United States
Pāka‘ao‘ao

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

19 travelers at this place

  • Day3

    Haleakalā to Palikū

    September 13, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 15 °C

    Haleakalā to Palikū

    3:45 am is our wake up time today. We have tickets to go see the sunrise atop an extinct volcano in Haleakalā national park. Thankfully we packed all our stuff before going to bed last night. We have quick toast, pack the car and start our climb.

    James our audio guide is there to explain some of the history of Hawaii while we turn and turn and turn all the hairpin switchbacks. As we go higher I start to feel vertigo, all I see on the side of the road is a couple of brands of grass and after that it’s pitch black. It looks like I’m driving along a precipice. I know I won’t drive off the road but it’s still creepy.

    I also realize as we go up that we will be at about 3000m high once we get at the top. I am not acclimated to hike at this altitude... I start worrying that the trek might be too tough. We have about 40 pounds of extra weight to carry. I calm myself down by telling myself that I’ll try and if it’s too tough we’ll turn back instead of continuing the whole trail. Ben also tells me that we will be going down most of the way. Tomorrow we will be hiking it all back up.

    Once we arrive at the top we are guided in the very tight parking to a spot we can leave our vehicle. We were not the only one with permits... there are lots of people here. As we get out of the car we feel the very cold air. It’s about 5 Celsius. Thankfully we have our coats; it’s still however cold, the wind doesn’t help. We head to one of the viewpoints and squeeze in with the people to take some photos. We take tons of course. We will clean up what we don’t want later.

    Once the sun is out everyone heads back to their car to go back down. We decide to take the car and drive just a little higher where there is another observation point. From here we can see the telescopes, however, we are not able to go visit.

    I drop off Ben back at the visitor centre and leave him with our gear. I take the car down to a lower parking. We need to do this because we will be exiting from a different trailhead. To get back to the visitor centre I have to hitchhike. OMG, I hope someone will want to pick me up. After about 10 minutes, Keith, a retired Navy officer, gives me a ride. Thank you Keith.

    I’m ready as I’ll ever be, let’s go. The hike down the crater is a good incline. It’s not too bad on the knee, I’ve been having issues with my left knee going down stairs for the last year. Ever since the crazy amount of hiking we did last year in Yosemite my knee has it’s days where it’s painful.

    The scenery is fantastic, it keeps changing on us every km. Some places are super dry and full of lava rock. Other places have different vegetation that seems very fragile. We were warned not to venture off the trail as it takes a long time for things to grow in high altitude. As we get further down we also get more clouds rolling in from the ocean. We clearly see the difference where the rain falls. The vegetation is different and more luscious.

    We arrive at our camping spot around 2pm. We pick our spot and try to put the tent up. As we haven’t used our tent in a while we always have a hard time with the first set of poles. For some reason it’s not intuitive and we ended up changing it more times than I want to share. We have to hurry as the rain is starting. We finally get everything set up and get in the tent. We made it just in time as the rain starts falling pretty hard. We chill in the tent until the rain stops. I think I will be sleeping pretty well tonight.

    We have dinner and watch a couple shows we downloaded. The area here is very quiet. It’s Friday 13th and it’s also the full moon. I hope there are not too many werewolves 😆
    Read more

  • Day65

    Haleakalā

    July 26, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 13 °C

    Hawaii entwickelt sich immer mehr wie Island: zu viele Eindrücke für einen Tag.
    Vormittags schwimmen mit Schildkröten 🐢, die einfach neben den Menschen in der Sonne lagen.
    Danach zum Krater zum wandern, um im Anschluss einen wahnsinnigen Sonnenuntergang über den Wolken zu bewundern (3.000 Meter hoch).Read more

