United States
Placer County

Here you’ll find travel reports about Placer County. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

19 travelers at this place:

  • Day112

    Donner Pass, California (Mile 953)

    August 4 in the United States

    Ich habe beschlossen ein großes Stück (670 Meilen) auf dem PacificCrestTrail zu überspringen und bin auf dem Weg nach Sacramento.

    Am Tag meiner Abreise aus South Lake Tahoe habe ich eine Nachricht von Jean bekommen, dass die gesamte Crew vergangenen Mittwoch von Truckee (Donner Pass) nach Ashland/Oregon gesprungen ist. Von dort wollen sie den PCT weiter nach Norden folgen. Die Luft um Truckee wäre von Rauch erfüllt und es wird in Nordkalifornien und Süd-Oregon noch deutlich schlimmer. Durch die vielen Feuer in Nordkalifornien ist die gesamte Linie von Yosemite N.P./Kalifornien bis nördlich von Crater Lake N.P/ Oregon voller Smog und Rauch.

    Am Anfang dachte ich noch "... das ziehe ich durch". Aber die letzten zwei Tage war die Luft einfach nur "zum schneiden". Ich konnte die Berge auf der anderen Seite des Tales nicht mehr erkennen. Meine Ausrüstung riecht mittlerweile komplett nach Rauch und auf dem Zeltdach haben sich heute Morgen kleine Aschepartikel abgesetzt. Ich wollte auf dem PCT eigentlich mit dem Rauchen aufhören, aber bis Oregon würde ich praktisch zum Kettenraucher werden. Seit Tagen habe ich Halsschmerzen und lutsche dauerhaft Bonbons.

    Wir hatten die letzten zwei Tage sehr stürmisches Wetter. Der Trail folgt über längere Strecken entlang von Gipfelkämmen. Man musste seinen Körper voll in den Wind stellen und dagegen halten, damit es einen nicht hinunter bläst. Die Feuer sind derzeit noch weit entfernt. Aber bei dem Starkwind werden die Feuerherde mit Eiltempo nach vorne gedrückt. Die Windrichtung entscheidet wohin die Flammen wandern. Ich habe einfach Angst, dass ich irgendwann, Tage von der Zivilisation entfernt, mit Waldbränden konfrontiert werde. Auf diese Situation wäre ich nicht vorbereitet und ein Horrorszenario für mich.

    Es sind nur noch wenige PCT Hiker in meinem Abschnitt unterwegs und viele planen Teile zu überspringen oder den Trail ganz zu verlassen und zu Reisen (Alaska ist gerade schwer angesagt). Der Trail hat letztlich seine eigenen Gesetze. Da kann man planen soviel man möchte und am Ende kommt es doch ganz anders. Ich hatte mich vor allem auf Mount Shasta in Nordkalifornien gefreut, aber in diesem Jahr soll es wohl nicht sein ...
    Die geplanten Resupply-Pakete von South Lake Tahoe nach Nordkalifornien habe ich glücklicherweise nicht abgeschickt. Mehrere Hiker hatten mir davon abgeraten - Danke für die richtige Entscheidung :)

    Heute Mittag habe ich Michael auf dem PCT beim Wasserpunkt getroffen. Er ist Biologe, ein Outdoorverrückter und meistens in der Natur unterwegs. Michael ist den Appalachiantrail gewandert und hatte jahrelang als Ranger im Yosemite N.P. gearbeitet. Heute war er als Tageswanderer auf dem PCT unterwegs und hat angeboten, mich abends zurück nach Sacramento zu fahren. Alle Busse nach Ashland müssen ebenfalls Sacramento passieren. Ich habe die Greyhound-Verbindungen überprüft. Heute Abend geht nicht's mehr nach Norden und morgen früh eine Verbindung für USD 111,- ... superteuer. Habe für Montag den Bustransfer nach Ashland für USD 82,- gebucht und schaue mir für das gesparte Geld einen Tag die Hauptstadt Kaliforniens an.

    Heute Nacht darf ich im Gästezimmer bei Michael übernachten. Er wohnt in einem Haus nahe Sacramento und im Wohnzimmer sind Kajak und Mountainbike geparkt. Morgen früh fährt er mich zur regionalen Bahnstation und ich fahre ins Stadtzentrum und nehme mir ein Hostelzimmer. Am Montag fährt mich der Bus über 8 Stunden nach Ashland/ Oregon.

    Mit ein wenig Glück kann ich einen Tagesausflug in den Crater Lake N.P buchen und werde den PacificCrestTrail weiter nach Norden folgen.

    Der grobe Plan für die kommenden sechs Wochen:
    von Crater Lake N.P/ Oregon bis nach Snoqualmie Pass/ Washington sind es ca 570 Meilen. In Snoqualmie angekommen, wäre es lediglich eine Autostunde nach Seattle und der Flieger startet am 19.09.2018 in Richtung Hawaii.

