United States
Santa Barbara

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 7

      Wine Dogs 🐩

      April 27, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

      Nachdem wir weder von Pismo Beach, noch von unserem Hotelzimmer dort sehr angetan waren, ist es uns heute Morgen nicht ganz so schwer gefallen die Koffer schon wieder früh zu packen und nach Santa Barbara weiterzufahren.
      Unser erstes Ziel war jedoch erstmal der nahegelegene Aldi, in dem wir uns mit dem Nötigsten eingedeckt haben, um heute mal keine 20$ für ein Sandwich ausgeben zu müssen.
      Nach halber Strecke haben wir ein Weingut angesteuert, das sich als wahrer Glücksgriff erwies.
      Während Bruce und Brian sich am Pool geübt haben, gab es für Shelby und Pam eine Weinverkostung bei strahlendem Sonnenschein.
      Nachdem wir uns irgendwann von diesem wunderschönen Fleckchen Erde losreißen konnten, gab es für die Reisegruppe erstmal eine Stärkung am heimischen Kofferraum. Walmart-Kühlbox und unserem neu erworbenen Messer sei Dank - eine gelungene Mittagspause 😜
      In Santa Barbara angekommen sind wir nach dem Check-In sofort Richtung Pier und haben dort unsere Runden durch die wunderschönen Gassen gedreht, bevor wir zur Happy Hour im Restaurant eingekehrt sind.

      Bis morgen aus Los Angeles.
      Read more

    • Day 6

      Santa Barbara, CA, Vereinigte Staaten

      May 12, 2020 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

      Juhuuuu! Endlich raus aus der Stadt und die Freiheit auf dem Highway 1 spüren ☀️🇺🇸🚘. Das war so befreiend und aussichtsreich, dass wir sogar an unserer Ausfahrt vorbei gefahren sind und wieder umkehren mussten 🙈. Aber dann sind wir doch noch an unserem Hotel in Santa Barbara angekommen - Tabea freut sich schon auf den Pool 😀Read more

    • Day 7

      Santa Barbara, CA, Vereinigte Staaten

      May 13, 2020 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

      Heute der erste relaxte Tag unserer Reise! Ausgeschlafen, in Ruhe gefrühstückt, die nahe Umgebung zu Fuß erkundet und Terrasse und Pool unseres hispanisch geprägten Hotels genossen 👌🏼. Ich glaube, bis Ende des Urlaubs kann Tabea wirklich schwimmen 😀.Read more

    • Day 20

      Zurück zum Start 🚀

      September 22, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

      Für uns geht es heute in die letzte Etappe unserer Reise, an den Ort, an dem wir vor 3 Wochen in unser Abenteuer starteten - Los Angeles
      Trotz der langen Autofahrt sollte es heute aber nicht langweilig werden! Wir planten noch zwei Stopps ein, einmal in Santa Barbara und einmal in Malibu (Malibu war so schön, hier stellen wir einen extra Footprint ein).
      Santa Barbara ist eine der teuersten Gegenden der Westküste. Die Stadt wirkt im Vergleich zu vielen anderen, die wir gesehen haben, ziemlich sauber und ruhig. Hier ist die Welt noch in Ordnung und so bewunderten wir die vielen kleinen Straßen mit ihrer spanischen Renaissance-Architektur, bevor es für uns weiter ging.
      Nach dem Stopp in Malibu cruisten wir durch Santa Monica direkt zu unserem Hotel. 🏨
      Jetzt war es so weit und wir mussten unser lieb gewonnenes Auto, welches uns in den letzten 3 Wochen gute Dienste geleistet hatte, abgeben.
      Wo könnten wir den Abend nach so einem ereignisreichen Tag am besten ausklingen lassen? Natürlich am Santa Monica Pier, bei einem leckeren Eis 🍦
      Ein letzter Sonnenuntergang am Wasser und so ging der Tag für uns zu Ende. 🌅
      Read more

