United States
New York County

Here you’ll find travel reports about New York County. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

656 travelers at this place:

  • Day150

    New York (2)

    September 3 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

    Am zweiten Tag in New York haben wir zuerst eine Tour durch den Hauptsitz der Vereinten Nationen gemacht, was sehr cool war und waren danach an der bekannten Grand Central Station und in der New York Public Library. Nach unserer Mittagspause zwischen lauter Business New Yorkern im Bryant Park waren wir am Empire State Building und am Times Square. Das eigentliche Highlight war aber der Top of the Rock, eine Aussichtsplattform auf dem Rockefeller Center von dem man auf der einen Seite perfekt das Empire State Building und Lower Manhatten und auf der anderen Seite den Central Park und Uptown sehen kann.
    Den Nächsten Tag haben wir dann im Central Park und der Upper East Side verbracht, wo ich ganz viele Drehorte aus meiner Lieblingsserie Gossip Girl gesehen habe. Wir waren im Guggenheim Museum und New Yorker Pizza essen.
    Am letzten Tag sind wir mit der Staten Island Ferry hin und her gefahren, weil diese kostenlos ist und man gut di Freiheitsstatue und die Skyline von Downtown sehen kann. Danach sind wir durch die Wall Street zum 9/11 Memorial und One World Trade Center gelaufen.
    Am Nachmittag sind wir noch durch die Viertel SoHo, West Village und Greenwich Village gelaufen. Hier gibt es viele süße Cafés, Straßen und Läden. Am Washington Square Park saßen wir zwischen vielen Studenten der NYU, die mitten drin liegt. Zum Abschluss des Tages sind wir noch zum High Line Park, eine stillgelegte Zugstrecke die jetzt zum Spazierweg umgestaltet wurde und von wo aus man auch schön die Stadt und die Menschen beobachten kann. Insgesamt hat mir New York sehr gut gefallen, es gibt natürlich auch dreckige und weniger schöne Ecken, aber die Atmosphäre ist auf jeden Fall so toll wie man es sich vorstellt.
    Read more

  • Day36

    nyc 2.0

    April 7 in the United States ⋅ ☀️ 15 °C

    ich weiß garnicht wo ich anfangen soll.. New York macht einen fertig 🌚 ich sitze jetzt um 0 Uhr nach einem 16 Stunden Tag im Auto und schreibe schon mal vor. Posten kann ich erst morgen im walmi, wo es bekanntlich Wlan gibt.

    heute sind wir nach einer sehr kurzen Nacht erstaunlich früh aufgebrochen, haben uns auf einer Toilette an einem Parkplatz gewaschen und sind dann wieder rüber nach New York gefahren. Nach einer bustour zur Haltestelle des New York wassertaxis haben wir eine Tour zur Brooklyn Bridge und zur Freiheitsstatue gemacht. Von da aus ging es zum Central Park, in dem wir mit Fahrrädern rumgedüst sind. Wider Erwarten war das extrem anstrengend, da der Park nicht nur mega lang sondern auch extrem hügelig ist. Zwischendurch waren wir noch in dem Guggenheim Museum das Nico einfach nur langweilig fand. Immerhin konnte es ihn dazu animieren jetzt selber Bilder zu malen weil er das viel besser kann als Picasso oder dahli- sagt er.

    Nachdem die Räder wieder abgegeben worden sind haben wir nochmal eine Aussichtsplattform, top of the Rock, gestürmt. Um 9 haben wir uns für eine weitere Bustour angemeldet also mussten wir Zeit totschlagen indem wir mal etwas warmes Essen gegangen sind. Das Angebot war „$10,99 / lb“. Dass wir $45,00 zahlen hätte mir eigentlich klar sein müssen 😂😂😂

    Danach gab es noch einen Kaffee (da ging aber nur noch der billige Filterkaffee) und von da aus zu der Bustour. Irrenhaus 2.0, aber Todes lustig ich habe so schmerzen vom lachen gehabt.

    Vollkommen erledigt, überall schmerzen, verbrannt im Gesicht von der New Yorker Sonne, absolut überfordert und überwältigt ging es dann um 23 Uhr noch zum Fitness Studio in dem man uns Gott sei dank - auch im Sinne der übrigen Bevölkerung versteht sich, denn die Radtour hat sich dann doch bemerkbar gemacht - hat duschen lassen.

