Plan: Wir fliegen von ZH nach NY und von dort über Philadelphia, Washington und den Blue Ridge Mountains zu unseren Freunden nach Charleston in South Carolina. Von dort soll es dann weiter die Eastcoast entlang bis nach Miami (Flug zurück) gehen.
  • Day1

    Jetzt geht's los ...

    August 17, 2018 in Switzerland ⋅ ⛅ 15 °C

    Nach grosser Vorfreude ist es nun soweit. Am Flughafen angekommen checke ich noch letzte Mails und führe ein letztes Telefonat, während meine Mädels die Duty Free Zone ausgiebig inspizieren.

    Um 12:55 Uhr ist der planmässige Start. Und beim Schweizer Uhrwerk bin ich mir sicher, dass das klappt 😉👍🏻🇨🇭

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day1

    NY Times Square

    August 17, 2018 in the United States ⋅ 🌧 28 °C

    Wir sind gesund und munter und fit im Hotel am Times Square und somit in NY angekommen 🛬

    Mit dem AirTrain 🚆 und der Subway 🚇 ging‘s hierher ... sehr beeindruckend die Action hier in der Stadt 🌃

  • Day2

    NY Sightseeing

    August 18, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute, an unserem vollen Tag in NY, war nach dem Frühstück = Sightseeing angesagt 👌🏻

    Zuerst ging es mit dem City-Sightseeing-Bus on Tour, danach stand das 9/11-Memorial und das One World Observatory auf dem Programm. Mit dem Aufzug ging es im One World Observatory in ca. 30 Sekunden in das 102. Stockwerk in 406 Metern. Das One World Observatory ist mit 541 Metern das höchste Gebäude von New York. Wir hatten eine atemberaubenden Ausblick über die riesengroße Stadt, die Freiheitsstatue 🗽 und andere Wolkenkratzer.
    Danach ging es mit der Fähre nach Staten Island, vorbei an der Freiheitsstatue und wieder zurück. Anschliessend an den Peers entlang zu Fuß zur Brooklyn-Bridge und mit dem City-Sightseeing-Bus u.a. am Trump Tower, dem German House und dem Rockefeller vorbei, wieder zurück zum Times Square, wo wir einen wunderschönen, erlebnisreichen Tag ausklingen ließen.

    Sehr beeindruckend fanden wir am heutigen Tage das One World Observatory - diese Aussicht, diese Faszination, einfach unbeschreiblich ...
    Tief bewegt standen wir auch vor dem 9/11-Memorial. Die Gedenkstätten, die als künstliche Wasserfälle angelegt sind, und ringsum die Namen der Opfer des 11. September tragen, empfanden wir als sehr berührend und total überwältigend ... Es herrschte dort eine ganz besondere Stimmung - einfach wunderschön...
    Read more

  • Day3

    NY Grand Central & Madame Tussaud

    August 19, 2018 in the United States ⋅ ☁️ 21 °C

    Heute ging es den Times Squares entlang zur Grand Central Station - quasi dem Hauptbahnhof von NY. Anscheinend, so haben wir gelesen, auch der grösste Bahnhof der Welt. Die Grand Central Station - mitten in Manhattan gelegen - besticht durch die beeindruckende Architektur. Ein wunderschönes astrologisches Bild mit vielen kleinen Lichtern ziert im Inneren die Decke, und Kronleuchter zaubern eine ganz besondere Atmosphäre. Absolut sehenswert und sehr, sehr beeindruckend. Der Besuch erinnert eher an eine Kathedrale, als an einen Bahnhof.

    Danach besuchten wir noch das Hardrock-Cafe, und bevor es mit dem Amtrak-Zug nach Philadelphia weiterging, erfüllten wir Carolinas Wunsch und besuchten Madame Tussaud. Caro hätte ewig dort verweilen können 😂 ...
    Dann hieß es: Bye, bye New York 👋🏻 Eine absolut atemberaubende Stadt. Wir hätten gerne noch viel, viel mehr gesehen ..., aber nun haben wir ein Grund zum Wiederkommen 😀😂.
    Read more

  • Day3

    Philadelphia

    August 19, 2018 in the United States ⋅ 🌧 21 °C

    Mit dem Amtrak ging es bei regnerischem Wetter nach Philadelphia.

    Nach einer kurzen Erfrischung - bei Nieselregen - im Hotelpool, ging es weiter mit einer Sightseeingtour ... die Philadelphia City Hall mit Benjamin Franklin Statue, diversen Wolkenkratzern, der Cathedral Basilica und dem LOVE Park mit der gleichbenannten Skulptur .

