Spain
Platja del Rastell

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 143

      Der letzte Tag in 🌹

      March 16 in Spain ⋅ ☀️ 18 °C

      Wie schnell doch die Zeit vergeht🤷 aber morgen geht es in Richtung Heimat.
      Doch erst einmal kommt heute noch mein Wanderprojekt in die Berge dran 🥾🥾 Nachdem ich noch ein paar gute Tipps von meinem Cousinchen bekam, zählte keine Ausrede mehr 😂 und 8 Uhr ging es mit dem Rad bis zu meinem Zielpunkt. Eine anspruchsvolle Tour war es auf jeden Fall, denn jeder Schritt musste gut geplant werden und es ging ordentlich bergauf 🥵 Doch stolz ist man dann schon, wenn es geschafft ist. Ein Stück Jakobsweg war dann auch noch dabei und viele schöne alte Gemäuer aus dem 10. Jahrhundert rund um das riesige Kloster.
      Interessant fand ich, das der Ursprung im 9. Jahrhundert auf eine fränkische Monarchie zurückgeht. 🤔 Also kann ich mich schon ein bisschen zu Hause fühlen 😂
      Auf dem Rückweg genoss ich den Traumblick aufs Meer und war froh, wo ich wieder heil bei meinem Fahrrad ankam.

      https://www.komoot.de/tour/1471548259?ref=aso

      Heil wieder zurück, beschlossen wir zum Abschluss noch einmal "richtig" essen zu gehen.😉 Aber ein Tapas ging natürlich noch. Dank TravelingSnail wussten wir, das es in diesem Restaurant die leckere Nr. 54 gab und nun sind zwei Stempelkarten voll. Bestimmt gewinnen wir nun den Hauptpreis 🤣🤣🤣, dh. im nächsten Jahr 82 Tapas gratis. Da die ganze Aktion "nur" 9 Tage geht, müssen wir jetzt schon anfangen, eine optimale Routenplanung zu erstellen 😂🤭

      Zum Verdauen radelten wir noch ein bisschen durch die Gegend und genossen das schöne Wetter.
      Als sich die Sonne langsam verabschiedete packten wir schon mal Fahrräder und Stühle ein, dann kann es morgen entspannt weiter in Richtung Heimat gehen🚐
      Read more

    • Day 138

      Ein ganz normaler Tag 😉

      March 11 in Spain ⋅ ☁️ 15 °C

      Da der Chef des Womos "Aldi-sehnsucht" 😂 hatte, sind wir heute 15 km geradelt.
      Dabei haben wir uns noch einmal die Kanalstadt Empuriabrava angeschaut, die sogar einen Flughafen besitzt. Also nicht nur "Mein 🏠, mein 🛥️ und mein 🐎" sondern auch noch mein 🛩️. 😂
      Nach dem Einkauf ging es über die Felder wieder zurück.
      Hier haben wir noch der kleinen Schwester der Kanalstadt, einem Vorort von Roses einen Besuch abgestattet, um unseren nächste Tapaskostprobe zu genießen 👍
      Fast wollten wir schon aufgeben, da kein Mensch zu sehen war und die Stühle angekettet waren. Aber wieder Erwarten wurden wir perfekt bedient und die Tapas-Kreation landetet in unserer Bestenliste sofort auf Platz 2 😂
      Wieder zu Hause, tröpfelten die ersten Regentropfen und so kuschelten wir uns für den Rest des Tages im Womo ein.
      Read more

    • Day 3–5

      Der erste Cortado in der Sonne

      January 8 in Spain ⋅ 🌬 10 °C

      Gestern, am 8. Januar 2024 sind wir in Roses/Spanien an der Costa Brava angekommen. Mit den Worten Feliz Año Nuevo und Küsschen links und rechts sind wir von dem Mitarbeiter begrüßt worden und haben einen tollen Platz bekommen. Im letzten Jahr waren wir auf dem Hinweg eine Woche und auf dem Rückweg eine Übernachtung hier. Scheinbar sind wir in Erinnerung geblieben 🤭
      Roses ist ein wirklich schöner Ort, mit einer tollen Strandpromenade und liegt direkt hinter der französischen Grenze. Das ist wohl auch der Grund, warum die Hälfte der Bevölkerung um diese Jahreszeit Franzosen sind.
      Als wir gestern angekommen sind, war es ziemlich windig und ungemütlich, dennoch hat die Sonne geschienen und es war ein wolkenloser Himmel. Heute war Kaiserwetter angesagt. Strahlend blauer Himmel und es war so warm, dass wir ohne Jacke unseren ersten Cortado (Spanischer Espresso) in der Sonne genießen konnten. Lotti war auch so happy ihre heißgeliebte Sonne zu spüren, dass sie wildfremde Menschen überglücklich an der Promenade begrüßt hat.
      Auf dem Weg hierher war es extrem windig. So sehr, dass es uns die Plane auf unseren Fahrrädern zerrissen hat. Wir mussten in einer Haltebucht anhalten und Josh hat versucht die Plane runter zu nehmen. Gefühlt hat es Stunden gedauert, in dieser Zeit hat das Auto und auch der Wohnwagen sowas von gewackelt, währenddessen die LKW vorbei geprescht sind, sodass es mir da schon ganz Angst und Bange wurde 🥶 Aber, es ist alles gut gegangen und wir sind glücklich in Roses angekommen. Hier haben wir auch gleich alte Bekannte aus Lyon wieder getroffen....die Campercommunity ist ein Dorf 😀
      So schön Roses ist, morgen zieht es uns für die nächsten Tage weiter an die Costa del Azahar (Peñíscola)...

