Thailand
Sri Phum

Here you’ll find travel reports about Sri Phum. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

54 travelers at this place:

  • Day6

    Chiang Mai

    January 9 in Thailand ⋅ ⛅ 23 °C

    L’arrivée à Chiang Mai n’a donc pas été de tout repos mais le staff de l’auberge a été très accueillant et m’a permis de faire une sieste sur des canapés en attendant le check in!

    Après ça, je me suis un peu promenée en ville.
    J’ai rejoint Eva (de France, que j’avais rencontré sur le bus de l’enfer) pour aller nous faire faire un massage au centre de réhabilitation de la prison pour femmes. Meilleur massage que j’ai eu en Thaïlande jusque là!

    Nous sommes allés ensuite visite le Wat Chedi Luang. Le lieu était un peu vidé des touristes car nous étions en fin d’après midi et c’était tout simplement magnifique. La lumière du soleil couchant, le lieu qui semble coupé du reste de la ville, la prière des moines à laquelle nous avons pu assister... tout cela est tellement apaisant. On pourrait y rester des heures entières.

    Nous avons ensuite changé d’ambiance pour aller au marché de nuit (Chiang Mai Night Bazaar).
    Read more

  • Day8

    Doi Suthep

    January 11 in Thailand ⋅ ☀️ 25 °C

    Après une après-midi et une bonne nuit de repos, le soleil brille sur Chiang Mai et nous décidons d’aller à Doi Suthep avec Eva (France), Lara (Allemagne) et Maggie (Espagne), que j’ai rencontrées à Sukhothai.

    C’est le temple qui se situe sur la montagne juste en dehors de CM et qui surplombe la ville.
    Le soleil étant au rdv, le temple était radieux! L’endroit est vraiment splendide et nous avons eu la chance de pouvoir être les témoins d’une séance de prière.
    Read more

  • Day9

    Chiang Mai

    January 12 in Thailand ⋅ ☀️ 29 °C

    Et voilà... Après 4 jours passés à Chiang Mai, je m’envole pour le Sud de la Thaïlande.

    Mais pas avant avoir pu me faire masser à la prison des femmes de Chiang Mai qui tient un salon de massage dans le cadre de son programme de réintégration. A part les gardiens, rien ne laisse penser qu’on est dans un contexte carcéral et c’était très agréable!
    Et une dernière balade!