  • Day97

    Tag 96 Maui

    July 15, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 16 °C

    Nach einer schlaflosen Nacht (weil es so heiss war) ging es nachdem Frühstück zum Strand. Ich bekam von Levin Nachhilfeunterricht im Wellenspringen. Mit mässigem Erfolg. Eine Welle hat mich so erwischt, dass ich wie ein toter Fisch gestrandet bin🙈😂.
    Um 16 Uhr machten wir uns auf den Weg zum 3055m hohen Vulkan. Es kam uns wie in der Schweiz vor. Zuerst fährt man durch Nebel bis man sich dann immer mehr der Sonne nähert und sich dann der Nebel ganz auflöst. Der Sonnenuntergang über dem Nebelmeer war unglaublich schön. Aber auch schweinekalt. Gerade mal 10 Grad. Wir Schweizer sollten es ja wissen, dass es auf 3000m etwas kühl werden kann. Trotzdem wäre es ein Verbrechen gewesen, auf Hawaii lange Hosen zu tragen😂.
    Der Nachhauseweg war weniger entspannt. Das Benzin wurde extrem knapp und eine Tankstelle weit und breit nicht in Sicht! Als wir dann endlich zu einer gelangt sind, akzeptierte diese unsere Visacard nicht. Ich muss euch jetzt nicht erzählen wie angespannt Patrik war😱. Er verdonnerte Levin und mir sogar ein Sprechverbot 🤫😳. Schlussendlich haben wir eine Tanke gefunden, wo ein Shop hatte und wir bezahlen konnten🤩. Ende gut, alles gut. Ach ja... wir dürfen auch wieder sprechen😂😂
    Read more

  • Day5

    Haleakala

    September 26, 2018 in the United States ⋅ 🌙 9 °C

    Wie angekündigt hat der Wecker heute sehr früh geklingelt, um 3:00 Uhr. Denn nur der frühe Vogel fängt den Wurm, heute war das der Sonnenaufgang am Haleakalā.
    Pünktlich waren wir vor Ort auf 2998m, bei eisigem Wind und Temperaturen um die 10 Grad. Aber den widrigen Umständen zu trotzen hat sich wahrlich gelohnt! Da der Haleakalā über die Wolken hinausragt ist der Sonnenaufgang ein ganz besonderes Spektakel, noch unterstrichen durch den hawaiianischen Gesang den eine Mitarbeiterin des Besucherzentrums anstimmte, als das erste Stückchen Sonne zu sehen war.
    Im Anschluss haben wir uns kurz im Auto aufgewärmt, um die letzten paar Meter bis zum 3055m hohen Gipfel zu fahren. Von hier kann man die 160km bis Big Island überblicken und eines unserer Ziele der nächsten Tage sehen, den Mauna Kea. Auf dem Weg nach unten konnten wir dann noch ausführlich die Überreste des Kraters betrachten, da der Haleakalā ein Vulkan 🌋ist. Zuletzt ist er 1790 ausgebrochen, ein erneuter Ausbruch ist zwar unwahrscheinlich aber möglich.
    Den restlichen Tag verbrachten wir an einem wirklich schönem kleinen Strand aus Vulkangestein. Hier haben wir uns die Zeit mit Schnorcheln in einem noch herrlich intaktem Riff vertrieben. Von Land aus haben wir in einer Nebenbucht sogar einen Hai 🦈 gesehen!
    Doch das für mich schönste und beeindruckendste Erlebnis des heutigen Tages waren die zwei Meeresschildkröten 🐢 die ich beim schnorcheln sehen durfte! Eine war so neugierig was ich denn für eine komische Schildkröte bin, das sie ganz nahe zu mir geschwommen ist und mich umkreist hat. Wirklich einmalig 💕
    Ihr dürft mich jetzt übrigens die „die mit der Schildkröte tanzt“ nennen 😁
    Read more

  • Day12

    Haleakala Krater

    October 30, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 6 °C

    Aufstehen um 3 Uhr im Urlaub um den Sonnenaufgang auf dem Haleakala Krater zu erleben.
    Wir sind müde und trotz Pullover, Steppjacke und Windjacke ist uns kalt.
    Es ist der einzige Berg weltweit den man mit dem Auto vom Meeresspiegel aus auf über 3000 m befahren kann.
    Unterhalb des Meeresspiegels ist der Berg noch fast 6.000 Meter "tief" und somit vom Meeresgrund gerechnet höher als der Mont Everest
    Read more

