Australia
Manly

Here you’ll find travel reports about Manly. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

187 travelers at this place:

  • Day39

    Schnorcheln in Sydney

    March 10 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

    Als Abschluss ging es heut noch nach Manly zum Schnorcheln in die Cabbage Tree Bay. Ein gelungener Ausflug. Davor aber gab es noch Frühstück in einem Strickcafe, etwas Shopping im Rocks Market und im Manly Market. Und toll war auch die Gratisführung durchs Government House.

  • Day226

    To Manly by ferry

    April 20, 2017 in Australia ⋅ 🌙 59 °F

    We got the public ferry across to Manly today and spent the day at Manly beach. The ferry was great - you get to see all the sights of Sydney from the sea along the way but much cheaper than a sightseeing trip (just seen your comment on our previous post James & Lou - looks like you had the same idea too!). The weather was ideal - not too hot (temp in early 20s again) and we enjoyed a picnic lunch on the beach (more sushi!). The waves were big and the currents strong though, with the lifeguards doing regular announcements about safety and moving the flags to indicate safe swimming areas surprisingly frequently. How they could tell from standing on the beach which areas were safe & which weren't is beyond me though.... We got 2 ferries to get all the way back to Darling Harbour, the second of which actually took us under the Harbour Bridge. Solana was tired out & napped all the way back, so she missed the ferry journeys... This evening we went out in Darling Harbour and treated ourselves to cocktails and a 2-course meal with a view. Solana wolfed a massive kids steak & chips for dinner (her vegetarianism turned out to be short-lived!). On the way back, we found an outdoor cinema along the harbour, which happened to be showing a kids film. We sat down and enjoyed the last 10 minutes of "Finding Dory" - a great idea, wish we'd got there sooner.Read more