    Quelques photos aléatoires de mon passage à Chiang Mai!
    Read more

  • Day276

    Chiang Mai: Nachtzug und Tempel

    December 13, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 22 °C

    Mit dem Nachtzug 🚞 sollte es von Bangkok nordwärts nach Chiang Mai gehen und so trafen wir pünktlichst gegen halb 9 am Bahnhof ein und konnten noch das ‚Zug-Putz -Spektakel‘ beobachten (ja, der Zug wurde tatsächlich von außen mit Schrubbern und einer Art Hochdruckreiniger geputzt!). Da wir erst 2 Tage zuvor gebucht hatten, bekamen wir die letzten beiden oberen Betten 🛏 im letzten Abteil und versuchten es uns halbwegs gemütlich zu machen. Pünktlich um 10 Uhr abends ging unsere Fahrt los und nach gefühlt 20 weiteren stops in Bangkok fuhr der Zug endlich durch und schaukelte uns in den Schlaf . 😴 Zum Glück hatten unsere ‚Nachbarn’ auch nur ein Meerschwein dabei und keine Hühner oder Hähne - die hätten sicherlich mehr Lärm gemacht 🐓. Wir hatten zweite Klasse Ventilator gebucht, denn erste Klasse Klimaanlage wäre 16€ teurer gewesen, und so schwitzen wir bis der Zug endlich in Fahrt kam und wir frische Luft durch die Fenster bekamen. Am nächsten Morgen wurden die unteren Betten zu Sitzen zurück geklappt und wir genossen die Aussicht 🌳🌴und ein Gespräch mit unseren Thaibettnachbarn, die jeweils unter uns geschlafen hatten. Die ganze Reise war sehr gut organisiert - vom ‚Bettenaufbauer‘ und Stauraum bis hin zum Snack-und Frühstückverkäufer hatte alles seine Ordnung und sauber war der Zug auch.
    Um ca 12 Uhr erreichten wir Chiang Mai und nach dem wir in unser guesthouse eingecheckt hatten, bummelten wir durch die Stadt auf der Suche nach etwas 🍲Essbarem. Wir entdeckten viele Tempel und das Essen war super, aber so richtig überzeugte uns die Stadt nicht. Wir hatten mehr Leben 💃🏼🕺🏻und Gewusel erwartet... Am nächsten Abend jedoch wussten wir warum im alten Stadtkern nichts los war: wir besuchten den Night Bazar etwas außerhalb der Altstadt und dort wimmelte es nur so von Menschen, Ständen, Kram und Essen - herrlich 😊.
    Nach unserem kurzen Zwischenstopp in Chiang Mai (wir werden zu Weihnachten wiederkommen), hatten wir uns entschieden mal wieder zu wwoofen und uns einen Platz auf der Mindful Farm 🌴🌺🥥 besorgt. Nach der Rückkehr vom Night Bazar erhielten wir eine Mail mit der Info, dass wir nicht zu der ‚Original‘ mindful farm kommen sollen, sondern zu der neuen Farm des gleichen Projektes. Wir waren ein wenig skeptisch aber entschieden uns dafür und wollten zumindest hinfahren und schauen was uns erwartet. Am nächsten morgen machten wir uns also mit dem Bus 🚌 Richtung Wiengkalong auf...
    Read more

  • Day205

    Chiang Mai, Thailand

    December 28, 2015 in Thailand ⋅

    Coming up on seven months since leaving home, so a stint of temporary stability was craved by the time I arrived in Chiang Mai. Instead of making my normal, fast paced tourist circuit, I settled down for almost two weeks and relaxed. Still a very social place, but not quite like Pai, Chiang Mai was a good place to get my ducks in a row for future destinations and work. Still, I managed to get out each day and play some footie, jump from 16 meter quarries into lakes, and zip around on a scooter through town, dodging my fair share of crazy Thai drivers. The night markets kept me gaining weight and the huge cafe culture kept me adequately caffeinated.Read more

  • Day20

    Tarntorn Boutique in Chaing Mai

    October 23, 2016 in Thailand ⋅

    2 days ago We sprung for a luxurious bus trip to Chiang Mai from Ayutthaya, equipped with our own attendant fussing over us giving us a myriad of endless sugar engulfed snacks and drinks (included). Well worth it too as it took over 9 begrudging hours. So that day was a complete write off. We checked into a nice hotel outside the old city gate and the next day pampered ourselves by going to a spa then renting a scooter. Beth got a better therapist than me as mine was quite apathetic which was unfortunate. Everyone assumes she is Thai here and speaks to her directly in their native tongue. The city here is quite buzzing and has a great vibe, although the traffic is mad! Cars relatively maintain car rules for the most part but if you're on a scooter, anything goes. People are lane splitting and zig zagging everywhere like crazy and they aren't shoulder checking at all so we decided to limit our riding to some degree. We found an epic open air gym to drop in at for 2.50$ each and have settled in for the week at our place as our week long Thai Massage School starts on Monday. Today we ventured into the jungle and visited an elephant family and group of mahouts that take care of them. These elephants and mahouts have been living together for 3 generations so there are only verbal commands given with no harsh pick axe used as disciplinary measures. We fed them, went for a ride on them, took a bath with them in a river and gave them a little scrub too with a brush. Massive animals with such kind eyes and snouts. Had an amazing experience holding space with such a creature standing over you. And there you are holding a banana like an idiot with a smile.Read more

