Australia
Rockhampton

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Rockhampton
Show all
Travelers at this place
    • Day 31

      Rockhampton 🪨

      December 16, 2022 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

      Von Gladstone aus ging es weiter nach Rockhampton, einer 1855 gegründet Stadt am Fitzroy River.

      Erster Stopp dort war der Botanische Garten inkl. Zoo. 🐒🦘🐊🐨 Dabei ist der Eintritt in den Zoo kostenlos und spendenbasiert. Neben Erdmännchen, haben wir auch Emus zum ersten Mal hier in Australien gesehen. Highlight war ein riesiges Krokodil. Die leben hier in der Gegend vermehrt und auch auf den Schildern am Strand wird neben den Würfelquallen und Haien, vor Krokodilen gewarnt. 🐊🦈 Aber uns geht es gut, keine Sorge. 😅

      Nachdem wir im Zoo waren, sind wir in den Botanischen Garten nebenan gegangen. Nach einer Erfrischung im Café sind wir dort ein wenig auf Erkundungstour gegangen. Der Garten ist echt groß und wunderschön! 🌴🌳🌸🌼

      Ein weitere „Sehenswürdigkeit“ ist der Doblo‘s Farmers Market. Dort gibt es alles an frischem Obst und Gemüse, was man sich nur vorstellen kann! 😍 🍎🥕🌽🍅🍉🥑 Bei uns durfte natürlich auch etwas mit!

      Den Rest des Tages sind wir dann durch die Straßen von Rockhampton geschlendert und haben uns die historischen Gebäude wie das Postamt angeschaut. Als der Hunger kam, gab es einen leckeren Burrito bei Zambrero. Eine Fastfood-Kette mit einem ähnlichem Bestellprinzip wie Subway. 🌯
      Read more

    • Day 130

      Rockhampton and Airlie Beach

      June 16 in Australia ⋅ ☀️ 11 °C

      Had a couple of days with long drives, from Hervey Bay to Rockhampton and then Rockhampton to Airlie Beach, nearly 900km in total! The girls have coped with the drives really well.
      Broke up the journey yesterday with a stop at a nice cafe in Childers, and a quick play on the beach at Tannum Sands. A guy was coming in from kiting at Tannum but sadly we didn't really have time for Matt to go out. Although I'm not sure he minded much when we saw the sign warning of rip currents, dangerous objects in the water, 'stingers' and crocodiles!
      Our motel in Rockhampton was fine but pretty basic. Finding somewhere for dinner along the main road nearby proved interesting... After finding one place shut and another opening later on, we opted for a different motel restaurant. Every one of the 6 or so white men in the pub at front of the restaurant turned to stare at us as we walked in. And Matt said one of them looked at him and laughed! Perhaps because he had Poppy in the sling? Dinner was fine, but definitely felt like a truckers stop.
      Went down to the river for breakfast in the morning. Really lovely old buildings down there and a new development on the waterside made it feel like a totally different place!
      Headed to Airlie Beach today via the Dugong Sanctuary beach (very low tide so not Dugong spotting conditions). Lunch up the road from there in a cafe which had a pond next to it with terrapins, dragonflies, fish and an eerie eel in it!
      We passed bush fires right next to the road on the way to lunch which was pretty daunting. Most of it was small areas of smouldering soil, but did see some flames and you could tell where the land had been on fire already. Luckily it didn't cause us any issues.
      We had a quick stop at the botanic gardens in Mackay where Rosie rode her bike and we had a wander and looked at the birds. Yvonne and Matt swapped cars for the last bit of the journey. Rosie enjoyed singing different songs with Grandma and made sure we listened to Farty Jingle Bells 🙈
      Got to our hotel at Airlie Beach in time to walk along the jetty and enjoy the deep orange sunset. Dinner was delicious and our room is really lovely.
      Think everyone is looking forward to getting to Hamilton Island tomorrow and relaxing there for a few days 😊
      Read more

    • Day 100

      💯 jours!

      April 13, 2023 in Australia ⋅ 🌙 26 °C

      Déjà 100 jours que nous sommes partis de France ! Que le temps passe vite… pourtant nous avons déjà plein de merveilleux souvenirs.
      Au programme pour cette journée spéciale :
      - visiter le botanic garden dans lequel se trouvent plein d’animaux endémiques : émeus, kangourous, koalas trop mignons, crocodiles de mer 😱, wombats (qui font des crottes en cube 😂),…
      - profiter de notre homestay au ranch Shiralee où les enfants peuvent monter un poney aux côtés d’un véritable cow-boy australien
      - dîner dans un restaurant bien local
      - déguster notre dessert maison dans notre van Vamuz : un tiramisu de nonna préparé hier soir en famille avec amour et en mode camping 😁

