Argentina
Chubut

Here you’ll find travel reports about Chubut. Discover travel destinations in Argentina of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

62 travelers at this place:

  • Day31

    Puerto Madryn, Argentina

    February 3 in Argentina

    Well, I’m feeling a lot better and ready to participate more fully in our off-the-ship activities! It’s funny, though, the medicinal alcohol consumption was so helpful. And, as Jeff mentioned, having a butler supplying anything you might need certainly softens the fact that you’re not feeling 100%. In addition to whatever I asked for, he always managed to bring “just one more thing” that he was sure would make me feel better. He really is like a mother!
    We had our first stop in Argentina after being told not to wear anything that has “Falkland Islands” on it. 35 years has not wiped away the bad feelings of the conflicts that occurred during the early 80’s. We are still in the Patagonia region of South America.
    Puerto Madryn is a resort town that primarily serves people from Buenos Aires with 3 flights per week. They are quite eco-conscious and have a nice center that explains about how they are protecting their marine life. There are penguins, sea lions and right whales here. In certain areas, you might also see Orca whales. As I mentioned, this is a beach resort, and on this particular Saturday, the beach was packed with people! And so many people swimming in the ocean-I have to say that these are hearty souls because the ocean temperature is 60 degrees!
    The terrain is quite a bit like the desert Southwest in the US. Dry, scrubby plants are indicative of the hot, dry climate here and dust is everywhere. All daily use water is brought in. The descriptions of the snakes and tarantulas caused me some trepidation when stepping out of the bus.
    We visited a sheep farm and, since we are in the land of the “gaucho”, got to see gauchos in both their traditional dress and modern dress. We saw a sheep get sheared, which is a fascinating process that I had never experienced before. With practiced shearing, the wool comes off in one intact piece that was huge and hard to believe it all came off one sheep!
    Tomorrow we are flying inland to see Iguazu Falls on an overnight trip.
    Read more

  • Day48

    Halbinsel Valdez (Teil 1)

    November 16 in Argentina

    Habt ihr schonmal einen Pinguin niesen gehört?
    Meine schnelle Weiterreise habe ich gegen dieses unglaubliche Erlebnis eingetauscht und bin so froh darüber!
    Am 15.11 ging es von San Antonio auf die Halbinsel Valdez. Das ist ein UNESCO geschützes Naturreservat. Man kann dort so viel sehen. Darunter Wale, Robben, Seelöwen, Pinguine, Guanacos und noch so viel mehr. Es ist einfach unglaublich!!!
    Ich weiß gar nicht, was ich dazu noch groß sagen soll. Dieser Post wird auf zwei Einträge aufgeteilt, damit ich mehr Fotos hochladen kann. Ich hoffe sehr man kann darauf erkennen wie wundervoll es dort ist!
    Gestern bin ich dann weiter nach Puerto Madryn gefahren und von dort geht es heute weiter nach Süden.
    Viele Grüße derweil nach Deutschland
    Afra
    Read more

  • Day28

    Puerto Madryn - Gaucho Ranch

    February 2, 2017 in Argentina

    Vom Schiff ging es heute morgen zu einer Gaucho Ranch.

    Wir haben gesehen wir man Schafe schert und die Wolle im Anschluss sortiert. Auf der Ranch leben Hunde, Schafe, Pferde, Hühner und ein Baby Lama welches von den Gauchos gefunden wurde und nun per Flasche aufgezogen wird. 😍

  • Day58

    Gravel and Punk

    February 27 in Argentina

    Von El Bolson nach Esquel gibt es eine schöne Variante zur Ruta 40, die mitten durch den Nationalpark Alercen führt. Definition Nationalparks Argentinien: kosten Geld, viel Natur, kaum Besucher, gravel roads. Insgesamt also eine staubige Angelegenheit. Am Parkende findet sich ein (ebenfalls wenig frequentierter) Campingplatz, dessen Restaurant von Antonella aus Buenes Aires betrieben wird. Sie spricht bombig englisch, ist in der Welt herumgekommen, serviert frische Zitronenlimonade und gibt sich über ihr T-Shirt als Musikexpertin zu erkennen. Bislang dachte ich immer, die Sex Pistols hätten den Punk begründet, aber Antonella und Phil sind sich schnell einig, dass die (US-Band) Ramones die ersten wahren Punks waren. Was für herrlich unnütze Dinge man mittags auf argentinischen Campingplätzen lernen kann.Read more

  • Day85

    Puerto Madryn

    December 15, 2016 in Argentina

    Vanuit Buenos Aires hebben we de bus genomen naar Puerto Madryn, maar het was deze keer nog niet zo makkelijk om de juiste bus te vinden. We hadden namelijk een ticket gekocht bij Andesmar en die hebben blauwe bussen. Op borden stond geen Andesmar en het was toch al echt bijna vertrektijd. Toch maar even navragen bij het verkooploket, waar echt een hele chagrijnige meneer zat, en die zei nee je reist vandaag met Tramat en die hebben een gele bus....hoe kunnen wij dit nu weer weten??? Maar goed we zijn op tijd vertrokken.