  • Day23

    Spirit Houses

    October 26, 2016 in Thailand ⋅

    Anyone who has been to Thailand has seen at one point these small houses (shrines) with miniature figures inside. All varying sizes and colours with incense lit, sweets, flowers, candles, drinks and food left out in front of them. Well after carefully observation I noticed that each person with land/property has a spirit house. It is a dedicated structure usually placed in an auspicious spot usually in the corner of a lot, advised by a local monk/priest to honour the guardians of the land. It is a place to tune into the present moment and pay respect to the Mother Earth. The spirit house becomes a focal point to cultivate a harmonious relationship with nature; offerings are made in exchange for abundance, protection and creative potential. The house is intended to provide a shelter for spirits of the land that could cause problems for the people if not appeased. The ancient tradition of making daily offerings, praying, bowing has been passed through generations and is still widely practiced today. As Buddhism came to Southeast Asia it developed side by side with the ancient spirit religion (Animism). And to this day many of the animistic beliefs/practices remain intertwined with Buddhist rights and rituals such as this. Anyone who's read this please feel free to comment/like or communicate with me :)Read more

  • Day347

    Chiang Mai (part 1)

    March 12, 2018 in Thailand ⋅

    We thought we would split this into to two parts as we have ended up staying here a good while.
    As the more astute of you may have noticed we are back in Thailand. So a quick flight and long bus from Bangkok and we are here. The nicest city we have seen in Thailand, small streets with gift shops and quite a lot of character. We heard many people compare it to Hoi An in Vietnam. It's nice....just not that nice. We arrived on the weekend and the weekend markets were definitely one of the best we have been to.
    The first day we took a day tour to Chang Rai, a smaller town north to mainly see the golden triangle. Which is a river border separating Thailand, Laos and Myanmar apparently it was one of the top tourist destinations. For us it was a river with land on either side.. however briefly we went over to Laos where we tried some whiskey in which they had put (initially alive) scorpions, snakes, tiger penises and opium ... we tried to get some for you but they were all illegal in Thailand, shame I know you would have wanted to try it! We also went to the famous white temple (I know another one!!) but this one was probably the best one we have seen! Otherwise it was a pretty average trip.
    Next day we went to an elephant sanctuary, it was the best thing to happen in Susie's life (her opinion not mine). I thought it was definitely up there I'll be honest! We got to feed, cuddle and bathe the elephants for a whole day. We were also taught about the horrible lives they had previously led which made us sad so we gave them more food!! It was pricey but when they explained that it coat them 80 USD per day to feed 1 elephant we got over it!
    Read more

  • Day301

    Thailand und das "Elefanten-Problem"

