Russia
National Historic Museum

Here you’ll find travel reports about National Historic Museum. Discover travel destinations in Russia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

20 travelers at this place:

  • Day99

    Moskau, Russland

    May 16, 2017 in Russia

    Am Abflug-Terminal angekommen, standen wir am Eingang vor einem der voll bewaffneten Soldaten, die kontrollierten, wer genau den Flughafen betreten wollte. Blöd nur, dass man nur berechtigt war das Terminal zu betreten, wenn man ein gültiges Flugticket vorweisen konnte. Irgendwie hatten wir es diesmal völlig verplant einen Screenshot der Buchungsdaten auf dem Handy zu speichern, da wir die vergangenen Male auch ohne Ticket in den Flug einchecken konnten. Dass wir aber zum betreten des Terminals das Ticket benötigten, daran hatten wir nicht gedacht. Die Mail hatten wir auch nicht zur Verfügung, da wir kein Internet hatten. Also versuchten wir irgendwie ein freies WLAN zu finden, in dass wir uns einloggen konnten. Leider Fehlanzeige. Nach etwas hin und her fanden wir jedoch jemanden, der uns auf einen anderen Eingang des Terminals verwies. Hier konnten wir zumindest erst einmal in eine Art abgetrennten Vorraum, in dem wir Wifi-Zugang hatten und so die Mail abrufen konnten. Damit ließen uns dann auch die Soldaten durch den eigentlichen Eingang. Zwei Stunden mussten wir noch am Flughafen überbrücken, in denen wir uns für ein kleines Schläfchen in eine Ecke des Flughafens verzogen. Der Checkin-Schalter öffnete 02:00h und bei dem Prozedere, der Gemütlichkeit der Inder, der zähen Sicherheits- und Passkontrolle waren wir mehr oder weniger fast genau zur Boarding-Zeit an unserem Gate.
    Sechs Stunden Flugzeit, plus Zeitverschiebung lagen nun vor uns. Wir landeten gegen 09:00h russischer Zeit am Flughafen in Moskau, wo wir knapp fünf Stunden Aufenthalteszeit vor uns hatten.
    Read more

  • Day2

    Roter Platz in Moskau

    May 15 in Russia

    11:00h:
    Wir sind jetzt auf dem Roten Platz. Die Bezeichnung Roter Platz hat weder einen Bezug zur Zeit des Sozialismus in Russland noch zur Farbe der Kremlmauern und -türme, deren Anstrich bis zum 19. Jahrhundert weiß war. Der Name ist schon im 17. Jahrhundert belegt und bedeutet eigentlich „schöner Platz“. Das Adjektiv „красный“ (krasny) bedeutete in der russischen Sprache ursprünglich sowohl „rot“ als auch „schön“, im Laufe der Zeit hat es jedoch die Bedeutung „schön“ verloren und wird heute in der Alltagssprache nur noch als „rot“ gebraucht. Dies führt zu fälschlichen Annahmen bezüglich der Namensherkunft selbst bei Russen und zur etwas irrtümlichen Übersetzung als Roter Platz im Deutschen und anderen Sprachen. Im April 1990 wurde der Rote Platz gemeinsam mit dem Kreml in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen. Diese Aufnahme erfolgte auf Empfehlung des International Council on Monuments and Sites (ICOMOS), wobei für den Roten Platz insbesondere die Basilius-Kathedrale als „Meisterwerk der menschlichen Schöpferkraft“ (Kriterium 1) gewürdigt wurde.

    12:30h:
    Nach ca. 7km, u.a. rund um den Kreml machen mir jetzt Mittag in einem Straßencafé auf dem Roten Platz beim weltberühmten Kaufhaus „GUM“. Ist zwar ein touristischer Platz, dafür aber in außergewöhnlicher Lage.

    13:30h:
    Weil es jetzt anfängt leicht zu regnen, fahren wir jetzt vom Roten Platz (Revolutionsplatz) mit dem Hop-In, Hop-Off Bus. Es geht nur langsam voran, weil Moskaus Straßen hoffnungslos verstopft sind. Man sieht übrigens fast nur westliche Autos. Gegen 15:00h waren wir rund. Außer einem Megastau haben wir nicht viel gesehen.