    De reis zelf was niet heel boeiend overigens, want het landschap was behoorlijk eenzijdig met in het begin alleen maar landbouw en later steppe gebied. Welkom op de pampa van Argentinië. Koud uit de bus kwamen in het hostel aan de praat met twee Nederlandse jongens Colin en Wessel. Zij hadden die dag nog een auto gehuurd om richting Peninsula Valdes te gaan. Aangezien dit de hoofdreden was om hier naar toe te komen, zijn we graag ingestapt om het schiereiland te bewonderen.

    Een eiland mag je het al bijna niet meer noemen, want een rondje is al gauw 300km. Maar dan heb je wel een supermooi natuurpark. Hier worden namelijk de Discovery Channel beelden geschoten van orka's die op het strand aanspoelen om zeehondjes op te eten. Helaas zaten we hiervoor niet in het juiste seizoen en de walvissen zijn alvast richting Antarctica gegaan om alles klaar te zetten voor onze komst later deze maand. We hebben wel zeehonden (de zeehond op de foto zwaaiden enthousiast naar ons terug), zeeleeuwen, gordeldieren, pinguïns, lama's, emoe's en een vogelspin gezien. Vooral het gordeldier zijn we heel erg blij mee!!! Doet het gemis van de orka's wel een beetje vergeten;-). En daarnaast nog een boel vogels waarvan de namen niet weten...

    Gesloopt van de vorige intensieve dag hebben de volgende dag een fiets gehuurd en zijn we langs de kust een lekker stukje gaan fietsen om nog meer zeehonden te gaan bekijken. Het eerste deel was nog verhard en later onverhard, maar met mountainbikes zou dit geen probleem moeten zijn. Totdat Robert lekker enthousiast een offroad route koos en het grind onder Ellen's fiets toch wel wat los bleek te zitten. Met een kleine schaafplek aan haar voet zijn we maar weer veilig over de hoofdweg teruggegaan.

    Aangezien een pinguïn de mascotte van onze reis is, mogen we een van de grootste pinguïnkolonies van Zuid-Amerika natuurlijk niet overslaan. Nu hadden we zelf een auto gehuurd, maar iets over de helft van de heenreis kwamen we erachter dat de benzine toch iets harder ging dan gedacht en we het voorlopig laatste tankstation een half uurtje eerder voorbij gereden waren. Omkeren, auto tanken en starten om weer weg te gaan...Alleen toen deed de auto niets meer. Je geeft uiteraard eerst een ander eerst de schuld dus we dachten dat de pompbediende diesel had getankt in plaats van benzine, maar daar kwamen we al snel achter dat dit niet de oorzaak was. De accu bleek helemaal leeg te zijn, omdat we tijdens het tanken de lichten hadden laten aanstaan (wat we achteraf hoorde, en wat de normaalste zaak blijkt te zijn met deze auto.. Bedankt voor het melden aan ons). Met geen vertrouwen meer in de auto en met de hulp van de vriendelijke mensen van het tankstation die hielpen met aanduwen, zijn we terug gegaan naar het verhuurbedrijf om ons geld terug te vragen. Nou die strijd win je dus nooit en wij ook niet..... Helaas hebben we dus geen pinguïns die dag gezien, maar dat gaat vast nog wel goed komen de komende weken.

    Tijd om het verhuurdebakel maar weer snel te vergeten en door te reizen naar onze volgende bestemming Villa Carlos Paz.
    Read more

  • Day24

    Punta Tombo - Pinguinkolonie

    January 24, 2017 in Argentina

    So, wir haben Pinguine gefunden, wir können dann jetzt wieder nach Hause kommen... machen wir aber nicht.

    Heute ging es um 7:40 Uhr mit dem Minibus von Juan und Hugo los Richtung Seeelefanten. Die waren tierisch groß, fett und sehr gemütlich. Wir haben uns mit etwas Abstand zu ihnen an den Strand gesetzt und beim Sonnenbaden zugesehen. Irgendwie ist das sehr entspannend. Danach dann zurück in den Minibus und auf zur größten Pinguinkolonie der Welt. Dort leben ca. 800.000 Pinguine (davon 3/4 an Land, die anderen sind Fische fangen). Man kann es eigentlich nicht mit Worten beschreiben, aber das muss man einmal im Leben gesehen haben. Wir waren von der Niedlichkeit und dem Vertrauen der Tiere sehr überrascht. Aber seht selbst...Read more

  • Day27

    Puerto Madryn

    February 1, 2017 in Argentina

    Nach einem entspanntem Tag auf See haben wir heute morgen Puerto Madryn erreicht. 😊

    Um kurz vor 10 Uhr sind wir mit einem Boot für ca 30 Personen die Küste entlang gefahren und haben nach Pinguinen, Seelöwen und Delfinen Ausschau gehalten.