  • Day152

    Sydney

    December 30, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 31 °C

    Am 27.12. haben wir unser Auto abgegeben und uns ins City Center begeben. Dieses Mal waren wir irgendwie froh das Auto abzugeben. Ein Risikofaktor für unerwartete Ausgaben weniger. Unser Hotel liegt ein wenig außerhalb, aber mit dem Bus kommen wir gut in die Stadt. Zudem findet man alle Fahrpläne mithilfe von Google Maps und man kann sogar auf der Karte verfolgen, wo sich der Bus befindet und wann er genau ankommt.
    Den ersten Nachmittag und Abend verbringen wir um die zwei Hauptsehenswürdigkeiten in Sydney - die Harbour-Bridge, auch coat hanger (Kleiderbügel) gennant, und das Sydney Opera House herum. Zunächst haben wir uns den Park angeschaut, welchen uns Gerhardt (kennengelernt in Perth) für das Silvesterfeuerwerk empfohlen hat. Wir laufen über die Harbour-Bridge und trinken im Hafen ein Glas Wein mit Blick auf die Brücke und die Oper.
    Am nächsten Tag steht um 10 Uhr eine Free Walking Tour durch die Stadt auf dem Programm. Wir bekommen einen guten Überblick über die Geschichte Australiens, Sydney und die Innenstadt. Sydney gefällt uns super. Es ist eine ruhigere Stadt, was vielleicht auch daran liegen könnte, dass wir uns gerade zwischen den Feiertagen befinden und viele Sydney-sider außerhalb unterwegs sind. Es gibt viele Parks, wenig Verkehr und wenig Hauptverkehrsadern durch die Innenstadt. Genau aus dem Grund fühlt es sich entspannt und ruhig an. Am Abend wurde ich von Konrad mit meinem Weihnachtsgeschenk überrascht: Dinner auf einem Segelboot von 1932. Wir schipperten für 2 Stunden aus dem Hafen raus und segelten zurück, dazu gab es ein leckeres 3-Gängemenü und einiges an Wein. Es war eine tolle Atmosphäre und ein besonderes Erlebnis für mich. Die Tour hätte ruhig länger gehen können.
    Den nächsten Tag schliefen wir aus und Konrad hatte auch einen kleinen Kater. Wir fuhren wieder in die Stadt und machten eine Street Art Tour auf eigene Faust. Abends schauten wir uns mit einer Free Walking Tour das Stadtviertel „The Rocks“ an und lauschten kleinen Anekdoten aus der Zeit um 1820. Früher zählte „The Rocks“ zu den Slums von Sydney, heute ist es ein beliebter Stadtteil. Leider verkauft die Stadt gerade aus finanziellen Gründen die meisten Sozialwohnungen in dem Viertel an private Investoren. Sydney-Sider sind selbst gespannt, wie sich der Stadtteil entwickeln wird. Das Gute ist, dass viele Häuser Denkmalschutz haben und das ein Teil der Einnahmen aus dem Verkauf zum Bau neuer Sozialwohnungen außerhalb der Stadt genutzt werden (sollen). Abends suchten wir verzweifelt ein italienisches Restaurant, welches zwischen den Feiertagen geöffnet hat. Laut TripAdvisor alle, 3 suchten wir auf, eins konnten wir gar nicht finden, 2 waren geschlossen. Am Ende waren wir im Vapiano, eine deutsche Kette mit italienischer Küche. Na immerhin gab es endlich etwas zu essen, stimmt’s Konrad! ;-)
    Heute haben wir Strände in Sydney besucht und uns mit Jared verabredet. Jared ist Amerikaner, den wir in Melbourne im Hostel kennengelernt haben. Zunächst sind Konrad und ich den Bondi to Cogee Coastal Walk gelaufen. Ein Weg, welcher 6 km lang ist und direkt an der Küste entlang geht. Bondi Beach ist der bekannteste Strand in Sydney. Das Stadtgebiet Bondi ist wie eine kleine Stadt selbst. Es gibt unzählige Läden und Restaurants. Der kleine Spaziergang hat uns jetzt nicht umgehauen, war ziemlich voll und nichts im Vergleich zum Great Ocean Walk, welchen wir im September gemacht haben. Am Nachmittag haben wir uns dann mit Jared getroffen und sind mit der Fähre zum Manly Beach gefahren. Wieder viele Läden, Restaurants und Menschen. Wir haben ein wenig die Surfer beobachtet, einen leckeren Burger gegessen und sind dann abends zurück nach Sydney und haben uns vor der Oper noch ein Glas Wein gegönnt.
    Zwischen Melbourne und Sydney herrscht seit jeher ein Kampf, welches die schönere und coolere Stadt ist. Für uns sind beide Städte so unterschiedlich, dass wir keinen Favoriten haben. Melbourne ist wie Berlin, Hipp und alternativ, Sydney ist wie Hamburg, tolle Lage und mehr Schick.
    Caro
    Read more

  • Day180

    Spontaner "Afro-Gottesdienst"

    April 7 in Australia ⋅ 🌙 23 °C

    Nach unserem Besuch im Lunapark fahren wir mit Bus & Bahn (übernachten auf einem Campingplatz etwas außerhalb) zum angesagten Manly-Beach. Man spürt sofort den Beachflair und Conny kann nicht widerstehen und kauft sich eine kleine „Hippietasche“. Schlendern durch die Straßen, hören Livemusik und genießen ein Bier aus dem Bottleshop (Suchbild) am Strand und später landen wir noch überraschenderweise durch die Musik angelockt in einem Gottesdienst. Und was für einer! Die Gemeinde feiert ein Afrofest und es tritt immer wieder zwischendurch ein Gospelchor auf und die ganze Predigt ist sehr modern mit Beamer und Co aufbereitet und interaktiv. Da könnten sich so einige Kirchengemeinden mal was abgucken.Read more

  • Day33

    Welcome to Australia - Manly Beach

    December 12, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

    After 14 hours of a (direct) flight from Santiago de Chile - we arrived in the high price island Australia: where we could rent a taxi in South America for an 1 hour for as much as 6 USD, we jump in a taxi in Sydney Airport and within the first seconds, the taxi meter shows more than 5 USD.... 🙈🥶
    At least - we have a cheap hotel directly at Manly Beach 🏖
    Read more