      Saludos 👱‍♀️👩‍🦲🐶
      Read more

    • Day 131

      Roses 🌹🌹🌹

      March 4 in Spain ⋅ ☁️ 14 °C

      Unsere nächste und wahrscheinlich auch letzte Etappe ging gestern nach Roses. Eine traumhafte Bucht mit vielen 🥾🥾-Wegen😉👍
      Die Fahrt gestern war wieder einmal mit schlechtem Wetter gespickt, vor allem der heftige Sturm war unangenehm. Aber wir kamen gut in Roses an, bezogen unseren Platz und machten es uns im Wohnmobil gemütlich.
      Heute morgen lachte die ☀️ und wir schauten in die Pyrenäen, wo der Schnee in der Sonne funkelte.
      Ein kleiner Stadtrundgang um uns ein bisschen zu orientieren, ein Käffchen in der Sonne und noch ein paar kleine Besorgungen.
      Am Nachmittag ließen wir uns im Restaurant um die Ecke ein bisschen verwöhnen und so ging ein schöner erster Tag zu Ende.
      Read more

    • Day 133

      Die 🥾🥾 rufen 😂

      March 6 in Spain ⋅ ⛅ 7 °C

      ...und so ging es heute los. Eigentlich sollte es nur eine "Erkundungstour" werden. Mit dem Rad erst ein bisschen zum Start, habe ich es an einer deutschen Arztpraxis abgestellt, man weiss ja nie 😂
      Durch eine Wohnsiedlung, deren Häuser förmlich an den Hang "geklebt" waren, erreichte ich bald eine alte Burg, deren Mauern frei zugänglich waren und man einen traumhaften Blick in die schneebedeckten Pyrenäen hatte. Weiter durch wunderschöne Landschaften, ging es auf einen offiziellen Wanderweg durch eine tolle Landschaft mit alten Steingräbern aus er Zeit 4000 v.Chr. und Dolmen, die natürlich gleich das Bild von Asterix und Obelix in meinem Kopf entstehen ließen😂
      Obwohl dieser Weg wirklich toll war, hatte ich ihn für mich allein, nur ein französisches Pärchen begegnete mir, doch die beiden hatten nur ihre Handys im Blick 😉
      Der Weg in die heutige Zivilisation war dann steil und steinig und ich war froh, meinen Wanderstock dabei zu haben, zwei wären besser gewesen 🤷

      https://www.komoot.de/tour/1459742564?ref=aso

      Wieder zurück, planten wir eigentlich etwas essen zu gehen, doch zum Glück fiel mir rechtzeitig ein, dass ich gestern wieder einmal bei Toogoodtogo bei einem Gemüsehändler ein Überraschungspaket gebucht hatte. Also ab aufs Rad und erstaunlicherweise bekam ich eine Riesenkiste mit Obst und Gemüse für 2,99 👍
      Also Planänderung in der Essensthematik und so gab es heute erst mal einen leckeren Blumenkohl, als Vorspeise ein saftige Birne und zum Nachtisch 🍌. So ein gesundes Leben 👍 und der Inhalt macht uns noch für die nächsten 2 Tage satt 😂
      Read more