    Wie es nach New York weiter geht wissen wir noch nicht aber es wird bestimmt lustig. Morgen steht jedenfalls noch ein Sightseeingtag an, danach ist unser New York pass, der uns das alles ermöglicht, nicht mehr gültig.

    Jetzt gehts aber erstmal in die Koje, schlafen morgen nämlich aus 🥰🖖🏼🌚
    Read more

  • Day27

    Summerstreets, Central Park und KingKong

    August 10 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute ist die Park Avenue zwischen Brooklyn Bridge und Central Park für Autos gesperrt und man darf genüsslich auf der Straße flanieren, Fahrrad fahren, rollerscaten oder joggen. Ich nutze die Gelegenheit, um zu Fuß zum Central Park zu laufen und die besondere Atmosphäre zu genießen. In den gesperrten Seitenstraßen gibt es zahlreiche Angebote wie z.B. kostenlos ausleihbare Fahrräder, Familienaktionen oder die Werbeaktion eines neuen Museums. Letzteres macht mich neugierig, da sie "Aurafotografie" anbieten. Ich bekomme vier Fotos zu sehen und soll spontan emotional drauf reagieren. Gesagt, getan... Ergebnis sind vier Fotos, auf denen ich drei mal glücklich und einmal nicht so glücklich bin - sichtbar gemacht durch die Farbe meiner Aura -, was man aber auch einfach an meinem Gesichtsausdruck erkennen kann... 🤔 dafür hätte ich keine Aurafotografie gebraucht. 😂 Aber es war eine witzige Erfahrung und gut gelaunt laufe ich weiter.
    Den riesigen Central Park besichtige ich nur teilweise, da ich für abends eine günstige Karte für das Musical King Kong ergattert und deshalb nicht ganz so viel Zeit habe. Zwischendurch esse ich noch eine fettige Pizza (irgendwie ist hier alles sehr fettig... 😬) und freue mich dann auf das Musical, was mich 90 Minuten mit offenem Mund staunen lässt. Die King Kong Puppe ist riesig und wird von ca. 15 Menschen gespielt/bewegt/synchronisiert. Das Musical wurde für diese Leistung mit einem Tony Award ausgezeichnet, was ich absolut berechtigt finde. Zum Schluss dürfen Fotos und Videos gemacht werden, was ich dann auch schnell mache. Auf dem Rückweg treffe ich auf lustige Gestalten in der Metro, da komme ich mir doch gleich vor wie in zu Hause. 🤣
    Read more

  • Day28

    Dominican Day Parade und Theater

    August 11 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute beginne ich den Tag entspannt etwas später und schaue mir einen Teil der Dominican Day Parade an.
    "The Dominican Day Parade is a joyful celebration of all things Dominican. Each year, we come together in New York City to honor our heritage and culture and to recognize the many accomplishments Dominicans have made in United States, and around the world." Ich schwinge die Hüften zu den lateinamerikanischen Rhythmen und suche mir dann mittags etwas zu essen.
    Danach geht es ins Theater zum Stück "Life sucks!". Ich habe es empfohlen bekommen und werde nicht enttäuscht: Ein Stück über den Sinn des Lebens, welche Rolle die eigene Verantwortung darin spielt und ob Life really sucks...!?
    Ich für meinen Teil kann das zu diesem Zeitpunkt klar und deutlich verneinen. 😊
    Read more

  • Day26

    Museum of the American Indian und Wicked

    August 9 in the United States ⋅ ⛅ 28 °C

    ...nach dem Essen geht es weiter zum Museum of the American Indian, welches als Teil des Smithsonian in DC auch keinen Eintritt kostet.
    Zum Abend geht es dann nochmal zum Gershwin-Theater, mein Glück bei der Ticket-Lotterie versuchen. Wieder kein Glück gehabt... 😔 aber heute will ich trotzdem ins Musical und bekomme auch noch kurzfristig einen kleinen Rabatt. Da es in den Theatern immer sehr kühl ist ziehe ich mir noch kurz eine lange Hose und ein langes T-Shirt über, dann kann der Musicalspaß beginnen. 😊 Da ich das Musical bereits vor etlichen Jahren in Stuttgart auf deutsch gesehen habe und auch den englischen Soundtrack kenne muss ich aufpassen, bei meinen Lieblingsstellen nicht mitzusingen. 🤣 Danach geht es mit der Metro ins Hostel zurück wo ich glücklich ins Bett falle.Read more

  • Day2

    Rain York City

    March 21 in the United States ⋅ 🌧 5 °C

    Den Jetlag spüren wir kaum und schlafen gut durch. Wie Kleinkinder sind wir jedoch alle gegen 6 Uhr wach.

