United States
Park West Village

Here you’ll find travel reports about Park West Village. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

19 travelers at this place:

  • Day121

    Goodbye New York

    October 10 in the United States

    Unseren letzten Tag in New York verbringen wir morgens erst einmal mit Wäsche waschen. Da wir unsere Rucksäcke den ganzen Tag mitnehmen müssen, haben wir es nicht ganz so eilig die Wohnung zu verlassen. Am frühen Nachmittag machen wir uns dann auf den Weg von Brooklyn nach Manhattan. Später müssen wir dann noch weiter nach New Jersey zum Flughafen Newark.
    Zuerst besorgen wir uns aber ein wenig Essen und Trinken um im nördlichen Teil des Central Parks zu picknicken. Dieser Teil soll etwas ruhiger sein als der weiter südlich und tatsächlich finden wir eine Bank am Wasser, wo nur wenige Leute sind. Entspannt und gut genährt geht es weiter Richtung New Jersey über die Pennsylvania Station, die das wesentliche Verbindungsstück zwischen der Metro in New York und den Bahnen über (bzw. unter) den Hudson River sind. Am Flughafen angekommen klappt alles gut. Er ist nicht zu groß, was wir schnell daran merken, dass um 20-21 Uhr alle Läden und leider auch die Essensmöglichkeiten schließen. Wir schaffen es gerade noch so uns ein Getränk und einen Snack zu besorgen.
    Der ca. 2,5-stündige Flug geht schnell vorbei, dank heruntergeladenen Serienfolgen, und wir landen in Fort Lauderdale, Florida, wo wir für ein paar Stunden in der Nähe des Flughafens übernachten.
    Read more

  • Day3

    New York 4

    November 13 in the United States

    Nicole hat uns folgende Empfehlungen für New York gegeben:

    Downtown:
    Wall Street/Financial District:
    - WTC memorial
    - Have lunch or drinks at Eataly Downtown which overlooks WTC memorial
    - Walk around streets of wall street area
    - Eat: Fraunces Tavern: George Washington ate here, it is one of the oldest restaurants in NYC.
    - Stop by newly renovated South Street Seaport
    - Westfield Mall/Calatrava Architecture

    Tribeca
    - Good for walking around, cafes, new buildings, my law school is down there
    - Eat: Locanda Verde, owned by Robert DeNiro
    - Drink: Smith & Mills, used to be an old horse barn
    - Coffee: La Colombe Torrefaccion (if you like strong expresso)


    Soho
    - Good for shopping, people watching
    - Eat: Boqueria (tapas), Despana (Spanish market, they have small plates), Ed’s Lobster Bar (if you like lobster rolls), Balthazar (steak frites delicious French food, try the bakery next door for baguettes and sweets), Tomino (Spanish tapas place in the middle of Little Italy), lure fishbar (underground, looks like a ship)
    - Sweets: Eileen’s Special Cheesecake, can’t go wrong with their strawberry version.
    -

    Nolita
    - Lots of small shops
    - Sweets: oddfellows ice cream co (inventive flavors)
    - See: original st patrick’s cathedral which has been recently remodeled
    - Eat: lombardi’s pizzeria, cash only it’s a legend


    Noho
    - Eat: Il Buco Alimentari (one of our favorite spots), bar primi (try their negronis and frozen rose)
    - Drink: mcsorley’s (oldest bar in nyc, they only have two types of bars, dark or light)

    Greenwich Village:
    - See: NYU and Washington square park, where I went to uni
    - Eat: dante nyc, la lanterna di Vittorio (with an indoor garden), tokyo record bar (small Japanese restaurant inside a record shop), cones (Argentinian ice cream)
    - Walk down bleecker street, murray’s cheese always has interesting cheese varieties, stop by john’s pizza, get a cupcake at the original magnolia bakery (it was on sex and the city)

    West Village
    - Eat: morandi (one of our favorites, cozy Italian), the spotted pig (british pub known for delicious burgers and beer), bar sardine (small French spot good for a glass of vino), via carota,

    Meatpacking
    - See: highline starts here

    Chelsea
    - See: Chelsea market, hop on/off highline, there is a speakeasy bar underneath it called The Tippler
    - Hudson Yards area with all of the new construction

    Flatiron/Gramercy
    - See/eat: Eataly (they have an upstairs beer garden that is enclosed)
    - See: union sq, gramercy park, Madison sq park

    Nomad
    - Lots of new hotels/restaurants: Nomad, Ace Hotel (I suggest peeking inside both, they have cool bars and restaurants)
    - K town – right below 34th street

    Midtown
    - See: grand central building, its food halls
    - Bryant Park: Christmas market may be open in November
    - Ny public library building
    - Eat: sakagura (sake bar, its hard to find, has non-sushi Japanese food), keens steakhouse (skip table reservation try to get a seat at the bar order from bar menu and whiskeys)
    - Drink: bar downstairs at the andaz hotel, tapas, beer good wine list
    - Rockefeller Center
    - Quality Italian – chicken parm in the shape of a pizza
    - Viceroy Rooftop – you can look out to central park and it has indoor area in case its cold