  • Day51

    Sydney Manly Beach

    December 24, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 39 °C

    34 Grad am 24. Dezember 🤣🤣🤣 so ungefähr wollt ich’s ja haben 😁😁😁 also ging’s nach Manly an den Strand.

    Es ist einer der bekanntesten Strände in Sydney, also war man auch nicht ganz alleine 😂😂😂 aber es war ein schöner Tag mit Freunden hier an den Stränden entlang zu gehen und im Café sein Lunch zu genießen 👌👌👌☀️☀️☀️Read more

  • Day48

    Christmas am Manly Beach

    December 24, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

    Heute war Weihnachten 🎄🎉 Der Tag hat schonmal ganz gut begonnen, da es 35 Grad hatte, also haben wir uns dazu entschieden an den Manly Beach zu fahren🏝 Da heute Sonntag war, waren die gesamten öfftl Verkehrsmittel billiger und deshalb haben wir auch die Fähre genommen 🚢🌊 Man hatte von der Fähre aus einen mega Ausblick auf das Opernhaus und die Harbour Bridge!😍
    Als wir am Manly Beach ankamen, gingen wir erstmal ins Meer👍🏼 Die Wellen waren noch viel viel höher als die gestern am Bondi Beach😱🌊 Das war soo geil😍 Und natürlich hab ich wieder so viele Wellen mitten ins Gesicht bekommen🙄 Nachmittags hat es dann leicht zu tröpfeln begonnen und es war ziemlich windig💨 Um 4 Uhr haben wir dann unsere Sachen zsm gepackt und uns dazu entschieden gemeinsam zu Dustin in die Wohnung zu fahren und dort einen Weihnachtsfilm anzuschauen🎄😍 Danach sind wir zur Feier des Tages noch zu Domino‘s gegangen und haben uns eine Pizza gegönnt😋🍕
    Das war unser Weihnachten😂👍🏼
    Read more