    Petrus meint es heute gar nicht gut mit uns und seine Wetter-App verspricht den ganzen Tag 100% Regen bei 7 Grad. Um kurz nach 8 Uhr sind wir also dann auf dem Weg zur Metro und fahren mit allen anderen New Yorkern nach Manhattan. Immer dann, wenn man denkt, dass der Zug jetzt voll sei und niemand mehr reinpasst, drängen sich nochmal zehn Leute mehr hinein.

    Wir landen im Bluebell Café und geniessen ein fantastisches Frühstück. Am Frühstückstisch entscheiden wir uns dann für die klassische Stadtrundfahrt, um uns einen ersten Überblick zu verschaffen.

    Am Busstopp angekommen, folgt auch bald der Bus. Blöd nur, dass man darin keine Tickets kaufen kann, sondern acht Blöcke weiter oben an der 32. Strasse ... gut ... wir sind ja noch frisch und watscheln von dannen.

    Einen Fussmarsch später gibt es dann tatsächlich Tickets. Kurz danach folgt auch der Bus und auf geht es. Auf Anweisung des Tourguides sitzen wir eingepfercht im hinteren Teil des Busses, zum Teil rückwärts fahrend mit einer Aussicht zum Heulen - angelaufenen, kleinen Fenstern und die Schnur der Kopfhörer vor einem baumelnd. Das ist wirklich nichts für uns! Am nächsten Stopp schmeissen wir das Handtuch und gehen noch oben. Dort sind die überdachten Plätze natürlich alle schon vergeben. Macht nichts! Wir haben wunderschöne Regenponchos aus Billigplastik und jede Menge Durchhaltevermögen. Katjas Schal wird dann kurzerhand zum Trocknen der Sitze genommen und, voilà, wir sitzen mit prima Aussicht im oberen Bereich.

    Es regnet und regnet und regnet und regnet ...
    Als wir dann auf den Express Way fahren, wird uns richtig kalt. Macht nichts. Wir schlottern uns durch.

    Am Times Square steigen wir aus, um auf die andere Linie zu wechseln. Zuerst zieht es uns vier jedoch in den M&Ms Store. Auf drei Etagen findet man wirklich alles zu den kleinen schokoladenüberzogenen Erdnüssen - Kleider für gross und klein, Küchenhelfer, Schnickschnack und natürlich Unmengen an M&Ms - auch besondere wie mit Jalapeño, Kaffee oder Bretzel. Mit $ 7.99 pro halbem Pfund ein stolzer Preis. Cleveres Konzept: Füll dir deine M&Ms selbst ab und zahl somit sicher mehr als $ 7.99.

    Der Regen steckt uns noch immer in den Knochen und etwas Warmes für den Bauch muss her. Im Starbucks um die Ecke gibt es ganze vier Sitzgelegenheiten und die sind natürlich (wie soll es auch anders sein) belegt. Wir ziehen weiter und trinken einen heissen Kaffee im Au Bon Pain. Es ist kurz nach 16.15 Uhr und der letzte Bus fährt um 17 Uhr. Mit der Dinnerreservierung um 18.00 Uhr bleibt uns also nur noch wenig Zeit. Wir entscheiden uns also für einen Marsch zum Rockefeller Center und der 5th Avenue. Vorbei an der Radio City Music Hall und den NBC Studios. New York City ist auch bei Dauerregen wunderschön!

    Am Rockefeller Center angekommen, reihen wir uns mit allen anderen Touristen ein und schiessen ein Bild nach dem anderen. Hier machen wir auch einen Abstecher in einen Souvenirladen. Dort vergessen wir die Zeit und müssen dann im Laufschritt zurück an den Times Square flitzen, um zum Restaurant zu gelangen.
    Die Bewertung des Mastro‘s verspricht einen hohen Lärmpegel. Tatsächlich - hier ist richtig was los! Unser Kellner Sean begrüsst und mit der typisch amerikanischen Freundlichkeit und wir geniessen anschliessend wahre Gaumenfreuden mit besten Steaks. Unsere Empfehlung für ein tolles Dinner in NYC!!

