Australia
Rockhampton

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Rockhampton
Show all
Travelers at this place
    • Day53

      Homestead Wanderung

      March 31 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

      Wir waren heute - Überraschung - wieder mal wandern 😂 🥾 morgen werden wir wohl hoffentlich endlich den Anker lichten und Wandern wieder gegen Schnorcheln tauschen. Versteht mich nicht falsch, ich geh gern wandern - aber schnorcheln ist schon besser 😅🤿

      Wir sind die Insel abgegangen, haben wilde Ziegen gesehen und uns ein altes australisches Homestead angeschaut. Chris will in Kürze eine Ziege mit seinem Bogen für uns alle erlegen und übte schon mal Ziege-anschleichen. 😂🐐

      Karen heißt übrigens Karin - aber Chris nennt sie Karen und mich nennt er "Peey". Einfach weil er unsere Namen nicht aussprechen kann 😅
      Seit 3 Tagen schlaf ich draußen, weils einfach sooo herrlich ist, man immer die Milchstraße so klar sieht und ich dann auch fix den Sonnenaufgang nicht verpass ✨🌅
      Read more

      Traveler

      Wandern macht glücklich wie man sieht 😁

      3/31/22Reply
      Traveler

      Schaut gut erhalten aus, wohnt da noch jemand?

      3/31/22Reply
      Pia Resch

      nope, ist seit 1945 schon verlassen 😅

      3/31/22Reply
       
    • Day52

      Crew = komplett

      March 30 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

      Wir sind jetzt zu dritt an Board - Karen ist heute angekommen! 😊 Also Karen ist ursprünglich aus den Niederlanden, nicht Norwegen. Für Chris ist das alles da oben scheinbar das gleiche. 😂 Sie spricht auch sehr gut deutsch, aber ich versuch zu vermeiden mit ihr Deutsch zu sprechen. Mein Englisch ist immer noch nicht so gut, wie ichs gern hätt und da wärs echt besser immer Englisch zu reden 🙈

      Am Vormittag waren Chris & ich noch auf der Insel wandern und am Nachmittag kam schon Karen an. Zu dritt werden wir die nächsten knapp 3 Wochen in australischem Gewässer auf der Liahona verbringen 😁.

      Am Abend haben wir - Überraschung - Fisch gegessen 😂🐟 Aber diesmal haben wir am Strand Feuer gemacht und den Fisch in der Alufolie in der heißen Kohle gemacht.🔥 Sooo kitschig. Bis auf die Sandfliegen, die es einem unmöglich machen zu existieren, weshalb wir dann das am Strand gekochte Essen am Boot gegessen haben 😂

      Um Hank einen wunderschönen Abend zu schenken, hat auch er frisches Abendessen bekommen. Mit dem Kescher frisch gefangene 5-10cm Fische 🐟 Hab euch von diesem täglichen Spektakel ein Video von vor 2 Tagen angehängt 😂
      Read more

      Traveler

      wie ein Staubsauger 🤣

      3/30/22Reply
      Pia Resch

      haha ja er ist ein Hit 😂

      3/30/22Reply
      Traveler

      🤩

      3/30/22Reply
      2 more comments
       
    • Day54

      Team Building & laaaange Dusche

      April 1 in Australia ⋅ 🌙 24 °C

      Haha nachdem ich gestern damit geprahlt hab immer draußen schlafen zu können, weils so schön, warm und ruhig ist, hats gestern Nacht natürlich geregnet 😂 ich hätt nicht mal gemerkt, dass es mich anregnet, wenn Chris nicht gekommen wäre um mich zu wecken und reinzuschicken - hab wieder mal so fest wie ein Stein geschlafen 😴😂

      Wir haben endlich wieder Anker gelichtet, yeeeeeah 😁 sind aber nur knapp 2 Std zur nächsten Insel gesegelt. Vorteil: 1 Tag länger Empfang, Nachteil: schnorcheln immer noch nicht möglich, weils Wasser hier noch zu "murky" ist 😐
      In Australien geht man nämlich nur schnorcheln oder schwimmen, wenn das Wasser so klar ist, dass man den Boden sieht und es nicht am Morgen oder später Nachmittag ist. Das sind nämlich scheinbar die optimalen Jagdbedingungen für Haie. Also nicht nur die der lieben Haie, sondern auch der Tigerhaie und weißen Haie. Davon gibt's gar nicht so wenige hier in Australien. Schaut euch übrigens bloß nicht Youtube Videos über Haiunfälle in Australien an 🙈