    Sacramento: Hilfe, wo bin ich hier gelandet.
    Die Stadt ist eine einzige Ansammlung von Obdachlosen. Niemals auf den gesamten USA-Reisen habe ich mich so unsicher gefühlt wie hier. Michael wohnt seit 3 Jahren nur wenige Kilometer von Sacramento entfernt und war in all den Jahren nur 5x in Downtown. Ich verstehe jetzt auch warum. Heute ist ein Sonntag und Sacramento ist eine einzige Geisterstadt. Das Greyhound Busterminal liegt weit außerhalb und ich bin zum Busticket abholen zu Fuß gelaufen. Unterwegs habe ich jemanden (in Businesskleidung) gefragt, ob er mir mit dem Weg weiterhelfen kann. Die Reaktion, ohne nur eine Sekunde den Gang zu verlangsamen, "Nein, kann ich nicht". Ab sofort fahre ich nur noch Bus oder bleibe im Hostelnähe. Glücklicherweise haben die Bushaltestellen hier keinerlei Fahrpläne oder Richtungshinweise. Nichts wie raus hier ...

    Spätnachmittag: ich habe tatsächlich Leben in dieser Stadt gefunden. Die Riverfront Promenade, State Capitol Park und Old "Sac"ramento sind tatsächlich sehenswert. Vor dem Capitol hat abends sogar ein DJ aufgelegt. Downtown Sacramento fühlt sich sicher an und ich habe Vormittags anscheinend die schlimmsten Ecken der Stadt durchwandert.
    Read more

  • Day51

    Lake Tahoe

    July 12, 2017 in the United States

    Ein Tag am See. Nur eine Stunde von Reno liegt diese Perle. Nicht ganz “der schönste Ort der Welt“, so wie ihn gestern die Amis beschrieben haben, aber wohl der schönste weit und breit.

  • Day50

    Lake Tahoe

    October 17, 2016 in the United States

    Bilresan mot Lake Tahoe skulle ta drygt två timmar men blev istället till sex timmar för att vi hittade flera fina ställen på vägen. Bland annat hittade vi till sjön "Eco lake" där vi plötsligt hade ett lager av snö på marken och sjön var omringad om snötäckta berg. Otroligt vackert! Vid Lake Tahoe i staden South Lake Tahoe var det också rätt kallt och vi hade bergstoppar med snö runt omkring oss. Där lyckades vi hitta usa-resans billigaste hotell. Endast 335 kr för en natt (vanligtvis var de billigaste mellan 500-800 kr/natt). Minst lika fint var det dessutom. Det tackar man för. Dagen efter startade vi med en tre timmars långpromenad i en skog vid sjön. Mycket fin vy fick vi över sjön och en del fina fåglar såg vi. På en skylt läste vi att en person slängde en cigarett i skogen 2002 vilket orsakade en jättestor brand. Många hektar av skog brann ned och 550 boenden hotades. Totalt kostade branden tre miljoner dollar. Helt galet! De har nu planterat små träd för att återskapa skogen. Från South lake Tahoe bilade vi nordost runt sjön. Under en del av vägen hamnade vi i staten Nevada där kasinon är populärt. Lite lustigt att se stora kasinon i skyskrapor mitt i den fina naturen. Slutdestinationen blev Tahoe city som ligger norr om sjön. När solen gått ned (alltså runt kl 18.30) började vi åka tillbaka mot San Francisco och vi övernattade i Vallejo "strax" utanför.Read more

  • Day11

    View of Lake Tahoe

    September 16, 2017 in the United States

    I've been looking for a great view of the lake for two days. Unfortunately it has been hazy the whole time. Some of it may be smoke from the Oregon fires. The trail has been dull up to now, so I started early this morning to get a sunrise, if I get lucky. I got lucky. Cold this morning with frost in the medows. Moving on. I probably have 5 days left at this pace.

  • Day9

    Tahoe City

    September 14, 2017 in the United States

    I'm losing track. After staying at Dick's Lake, I headed on to Richardson's Lake. I realized as I moved on that I had passed the best section of Desolation Wilderness. I stopped there partly because the storms were approaching. I wasn't tired, and should have moved on, but the water sources weren't easy to find. I was bored and decided to just b-line it to Tahoe City, 24 miles ahead. That's unheard of in New England, but very doable in these mountains. I climbed over Barker Pass by the morning, and had generally downhill hiking from there. I made it here by 3pm. Nice little town right on the lake. I picked up my resupply package at the sporting goods store, and checked into the hotel. Got a hiker rate. Real cheap. Having breakfast and should be back on the trail by 8:30. Lots of climbing to get 13 miles done. That's Watson Lake, the next water source. Batteries are charged.Read more

  • Day13

    Old Train Tunnels

    July 20, 2017 in the United States

    We drove up to Donner Pass to take in the view and check out these old train tunnels. You can see it just to the left of Samantha's head in the first picture. Parts of the tunnels were through the rock and parts were concrete - presumably to keep the snow off the tracks.

You might also know this place by the following names:

Placer County, مقاطعة بلاسر, Плейсър, প্লাসের কাউন্টি, Condado de Placer, Placer konderria, شهرستان پلاسر، کالیفرنیا, Comté de Placer, Placer megye, Փլեյսեր շրջան, Contea di Placer, プレイサー郡, Placer Comitatus, Placer, Placer Kūn, Hrabstwo Placer, پلیسر کاؤنٹی, Плейсер, Округ Пласер, پلیسر کاؤنٹی، کیلیفورنیا, Quận Placer, Condado han Placer, 普莱瑟县

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now