    Auf dem Heimweg ins Hotel stand uns dann leider ein brasilianisches Steakhouse im Weg. Doch mit einer All-you-can-eat Strategie kamen wir dann auch hier noch durch 😋 Das Essen war MEGA 👌
    Read more

  • Day4

    Washington D.C. (1)

    August 20, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach einem entspannten Vormittag am Hotelpool konnten wir mittags unseren Mietwagen 🚘 an der 30th Station abholen - Name = Philly 😀 Bei uns bekommen die Autos immer Namen 😂 Philly deshalb, weil wir das Auto in Philadelphia abholen konnten, und Philadelphia in Amerika sehr oft Philly genannt wird 😀

    Mit Philly sind wir in ca. 3 Stunden (139 Mi) nach Washington gedüst. Dort haben wir Donald Trump besucht, bzw. das White House, Monument, Capitol, etc. angeschaut 😀
    Fazit: Washington hat uns wahnsinnig gut gefallen - ein absolutes Highlight 👌🏻

    Anschließend ging es zu einer über Airbnb gebuchten Unterkunft in Gaithersburg, etwas außerhalb von Washington.
    Read more

  • Day4

    Washington D.C. (2)

    August 20, 2018 in the United States ⋅ ☁️ 22 °C

    Da wir zu jedem Eintrag „nur“ 10 Fotos bzw. Videos hochladen können, Washington D.C. aber absolut mehr Bilder verdient hat..., kommt nun hier ein zusätzlicher Footprint 😀😂

    Ich (Regina) habe mich in diese Stadt verliebt 💕😍 So grün, soviel Flair und Charme - einfach traumhaft schön 🎋🌿🍃🌾
    Obwohl sie die Hauptstadt der Vereinigten Staaten von Amerika ist, scheint Washington D.C. seine Beschaulichkeit auf eine ganz besondere Art und Weise bewahrt zu haben. Die mächtigste Stadt der Welt wirkt beinahe wie eine Provinzstadt 😉. Hier gibt es keine Wolkenkratzer, denn in Washington darf keine Gebäude höher sein, als das Washington Monument - das Wahrzeichen der Stadt -, das mit 169 Metern in die Höhe ragt. Und das ist noch längst nicht das Einzige, was Washington so unglaublich liebenswert macht ... - es ist das Zusammenspiel vieler kleiner Details, in die ich mich innerhalb kürzester Zeit verliebt habe. Was Washington D.C. ausmacht, ist der unverwechselbare Charme, den die Stadt versprüht. Es sind die vielen freien Flächen, die Zeit für Luft und Licht lassen... Ein krasser Kontrast zu den imposanten Städten New York und Philadelphia 🏙.
    Die National Mal - eine große, idyllische Parkanlage im Herzen der Stadt - hat uns total in ihren Bann gezogen. 🌾🍂🌿🎋.
    Read more

  • Day5

    Blue Ridge Mountain Parkway

    August 21, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

    Bei mäßigem, zum Teil schlechtem Wetter, haben wir uns entschieden eine größere Strecke in die Blue Ridge Mountains zu absolvieren.

    Dennoch wollten wir nicht ausschließlich auf der Interstate fahren, sondern einen Teil der 755km langen Panoramastrasse - dem Blue Ridge Mountain Parkway - mitnehmen. Das Wetter gestaltete sich hier komplett unterschiedlich: bewölkt, Starkregen, leicht bewölkt, Sonnenschein ☀️

    Alles in allem = erfrischend grün ⛰
    Read more

  • Day5

    Asheville - Blue Ridge Mountains

    August 21, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

    Ankunftsort für die nächsten Tage (Ausflüge) = Asheville Biltmore im HolidayInn Biltmore West.

    Viele Stunden und Meilen später (ca. 550 Meilen = knapp 900 km) sind wir an einem Ort & Hotel angekommen, welcher für morgen Ausgangspunkt einer Wanderung sein soll (gebucht via App von unterwegs). Kontrastprogramm zum Städte-Sightseeing ⛰😀.

    Sehr schön gelegen - mitten in den Mountains - super Hotel mit sehr schönen Zimmern und einer tollen Ausstattung (Indoor und Outdoor Pool 🏊🏻‍♀️ 🏊🏻 ).
    Read more

  • Day6

    Graybeard Hike - Walker Knob's View

    August 22, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

    Vormittags waren wir aufgrund der Witterung im Hotel, was Caro wegen den beiden Pools natürlich sehr gefallen hat 🏊‍♀️😀.

    Dann machten wir uns aber kurz vor Mittag auf zur Kleinstadt “Black Mountain“. Von dort aus starteten wir unseren Graybeard-Trail zum Walker Knob’s View - sensationeller Ausblick über die Blue Ridge Mountains ⛰

    Insgesamt sind wir den Trail 15,25 km in 04:22 Std. gewandert (589 Höhenmeter, höchster Punkt = 1’446m).

    Danach sind wir in einem Restaurant (Haus im viktorianischen Stil), welches sich in einer Wohngegend mit viel Grün befindet, Essen gegangen. Essen war sehr lecker und man dachte, man sitzt im Wohnzimmer einer Familie. Um halb zehn abends sind wir dann tot-müde ins Hotel gekommen.
    Read more