    • Day 125

      Von Santa Babara nach San Diego

      November 8, 2022 in the United States ⋅ 🌧 12 °C

      Auf der ganzen Reise wurden wir bisher mit Starkregen verschont doch jetzt kommt er. Und wenn es in Kalifornien einmal anfängt zu regnen, dann richtig. In Santa Babara wurde der Bach zu einem reisenden Fluss und in einigen Geschäften hat die Decke nicht ganz dem Regen getrotzt. 🌧

      Für uns ging es dann von Santa Babara über Malibu nach Los Angeles. Von Hollywood haben wir immer geträumt mussten uns aber eingestehen das wir im Moment keine Lust hatten auf Stadt und bei solch einen Regen schon drei mal nicht… Wir sind also durch gefahren. 🎥

      In Laguna Beach haben wir einen zwischen Stopp gemacht. Haben uns die Gassen der Innenstadt angeschaut und dort ist uns aufgefallen das wir in der ganzen USA keine Stadt besucht haben mit Fußgängerzone. (Das gibt es in der USA auch einfach nicht.) Und ja wir vermissen es in einem Café zu sitzen und die Menschen beim Schlendern zu beobachten.

      Nach unserem kleinen Stadtbummel ging es für uns weiter nach San Diego zum geplanten Ölwechsel bei VW. Allerdings war VW nicht gewillt unser Öl zu wechseln und das obwohl wir einen Termin hatten. Anscheinend hätten sie unseren Filter und das passende Öl dazu nicht da….beim Ersatzteileshop bei VW (im gleichen Gebäude) haben wir beides bekommen…🙄 Also ging es zu Valvoline, Drive-in Ölwechsel. Reinfahren, sitzen bleiben, Ölwechsel, zahlen, rausfahren. 😂 Ich hatte meinen Spaß denn Timo sah’s wie auf Kohlen weil er nicht helfen konnte. 😂
      Read more

    • Day 6

      6. Tag.... Santa Barbara

      August 28, 2023 in the United States ⋅ 🌙 20 °C

      Nach einem ungenießbaren Frühstück bei dem uns schimmlige Muffins serviert wurden, gings nochmal an den riesigen Sandstrand von Carmel by the Sea. Dort sind uns dann auch echte Amerikaner, wie wir sie aus den meisten Sitcoms kennen, begegnet. Unser nächstes Ziel war die Rennstecke Laguna Seca, die jedoch leider gesperrt war. Also gings gleich weiter durch das intensiv landwirtschaftlich genutzte Hinterland. Ein bisschen enttäuschend war leider Paso Robles, da dort eigentlich echt guter Wein herkommt. Die Gegend konnte allerdings absolut nicht mit dem Charme heimischer Weinorte mithalten. Papa ließ es sich jedoch trotzdem nicht nehmen, den ein oder anderen Wein einzupacken. Von dort gings wieder zurück an die Küste nach Santa Barbara, wo Maria und Kathi noch einmal den Strand genossen und schwimmen gingen. Den Abend ließen wir dann genüsslich in unserem Hotelzimmer mit Meerblick ausklingen.Read more