    • Day 134–139

      🛥️⛵Hafenflair 🚲🚲

      March 7 in Spain ⋅ ☀️ 7 °C

      Den Hafen hatten wir schon die ganzen Tage im Blick, heute haben wir ihn uns mal näher angeschaut. Wir radelten bis ans Ende der Bucht und erkundeten den Hafen, der zu den 3 größten Fischereihäfen der Costa Brava und dem größten Sportboothafen gehört.
      Man konnte überall langradeln und die großen und kleinen Schiffe bewundern.
      Am Ende sahen wir noch Reste vom alten Naturhafen, der bereits im Jahr 218 vor Christus erwähnt wurde, als die Römer zum ersten Male das Festland von Spanien mit Schiffen anliefen.
      Im 13. und 14. Jahrhundert wurde die Bucht von Roses einige Male zum Schauplatz von Seeschlachten, insbesondere gegen den Nachbarn Frankreich.
      Zurück ging es durch die Stadt mit einer Kaffeepause im Sonnenschein ☀️.
      Da konnten wir den "Palmen-TÜV" beobachten. Ein Mitarbeiter konnte mit dem elektrischen Steiger in die Höhe fahren, griff ein Blatt und brachte die Palme zum Schwingen, ein zweiter hatte am Boden ein Art Stethoskop mit einem Tablet und "hörte" die Palme ab.
      Bis auf ein Problemfall, waren alle anscheinend gesund 😉 und für uns wieder einmal eine neue interessante Erfahrung👍
      Read more

    • Day 134–139

      🚲Venedig, Spreewald...? 🤷

      March 7 in Spain ⋅ 🌬 15 °C

      Da der Sturm erst für den Nachmittag angekündigt wurde, ging es heute mit dem Fahrrad nach Empuriabrava.
      Hier ist die größte Marina Europas. Charakteristisch für das Ortsbild ist ein gitterförmig angelegtes Netz aus befahrbaren Kanälen. Also 35 km Wasserstaßen und zirka 5000 Schiffsanlegeplätze.
      Wenn es hier zu Hause klingelt, muss man also immer erst mal schauen ob es an dem Staßen- oder am Wassereingang ist 😂
      Dieser Ort wurde vor 40 Jahren nach dem Vorbild Floridas erschaffen.
      Auf dem Rückweg die einzigste Straße oder Weg am Rande gefunden und zwischen unzähligen Pferdekoppeln hindurch, ging es auf idyllischen Wegen wieder zurück.
      Im nächsten Ort wurde gerade eine Riesenyacht in eine Marina geliefert, die millimetergenau durch die kleinen Straße gefahren wurde, wo selbst Fahrräder zu breit waren und warten mussten😂 Also Stau 🤣🤣🤣, aber ein interessanter👍
      Gegen Abend noch ein kleiner Spaziergang und in der Bucht waren nun alle Surfer, Kiter usw. hoch erfreut und rasten förmlich über die Wellen.
      Aber auch der Sand flog durch die Gegend und verpasste allen ein kostenloses Peeling 😉
      Mit einer neuen Matte für außen unterm Arm ging es wieder zurück.
      Read more

    • Day 137

      Regensamstag💦, Sonnensonntag🌞

      March 10 in Spain ⋅ 🌬 16 °C

      Schon der halbe Freitag und dann noch der ganze Samstag bestand aus Regen und Sturm, also blieben wir eingekuschelt im Mobil und vertrieben die Zeit mit Kochen, Putzen, Aufräumen und allerlei anderer Dinge.
      Pünktlich zum Sonntag war die 🌞 wieder da und der Markt konnte stattfinden 😉 Durch den Standort des Wochenmarktes an den alten Burgmauern, hat dieser eine schöne Atmosphäre.
      Gegen Mittag ging es dann für uns weiter, denn seit dem 8. März findet hier die "Routa de les Tapes de Roses" statt. Das heist 81 Lokale bieten eine besondere Tapas und ein Getränk für 2,50 an, der Kunde bekommt dann ein Stempelchen in seine Tapas-Karte und wenn er gewinnt, darf er im nächsten Jahr bei allen 81 Lokalen gratis Tapas kosten 😂
      Die erste Kostprobe hatten wir schon am Freitag und heute ging es dann weiter. So ein Stress 🤣🤣🤣
      Read more

