South Africa
Oudtshoorn

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Oudtshoorn
Show all
Travelers at this place
    • Day 9

      Day 7 🇿🇦

      August 23, 2023 in South Africa ⋅ ⛅ 17 °C

      Heute fahren wir wieder zurück nach George. Dort geht es in die Mall um Snacks aufzufüllen und möglicherweise einige Kleider zu kaufen, die nicht mitgenommen werden konnten. Schlussendlich sind es dann nur die Snacks und ein Hut. Dieser kostet sage und schreibe ganze 50 Rand 🤯 das sind 2.38 ChF...
      Anschliessend geht es über den Outeniqua Pass 800 MüM nach Oudtshoorn (ausgeprochen: Autshorn) hier wird praktisch nur noch Afrikaans gesprochen was man deutlich am Beispiel des Namens sieht. (Out -> Englisch) (hoorn -> holländisch). Die Stadt wurde Ende 19tes Jahrhundert reich durch den Handel von Straussenfedern für die weibliche Mode von damals (Federboas usw.). Dort besuchen wir eine der vielen Straussenfarmen. Die High Gate Ostrich Farm ist heute 3000 Hektare gross genauso gross wie auch unser Übernachtsungsplatz die Zeekoe Guesthouse Farm. Diese Farmen sind nicht einzel Ware und als kleiner Vergleich: Luzern ist 90 Hektare KLEINER als nur eine dieser Farmen. In der High Gate Ostrich Farm lernen wir alles was es über Strausse zu wissen gibt. Beispielsweise dass das Auge fast doppelt so gross ist wie sein Hirn. Sie könnten einfachst in die Wildnis entkommen indem sie über den Zaun springen (ja die können ohne Probleme so hoch springen) jedoch wissen sie es nicht... Peanut brains... Ausserdem lernten wir die Unterschiede zwischen dem Südafrikanischen dem Simbabwe Strauss und dem Kenianischen kennen. Einer hat schöne Federn, der andere ist riesen gross und der letzte ist hässlich gibt aber gutes Leder. All das lernten wir von Jean unserem Guide der zwischen den politischen Gesprächen die wir führten auch noch etwas über Strausse erzählte. 🤷‍♂️
      Read more

    • Day 4

      Roadtrip nach Oudtshoorn

      March 6, 2023 in South Africa ⋅ ☁️ 21 °C

      Heute war seit unserer Ankunft in der letzten Woche der erste „große“ Reisetag. Wir fahren 395 km in den in das Landesinnere Richtung Norden nach Oudtshoorn.
      Der Weg führt uns an der Route 62 entlang durch einige Tunnel zwischen atemberaubenden Berglandschaften, aber auch sehr vielen Kurven 😅
      Plötzlich entdecken wir mitten an der Autobahn auf einem Seitenstreifen eine ganze Affenfamilie, wir sind so überrascht und leider zu schnell unterwegs, um das bildlich festhalten zu können.
      An einem typischen Touri-Parkplatz machen wir eine Pause für Landschaftsaufnahmen.
      Bevor wir in unsere Lodge fahren besuchen wir die Safari Ostrich Farm und buchen eine Tour mit freilaufen Straußen in einem offenen Wagen und Guide. Bevor es los geht, wird uns noch geraten allen Schmuck und die Brille abzulegen, da das wohl besonders beliebt zum „picken“ ist. Die Tiere sind überhaupt nicht scheu und strecken ihren Kopf auf der Suche nach der Futterbox bis auf wenige Zentimeter an uns heran 🙈 (Etwas beängstigend 🫠)
      Unsere Lodge liegt mitten im Grünen, um uns herum gibt es nichts außer die Farm selbst, sehr idyllisch und das Essen absolut zu empfehlen ☺️ (Es wird hier so gut wie alles direkt auf der Farm angebaut).
      Read more