    • Day 186

      Hwy 1: Cayucos - Santa Barbara

      October 16, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 18 °C

      Am Morgen sind in Cayucos direkt neben einem Flohmarkt aufgewacht. Nachdem wir uns frisch gemacht hatten, ging es dann wieder auf die Straße. Unser erster Stop war der Strand am Morro Rock. Dort haben wir einen Spaziergang am Wasser gemacht und gefrühstückt.
      Danach haben wir uns den Ort San Luis Obispo angeschaut, ein hübsches kleines Dorf.
      Weiter ging es nach Avila Beach. Dort gibt es die Avila Valley Barn, einen riesigen Hofladen mit Streichelzoo. Momentan gibt es vor allem Kürbisse und man merkt schon, wie sehr die Amerikaner auf Halloween abfahren. Wir haben auch ein paar Kleinigkeiten gekauft, und sind dann weiter zur Pirate Cove. Wir sind den Felsen bis zur Spitze entlanggeklettert und haben von dort den Ausblick genossen. Die kleine Bucht war wunderschön, wir haben uns dennoch entschieden weiter zu fahren zum Pismo Beach. Der wurde uns von einem Einheimischen empfohlen und hat mich stark an St. Peter Ording erinnert. Hier konnte man nämlich mit dem Auto auf dem Sandstrand fahren, was wir mit unserem Wagen dann aber lieber nicht riskiert haben. Dafür gab es ein kleines Picknick am Strand mit den frisch gekauften Erdbeeren und einigen anderen Snacks.
      Anschließend haben wir uns kurz ein Weingut angeschaut, da wir durch ein Weinanbaugebiet gefahren sind.
      Danach sind wir nach Solvang gekommen, einen kleinen Ort, der angeblich im skandinavischen Stil gestaltet sein soll, mich hat es aber eher an die Niederlande oder sogar Deutschland erinnert vom Baustil. Es gab viele europäische Spezialitäten, die allerdings komplett überteuert waren.
      Am Abend haben wir dan Santa Barbara erreicht. Dort haben wir uns als erstes die Old Mission angeschaut, eine alte Kirche im spanischen Stil. Anschließend sind wir durch die „Funk Zone“ und am Strand entlang spaziert, wo wir auch auf dem Pier waren. Man kann sogar mit dem Auto auf den Holzsteg fahren, typisch Amerika, bloß Steinen Schritt zu viel… Von dort konnte man den Sonnenuntergang hinter der Skyline sehen.
      Am Abend waren wir dann noch in einem Restaurant Burger essen, bevor wir uns einen Schlafplatz direkt am Strand gesucht haben.
      Read more

    • Day 4

      Sea Otters, Nice Weather and Concert

      September 6, 2023 in the United States ⋅ ☀️ 23 °C

      Wir erwachten am Mittwoch im verschlafenen Morro Bay. Es fühlte sich ein wenig so an, als würden wir hier während der Offseason weilen. Wie bereits gesagt, schliessen die meisten Restaurants und Bars bereits um 21.00 Uhr - was uns im Vergleich zu Europa schon sehr früh vorkam.
      Da wir Morro Bay am Vorabend bisher nur im dunkeln gesehen hatten, machten wir vor unserer Weiterreise einen Spaziergang am Hafen. So sahen wir nun endlich woher das Robbengebrüll hergekommen sein musste: Auf einem kleinen vorgelagerten Ponton im Wasser lagen sie auf- und übereinander. Eine weitere Gruppe von Robben war im Wasser unterwegs und jagte wohl nach Fischen. Begleitet wurden die jagenden Robben von einem Schwarm Pelikane. Es war ein Spektakel. Immer und immer wieder stachen die Pelikane vom Himmel und nach einem Klang, der manchmal an das Geräusch von Bomben erinnerte (wie wenn wir wüssen wie Bomben klingen 😅), tauchten sie wieder auf - wenn sie Glück hatten und erfolgreich waren mit Fischen im Schnabel.
      Wir folgten dem Treiben sicher eine gute halbe Stunde, als unsere Mägen allmälich zu knurren begannen. Gerade als wir uns auf den Weg in das Kaffee unserer Wahl machen wollten, entdeckten wir einen Seeotter (wahrscheinlich denjenigen vom Abend zuvor), der offensichtlich mit der täglichen Morgentoilette beschäftigt war. Was wir also im Aquarium tags zuvor noch im Gehege gesehen hatten, konnten wir nun in freier Wildbahn, 2, 3 Meter von uns entfernt beobachten. Es sind schon erstaunliche und süsse Geschöpfe!
      In den Bann gezogen, vergingen sicher nochmals 30 Minuten und so kamen wir erst gegen 11.00 Uhr zu unserem Frühstück. Das Knurren unserer Mägen vergassen wir bis dann vor lauter Cuteness allerdings.