      Wir haben heut in aller Kürze die neue Insel - North Keppel Island - ausgecheckt und haben dort mitten im Nirgendwo plötzlich eine Dusche mit riesigem Regenwassertank gefunden 😁 also ratet mal wer sich heute mal riiiiichtig ausgiebig und ohne Salzwasser oder extrem Wasser zu sparen duschen und die Haare waschen konnte? 💃🏽

      Morgen gehts schon ein wenig weiter - werden uns über Island Head Creek und die Percy Islands auf Richtung den Whitsundays machen. Keine Ahnung wann ich das nächste Mal Empfang hab. Könnte in 2 Tagen wieder funktionieren oder vielleicht auch erst in 1.5 Wochen 🙈🤷🏻‍♀️
      Read more

      Traveler

      Das is ja ekelhaft 😂

      4/1/22Reply
      Traveler

      brave guys 🤣

      4/1/22Reply
      Pia Resch

      haha die in Kambodscha war besser - die hier war einfach nur verbrannt 😂

      4/1/22Reply
      5 more comments
       
    • Day57

      Schlammparty in den Mangroven

      April 4 in Australia ⋅ 🌙 26 °C

      Auf der Suche nach Krokodilen in den Mangroven mussten wir uns eingestehen, dass wir wohl so schnell keine finden würden. Somit haben wir kurzerhand eine Schlammschlacht gestartet 😂 gopro sei dank gibt's davon Fotos - war ein Heidenspaß! 😂

      Am Strand einer anderen kleinen Insel haben wir eine einsame Kokospalme entdeckt, deren Kokosnüsse unbedingt von uns gegessen werden wollten 😳 nachdem wir die Kokosnüsse mit einem Haufen Manns und Fraukraft gegen Steine geschleudert haben, hat schließlich die Manschette an Board den Sieg davon getragen und wir haben Kokosnüsse mit Honig, Erdnussbutter und Kräcker zu Abend gegessen 😁

      Weil wir einige Zeit kein Land sehen werden und Frischwasser sparen, gibt's am Abend Kübel-Dusche mit Meerwasser und Zähne geputzt wird mit Meerwasser statt Frischwasser. Ich fühl mich schon wie ein richtiger Seebär 😂

      Die Sonnenaufgänge verlieren ihren Reiz auch nach 2 Wochen an Board noch nicht. Ich schlaf meistens draußen um ihn ja nicht zu verpassen und sonst steh ich immer noch gegen 5 auf um live dabei zu sein. Es ist einfach magisch, jeder Sonnenaufgang verspricht einen Neustart, unendliche Möglichkeiten und grenzenlose Freiheit.
      Read more

      Traveler

      bei so viel Freiheit pur mag man gar nicht mehr zurück in die "Zivilisation" 😎

      4/5/22Reply
      Traveler

      So lässt es sich leben! Und man muss sich fragen, wenn man mit sowenig und einfachen Dingen soviel Spaß und Lebensqualität hat, was machen wir nur Alles falsch? Pia, weiter so 👍

      4/6/22Reply
       
    • Day18

      Roadtrip Tag 9

      March 6, 2020 in Australia ⋅ 🌧 26 °C

      380 km Fahrt bis Rockhampton standen heute auf dem Programm. Also ca. 4Std. Da wir ja sehr zeitig auf waren, konnten wir auch zeitig los. 8h ging es für uns auf den Weg, 8:15h hat Leo geschlafen! Und das auch glücklicherweise für 2Std. Das frühe Aufstehen hatte also auch etwas für sich.
      Als er wach war, sind wir noch 1Std weitergefahren und haben dann zum füttern von Leo und futtern für uns gestoppt. In irgendeinem Kaff mit Tankstelle.
      Es gab nämlich auf der Fahrt viel NIX. Darauf wurde auch auf vielen Warnschildern hingewiesen, dass es auf den nächsten 250km zu Auffahrunfällen kommen kann wegen Unachtsamkeit. Auf den Warnschiler stand z.B. Rest oder RIP, Rest and save life, how long is it Mum, ...
      Es gab lediglich viele Wiesen, Kühe, Bäche, 10000Schmetterlinge (ein paar küssten unsere Windschutzscheibe) und Rohrzucker! Sieht aus wie hoher grünes Gras. Wird hier in Massen angebaut und in Mühlen verarbeitet. War uns nicht bewußt.
      Mach dem Essen und einer weiteren Stunde Fahrt kamen wir in Rockhampton an. Nachdem wir den Camper abgestellt haben ging es zum Einkaufen ins Shoppingcenter. Dieses war zu Fuß nur 10min entfernt, also gingen wir zu Fuß. Jetzt wissen wir allerdings auch, dass das bei 33Grad Außentemperatur und den Einkäufen eine blöde Idee war.
      Also musste sich diesmal nicht nur Leo abkühlen, sondern wir auch und es ging in den Pool.
      Die nächsten beiden Tage soll noch mal etwas Strecke gemacht werden, bis wir Richtung Gold Coast kommen.
      Campingplatz: Discovery Parks -Rockhampten 37$ die Nacht
      Read more