    Columbus Circle
    - Our area!
    - Time Warner Center – lots of shops and restaurants
    - Grom- delicious Italian gelato
    - Dizzys jazz inside time warner

    Lincoln Sq
    - See Lincoln center
    - Eat: Breads Bakery – inventive spin on some traditional ny goodies
    - Magnolia bakery

    Upper West Side
    - See: museum of natural history and surrounding park (there is a farmer’s market
    - Eat: parm, luke’s lobster, the ribbon (one of our favorites), marlow bistro (near your apt), barney greengrass (smoked fish destination), levain bakery (famous for their cookies)
    - Drink: jacob’s pickles (southern food and beer varieties), manhattan cricket club (old world style cocktail bar)
    - See: zabar’s (cool market has takeaway options), central park, riverside park and waterfront area

    Upper East Side
    - See: museum mile
    - Madison Avenue
    - Eat/drink: Bemelman’s Bar @ Carlyle hotel (nycclassic, at night it’s a piano bar), j.g . melon (burgers and apple pie), pastrami queen,
    - Sweets: two little red hens (cakes and pies)

    Harlem
    - See: Columbia University
    - Drink: harlem hops
    Eat: Sylvia’s (southern soul food), red rooster (there is a jazz club downstairs at night), minton’s playhouse (jazz)
    - Trinity church
    - The cloisters

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day6

    New York

    November 16 in the United States

    15.11.2018
    Nachdem wir die sensationelle Show in der “Radio City Music Hall” verlassen hatten, hat ein Schneechaos eingesetzt. Das war auch für die New Yorker der erste Schneefall des Jahres.

    16.11.2018
    Heute wandern wir die “High Line”. Das ist eine ehemalige Hochbahn, die zu einer Flaniermeile umfunktioniert wurde. Danach sind wir in den “Chelsea Market” gegangen. Dort gibt es diverse kleine “Essbuden”. Generell gilt: New York und bezahlbares Essen in einerrelaxten Atmosphäre, geht nicht. Die New Yorker sind die geborenen “to go” Menschen. Man schläft in einem winzigen Apartment, nach dem Aufstehen setzt der “to go” Modus ein. Zeit für ein gutes und entspanntes Frühstück mit echten Kaffeetassen oder ein besinnliches Abendessen “zu Hause” bleibt wohl den wenigsten. Bis man wieder zu Hause in der “Schlafwohnung” angekommen ist, hat man unterwegs im Vorbeigehen schnell mal irgendwas gegessen. Alle Restaurants und Imbisse sind knacke voll und obendrein sündhaft teuer.

    Wir sind dann ca. 4 km bis zum “World Trade Center” gelaufen.

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day10

    2018_11 New York - Empire State Building

    November 20 in the United States

    New York Fakten:
    Da sind 23 Mio. Menschen ansässig. 170 Nationalitäten leben hier auf engstem Raum, sprechen nahezu hundert Sprachen, werden beschützt von 35.000 Polizisten, betreut von 12.000 Psychiatern, bei Laune gehalten in jährlich 600 Broadway-und Off-Broadway-Produktionen. Nicht zu vergessen: 60 Millionen Besucher!!!!

    Heute werden wir den Mittleren Bereich von Manhattan erwandern. Hier steht auch das “Empire State Building”. Auf der Aussichtsplattform dieses Hochhauses war ich bereits vor ca. 46 Jahren. Damals als junger Marinesoldat des Schulschiffs “Deutschland”. An viel kann ich ich mich nicht erinnern, nur das damals die “Twin Towers” im Bau waren.

    Auf unserem Weg sind wir an einem Verkaufsstand auf einem Weihnachtsmarkt vorbeigekommen und haben zwei Flaschen “Potato Vodka” von einer lokalen Distillery gekauft. Der Geschmackstest war gut. Die Flaschen mit zwei Originalvodkagläsern bekommt Michael morgen nachträglich zu seinem 38. Geburtstag geschenkt. Dann braucht er den Vodka nicht aus “irgendwelchen” Gläsern zu trinken. Jeder Schaps, Vodka, Brandy oder Whiskey braucht einfach sein eigenes Glas.

    Wir haben uns dann entschieden auf die Aussichtsplattform des “Empire State Building” zu fahren. Die Wahrscheinlichkeit
    das (ich) das letzte Mal in New York sein werde ist recht groß. Die Aussicht von der offenen Plattform ist definitiv interessanter als vom “World Trade Center”. Vor allem die zentrale Lage in Manhattan ermöglicht eine bessere Rundumsicht auf diese gigantische Stadt. Danach sind wir durch die Häuserschluchten in Richtung “Time Square” gewandert.