  • Day67

    Cronulla& Sydney& Manly, Australia

    April 23, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 23 °C

    Vom 20.04. auf den 21.04.2018 haben wir also die Nacht auf unserer Schlafstätte an einem Park in "Cronulla" verbracht, um am nächsten Morgen die Küstenpromenade als morgendliches Panorama während des Frühstücks zu genießen. Danach schlenderten wir noch ein wenig durch den Kern des Küstenviertels, was bereits zu einem der weitläufigen Stadtbezirke "Sydneys" gehört.
    Von "Cronulla" aus fuhren wir weiter in Richtung "Sydney" bzw. steuerten wir als ersten Anlaufpunkt, den uns bekannten "Bondi Beach", das Surfer Küstenviertel "Sydneys" an, in der Hoffnung, einen Schlafplatz für die kommende Nacht zu finden. Da es irgendwie aussichtslos schien, entschieden wir uns, Balu wenigstens während des Tages hier abzustellen, ihm eine Pause zu gönnen und uns den Stress durch den Stadtverkehr zu ersparen. Da wir ja noch von Beginn unsere "Opal-Karten" (ein wideraufladbares Ticket) hatten, konnten wir uns absolut unkompliziert mit Bus und Bahn ins Getümmel stürzen. Wir hatten uns den "Botanical Garden", die "Harbour Bridge", "Dawes Point" und "Welsh Bay" vorgenommen, da wir bei unserem ersten Besuch der Innenstadt nach Ankunft in Australien aufgrund des Jetlags noch nicht so wirklich aufnahmefähig waren. Dabei durfte auch ein Abstecher in dem leckeren asiatischen Restaurant, wo wir zu Beginn im Februar ebenfalls waren, nicht fehlen. Nach knapp 2,5 Monaten Australienreise waren wir nun viel gelassener, aufnahmefähiger und wussten besser, mit all den Gegebenheiten umzugehen, demnach hatte auch "Sydney" noch einmal eine zweite Chance und einen intensiveren Besuch verdient, da wir vor allem bei unserem ersten Besuch des "Opera houses" eher enttäucht waren. Glücklicherweise sahen wir "Sydney" nun noch einmal mit wacheren und anderen Augen. Und verließen am Abend zufrieden die Stadt, um zu unserem Balu zurückzukehren. Aufgrund der schwierigen Stellplatzsituation am "Bondi Beach", wollten wir weiter nach "Manly", ebenfalls einem Ausläufer der Stadtviertel "Sydneys", fahren. Aber was wäre ein zweiter Besuch in "Sydney" gewesen, ohne einen Tritt ins Fettnäpfchen!? Die "Toll Roads", also die Maut-Straßen gerade um "Sydney", machen es einem gerade als Ausländer im Linksverkehr bei dieser verrückten Straßenführung in der Großstadt ziemlich schwer, vor allem wenn man versucht, alle möglichst weitläufig zu umfahren. Wir hatten ja bereits gehört, dass die Unwissenden so gern mit Strafen abgezockt werden und immer wurden wir gewarnt, keinesfalls die "Toll Roads" zu nutzen. Tja, eigentlich wollten wir genau das beherzigen, fuhren aber, nachdem wir bereits einen Umweg von 20 km hinter uns hatten, um alles zu umfahren, genau auf einer "Toll Road" und zu allem Überfluss, gibt es dann natürlich keine Abfahrtmöglichkeit mehr. Zum Glück führte uns die Straße auch direkt im Kreis wieder zurück ins Stadtzentrum und über die "Harbour Bridge"! 😅 Somit konnten wir wenigstens den nächtlichen Blick von der Brücke noch einmal genießen, wonach es auch endlich eine Abfahrt gab. Also hieß es noch einmal 20 km Umweg, um alles zu Umfahren, wieder aus dem Stadtzentrum und weiter nach "Manly" zu kommen. Herrlich! Zwischen "Queenscliff" und "Curl Curl" fanden wir schließlich einen herrlichen Stellplatz. Am nächsten Morgen, dem 22.04.2018, sah die Welt schon wieder ganz anders aus. Nach ein paar Internetrecherchen und einem Anruf bei der "Toll Road", war schnell klar, dass wir eine Strafe umgehen konnten, da wir die Maut noch im Nachgang über das Internet bezahlen konnten. Dabei stellte sich zusätzlich heraus, dass wir uns hätten schon viel eher selbst damit beschäftigen sollen, statt auf alle anderen zu hören, denn die Gebühren für bestimmte Streckenabschnitte sind teilweise sehr gering, so das man im Endeffekt fast günstiger kommt, sie zu zahlen, als den Sprit für große Umwege.
    Da haben wir es wieder - man sollte eben nicht auf alles ungefragt (oder 'uninformiert') hören und sich damit unnötigen Stress machen.
    Somit konnten wir, nachdem alles geklärt und erledigt war, nach einem entspannten Frühstück am Meer, unsere kleine Küstenwanderung in Richtung "Manly" und weiter zum "Outer North Head" inklusive Lookout antreten, von wo aus wir einen tollen Blick auf das mittlerweile etwas entfernte "Sydney" werfen konnten. Auf dem Rückweg erkundeten wir das Zentrum "Manlys" mit seiner überfüllten Einkaufspassage, auf der Straßenmusiker ihre Lieder zum Besten gaben und am Strand sich die Familien tümmelten. Zurück an unserem Stellplatz und Balu, konnten wir eine Erfrischung im "Rock Pool" sowie eine Dusche nehmen und den Tag ausklingen lassen.
    Am Morgen des 23.04.2018 spazierten wir dann in die andere Richtung an der Küste entlang, bevor wir erneut ein paar Bahnen im "Rock Pool" zogen und nach ein wenig Aktivität unsere Weiterreise nach "The Entrance" antraten.
    Read more

  • Day32

    Shelly Beach

    March 3 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

    Unser Sonntag war ganz gemütlich. Erst kurz Steffis Sachen in die neue Wohnung bringen und das Mietauto abgeben, dann zum Hafen spazieren und mit der Fähre nach Manly. Von dort gings zum Shelly Beach. Dort haben wir den schnorchelnden Leuten zugeschaut. Hier kann man scheinbar bunte Fische sehen.

  • Day43

    Ferry to Manly

    November 1, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

    Nachdem wir den morgen auf dem Fischmarkt verbracht hatten, fuhren wir mit der Fähre zum circular quay und von dort mach Manly. Der Ausblick von der Fähre ist großartig und m. E. Brauch man kein Harbour Taxi zu machen sondern fährt einfach mit allen Fähren ⛴ Zick Zack.

You might also know this place by the following names:

Manly, Манли

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now