South Africa
Oranjezicht

Here you’ll find travel reports about Oranjezicht. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

54 travelers at this place:

  • Day26

    Abschied aus Südafrika

    September 9, 2017 in South Africa

    Als wir heute morgen aufgestanden sind und aus dem Fenster schauten erwartete uns der strahlend blaue Himmel und keine einzige Wolke. Perfekt um noch einmal den Tafelberg hochzufahren und Kapstadt von oben zu betrachten!!
    Zuerst mussten wir aber noch Wäsche waschen und das Auto sauber machen...bzw, die Kratzer vom Auto entfernen :D! Unsere Host war so nett und hatte uns ihr Politurset geliehen, damit waren die Kratzer ganz schnell verschwunden..Daumen drücken, dass es der Autovermmietung auch nicht auffällt.
    Dann fuhren wir also los Wäsche waschen und machten unsere neue Unterkunft ausfindig. Als wir dann endlich da waren, war es auch schon Nachmittags!! Wir mussten uns also beeilen, denn wir wollten ja noch auf den Tafelberg und danach am liebsten noch den Sonnenuntergang vom Signall Hill aus beobachten.
    An der Gondel angekommen gab es natürlich ersteinmal eine unendlich lange Schlange zum Ticketkauf und dann mussten wir auch noch auf die Gondel warten...! Was wir nocht bedacht hatten.. die Gondel fährt relativ schnell hoch zur Spitze des Tafelbergs, mit einer Mittelohrentzündung nicht ganz so toll.
    Auf der Spitze war das dann aber alles vergessen, denn die Aussicht war FANTASTISCH! Man konnte über ganz Kapstadt sehen und das Meer schien endlos lang. Wir hatten Glück, denn heute trug der Tafelberg sein typisches weißes "Tischtuch" nur auf der einen Seite. So nennt man die Wolken die sich langsam über den Tafelberg rüber schieben. Wir konnten den Wolken beim Wandern zu sehen.
    Gegen 18 Uhr reihten wir uns wieder in die Warteschlange für die Gondel abwärts ein und kamen leider mit etwas Verspätung zum Signall Hill. Die Sonne war schon unten, aber es war noch ein wenig hell, sodass man langsam die Lichter der Stadt hat erleuchten sehen können!!
    Danach ging es für uns schnell zurück ins Hostel, da die Dame am Empfang uns heute Nahmittag zum Barbecue eingeladen hatte. Das wollten wir natürlich nicht verpassen! Jetzt haben wir noch 3 1/2 Stunden bis wir wieder aufstehen müssen...:D
    Ein Südafrika-Fazit gibt es morgen.:)
    Read more

  • Day4

    28.1.2017 Um und auf Table Mountain

    January 28, 2017 in South Africa

    Gestern war ein Regentag in Kapstadt. Naja, "Sturmtag" trifft es fast noch besser. Martens und mein Zimmer stand 2 Quadratmeter unter Wasser und in der Stadt flogen Pappen und Mülltonnen tief. In den Townships war vermutlich Waschtag...
    Ich nutzte die Gelegenheit, ein 14-Tage-Busticket mit Beginn in der nächsten Woche, zwei Ausflüge und das nächste Hostel an der Gardenroute zu buchen. Donnerstag verlasse ich meine erste Station.
    Auch im Museum über das District Six, welches 1966 gewaltsam von den Schwarzen für die Weißen geräumt wurde, habe ich besucht. Ruth, eine ebenso Vertriebene aus dem damaligen District, führte uns durch die Ausstellung und hat uns alle berührt... Das ist Geschichte hautnah!

    Als sich die Sonne gegen 18 Uhr wieder zeigte, packte ich Rudi und meine anderen Habseligkeiten und fuhr mit dem Bus zur Marina. Ich weiß nun, wo sich all die reichen und schönen Weißen und Schwulen in den letzten Tagen versteckt hatten. So viel Gucci, Prada und Konsorten auf einer Stelle, Wahnsinn.

    Seitdem habe ich die andere, sehr wohlhabende - und nicht überraschenderweise weiße - Seite von Afrikas südlichster Stadt kennen gelernt. Heute auf meiner Hop-on-Hop-off-Tour ging es fünf Stunden entlang des Küstenstreifen rund um den Tafelberg: W-u-n-d-e-r-s-c-h-ö-n! An weiten Stränden und in zahlreichen Cafés und Bars fühlte ich mich wie an der Copacabana (Ich war da noch nie, aber so stelle ich es mir vor!). Die Fotos können es hoffentlich ein wenig einfangen.