    • Day 51

      Straußenfarm und Strand

      November 28, 2022 in South Africa ⋅ ☀️ 28 °C

      Hinter mir tobt der „Indische Ozean“. Ich sitze vor dem Wohnmobil im Camp in Mossel Bay und kriege ab und zu ein paar Gischtspritzer ab. Es bläst ein starker Wind.
      Die Männer sind in die nächste Sportsbar und schauen das WM Spiel Schweiz- Brasilien. Gestern hat die deutsche Mannschaft ja das Kämpfen wiederentdeckt, wir hoffen dass es über die Vorrunde hinaus weitergehen kann! Wir drücken auch der Schweiz die Daumen.
      Am Vormittag haben wir das sympathische Oudtshoorn verlassen. Allerdings bitte ich meinen Fahrer noch um eine kleine Stadtrundfahrt. Einige Häuser der reichen Straußenfarmen-Besitzer sind sehenswert. Am Vormittag haben wir eine Führung auf einer solchen Farm mit anschließendem Mittagessen! Zum ersten Mal in meinem Leben esse ich Straußenfleisch. Sehr schmackhaft muss ich sagen! Wir lernen viel über diese Tiere, die quasi aus der Urzeit übrig geblieben sind! Der afrikanische Strauß ist nach dem somalischen der größte lebende Vogel der Erde. Sie leben in offenen Landschaften wie Savannen und Wüsten. Früher gab es in vielen Ländern der Welt diese großen Vögel; sie fast überall ausgerottet, nur nicht hier in Südafrika! Die Straußenfarmen sorgen für den Fortbestand.
      Die Tiere sind neugierig und stecken ihre Köpfe in unser offenes Fahrzeug, wollen was zu fressen! Ihre Federn sind exzellent geeignet um Staub zu entfernen. Sie werden in hohem Maße in der Autoindustrie verwendet, bevor mit dem Lackieren angefangen wird! Früher waren sie auch in der Modewelt heiß begehrt. Das hat nachgelassen. Wir kaufen ein paar brauchbare Souvenirs.
      Morgen gibt es ein Straußeneier-Frühstück! Ich bin sehr gespannt. Ein Straußenei entspricht 25 Hühnereiern. 🥹
      Read more

    • Day 16

      Outshoorn Straussenfarm

      February 14, 2023 in South Africa ⋅ ☀️ 28 °C

      Was für ein Abenteuer. Heute Nachmittag ging es dann noch auf Straußen Safari in Outshoorn, der weltgrößten Stadt mit Straußen Züchtung. Danach rundete ein Drei Gänge Menü den erlebnisreichen Tag ab, die Eindrücke müssen erstmal sacken.Read more

    • Day 17

      Oudtshoorn

      November 13, 2022 in South Africa ⋅ 🌙 15 °C

      Wir starten heute wieder mit einem Frühstück mit Blick auf den Sunday River. Anschließend brechen wir Richtung Oudtshoorn auf. Es ist eine sehr lange Fahrt, weshalb wir heute fast nur im Auto sitzen. Wir machten einen Zwischenstopp in der Harmonie Destillerie und fahren dann weiter bis zum Endpunkt. Die Landschaft welche wir erleben ist wunderbar und auch sehr welcheslhaft von schönen Bergpanorama über Landschaften, welche deutlich vertrockneter sind über sehr bewachsene Landschaften mit vielen Bäumen, Straußenfarmen, vertrocknete und nicht vertrocknete Flüsse sehen wir. Angekommen in unserer Unterkunft werden wir sehr nett Empfangen. Wir haben einen Sprung in den Pool gewargt und haben anschließend einen historischen Walk durch die Stadt gemacht. Interessanterweise gab es viele Häuser noch aus dem 18 Jahrhundert, viele unterschiedliche Religiöse Gebäude, ein Frauengefängnis und alle Häuser waren aus Sandstein gebaut. Auch das Gebäude unser Unterkunft gab es schon vor 150 Jahren. Abends sind wir essen gegangen, allerdings war der Service und das Essen nicht der Wahsinn, sodass wir ohne zu bezahlen das Restaurant verlassen haben. Das war eine sehr interessante Erfahrung und für unsere Getränke mussten wir auch nicht bezahlen.Read more