      Traveler

      ❤️

      3/6/20Reply
      Traveler

      Das war aber unheimlich für Leo 🦁

      3/7/20Reply
      Traveler

      Fand er nicht so gut 🙈

      3/7/20Reply
       
    • Day77

      Koorana Farm🐊

      October 18 in Australia ⋅ ⛅ 25 °C

      Dass wir Krokodilen nicht in freier Natur begegnet sind, beruhigt uns nach dem Besuch der Koorana Farm noch mehr als zuvor. Diese Farm lag mehr oder weniger auf unserer Route Richtung Süden und war eine gelungene Abwechslung zur langen Autofahrt. Einige Krokodile auf dieser Farm wurden an Orten entfernt, an denen sie zu einer Bedrohung für Menschen wurden. Anstelle sie erschiessen zu lassen haben sie die Besitzer der Farm bei sich aufgenommen. Wir haben sehr viele spannende Dinge über diese uralten Kreaturen lernen können. Hier einige Fakten:
      - das grösste Krokodil, das je gemessen wurde, lebte im Norden Australiens und war 8.6 Meter lang
      - Krokodile können bis zu 11.5 Monate ohne Nahrung und 3 Monate ohne Wasser auskommen
      - Krokodile können bis zu 18 km/h schnell rennen also ist unsere einzige Fluchtmöglichkeit das Wegrennen
      - Krokodile können bis zu 100 Jahren alt werden (in Gefangenschaft). Sie haben zudem kein Schmerzreiz und können nicht verbluten, wenn sie Gliedmassen verlieren.

      So genug gelernt für heute, weiter gehts nach Noosa☺️
      Read more

      Il coccodrillo come fa paraparaparapapa, non c'è nessuno che lo sa paraparaparapapa 🐊 [Alé Bublé]

      10/20/22Reply
      Traveler

      😂😂 COCOdrillo

      10/22/22Reply
       
    • Day46

      Great Keppel Island

      December 9, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

      Um 09:45 Uhr brachte uns der Shuttle-Bus vom Camping zum Hafen von Rosslyn, wo die Fähre nach Great Keppel Island losfährt. Great Keppel Island ist eine von 18 Inseln der Inselgruppe Keppel Islands. Die Fahrt dauerte nur 30 Minuten, da sich die Insel sehr nah am Festland befindet. Mit Sack und Pack marschierten wir mit unseren super Wanderadiletten über Berg und Stein zum Monkey Beach. Ausser einer Gruppe Backpacker waren wir die einzigen am Strand. Der steinige Weg hat sich also gelohnt. Nach einem feinen „Ihklemmte“ flog Marco seine Drohne aus, wo mit der Vogelperspektive die Korallenriffe sehr gut zu erkennen sind. Die Insel ist in eine Art „Dornröschenschlaf“ gefallen und wirkt sehr verlassen.Read more

    • Day15

      Fahrt i Süde

      March 17, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

      Nachdem mier schön usgschlafe hend, simmer usgiebig go Zmörgele und hend üs nomal richtig mit Sunnecreme ideckt. Denn isch sie au scho los gange, üsi 6 stündig Autofahrt richtig 1770.
      Nachem znacht hemmer denn no e churze Spieliabig gmacht.🎲🃏♠️Read more

    • Day37

      Capricorn Caves

      November 17, 2019 in Australia ⋅ 🌬 27 °C

      Sometimes the most unexpected places deliver a treasure. I have visited a number of caves since I was a young boy. I have been lucky enough to go pot-holing, plus we have the internationally acclaimed caves at Wookey Hole where we have taken the kids.. I was not expecting these caves to astound me.

      We decided to go to these caves because they have good reviews. They are technically above ground. “The caves developed in limestone which was formed from corals growing in shallow waters around volcanic islands. After becoming exposed on land, the limestone was dissolved by acidic rain and underground water.” “Riddling the Berserker Range some 24km north of Rockhampton, this vast cave complex is one of the Capricorn Coast's foremost attractions. Technically not subterranean (they were formed by water working on the limestone of an ancient reef, thrust upward by tectonic pressure) they contain cave coral, stalactites, dangling fig-tree roots and little insectivorous bats. “

      The deepest we went was approx 2m below surrounding ground level. The local fig trees have roots that will search down 100m or more to find water. They penetrate the rock as the thinnest of roots and then, as they grow, they can break the rock apart.