    Nachmittags ging es dann endlich auf den Tafelberg. Im Anbetracht der Zeit (und des Schweinehundes): per Seilbahn. Bei glücklicherweise fast wolkenlosem Himmel konnte ich die Sicht genießen und gleichzeitig herausfinden, wo sich wiederum die Asiaten versteckt hielten... 😉

    Zum Abendessen gab es heute - nach einem eher schüchternen Versuch gestern - ein echt afrikanisches Gericht! Kubu! Und von links nach rechts liegen neben dem Reis und Salat: jeweils etwas Strauß, Krokodil, Zebra und Wildschwein. Die ersten beiden werde ich wohl noch einmal probieren; das Zebra schien bereits ein erfülltes Leben gehabt zu haben.

    Im Hostel verbringe ich eigentlich wenig Zeit. Irgendwie herrscht dort kein richtiges Gemeinschaftsgefühl. Und Marten hat nicht nur ein "kleines" Alkoholproblem: Gestern konnte er gegen frühen Nachmittag nicht mehr frei stehen und mit dem Sprechen wird's dann auch schwierig. Und wenn er mich noch einmal um halb drei in der Nacht weckt, um nach Kondomen zu fragen, werde ich mit ihm schimpfen müssen... Während ich diese Zeilen schreibe, schnarcht er selig seinen Rausch aus. Es ist kurz vor acht.

    Obwohl es Samstag Abend ist und ich in einer Metropole bin, gehe ich nach vielen Hin-und Her-Überlegen nicht noch auf ein Getränk in die Stadt. Ein wenig schade, aber alleine macht es ja nicht so viel Spaß. Und außerdem steht der Pick-up-Service morgen früh um 7 Uhr vor der Tür. Die Pinguine warten...
    Read more

  • Day5

    Table mountain

    June 28 in South Africa

    This morning we woke up to frost on the windows and over the car. A cool 3C. We set off in the morning to visit Ouma Iza again and showed her some photos from home. We then headed to Table Mountain. Google Maps sent us driving through the heart of the city which was not my idea of fun.....

    Table mountain was amazing, very very cold, but amazing. We were lucky that it was a clear day and no low clouds which meant we had great views over all of Cape Town. They also sold some interesting canned foods (check the photos).

    On the way home from table mountain we stopped at Somerset mall to go watch Incredibles 2 which we wanted to see before we left but did not get to do. It was a great movie! We are currently having dinner at Spur (a popular steakhouse chain)
    Read more

  • Day6

    Table Mountain and Hout Bay

    February 8 in South Africa

    Well ,hey ho,another day as Mrs G's slave! Table Mountain today with a late lunch at Hout Bay. 9.00am start to beat the Chinese and various tourists! Not early enough sadly. 45 min queue and the into the cable car. All we needed was a few pairs of skis and a Frenchman to stuff us in and we could have been on the Motte. ( not at 30 degrees though!) Windy day at the top with stunning views over the Cape peninsula. A cold front was coming in so not great for photos. Not a Dassie in sight. This is a small rock rabbit,elephant's brother. Too late for the Proteas too sadly but Mrs G happy to have a wander around. Worth the trip and photo bombed a Chinese group to get my own back! Back down in the bucket and off to Hout Bay for lunch. Tafelberg is world heritage site so worth a visit.
    Hout Bay is an old fishing port and still in use by deep water fishing boats. Went for a stroll along the long beach,not a shark in site,but still could not persuade Mrs G to have a dip. Leisurely lunch of prawns and vino and off to fetch Christine from the airport. 2 hour delay- British Airways of course!
    Read more

  • Day3

    Table Mountain

    January 2 in South Africa

    One must-do experience in Cape Town definitely is getting to the Table Mountain's peak. After all, the 520 million years old mountain is one of the seven new nature wonders 🙌 And the views are just fantastic!

  • Day15

    Table Mountain & Stellenbosch

    December 4, 2015 in South Africa

    Another day, another early morning wakeup. Sina, Brittany and Nico woke up at 6:30 am to get an early start on hiking up Table Mountain. The bay was surrounded by thick fog in the morning but we weren't deterred as it can quickly change. We parked the car at the level of the lower cable car station and walked along the road for ~1 km to get to the trailhead. Even by the time we started the hike, fog had cleared out and we were greeted with spectacular views right off the bat. The hike itself was no joke. The rock steps went essentialy straight up the mountain. There were lots of plants along the path, part of the Cape's diverse floral kingdoms. We made it to the top in 1h40m, under the quoted 2-3 hour duration but significantly slower than 45 minutes by a local guy training for a marathon who passed us near the end. It was quite grueling but well worth the effort when we reached the platueau. Fog still hung low over the Camps Bay side and made for great pictures while the city, harbor and Lions Head views were clear. We rode the cableway on the way down, but the experience would not have been the same without the hike. In our opinion, Table Mointain was rightly named as part of the New 7 Wonders of Nature.