    15:15h:
    Dann sind wir ins Kaufhaus GUM gegangen. Das war ein echtes Highlight. Ich habe noch nie so ein tolles Kaufhaus weltweit gesehen. Voller Atmosphäre. Dagegen ist ein Einkaufstempel in Dubai voll langweilig. Im GUM sind auch massenhaft Luxus Geschäfte, jedoch kaum kaufende Kunden. Es gibt sehr gute Cafés und eine überragende Atmosphäre. Das Warenhaus GUM (russisch Торговый Дом ГУМ, Transkription Torgowy Dom GUM; abgekürzt von Главный Универсальный Магазин, Glawny Uniwersalny Magasin, zu Deutsch Hauptwarenhaus) ist ein ehemaliges Warenhaus und heute ein Einkaufszentrum in der russischen Hauptstadt Moskau. Mit einer Fläche von rund 75.000 m² und einer über 100-jährigen Geschichte ist es eines der bekanntesten Handelsunternehmen und war nach alter Konzeption das größte Warenhaus Europas. Das Gebäude des GUM befindet sich im Herzen Moskaus am Roten Platz, gegenüber dem Lenin-Mausoleum und dem Kreml. Es wurde 1893 nach Entwürfen von Alexander Pomeranzew und Wladimir Schuchow als Obere Handelsreihen errichtet und stellt heute ein wichtiges Denkmal der historistischen russischen Architektur des späten 19. Jahrhunderts dar. Zu Sowjetzeiten jahrzehntelang geschlossen und später als Staatliches Warenhaus (Государственный Универсальный Магазин, Gossudarstwenny Uniwersalny Magasin) geführt, weist das GUM zudem eine eine recht wechselvolle Geschichte auf.

    Text von Wolfgang
    Diktiert am 25.05.2018
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day16

    Moskau bei Nacht

    May 22 in Russia

    Ruhetag, d.h. Wäsche gewaschen, Innen und die Scheiben geputzt und etwas ausgeruht.

    Um 19:30 Uhr sind wir nochmal mit dem Taxi in die Stadt zum Rotenplatz.

    Dort haben wir etwas gegessen und uns beeindrucken lassen, aber seht selbst.

    Ein toller Ausklang, schüss Moskau

  • Day9

    Vers la place rouge

    April 29 in Russia

    Notre petit tour de métro fini il est temps de prendre un peu l'air !
    Nous passons devant le Bolchoï, puis dans une rue piétonne bordée de cafés quand les premiers bâtiments rouges apparaissent : le musée d'histoire et celui de la guerre de 1812. On passe par le petit passage et nous y voilà! Saint Basile en face, Gum (les galeries Lafayette locales) sur la gauche, le Kremlin en face...grandiose!

  • Day1

    ... in Moskva

    August 5, 2012 in Russia

    Moskau verzaubert wie es auch an einigen Stellen abstoßend wirken kann. Die Preis sind gesalzen aber man bekommt dafür auch einiges zusehen. Ich empfehle hier Hostels, die sind günstiger und liegen fast immer zentral. Insgesamt reicht ein Aufenthalt von 5 - 7 Tagen um das wichtigste in der Metropole des Ostens zusehen...

  • Day5

    22.08.2017 Welikije Luki Moskau

    August 22, 2017 in Russia

    Obwohl der Ort wirklich unwirtlich aussieht, haben wir uns in dem Hotel sehr wohlgefühlt. Beim Frühstück hat es einen richtig guten Haferbrei gegeben. Das ganze Buffet ist lecker!
    Um 8 Uhr geht es wieder auf die Piste. Bis kurz vor Moskau begleiten uns nur Felder und Wald.
    Vor Moskau gibt es vier Fahrbahnen in jede Richtung. Die Himmelsspitzen wie Sergej sie nennt, also die Skyline am Rand von Moskau ist imposant. Wir checken in einem Hotelkomplex ein, der 4600 Betten hat - verteilt auf mehrere Häuser.. Nach dem Abendessen fahren wir mit unserem russischen Reiseführer zum Roten Platz. Die Fahrt mit der U-Bahn ist mit 25 Personen ein Erlebnis- Moskau bei Nacht aber auch. Um 23.45 sind wir wieder im Hotel. Wolfgang und ich haben so einen Durst, dass wir in der Bar das russische Bier probieren - 2x 0,5l!!!!! für jeden von uns.Read more

