusammenfassend kann ich sagen:
    10 Flüge, 3 Bootstouren, 1x Zug gefahren, in 14 Betten geschlafen, 1 neues Tattoo, viele viele tolle Erinnerungen und ziemlich sicher mindestens einen neuen Freund dazugewonnen!
    Read more

  • Day7

    Byebye Philippines

    May 11, 2017 on the Philippines ⋅ ⛅ 34 °C

    Soso nach den heutigen News haben wir dann doch unsere Route noch völlig umgeplant - heute Abend geht es auf Richtung Hanoi statt nach Palawan. Auch wenn uns die Entscheidung schwer gefallen ist, auf die philippinischen Traumstrände zu verzichten.. ich möchte tatsächlich noch irgendwann nach hause kommen und nicht entführt werden 🙈Read more

  • Day18

    R.I.P. Chinese

    April 30, 2018 on the Philippines ⋅ ⛅ 33 °C

    Lekker uitslapen en dan wat cultuur gaan opsnuiven in Manila.

    We kozen als eerste stop het Chinese kerkhof. We namen een Grab, maar die moest ons afzetten aan het 'touristisch punt' waar we meteen een gids kregen aangesmeerd voor 1100 pesos. Blijkt dat het Chinese kerkhof wel erg groot is, dus de gids was nog wel nuttig.

    Chinezen wonen blijkbaar chiquer als ze dood zijn dan wanneer ze nog leven. Er bestaan daar mausoleums van 3 miljoen pesos (50.000 euro), die een gouden koepel hebben.

    Vaak is het zo dat niet zomaar iedereen in dat mausoleum binnen mag, zelfs familie niet. Elk mausoleum heeft een 'caretaker'. En voor die caretaker wordt er soms zelfs een toilet of een keukentje voorzien. Toch een beetje een raar zicht om naast een tombe een toilet te zien staan.

    Toch valt het op dat er heel veel huisjes niet goed worden onderhouden. Het huurcontract voor de stuk grond stopt automatisch na 25 jaar, en dan worden gewoon de tombes opengebroken, de kisten eruit gehaald en ergens in een muur gestoken en het mausoleum blijft er verkommerd bij liggen.
    Read more

  • Day138

    Finally in the Philippines

    January 20, 2016 on the Philippines ⋅ ⛅ 29 °C

    One night in Manila (sounds like a movie actually!). We explored Greenbelt Shopping Center (well actually we just drank wine!) and now our travels can begin!
    First destination...Dumaguete!

You might also know this place by the following names:

Pasay City, Lungsód ng Pasay

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now