pietromobil

Hobbies: Fußball, Fahrrad, Motorrad, Wohnmobil, Eishockey, Skifahren, Computer
Living in: Augsburg, Deutschland

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up free

  • Day1

    Donnerstag Nachmittag - das WoMo ist gepackt - Wasser aufgefüllt, sauber gemacht, los gehts zu unserem Kurztrip (5 Tage) in den Süden.

    Die Moni noch schnell von der Arbeit abgeholt, dann gehts auf die Autobahn Richtung Stuttgart. Warum nach Stuttgart? Naja, wir wollten halt Chris und Tanja noch schnell in Waiblingen besuchen, bevor es dann wirklich in den Süden ging... War schon einige Zeit ausgemacht, dass wir jetzt mal die Freundin von Chris kennen lernen wollten...

    Es ist nicht allzu viel los, wir kommen gut vorwärts. Nur die gefühlt 30 Km Baustelle vor dem Aichelberg nervt dann schon.. Dennoch kommen wir um 18:30 in Waiblingen an und finden auch schnell den gut ausgeschilderten Wohnmobil Stellplatz am Schwimmbad (Stellplatz 215535 bei http://meinwomo.net). Der Platzwart muss angerufen werden, was wir dann auch gleich machen.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day1

    Danach gings in die nahe Altstadt, wo wir uns mit Chris und Tanja zum Abendessen trafen. Die angehängten Bilder sind von der Altstadt von Waiblingen.

    Bald waren wir wieder am Stellplatz zurück. Hier trafen wir noch ein älteres Ehepaar aus den USA, die fahren jedes Jahr für etliche Wochen durch Europa, in Italien haben sie ihr WoMo gekauft und auch untergestellt, so sparen sie sich die Transportkosten von und nach Übersee..Read more

  • Day2

    Statt an die Mosel in den Süden

    Ausspruch von Moni: "irgend etwas muss an unserem Navi kaputt sein - immer wenn wir an die Mosel wollen - landen wir in Lazise". Ja und genauso war es aber auch diesmal wieder.
    Wie im Juni war einfach die Wettervorhersage zu schlecht für die geplante Fahrt nach Heuchelheim, Luxemburg und Saarburg - wir hatten nur wenige Tage Zeit, und die ersten 3 Tage war die Wettervorhersage 10-12 Grad für diese Gegend.. nach kurzer Beratung und Hilfe unserer Kinder war schnell klar - wir müssen wieder in den Süden.

    Bei herrlichem Sonnenschein gings um 8:30 los. Zuvor warteten wir noch vergeblich auf den versprochenen Mensch, der die Stellplatz Gebühr in Empfang nehmen wollte, nachdem er nicht auftauchte, bezahlten wir die reguläre Parkplatz Gebühr für eine Nacht (1€..) und fuhren los.
    PS. Habe dann dem Parkplatz Betreiber eine Mail geschrieben, die Antwort war: "diesmal kostet es halt nichts, und ich soll Waiblingen in guter Erinnerung behalten" - na das ist doch ganz vernünftig.

    Die Idee war, einfach mal Richtung Süden zu fahren. Mein Vorschlag war durch die Schweiz an den Lago Maggiore zu fahren, und dann an den nächsten Tagen Richtung Gardasee weiter. Moni wollte aber lieber nicht so oft den Platz wechseln, was ja immer mit Einpacken - Fahren - Auspacken usw. verbunden ist, und bei nur 4 Tagen zu viel Zeit von ihrem kostbaren Urlaub kostet. Nach nochmaligem Betrachten des Wetterberichts entschieden wir uns dann während der Fahrt direkt an den Gardasee zu fahren, diesmal nach Bardolino, hier sollte das Wetter wohl am Besten sein die nächsten Tage.

    Die Fahrt ging also von Waiblingen erst mal zurück Richtung Ulm und dann in den Süden - über Füssen - Reute - den Fernpass - Innsbruck - Brenner und dann die Autostrada hinunter bis nach Affi und rüber zum Gardasee nach Bardolino.

    In Bardolino angekommen merkten wir sofort, hier ist ja alles voll! Und das Ende September! Die Ursache war schnell gefunden - nicht nur dass viele das verlängerte 3. Okt. Wochenende genutzt hatten, zusätzlich war auch noch Weinfest in Bardolino - und hier kamen letztes Jahr an den 4 Tagen 150.000 Besucher... Kein Wunder dass alle CP und SP voll waren...
    So entschieden wir uns schnell, na dann fahren wir halt ein Dorf weiter nach Lazise, und auf dem CP "Spaggia d'Oro" (Stellplatz 1129138 bei http://meinwomo.net) bekamen wir nach kurzem Suchen auf dem zu 90% belegten Platz auch einen prima Stellplatz nahe Pool und somit inkl. (wenn auch sehr schwachen) WiFi.

    Auch wenn das WiFi schwach war, zum halbwegs erträglichen Bundesliga schauen am Abend hat es jedenfalls gereicht..
    Read more

  • Day3

    Herrliches Herbstwetter - im Süden sind das 25 Grad

    Wir haben alles richtig gemacht... hier ist wunderbares Wetter, das sofort zum Radeln einlädt! Also machten wir uns bald nach dem Frühstück auf. Auf bekannten Wegen ging es oberhalb von Lazise zunächst mal Richtung "Museo del Vino" oberhalb von Bardolino.