  • Day6

    23.08.2017 Moskau

    August 23, 2017 in Russia

    Unser Hotel liegt 6,5 km vom Zentrum entfernt. Um 9 Uhr wird die Stadtrundfahrt beginnen und bis 12.30 dauern. Das Frühstücksangebot ist nicht auf uns zugeschnitten.... Fisch, Reis, die Salate vom Abendessen sind mir einfach zu ungewohnt. Käse und Schwarzbrot erfüllen auch ihren Zweck.
    Noch vor dem Antritt der Fahrt fängt es wieder richtig an zu schütten. Wir fahren zu einem Aussichtspunkt, wo Moskau uns zu Füßen liegen soll. Schade! Das Wetter wird erst kurz vor der Mittagspause besser. Ab 13.30 besichtigen wir mit der Reiseführerin den Kremlgarten und die Kirchen auf dem Gelände. Vorher müssen wir natürlich die Basilius Kathedrale ablichten. Sie ist einfach wunderschön. Der Rote Platz ist mit Buden vollgestellt, da in den nächsten Tagen ein Treffen internationaler Militärkapellen stattfinden wird . Der Eindruck ist daher eher chaotisch als überwältigend....Um 16 Uhr schlägt die quirlige Reiseleiterin vor, verschiedene U-Bahn Stationen mit uns anzuschauen.. Sie sind wirklich sehenswert. Um 17.30 schleichen wir ins Hotel. Das Abendessen ist nicht die Offenbarung. Wir haben aber prima Tischnachbarn - da ist das Essen Nebensache.Read more

  • Day13

    Moskau

    October 17, 2016 in Russia

    Nach einer achtstündigen Zugfahrt kommen wir um 1 Uhr in der Früh in Moskau an. Wir wissen nicht, wo wir sind und wo wir hin sollen. Eigentlich haben wir eine Übernachtungsmöglichkeit für eine Nacht, bis wir zu unserem nächsten Couchsurfinghost können und eigentlich war unsere Ankunft auch früher geplant. Da wir unsere Zugtickets aber nicht im Voraus gebucht haben und es Sonntag ist, müssen wir einen späteren Zug nehmen, da St. Petersburg-Moskau die wohl beliebteste Zugstrecke in Russland ist. Nun stehen wir vor dem Bahnhof, es fährt keine Metro mehr und unserer Übernachtungsmöglichkeit ist es eh zu spät. Wir suchen nach einem offenen WLAN Netzwerk um ein Hostel zu finden. Leider geben die Hostels alle an, geschlossen zu sein. Wir gehen auf gut Glück in die Richtung von ein paar Hostels und laufen etwa eine halbe Stunde durch Moskau. Wir fühlen uns wie die einzigen Menschen in der Stadt, was komisch ist, da Moskau knapp 12 Millionen Einwohner hat, aber es ist gar nicht gruselig oder komisch, wir finden die Stadt auf Anhieb sympathisch!
    Aus einem Hoftor kommen Leute heraus und wir folgen dem plötzlichen Instinkt nachzuschauen, was dort ist. Es deutet nichts darauf hin, aber im Innenhof befindet sich tatsächlich ein Hostel. Jetzt ergibt sich alles von selbst, ein Mann verlässt gerade das Haus und sagt, dass das Hostel oben ist. Im Hostel bekommen wir zwei große, gemütliche Betten in einem Schlafsaal.
    Wir wachen mittags auf, aber unser halbes Zimmer schläft noch. Wir lernen später, dass viele Menschen in Moskau in Hostels leben, da es billiger ist, als eine Wohnung zu mieten.
    Nachmittags gehen wir den roten Platz besichtigen. Die Baslilius-Kathedrale ist ein ganz besonderes Highlight. Wir sind immernoch beeindruckt, wie prunkvoll alles ist. Egal wo man hinschaut, sieht man goldene Kuppeln und Kirchen und beeindruckende Bauwerke.
    Abends treffen wir uns mit unserem Host und gehen mit ihm und einem Freund noch etwas trinken.
    Wir bleiben noch zwei weitere Tage in Moskau an denen wir uns verschiedene Parks, unter anderem den berühmten Gorkipark und die Stadt anschauen. Dann geht es mit einer 12-stündigen Fahrt weiter nach Kazan
    Read more

  • Day1

    Moscow

    April 28, 2015 in Russia

    Enerverende en vermoeiende dag; een paar highlights:
    ABN collega @AhmedHaji tegen komen om 6 uur 's ochtends in de rij voor het vliegtuig (kleine wereld).
    Een bijna lege vlucht van Londen naar Moskou (max. 50 passagiers), tegenvaller: alle lege plekken uitgetest maar niet 1 stoel waarbij het geluid van de entertainmentset werkte, terwijl er leuke nieuwe films in het aanbod zaten.
    In de trein van het vliegveld in Moskou naar het centrum: 'in case of emergency, you can call 0-1, 1-0, 2-0 or 1-0-1'. Eeeuuh, doe mij maar gewoon 1-1-2!
    Het supermarkt leven ontdekken: 'Wat doen die Russen over de rijst, dat eten ze toch niet droog?' wij hadden ons verheugd op chicken tonight maar dat kennen ze hier blijkbaar niet (gat in de markt gevonden)...

    Morgen op naar het Rode Plein!
    Read more

You might also know this place by the following names:

National Historic Museum, Staatliches Historisches Museum, National historic museum

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now