      So why special? One of the caves is called the Cathedral cave and weddings can take place in there. There is a natural alter, a fig tree root comes down appearing like a bell rope and a stalagmite below the root looks like a fallen and broken bell. We were told that the acoustics are “better than the Sidney Opera House”. Certainly it made no difference in which direction the guide was speaking, her voice was totally clear. She then played “Hallelujah” with a very subtle light show that included periods of total darkness. Darkness that does not allow you to see your hand in front of your face. The combination of the music, the acoustics and the darkness were stunning and something that I will always vividly remember.

      The story were were told is that it took 5 years to map the caves in the late 1800s. During that period the explorer (was first discovered in 1881 by a Norwegian migrant john Olsen) had candles and matches but the matches didn’t work in the caves due to the damp. If the candle went out, then the explorer had to retrace his path, in the pitch darkness, back outside. I wonder why he didn’t use a Tilley Lamp - invented in the early 1800s?
      We left there later than we had hoped. All advice is not to drive after dusk as the wallabies, Roos and emus (camels too) come out of the surrounding scrub to eat the grass on the road verges, crossing at their will. The chances of hitting on is far higher in the evenings. We looked fr a nearby camp ground and decided upon St Lawrence Recreational Ground. The site has good reviews. We arrived after dark, drove past it because it was poorly signposted and then when we drove in, we wondered what we had let ourselves in for. We were certain that “Duelling Banjoes” (the theme tune to the film “Deliverance) was playing somewhere. The site was a huge expense of dirt with a building at its centre. Tree was only one car parked in the corner. Do we go or do we stay? We stayed ....
      Read more

    • Day36

      Headbanging on Great Keppel Island

      November 16, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 25 °C

      “It's back! Sunset Sessions is coming back to Great Keppel Island Hideaway, Saturday 16th November!
      Join us for a full day of live music and fun in the sun. Further info & line up coming soon...”

      Whooo - obviously our entire trip has hinged on being at an idyllic island to hear good music played very badly 😊

      We had hoped to get on a snorkelling tour of the island, but they were full. Instead we caught a boat across, somewhat mystified why young peeps were going across with cases of beer. When we arrived at around 10:30, the music was already in full swing and the sand too hot to walk on with bare feet. Head banging was underway. 1,600 people were expected to be there by later in the evening.

      We stopped for the obligatory refreshment, checked out the dive shop and then rented mask, snorkel and fins and set off to walk to another beach. The guy in the dive shop told us the path was steep, but he’d “taken some old .... it’ll be OK. I think he realised he was taking to some aged people.

      The path was steep and the weather was hot. What I need to pass on is the danger of brimmed hats - maybe all hats are brimmed otherwise they’re a beanie or similar. Anyway, walking along wearing a brimmed hat, looking down, watching where we put our feet to ensure we don’t trip on the rocks and the exposed roots, well the brim stops you seeing what’s at eye level and WHACK, we walk straight into low hanging branches. Head banging again. You’d think we’d learnt but no, WHACK again.

      The beach was beautiful and deserted. A number of boat were moored 150m off the beach, near the reef. What, we have to swim 150m to the reef? We didn’t make it, not through exhaustion, it was just unnerving and a bit disconcerting. We’ll do it another way. Had a good swim, a bit of a sunbathe and then back up the hill back to the main beach.

      The trip back was distinctly rough. I thought that catamarans are supposed to be stable but this was going all over the place. Sick bags were offered. Those sat outside were enjoying the spray from the waves. What would the boats returning with the young revellers be like? Bun spotted a turtle just as we had slowed down to go into the port.

      The campsite had sent a minibus to collect us and take us back to the site. That morning, on the way to the port driver showed us a colony of fruit bats and a nest that a pair of Ospreys had made on the lights in the marina, we must try to get some photos, but no sign of any birds.

      Back to Bertha for a shower, change and then hit the town.
      Read more

      Traveler

      Bird pooping on you is meant to mean good luck - haven’t quite worked out how that is... Andy, go and do their lottery 😁, small % commission if you win the $M’s he he

      11/17/19Reply
      Traveler

      Looking very tanned!

      11/18/19Reply
      Andy n Bunny Briggs

      Getting there v slowly

      11/23/19Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Rockhampton

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android