    Bereits nach 30 Minuten haben wir die ersten Seelöwen gesehen. Wir waren wirklich sehr nah, bis auf ca 5 Meter an den Tieren dran. Die Pinguine haben sich daneben breit gemacht 😁 Delfine haben wir leider keine gesehen, macht aber nix, die haben wir auf offener See schon neben uns durchs Wasser springen gesehen. 😄

    Danach sind wir noch den eeeewig langen Sandstrand entlang gegangen und haben uns dann in ein Strandcafe gesetzt und eine Kleinigkeit gegessen 😊
    Read more

  • Day22

    Puerto Madryn - Nautica Bistro de Mar

    January 22, 2017 in Argentina

    Nach erneuten 19 Stunden Busfahrt sitzen wir glücklich und erschöpft am Atlantik. Die Argentinier sind auch schon alle da, das Bier ist kalt und schmeckt. Ab jetzt werden noch mehr Tiere geguckt.

    23.01.2017
    Heute schön ausgeschlafen, einen großen Haufen Kleidung zur Wäscherei gebracht (abends ist das hier schon wieder fertig) und den ganzen Strand bis zum Ende durchspaziert. Waren 3 Stunden unterwegs und hatten in der Zeit einen treuen Begleiter, der uns vor Strandgästen, Fahrradfahrern und Autos beschützt hat - einen schwarzen Hund mit einem Auge. Aber trotzdem süß. War zeitweise etwas anstrengend, weil die Leute dachten er gehört uns und böse geschaut und teilweise auch geschimpft haben, als er auf sie zugerannt ist und wie wild gebellt hat. Aber hey, wenn jemand für uns den Man in Black spielen will, dann halten wir ihn nicht ab.

    Und wie so oft auf unserer Reise: Der Hundi stand ziemlich auf David. Er ist ihm sogar zum Pinkeln in den Busch gefolgt. Also der Hund David.
    Read more

  • Day14

    Peninsula Valdés

    October 23 in Argentina

    Unsere quirlige Reisegruppe, bestehend aus Isabell und Matthias in einem Sprinter mit Heckantrieb und Jens und Regina mit dem Sprinter 4x4, befindet sich auf der Halbinsel Peninsula Valés, einem 3.600 km2 großem Nationalpark.
    In der iOverlander App haben wir einen sehr schönen Ort auf der Halbinsel zum übernachten herausgesucht, an dem man Wale und Pinguine sehen kann. Leider war die Straße dorthin gesperrt, so dass wir auf dem nahegelegenen Campingplatz nächtigten. Den Abend haben wir mit Grillen und der Reparatur unserer Duschwasserpumpe ausklingen lassen.
    Der Ort in der iOverlander App ging uns auch bis zum nächsten Tag nicht aus dem Kopf. Also machten wir uns nach dem Frühstück auf den Weg zur gesperrten Straße (es waren gleich zwei Straßensperren hintereinander errichtet). Laut den Schildern sollten „Dünen auf der Fahrbahn sein“. Getreu dem Motto „Wo ein Wille, da auch ein Weg“, quetschten wir uns an beiden Straßensperren vorbei, um die Widrigkeiten zu inspizieren. Nach ca. 1 km ging es dann wirklich nicht mehr weiter. Eine ca. 500m lange und bis zu 2m hohe Sanddüne unterbrach unsere Weiterfahrt.

    Es standen nun folgende Optionen zur Auswahl:
    1. Option: Wir Versuchen einfach über die Düne zu fahren. Unser 100%iger Optimist, Matthias hatte diese Option, mit seinem Heckantrieb Sprinter, wirklich in Erwägung gezogen.
    2. Option: Es gibt einen unwegsamen Pfad quer durch die Natur um die Düne herum. Jedoch müsste dazu zuvor erst einmal ca. 15m Düne überwunden werden um auf diesen Trampelpfad zu kommen.
    3. Option: Einfach zu einem anderen Ziel auf der riesigen Insel fahren.

    Man muss dazu sagen, dass sich Isabell gerne von Matthias Optimismus anstecken lässt, zumal sie voller Vorfreude auf diesen Ort ist. Jens ist, was die beiden Offroadoptionen angeht, skeptisch, allerdings würde er gerne mal unseren Sprinter austesten. In dieser Personenkombination gilt Regina, die für Option 3 plädierte, wohl als absolute Pessimistin.
    Nun seht selbst, welchen Lauf die Sache nahm:

    https://youtu.be/ZRZzAwQFykw

    Hier ein Film von unserer Walbeobachtung: https://youtu.be/mBvyFgEh0BY

    Hier ein Film zur Rückfahrt: https://youtu.be/a9MeFKNf_Cw
    Read more

You might also know this place by the following names:

Chubut Province, Chubut, CH

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now