    • Day 11

      GRT - Day 2 to Oudtshoorn

      October 29, 2019 in South Africa ⋅ 🌙 13 °C

      Unseren zweiten Tag verbrachten wir sehr lange im Auto! Aber zunächst gab es liebevoll angerichtetes Frühstück in einem Pint-Glas!
      Wie fuhren zuerst zum südlichsten Punkt Afrikas, hier treffen der indische Ozean und der Atlantik aufeinander! Über die „Route 62“ ging es weiter zu einem kleinen Ort namens „Barrydale“ und weiter zu den Cango Caves in denen wir eine Adventure Tour (dank Ibuprofen auch für mich...) mitmachten! Ingesamt hieß es, vier kleine (und es waren wirklich kleine!) Höhlen-Tunnel zu durchkrakseln, zwei davon gleich auf dem Rückweg nochmal! In einem der Höhlenspalte ist vor ein paar Jahren eine Dame stecken geblieben - es dauerte 11 Stunden bis sie befreit werden konnte! Zum Glück kamen wir alle wieder raus 😉
      Von unserem heutigen Backpacker-Zimmer hatten wir zwar eine tolle Aussicht - das Zimmer an sich war jedoch ein bisschen gewöhnungsbedürftig was die Sauberkeit anging...
      Ansonsten war auch das wieder eine tolle Location - zum Abendessen gab es traditionelles BBQ (braai) und wir probierten Straußensteak und -würstchen! Super lecker 😋
      Zum „Nachtisch“ gab es einen Springbokkai-Shot (Amarula mit grünem Likör)! Wir saßen noch lange gemeinsam am Lagerfeuer und genossen den schönen Abend...
      Read more

    • Day 4

      Delheim - Route 62 - Outdshoorn

      January 30, 2023 in South Africa ⋅ ☀️ 23 °C

      Früh aufgestanden, gefrühstückt, ausgecheckt und zum Weingut Delheim. Dieses Weingut, traumhaft gelegen in einem Talkessel, kooperiert mit dem Weingut Trenz im Rheingau. Wir haben eine Besichtigungsrunde gemacht und dann nach einer ganz kleinen Verkostung mit August zwei Flaschen für die weitere Reise gekauft.
      Danach ging es die ca. 400 km weiter nach Outdshoorn, wo wir in einem kleinen afrikanischen Rundbungalow übernachten werden.
      Nach einem kurzen Stück Autobahn haben wir die Route 62 erreicht, die über Berge führt, durch wahnsinnig interessante Steppenlandschaft geht und manchmal kilometerweit geradeaus verläuft - unglaublich schöne Tour. Manchmal hatten wir über mehrere Kilometer kein Auto vor oder hinter uns. In Barrydale haben wir einen Mittagsstopp bei Diesel & Cream, ein total verrücktes Lokal direkt an der Straße (es gibt nur die eine), gemacht.
      Den Abend werden wir wohl hier in der Hotelanlage verbringen und morgen weiter nach Zuurberg Mountain am Addo Elephant National Park.
      Read more

    • Day 7

      Swartberg adventures

      January 16, 2023 in South Africa ⋅ ⛅ 32 °C

      After much deliberation we decided not to do the Meerkats experience as we had to be there by 5am and it was about a 30 min drive. I had also read a few not so great reviews. We decided to visit the Cango Wildlife Ranch instead as according to the website it had animal encounters and 5 cheetah cubs had been born 3 months ago. We enjoyed a delicious breaky on the terrace and made our choices for dinner before we set off for the ranch, also about 30mins away. There were opportunities for animal encounters with cheetahs, cheetah cubs, feeding a leopard, feeding lions, crocodile cage swim and snakes. The entrance fee included a tour of the ranch by a funny and informative guide who took us through the ranch and it lasted about 45 mins. Before the tour, we saw meerkats, snakes and a trip to home with the bird enclosure that had rainbow lorikeets. On the tour, some highlights included the white lions, snow tigers, vultures, hippos and some crocs which we got to see be fed. For the encounters, all 5 of us opted for the cheetah cubs experience and it was so special being able to pat them and learn so much about the local conservation efforts and their habitat. Ted opted to feed the leopard and Liv to pat the adult cheetahs and Pete, Jess and I were able to observe from the wooden suspension bridge. Liv went first and it was so different to be in an enclosed area with them as even though they had been domesticated they are still wild animals. The cheetahs patiently let people near to pat them, there were no leads and it was all very relaxed with more informative facts. Ted then went for his leopard feeding experience, we hadn’t been able to spot it as it was hiding in the bushes during the tour. Her name was called and she came to the glass panels where Ted was able to feed her. Beautiful creature. It was a hot day of 38 degrees. We enjoyed another delicious meal at the ranch cafe, simple sandwiches and salads done well and Ted enjoyed a crocodile hamburger and his best ever milkshake! We decided to detour in to town to get some indigestion medication for Pete. Pete then had 4 backseat drivers as there was indecision as to where to pull up, Pete not having the right change for parking attendants. We did a couple of blocks and decided against it, Jess very paranoid we were going to be jacked. We then spotted Spec Savers and did another block to get a pic for Jess. Perhaps we were on high alert as we were following a car at a slow speed with no other cars around. Eventually we were able to overtake it and made it back to the manor, where Jess was then concerned about a nearby bushfire! We then relaxed, reading playing games and chilling by the pool as much too hot to do anything else. Pete and I went on a walk around the environs, still hot and dusty. Back for showers and another delicious feast. At dinner, much to our amusement, the waitress confirmed that they tried and actually couldn’t put out the fire, alarming Jessica further. She however confirmed that it won’t reach us and we’re safe here (still not enough to placate Jessica who said she wouldn’t sleep).Read more