      Nach einem riesigen Burrito- und Avocadotoastfrühstück machten wir uns auf den Weg in Richtung Santa Barbara.
      Das Wetter veränderte sich im Laufe der Fahrt. Irgendwo hier auf dieser Strecke musste es eine Art Wetterscheide geben, denn spätestens ab Lompoc verzogen sich die meisten Wolken und die Temperatur knackte die 25 Grad Marke.

      Um ca. 15.00 Uhr erreichten wir schliesslich unser Hostel in Santa Barbara. Wir warfen unsere Koffer ins Zimmer und gingen zum Strand. Santa Barbara schien echt sehr hübsch zu sein. Der Baustil zeichnete sich - im Gegensatz zu dem was wir bisher gesehen hatten - durch eine spanisch-mexikanische Optik aus. Palmen säumen die Strassen und die Stadt ist sehr sauber und gepflegt. Hier scheint Geld vorhanden zu sein.
      Am Strand angekommen, war es Zeit für den ersten Drohnen-Testflug. Wir suchten also einen geeigneten Platz und packten alles aus. Ich setzte die Goggles auf und schaltete die Motoren ein. Nur um dann festzustellen, dass ich die Rotoren, die ich für den Koffer von der Drohne abmontiert hatte, nun in falscher Drehrichtung wieder angeschraubt hatte...toll, super Timmy!
      Naja, so musste das Fliegen halt noch etwas warten.
      Dafür gab es am Strand einen Pier, den wir entlang liefen. Eigentlich befanden wir es dann für eine gute Zeit, einen Apero zu uns zu nehmen, doch die Restaurants auf dem Pier stanken dermassen nach Frittiertöl, dass wir uns gegen den Besuch dieser Etablisements entschieden.
      Auf dem Rückweg wurden wir aber von Musik angezogen: Eine Band hatte auf einem Ausläufer des Piers ihre Verstärker aufgestellt und spielten auf. Es war echt toll. Gute Lieder, ordentlich gespielt und ein tanzfreudiges 68er-Hippiepublikum das die Stimmung einheizte.

      Trotz der schönen Atmosphäre, mussten wir langsam los, denn für 19.00 Uhr hatten wir Tickets für die superduper megatolle Band "Jungle". Wir machten uns also auf den Weg zum Auto mit dem wir zur Santa Barbara Bowl fuhren.
      Die Bowl ist eine Openair Konzertbühne, die sich durch die Aussicht vom Patio auf ganz Santa Barbara sowie die steile Tribühne auszeichnet. Schade, dass es so etwas nicht in der Schweiz gibt, denn der Vibe ist wirklich fantastisch!
      Nach einem Sundowner auf dem Patio nahmen wir unsere Plätze ein. Wir lernten unsere Sitznachbarn Tamara und Charlie kennen, mit denen wir uns super verstanden und später noch bis tief in die Nacht philosophieren sollten.
      Das Konzert begann und es war einfach genial. Jungle spielte eigentlich anderhalb Stunden nahtlos durch. Alle BesucherInnen inkl. uns selbst waren vom ersten bis zum letzten Ton gebannt und tanzten als gäbe es keinen Morgen. Wir konnten praktisch jeden Song mitsingen, müssen an dieser Stelle aber zugeben, dass wir in den letzten Wochen fast nichts anderes als Jungle gehört hatten.
      Persönlich hatte ich das Gefühl, dass hier die Menschen im Vergleich dazu, wie es bei uns läuft, schneller in den Dancemodus umschalten und sich einfach gehen lassen. Aber dieser Eindruck könnte auch daher kommen, weil ich schon länger an keinem Konzert einer medium-bekannten Band, die noch szenig genug ist, dass die BesucherInnen halt alles mehr oder weniger Hardcore-Fans sind, war.
      Item, das Konzert fand leider sein Ende, doch die Erinnerungen bleiben.
      Ich kaufte mir noch die Vinyl des neuen Albums (zum Glück hatte ich das noch vor dem Konzert reserviert, denn danach waren alle ausverkauft) und dann begaben wir uns an den abstieg von der Bowl. Charlie und Tamara luden uns noch zu ihnen in ihr Hotel ein, wo es Free Drinks gab und wir tranken und redeten bis weit nach Mitternacht. Es war einfach ein gelungener Tag, an den wir uns noch lange erinnern werden.
      Read more