    • Day 139

      Ein 🌞Tag für 🥾🚲🍽️

      March 12 in Spain ⋅ ☀️ 17 °C

      Da heute die Sonne wieder uneingeschränkt zur Verfügung stand, ging es erst einmal auf Wanderschaft. Schnell noch umgeplant, radelte ich erst einmal an meinem Startpunkt. Das waren schonmal 8 km bis die letzten Häuse von Roses 🌹 erreicht waren. Dann ging es los in einen traumhaften Weg, der unglaublich spannend war und ordentlich auf und ab ging. An jeder Ecke neue Sichten und Ausblicke. Auch für Nicht-Komootler war er gut markiert und es war schon erstaunlich, dass man auch hier immer fast allein ist. Meine einzigste menschliche Begegnung war eine Wandergruppe mit 5 spanischen Frauen. Aber das Wetter war perfekt und so genoss ich die Tour. An meinem Wendepunkt habe ich eher zufällig am elBulli Museum meine Rast gemacht. (https://www.worldsoffood.de/gastro-und-gourmet/…)
      Interessante Geschichte, aber das Museum öffnet erst am 1. Mai und so gab es nur einen Schluck Wasser und ein trockenes Brötchen 😂👍
      Auf dem Rückweg habe ich dann zum ersten mal beide Wanderstöcke benutzt und muss sagen, das es in diesem Gelände sehr angenehm war👍
      https://www.komoot.de/tour/1467442051?ref=aso
      Wieder zurück ging es ab aufs Rad, 8 km wieder zurück und nach kurzer Verschnaufpause radelten wir zusammen los, um unseren Testauftrag weiter zu erfüllen 🤣🤣 Ob man nach Tapas süchtig werden kann?
      Auf jeden Fall hatten wir heute wieder sehr leckere Kreationen von Muschel, über vegetarisch bis hin zu Eis mit einem kleinen Palatschinken.
      Die Kirche von Roses haben wir auch noch entdeckt, welche auf jeden Fall schon von außen sehr sehenswert ist. Ohne Glockenturm, doch interessante Architektur. Innen dann eine Kombination von alt und neu 👍
      Am Strand entlang ging es dann zu unseren Rädern und ab nach Hause🚐🌅
      Wir haben die nächsten Tage echt noch zu tun 🫡 denn von den 82 Tapasstationen haben wir erst 11 "erledigt" 🤣
      Read more

    • Day 140

      Figur, Kultur, Natur, 😂

      March 13 in Spain ⋅ ☀️ 17 °C

      Ein vollgepackter schöner Tag war es auf jeden Fall.
      Heute hatten wir eine Fahrt mit dem Linienbus nach Cadaques geplant, doch rrst einmal haben wir noch einmal eine große Kiste Gemüse bei Toogoodtogo gerettet. Diesen Weg haben wir gleich verbunden mit dem zentralen Busbahnhof, um herauszufinden, wann und ob der Bus fährt, leider waren wir danach auch nicht schlauer.🤷
      Da bis zur Abholzeit unserer Kiste noch Zeit war, haben wir uns noch eine Etappe unserer Tapastour gegönnt, ein Süßes Becherchen aus Schokolade mit einer leckeren Creme, dazu ein likörähnliches Getränk🤭 Ein Kaffee hätte hier besser gepasst.
      Aber weiter ging es, Gemüsekiste nach Hause geschafft (sogar Kartoffeln waren dieses Mal dabei 👍😋) und dann voller Erwartung zur Bushaltestelle. Die Abfahrzeit sollte 14 Uhr sein, doch es kam kein Bus und an der Haltestelle war diese Linie auch nicht ersichtlich. Irgendwann kam ein Bus, andere Linie und er meinte, unser Bus käme bald 🤷 Nach einer halben Stunde wollten wir aufgeben und zum Glück hatte die angestrebte Tapasbar geschlossen, denn auf den Rückweg war plötzlich ein Bus zu sehen, also im Sprint zurück und richtig, es war unser Bus.
      Nun ging es auf abenteuerlichen Serpentinen über die Berge nach Cadaqués, einem ehemaligen Fischerdorf, in dem Salvator Dali seine Kindheit verbrachte und sich später hier niederließ und an traumhafter Stelle das Anwesen in seinem Stil errichtete, welches inzwischen als Museum besichtigt werden kann.
      Der Eintritt von 17 Euro lies uns natürlich erst mal überlegen, ob wir es wirklich brauchen 🤭 und so entschieden wir, das Wolfgang den Fischern über die Schulter schaut und ich allein gehe. Beim Bezahlen legte ich mal meinen SB-Ausweis dazu, denn manchmal gibt es bissel Rabatt. Hier durfte ich gratis rein 👍
      Die Führung war in Englisch, aber sehr gut verständlich. Die Räume wurden erklärt und auch ein bisschen Zeit zum umschauen. Jede Absperrschnur fing an zu piepen, wenn jemand dagegen kam, also perfekt gesichert. Im Sommer ist ein individueller Eintritt kaum möglich, da alle Zeitslots durch die Hotels vorgebucht sind🫡 und dann die Führungen noch schneller durchgezogen werden müssen. Allein darf hier keiner rein.
      Im Garten durften dann alle wieder frei schauen, es war auf jeden Fall interessant, auch wenn man nicht unbedingt Kunstmäzen ist 😂
      Wir wanderten wieder zurück in das Städtchen und schauten am Hafen dem Treiben noch ein bisschen zu, bis wir wieder durch die Gässchen zum Busbahnhof liefen. Die 🌞war hier schon hinter dem Berg verschwunden, aber auf der Fahrt zurück, ging es direkt in den traumhaften Sonnenuntergang 🌅 Der arme Busfahrer🫣 konnte kaum etwas sehen und dann noch endlose Haarnadelkurven, doch wir haben die Fahrt in Reihe 1 genossen 👍
      Wieder zu Hause haben wir noch ein gesundes Abendessen aus unserem Vorrat genossen 😋
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Platja del Rastell

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android