    • Day 10

      Day 8 🇿🇦

      August 24, 2023 in South Africa ⋅ ☁️ 4 °C

      Früh geht es heute bereits los bei 2.5 Grad und vereister Frontscheibe. Die Meerkats (Erdmännchen) stehen bei Sonnenaufgang auf, wenn ihr Bau sich zu erwärmen beginnt. Genau das wollen wir heute beobachten. So machen wir uns in dieser Kälte (nicht untypisch für eine Steppe) zum Höhlensystem auf. Das erste Erdmännchen, dass aus dem Versteck steigt ist der Scout. Es bleibt den ganzen Tag als Beobachter der Umgebung und Frühwarnsystem draussen. Diese Rolle ist jeden Tag einem anderen Familienmitglied zugewiesen. Danach steigen die restlichen Meerkats aus dem Bau und wärmen sich erstmal in der Sonne auf, beobachten die Umgebung und läuten ruhig den Tag ein. Sie stehen mit dem Schwanz als Stütze aufrecht um möglichst viel Sonnenlicht durch das leichte Fell direkt auf die Haut fallen zu lassen. Leider kostet das auch einiges an Anstrengung und sie müssen sich bald wieder hinsetzen. Da die grundlegenden Fressfeinde aus der Luft kommen müssen die Erdmännchen oft in den grellen Himmel und auch direkt in Richtung Sonne sehen können. Dafür haben sie extra schwarze Kreise um die Augen um Licht zu reflektieren. Es sind also eingebaute Sonnenbrillen. Fresh 😎. Nach dem Aufwärmen beginnen sie mit der Selbstpflege und dem Kampftraining.Read more

    • Day 6

      Coast to mountains on the garden route

      January 15, 2023 in South Africa ⋅ ☀️ 22 °C

      We all woke early as we were used to getting up, except Liv who had a longer lie in. It was nice to have a leisurely start to the day, it’s cloudy and a little bit of rain. The breakfast was a delicious feast of omelettes, big breaky, eggs Benedict and carrot cake porridge. they gave us complimentary guava juice which we all enjoyed, plus a cheese and fruit board. I took a photo too late as had already started eating! We made our way to the Knysna waterfront and had a lovely wander through the shops and marina. We bought some knick knacks and then we then drove to Thessen Island, another seaside town. Ted and Pete spotted another beach to explore as we drove to Brenton-on-sea. A beautiful part of the coastline. We found a viewing point and went down to the beach to feel the water, it was probably the same temperature as or maybe a bit colder than Sydney beaches. Ted was impressed by the waves considering it was the off season. 6 to 8 foot and quite rough! You could definitely spot a rip. It was a much more scenic drive today via the coastline and inland forests. We arrived at our accommodation, Swartberg Manor, nestled in the mountains. We had a really delicious dinner, with a set menu that we had to order when we arrived due to load shedding (basically blackout times to preserve electricity). For entrees there was a choice of lentil and carrot soup or peach and cranberry salad, and mains were chicken, lamb and ostrich (can you guess who had the ostrich?). Quality food. A pana cotta or brandy pudding for dessert. We found a game of Rummikub but it was a word version! Interesting and Pete, Liv, Ted and I enjoyed a game. Now off to bed in the dark as the power doesn’t come back on till midnight!Read more

    You might also know this place by the following names:

    Oudtshoorn

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android