    • Day 156

      Santa Barbara

      December 8, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 15 °C

      Santa Barbara ist eine schicke, kleine Stadt direkt am Meer. Der Kontrast zwischen Arm und Reich könnte nicht stärker auseinander klaffen. An der mit Palmen geschmückten Strandpromenade schieben Obdachlose ihre Einkaufswagen entlang, während im Hintergrund schillernd weiße, hübsch verzierte Restaurants und Resorts ihre Besucher in Empfang nehmen. Eine wunderschöne Stadt mit einem schmutzigen Fleck, so wie die meisten Städte hier in Kalifornien.

      Wir verbrachten fast den ganzen Tag in Santa Barbara, gingen an der Strandpromenade und am hölzernen Kai entlang und schauten uns den Stadtkern an. Generell fällt mir immer wieder auf wie viel Liebe die Amerikaner ins Detail legen. Alles ist hübsch verziert und bunt. Ein hübsches Design (und eine auffällige Marke!) scheint hier eine viel wichtigere Rolle zu spielen, als ich das in Deutschland kennen gelernt habe.

      Uuuunnd wir haben das erste mal eine (echte!) napolitanische Pizza gegessen. Salvi, unser italienischer Schweizer 😁, hat einfach so davon geschwärmt, dass wir neugierig geworden sind und mit ins Restaurant gingen. Normalerweise mögen wir gerne dick belegte, käse-triefende Pizzen, aber das Original (dünner Sauerteig-Boden etc.) hat uns erstaunlich gut geschmeckt. 😍
      Read more

    • Day 8

      Die erste spanische Mission

      June 2, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 16 °C

      Frühstücken im Hotel scheint in den USA schier unmöglich zu sein, umso mehr freuten wir uns, dass es heute endlich mal angeboten wurde. Also haben wir dankend angenommen und uns den Bauch mit Toast und Müsli voll geschlagen. Zu faul und viel zu orientierungslos um jetzt mit dem Fahrrad herum zu eiern, entschlossen wir uns lieber in den Bergen wandern zu gehen. Nach einer kurzen Autofahrt erreichten wir den Trailhead und marschierten los... zunächst noch nach der Villa von Prinz Harry suchend, wurde es dann doch recht einsam, steil und vor allem heiß...bis wir letztendlich unser Ziel, einen wunderschönen Aussichtspunkt erreicht hatten. Von hier aus hat man einen schönen Überblick über Santa Barbara und die Pazifikküste. Echsen begleiteten auch unseren anschließenden Abstieg, nur Klapperschlangen haben wir nicht zu Gesicht bekommen 😉
      Auf dem Rückweg ins Motel machten wir noch einen Zwischenstop an der ältesten spanischen Missionskirche, von der die Christianisierung hier ihren Ursprung nahm...
      Mit müden Beinen fröhnten wir zurück im Motel wieder unserer liebsten Beschäftigung...gammeln im Whirlpool. Der Abendspaziergang führte uns wieder zu der Sportsbar von gestern, gutes und günstiges Essen ist rar gesäht in dem Landstrich der Schönen und vor allem Reichen. Olaf, der Nachtreiher war unser letzter einheimischer Gesprächspartner für heute...
      So long...morgen geht es auf eine ca. 5 Stündige Autofahrt zu unserem nächsten Halt, also Koffer packen und zeitig ins Bett...
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Santa Barbara, سانتا باربارا, Santa-Barbara, Санта Барбара, Santa Bàrbara, Σάντα Μπάρμπαρα, Santa Bárbara, سنتا باربارا، کالیفرنیا, סנטה ברברה, SBA, サンタバーバラ, 샌타바버라, Barbaropolis, Santabarbara, सँटा बार्बरा, स्यान्टा बार्बरा, سانٹا باربرا, 93101, Санта-Барбара, แซนตาบาร์บารา, 圣巴巴拉

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android