    Mit vollem Magen machen wir uns dann noch einmal auf den Weg zum Rockefeller Center für Fotos bei Nacht. Wir zeigen dem Regen, wer hier die (inzwischen nassen) Hosen an hat.

    Zu später Stunde machen wir uns schliesslich mit der NY Subway auf den Heimweg nach Queens. Begleitet vom Dauerregen!
    Read more

  • Day93

    Bastille @HuluTheather/MSG

    September 24 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

    Ein Konzert im Madison Square Garden sehen ✔️

    Auch wenn es nur im “kleinen” Hulu Theater stattfand war es trotzdem ein super Erlebnis!
    Einzige negative Anmerkung: ein Bier aus der Dose für $13,50 ist ganz schön teuer!

  • Day2

    Surfin' New York

    September 23 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

    It was a rather hot day, 31 degrees. I could not decide which park to go to, in the end decided for a cemetery on 25th st/ 5th Av. Well, that would have been in Brooklyn, not Manhattan. Being not familiar with the Path and Subway system in this city, I did go to Madison Square Park, opposite the Flatiron Building. 🤷🏻‍♀️ Spontaneously, I decided to walk up the Broadway towards Central Park instead and make use of various nicely climatised department stores and shops on the way. Police presence was high today, due to the UN climate conference, and even the main entrance to Tiffany’s was blocked. Note: Breakfast is only served if you have an internet reservation.
    Later, we made a short visit to the gallery in Soho, had dinner in St. Tropez and found out that New York s also a place for (couch?) surfing.
    Read more

  • Day8

    Niagara Falls Day 2

    May 6 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

    Today started off with the Zipline down the falls which was so much fun!!!!! No nerves at all from me, I think I was too excited! Even St George bear got to ride the Zipline (in the backpack attached, but technically he did 🙊). It was all over in about a minute but soo worth it!
    Next stop Tim Hortons for breakfast and I understand why all you travellers rave about it! We loved the donuts and cookies 😋
    Off to the White Water Walk to check out the rapids. We went down an elevator 78m to the bottom of the escarpment and walked through a tunnel, you walk out the to viewing platform and just go wow! The rapids were just amazing! Again we could have just sat here all day. We got down to end and we may have put out hands through the fence to touch the water. It was freezing!!!! I know it would have been a bit warmer but Dad I have no idea how you and Brian went in that lake!!
    Caught the bus to the floral clock and then on down to Niagara on the Lake! It wasn’t really what I expected, Sarah and I felt like we had stepped into a retirees heaven. All these cute, old stores like Bowral or the Blue Mountains. The Lake itself was beautiful and again water was bloody cold!
    Had a little nap on the way back up to the falls. Stopped at Clifton Hill at an ice cream store called Sweet Jesus recommended by our tour guide yesterday! That was our dinner It was delicious! I had the banging brownie on a waffle cone - chocolate ice cream covered in caramel sauce, brownie bits and ice magic!!! A little bit of souvenir shopping and then off the casino! No winners here but we had some fun!
    Another stop at Tim Hortons to collect some breakfast before our 3:30am pickup tomorrow morning to head to NYC!!
    Read more

  • Day6

    Arriving at Niagara Falls

    May 4 in the United States ⋅ ☁️ 15 °C

    I’m a shit penguin sorry guys!!!!!
    Landed in Buffalo and had a private transfer to Niagara Falls. The driver found out we were nurses and then all he wanted to talk about was his wife’s pain issues and medical marijuana the whole way there.
    Crossing the border was exciting - we got another passport stamp! Woohoo!!!! The guy asked what we were bringing into the country, I was stumped and was thinking about clothes.....anything to declare he meant, guns, weapons etc. hahaha too early in the morning for me
    We got to the Hilton about 1:30. We walked into our room and there was a massive bed.....and then there was a hallway 😱 and another bedroom! A massive window looked out to Niagara Falls! It was just amazing. We’re both started to think shit, how much did we pay for this room??!! A quick FaceTime call to the mums to share the awesome room!! Then it was time to settle in for the footy at 2am Canadian time without the best result 😂 lucky I fell asleep before the game finished
    Read more

You might also know this place by the following names:

New York County, Comté de New York

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now