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day13

    2018_11 New York - Lower Eastside

    November 23 in the United States

    Die 14 Tage New York ziehen sich endlos hin. Selbst Heidi gibt zu keine Lust mehr zu haben durch die Straßen von NY zu laufen. Ich rede mir ein, wie wichtig es ist so eine MultiKulti Stadt intensiv zu erkunden. Am Ende bleibt für mich nur die Erkenntnis, dass ich freiwillig nie mehr diese Stadt besuchen möchte. Um die Welt ein bisschen besser zu verstehen, muß man diese Stadt aber besucht haben. 60 Millionen Besucher pro Jahr müssen ihre Gründe haben, warum sie NY besuchen. Für junge Menschen aus aller Welt ist NY offensichtlich so was wie ein “Sehnsuchtsort”.

    Zur “Lower Eastside”:
    Man vermisst definitiv nichts, wenn man dort nicht gewesen ist. Man findet zwar noch diverse historische Häuser, aber das Gesamtbild ist fast wie in der ganzen Stadt: Ein archtiktonisches Chaos und wenig Gemütlichkeit (zu dieser Jahreszeit). Ohne Leidensfähigkeit sollte man als “Antistadtmensch” nicht nach NY fahren. Ich bin in den letzten 2 Wochen schon mehr als einmal über “meinen Schatten” gesprungen, um der Stadt was Positives abzugewinnen.

    Wir sind dann wieder in Richtung Zentrum von Manhattan. Dort haben wir die eindrucksvolle “Öffentliche Bibliothek” besichtigt. Hier gehen echt Leute rein, um vom Trubel der Stadt befreit zu werden. Sie lesen dort ein Buch oder nutzen ihren Laptop. Ein gemütliches Café, wo man relaxed ein Buch lesen könnte, gibt es in Manhattan nicht.

    Zum Abschluss haben wir uns noch bei Einsetzten der Dunkelheit die tolle weihnachtliche “light-show” in der Nähe des “Rockefeller Center” angesehen.

    Tipp für alle, die NY besuchen wollen:
    Kauft Euch “Bose Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung” und hört sanfte klassische Musik, wenn ihr bei Euren Wanderungen durch NY die chaotische Geräuschkulisse eliminieren wollt. Das machen viele Menschen hier. Und heute am “Black Friday” kann man die recht preiswert bei “Amazon” kaufen.

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day2

    New York 2

    November 12 in the United States

    12.11.2018
    Um 04:00 war meine Nacht wegen der Zeitverschiebung vorbei. Um 05:00 hat sich dann die vorsintflutartige Heizung lautstark zu Wort gemeldet. Klang so als wenn jemand mit einem Hochdruckreiniger von Kärcher die Außenwand abgespritzt hätte.

    Um 08:00 sind wir dann außerhalb der “Wohnung” Frühstücken (Kaffee im Pappbecher) gegangen und anschließend zu einer großen Wanderung am “Hudson River” in Richtung “World Trade Center”gestartet. Das bedeutet Start in der 95. Straße. Das Wetter ist sonnig, bei 3 - 9 Grad.

    Gegen Mittag haben wir gut 7 km geschafft. Und mir gefällt das hier durchaus. Wir sind dann zu der ersten Restaurantempfehlung von Nicole - “Fraunces Taverne” - gegangen. Hier hat schon George Washington gespeist. Mein Durst auf ein paar Bierchen war bei 8 USD pro Glass Bier schnell weg. Immerhin sehr historisch hier. Dann sind wir dem Broadway nach Norden bis zum “Washington Square Park” gefolgt, wo wir Michael getroffen haben. Er hat uns durch ein Labyrinth von Straßen bis zur nächstgelegen Subway geführt. Von dort sind wir mit einer “Express Subway” bis zur 59. Straße gefahren und haben Sozialstudien getrieben. Wer einmal die Metro in Russland, China oder Taschkent gefahren ist, kann sich nur wundern wie veraltet das NY System der Untergrundbahnen ist. Auch werden in der NY Subway die sozialen Gegensätze sehr deutlich. Aber eine Fahrt mit der Bahn ist Pflicht, um diesen Schmelztiegel der Kulturen zu sehen.

    13.12.2018
    Heute gab es zwei Highlights: Der Flugzeugträger “Intrepid” als Museumsschiff. Dort konnten wir auch ein Space-Shuttle und eine Concord bewundern. Dann noch zum Times Square mit seinen gigantischen Leuchtreklamen. Dann die berühmte 5th. Avenue bis zum Rockefeller Center. Wir haben zwei Eislaufbahnen gesehen, was wirklich toll in so einer Stadt ist.

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day4

    New York - Central Park

    November 14 in the United States

    Heidi's 60. Geburtstag:
    Heute gehen wir nur etwas im Central Park spazieren.

    “Die Hektik, der Lärm, das Gedränge, die erbarmungslose Asphaltwüste - New York kann erschöpfen und überwältigen”. Dieser Satz hätte von mir kommen können - ist aber ein Zitat aus Heidi’s Reiseführer. Auf 342 ha Fläche haben die New Yorker hier die Gelegenheit wieder Mensch zu werden.

    Mittags haben wir eine echt gute Suppe zu zivilen Preisen im Selbstbedienungsbereich des noblen Restaurants “THE LOEB BOATHOUSE Central Park” bekommen. Kann ich nur empfehlen.

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

You might also know this place by the following names:

Park West Village

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now