    Ein toller Ort mit schönen Ausstellungsstücken zur Wein Herstellung.

    Bilder:
    1) Historischer Traktor mit Weinpresse
    2) Weintransport und Presse
    3) Wein Weiterverarbeitung mit Handpumpe
    4) Historische Maische Presse
    5) Das Wichtigste an so einem Museum .. die Weinprobe!!
    Read more

  • Day3

    Anschließend fuhren wir weiter auf ganz kleinen Straßen oberhalb des Gardasees Richtung Garda. Ist schon toll, das man hier fast ohne Verkehr mit dem Radl vorwärts kommt... nicht zu vergleichen mit der Hauptstraße unten am See - hier steht der Verkehr aktuell mehr wie er sich bewegt..

    Bald waren wir in Garda angelangt, auch wieder mit einer sehr schönen Altstadt mit verwinkelten Gassen und tollen Plätzen.

    Bilder:
    1) Altstadt von Garda
    2) wie immer am Gardasee - wunderschöne Auslagen
    3) Geschäfte
    4) urige Kneipe mit klaren Ansagen..
    5) südlicher Balkon
    Read more

  • Day3

    Bald verspürten wir wieder Hunger und waren uns schnell einig, wir fahren wieder in "unser" kleines Restaurant "Torre al Casello" das zwischen Garda und Bardolino malerisch am Strand des Gardasee liegt.

    Tja, wie immer wunderbares Essen und guter Wein zu sehr vernünftigen Preisen!
    Danach konnten wir uns am nahen Strand entspannen und sogar das immer noch warme (bestimmt 20°) Gardasee Wasser genießen!Read more

  • Day3

    Wie in unserem vorigen Post schon beschrieben, kommen jährlich 150.000 und mehr Menschen ins ansonsten beschauliche Bardolino zum Weinfest. Nun haben wir das auch einmal gesehen - den guten und wirklich günstigen Wein genossen - aber uns wars dann fast zuviel Trubel hier. Sicher, der Wein ist günstig, die Stände sind toll, es wird viel gemacht und alles ist gut. Aber uns ist ein wenig Ruhe dann doch lieber. Gefallen hat es uns dennoch...

    Nach ein paar Gläschen Rose machten wir uns auf den Rückweg nach Lazise. Wie konnte es auch anders sein, auch Lazise weiß was es zu tun hat, wenn im Nachbardorf Weinfest ist... Hier ist dann eben mal Markt.. Kein Problem, wir haben wunderbar fürs Abendessen eingekauft..
    Read more

  • Day4

    Vormittags leichter Regen - Nachmittags Sonne

    Nachts gab es ein wenig Regen, der auch am Vormittag noch kurz anhielt. Ein Spaziergang am Strand entlang vom CP nach Lazise konnte aber nicht schaden.

    Schon in Lazise wurde das Wetter wieder besser. An der Straße (vom Parkplatz kommend aus Richtung Norden - damit wir den Platz auch wieder finden) gabs dann einen Hugo und einen Spritz - für jeweils 3€ und dermaßen gut... das muss wiederholt werden!
    PS. das Bild stammt nicht von der Kneipe mit dem günstigen Getränken..

    Zurück am Strand schien dann schon wieder die Sonne, sodass wir beschlossen, in "unser" Cafe in Pacengo zu fahren.
    Read more

  • Day4

    Vom CP gehts schnell über die Hauptstraße 400 Meter nach Osten und schon ist man wieder auf einer der kleinen, kaum befahrenen Straßen im Hinterland.

    Nach kurzer Fahrt waren wir in Pacengo und hier gabs was zu Essen und zu trinken. Nur eine Kleinigkeit, wollten wir doch am Abend kochen.

  • Day4

    Bald waren wir zurück am CP wo uns das schöne Wetter zum Baden einlud. Nach den Erfahrungen im Juni mit vielen toten Fischlein im See - einer blöden Strömung und was sonst noch geschuldet - war diesmal der Strand wunderbar sauber, das Wasser fast klar und immer noch sehr warm. So konnten wir den Abend mit einem wunderbaren Sonnenuntergang ausklingen lassen.

  • Day5

    Nachdem unsere Bekannten Gabi und Rainer in Peschiera auf dem CP "Bella Italia" waren, bot sich ein Ausflug mit dem Radl an. Bei wieder strahlendem Sonnenschein gings bald nach dem Frühstück los, wieder auf der kleinen Straße nach Pacengo.

    Dann fuhren wir durch den Parkplatz des Gardalandes zurück zur Hauptstraße und dann runter an den Gardasee. Hier beginnt der Fuß- Radweg entlang des Sees wo wir bis ins Ortszentrum von Peschiera fahren konnten.

    Bilder:
    1) Blick zurück auf die Bucht von Lazise, Bardolino und Garda
    2) Blick auf Cola
    3) Fast wie in der Toskana..
    4) Blick Richtung Peschiera
    5) Blick von CP "Bella Vista" Richtung Norden
    Read more

  • Day5

    Bei Gabi und Rainer gabs was zu trinken und eine wunderbare Pizza vom CP. Bevor es dunkel wurde, machten wir uns wieder auf den Rückweg nach Lazise.

    Abends genehmigten wir uns ein schönes Abendessen im nahen Lokal "Lido" des Nachbar CP am Strand. Ein schöner Abschluss für die Tage in Lazise..