  • Day84

    Maui Haleakala

    September 10, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 16 °C

    nach einer relativ kurzen Nacht gibt es um 8.00 Uhr Tagwach#zum Frühstück machen wir uns Pancackes#machen uns mit unserem Mietauto auf den Weg zum Kraterrand des Vulkans Haleakalã#Wandern 9km hinunter in den Krater und wieder zurück#oben auf dem Gipfel geniessen wir den Sonnenuntergang#es ist sau kalt auf 3055 m.ü.M.#nach dem Sonnenuntergang machen wir uns auf den Weg nach Paia#dort essen wir zu Abend und nehmen quasi 2 komplette Menus mit in das Hostel, da es viel zu viel gab#im Hostel sitzen wir noch gemütlich mit ein paar anderen zusammen#Read more

  • Day64

    Maui - Sonnenaufgang auf dem Haleakala

    September 16, 2016 in the United States ⋅ ⛅ 10 °C

    Um den Sonnenaufgang mitzuerleben muss man früh aufstehen😱. Für uns ging es um 4 Uhr los, da die Fahrt bis auf den Gipfel des Vulkans (3000m) eine Ewigkeit dauert. In engen Kurven schlängelt sich der Weg den Berg hoch. Oben angekommen waren schon etliche Autos da und die besten Aussichtsplätze schon belegt.

    Sonnenaufgang sollte um 6:06 sein, kurz vorher fing eine Parkrangerin an die Sonne mit einem mehr oder weniger schönen hawaiianischen Gesang anzukündigen. Leider war der Himmel zu sehr mit Wolken bedeckt, dass man von diesem Naturschauspiel nicht so viel gesehen hat😠Aber wir waren zumindest da😄
    Read more

  • Day12

    Mountainbike Tour

    October 12, 2016 in the United States ⋅ ⛅ 11 °C

    Das ist das 3. vorgebuchte Abenteuer 😀🚴.

    Wir werden um 2:45 Uhr (!) im Hotel abgeholt und fahren erst mal 2 1/2 Std bis wir auf dem Gipfel des Haleakala (ein immer noch aktiver Vulkan) ankommen - auf 3.000 m!

    Auf dem Weg dorthin stehen wir schon morgens früh im Stau; um diese Uhrzeit wohlgemerkt 🙈. Es ist unglaublich wieviele Leute mitten in der Nacht aufstehen um sich dann um 6:14 Uhr den wunderschönen Sonnenaufgang anzuschauen.

    Um 6:25 Uhr geht's aber auch schon wieder los und wir fahren auf 2200 m runter (hier ist die Grenze zum Nationalpark und erst ab dieser Höhe dürfen geführte Touren beginnen - nicht dass Ihr meint dass wäre uns zu weit 😉) wo wir dann von unserem Guide mit Helm, Handschuhen und Mountainbike (wir würden so was nie Mountainbike nennen 😂) ausgestattet werden und los geht's ..... wieder runter ans Meer und in die Wärme !!! 😁.

    Zwischendurch machen wir in Makawao noch eine Pause und gehen frühstücken 😋 - die Essgewohnheiten sind schon seltsam hier. Zu Rührei, Speck und Toast gibt's auch noch eine Portion Pommes 🙄.

    Gut gestärkt fahren wir dann weiter bis wir an unserem Ziel ankommen - nach insgesamt 48 km.

    So ihr Lieben, dieses Mal habe ICH den Bericht geschrieben und hoffe er ist genauso interessant 😉.

    Übrigens, ... Haleaka bedeutet "Haus der Sonne" ☀️und ist mit der Sage verbunden dass der Halbgott Maui die Sonne dort eingefangen habe. Daher ist DAS der Ort an dem sich die meisten den Sonnenaufgang anschauen.

    LG, Anna

    PS: Ihr könnt gerne Kommentare abgeben - müsst euch hierfür auch nicht anmelden 😊
    Read more

You might also know this place by the following names:

Pāka‘ao‘ao, Paka'ao'ao

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now