    April 4, 2018 in Thailand ⋅

    Wer in Thailand ist, wird auch irgendwie mit Elefanten zu tun haben. Die Tiere sind tief in der Kultur und Traditionen verwurzelt und gelten als Glückssymbol.
    Es lebten einmal sehr viele wilde Elefanten in Thailand und auch heute noch existieren wilde Elefanten im Dschungel von Thailand.
    Elefanten wurden viel für schwere Arbeiten benutzt. In der Landwirtschaft, aber vor allem in der Forstwirtschaft. Im Jahr 1989 wurde die Rodung des Dschungels verboten und somit waren viele Besitzer und mit ihnen viele Elefanten arbeitslos. Die Ausbildung eines Arbeits-Elefanten dauert ca. sieben Jahre und sie bekommen ein Pfleger der sie optimaler Weise ein ganzes Leben begleitet.
    Viele Arbeitslose Elefanten-Besitzer zogen mit ihren Tieren in die Städte und versuchten Geld von Touristen zu bekommen. Später wurden Parks eröffnet, die sich um diese ehemaligen Arbeits-Elefanten und teilweise auch um ihre Besitzer kümmern.
    Durch westlichen Einfluss wurden die Thailänder belehrt, dass das Reiten auf Elefanten Tierquälerei sei. Es erschien ein Video, dass zeigte wie Elefanten eingeritten werden. Das Video ist nicht schön anzusehen, doch ich denke jedem sollte klar sein, das kein Tier freiwillig einfach Menschen auf sich reiten lässt. Die Menschen hier sind Jahrhunderte so mit ihren Elefanten umgegangen und ich mag es nicht, wenn dann westliche Menschen daher kommen und sagen "das ist falsch, das sollt ihr nicht mehr machen".
    Der Tierschutz Boom kam also auch in Thailand an und Touristen sind nun verunsichert, ob sie nun reiten sollen oder nicht. Viele wissen nicht, was richtig und was falsch ist. Da ging es mir sehr ähnlich.
    Ich liebe Elefanten und habe mich sehr darauf gefreut ihnen hier zu begegnen. Als Kind bin ich gerne in einem Tierpark bei uns auf Elefanten geritten, damals war das kein Problem.
    Angekommen in Chiang Mai fing allerdings das große "Auswahl Problem" an. Ich hatte mich vorher nicht viel damit beschäftigt und nun stellte sich heraus, dass es über 80 Parks gibt, die verschiedenes anbieten. Stundenlang habe ich Bewertungen durchgelesen. Da die Parks von vielen Menschen besucht werden, gibt es auch genau so viele verschiedene Meinungen. Am Ende war ich mir nicht mehr sicher, ob es überhaupt gut ist einen Park zu besuchen und ich hatte Bedenken, dass diese ganzen contra Punkte, mir bereits den Spaß verdorben hatten.
    Letztendlich haben wir uns für den Elefant Rescue Park entschieden. Einen kleinen Park mit fünf Elefanten. Der Besitzer hat diese Elefanten gekauft um ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen. Vorher haben sie im Zirkus und in der Forstwirtschaft gearbeitet. Im Gegensatz dazu gibt es viele Parks, die sich die Elefanten für den Zeitraum in den Touristen da sind "mieten, was natürlich keiner gerne zugibt.
    Wir haben die Elefanten gefüttert, sind mit ihnen spazieren gegangen und haben sie gebadet. Jeder Elefant wurde von einem Pfleger begleitet. Die Elefanten liefen frei herum und ruhige Sprache und Berührungen der Pfleger haben gereicht und den Elefanten den richtigen Weg zu weisen. Jedoch konnten die Elefanten meist in ihrem eigenen Tempo gehen, weshalb viele Pausen gemacht wurden, wenn sie irgendwelche Pflanzen oder Baumrinde essen wollten. Wir waren natürlich nicht die einzigen dort. Sondern mit uns waren noch ca. 20 andere Menschen dort. Ja, es ist eine Touristen-Attraktion und es wird damit Geld gemacht, aber das Geld wird (zumindest dort) für das Wohl der Elefanten gebraucht und dafür noch mehr zu "retten".
    Mir hat es Spaß gemacht, diese Tiere sind wahnsinnig toll und ich habe die Zeit mit ihnen genossen. Mir erschien es so, als ob es den Elefanten dort gut ginge und der Besitzer liebt sie, das war offensichtlich.
    Read more

  • Day4

    Chiang Mai - Time to relax

    January 20, 2018 in Thailand ⋅

    Well we've been seriously on the go for over a week now and we are shattered, so we've taken the day to do some well earned TLC. We naturally got up pretty early and went down for some our morning eggs, toast and banana and we met a great guy called Randy. We must have been chatting for about 2hrs!It's time for a Thai massage. There were Thai massage parlours on every street, so we read a couple of reviews and decided to go to a rehabilitation centre for ex prisoners. For this I need to give you two sides of the story. I'm generally quite flexible and so for me it was great, she cracked every bone in my back at one point and I came out soo relaxed. Will, let's just say he's a lot less flexible and so the poor little old lady just didn't want to break him! But she tried to bend him as much as she could and he also came out loving it.

    In the evening we went to Bo Sang where they had an umbrella festival to support the locals whose sole job it is to make them. It was really cute! We got a Songtaeu there for cheap as chips and met some really great people who were doing a massage course in Chiang Mai.

    Tomorrow we have a very early day planned to see the Sakura trees (cherry blossom) so we planned to have an early night. We packed our bags got everything ready to check out for 7am and then I went for a shower... Next thing I know Will is knocking on the door asking if I have the key for the bedroom. Uh no you were still in the room... We were locked out of our room with nothing but our tiny towels. No phone, no key and no one at reception. All we could do was wait for another guest to come to our rescue. And luckily they did!!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sri Phum

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now