    After a well-deserved shower and celebratory drink, we ventured to the Cape wine regions. A roughly 1 hour drive took us to the famous Vergelegen winery for some wine tasting. The second winery, Uva Mira, was located several hundred feet up the mountain side and featured spectacular views of the valley and ocean. The wine was also very good.

    We ate dinner in the town of Stellenbosch. The small downtown area was filled with unique restaurants and shops.
    Read more

  • Day192

    Tafelberg en Lions head beklimmen

    May 26 in South Africa

    De afgelopen twee dagen was het super lekker weer (20 graden en lekker zonnetje), na twee dagen vooral regen was dit wel erg nice. Ben snel gewend aan deze temperaturen. En op zaterdagochtend kon ik de tafelberg zien dus dacht ik hup lekker beklimmen die berg, nu kan het. Ik heb het makkelijke pad genomen, maar niet minder mooi. Heb er zelf 1.5 uur overgedaan. Voor het eerst een pad sneller gelopen dan de tijd die ervoor staat (2 uur). En het was echt super mooi. Het uitzicht over Kaapstad was prachtig! Bovenop was het een stuk drukker en heb rondje gelopen en daarna naar het hoogste punt van de tafelberg gelopen. Vanaf toen werd het erg mistig, maar dat was niet erg. Ik ben met de kabelbaan terug gegaan wat ook een beleving was! Zaterdag (vandaag) heb ik Lions head bekommen. Het is een heuvel die iets van 300m lager is dan de tafelberg. Op het einde moest je echt klimmen wat heel leuk was! En ik heb genoten van het mooie uitzicht!!Read more

  • Day55

    Table Mountain

    February 28, 2017 in South Africa

    Und die nächste Wanderung... zu dieser Wanderung würde ich mehr oder weniger genötigt denn Inga wollte unbedingt wandern aber ich hatte kein Problem damit gehabt das Cable Car nach oben zu nehmen. Natürlich ist laufen preisgünstiger und gesünder als die Seilbahn aber meine Wanderlust hält sich stark in Grenzen :D aber gut, ich bin also mitgekommen und morgens um 8 sind wir los. Da es ein super heißer Tag war, war es deutlich besser früh am Morgen zu starten.. für fast 3 Stunden sind wir dann in Begleitung von einem chinesischen Flugbegleiter namens Lu Pin den Berg hochgekraxelt🤦🏼‍♀️ da ich mir nach der letzten großen Wanderung in den Drakensbergen keine neue Schuhe geholt haben sahen meine Zehen am Ende auch wieder schlecht aus :D aber die Aussicht von da oben war der absolute Wahnsinn!! Man konnte meilenweit sehen da wir auch perfektes wolkenloses Wetter hatten!
    Eigentlich wollte ich dann runter mit dem Cable Car fahren nur hatte ich leider meine Kreditkarte vergessen also musste ich zwangsweise wieder runter laufen..

    Also hatte ich wieder wabbelige Beine und Knie und Muskelkater 🤷🏼‍♀️
    Read more

  • Day3

    Tafelberg

    March 4 in South Africa

    Auf den legendären Tafelberg mit der Gondel. Überlegten uns wo der beste Platz in der Gondel ist. Ihn auch bekommen mit dem offenen Fenster den Berg nach oben. Und was passiert die Gondel dreht sich einmal um die Achse, so das jeder die 360 Grad Aussicht hat. Super :)

    Anschließend zur Waterfront

  • Day5

    Geburtstag in Cape Town

    March 6 in South Africa

    Mein Tag fing mit tollen Geschenken und vielen Glückwünschen an.
    Heute Bookap - bunte Häuser - Green Market - ein bisschen shoppen ....
    Die Sonne schien ...
    Und Abends Sunset Tour mit dem Katamaran!
    Perfekter Sonnenuntergang und mit einem Wal - perfekt - und dann nochmal die Flosse ... ein Traum

You might also know this place by the following names:

Oranjezicht

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now