      Merci les Fondrillon pour nous avoir donné cette chouette idée de fêter nos 100 jours de voyage 😉
      Vivement la suite !
      Read more

    • Day 18

      Roadtrip Tag 9

      March 6, 2020 in Australia ⋅ 🌧 26 °C

      380 km Fahrt bis Rockhampton standen heute auf dem Programm. Also ca. 4Std. Da wir ja sehr zeitig auf waren, konnten wir auch zeitig los. 8h ging es für uns auf den Weg, 8:15h hat Leo geschlafen! Und das auch glücklicherweise für 2Std. Das frühe Aufstehen hatte also auch etwas für sich.
      Als er wach war, sind wir noch 1Std weitergefahren und haben dann zum füttern von Leo und futtern für uns gestoppt. In irgendeinem Kaff mit Tankstelle.
      Es gab nämlich auf der Fahrt viel NIX. Darauf wurde auch auf vielen Warnschildern hingewiesen, dass es auf den nächsten 250km zu Auffahrunfällen kommen kann wegen Unachtsamkeit. Auf den Warnschiler stand z.B. Rest oder RIP, Rest and save life, how long is it Mum, ...
      Es gab lediglich viele Wiesen, Kühe, Bäche, 10000Schmetterlinge (ein paar küssten unsere Windschutzscheibe) und Rohrzucker! Sieht aus wie hoher grünes Gras. Wird hier in Massen angebaut und in Mühlen verarbeitet. War uns nicht bewußt.
      Mach dem Essen und einer weiteren Stunde Fahrt kamen wir in Rockhampton an. Nachdem wir den Camper abgestellt haben ging es zum Einkaufen ins Shoppingcenter. Dieses war zu Fuß nur 10min entfernt, also gingen wir zu Fuß. Jetzt wissen wir allerdings auch, dass das bei 33Grad Außentemperatur und den Einkäufen eine blöde Idee war.
      Also musste sich diesmal nicht nur Leo abkühlen, sondern wir auch und es ging in den Pool.
      Die nächsten beiden Tage soll noch mal etwas Strecke gemacht werden, bis wir Richtung Gold Coast kommen.
      Campingplatz: Discovery Parks -Rockhampten 37$ die Nacht
      Read more

    • Day 64

      On the Road - Frogs, Snakes & Crocs

      December 13, 2023 in Australia ⋅ ☀️ 28 °C

      Wir sind seit Maggie Island on the road Richtung Gold Coast, da wir hier Weihnachten und Silvester verbringen werden. Jeden Tag fahren wir also drei bis vier Stunden mit dem Auto und legen zwischendurch kleine Pausen ein, in denen wir Wanderungen am Meer, im Wald oder zu Wasserfällen machen. Die Natur von Australien ist wirklich so vielfältig und wir sind immer wieder tief beeindruckt von der Schönheit die das Land bietet. Bei einer Wanderung vor ein paar Tagen haben wir drei Schlangen gesehen, die zum Glück direkt weggeschlängelt sind, als sie uns bemerkt haben. Und wir sind mit einem kleinen Schreck davon gekommen. Es ist schon verrückt, zu Hause gehen wir wandern ohne uns Gedanken zu machen und genießen einfach die Aussichten und hier in Australien muss man nebenbei immer nach Schlangen oder anderen gefährlichen Tieren gucken. Das ist manchmal schon ganz schön aufregend. Wir haben zwischenzeitlich auch nochmal einen Halt für zwei Tage auf einem Campingplatz gemacht, um Wäsche zu waschen und mal ein bisschen zu chillen und Zeit an einem Ort zu verbringen. Das tat mal sehr gut und wir konnten auch etwas am Pool lesen und von dort aus kleine Spaziergänge mit Blick aufs Meer machen. Ein paar Tage davor haben wir bei einem unserer kostenfreien Stellplätze zwei Mädels kennengelernt, die uns einen Besuch bei der Koorona Crocodile Farm empfohlen haben. Die Farm lag sowieso auf unserem Weg, also haben wir uns gestern dorthin auf den Weg gemacht. Ein Guide hat uns eine Menge zu den dort lebenden Krokodilen und zur Farm erzählt. Durch die Krokodil Farmen wurde die Jagd auf freilebende Krokodile in australien verhindert. Fleisch und Kleidung oder Taschen von Krokodilen dürfen nur noch über Farms verkauft werden. Es gibt auf den Farms Saltys (im Salzwasser lebende Krokodile) und Freshys (im Süßwasser lebende Krokodile). Die Saltys sind von Natur aus viel aggressiver als die Freshys. Deswegen konnte unser Guide auch ganz entspannt zu einem Freshy ins Gehege und es füttern ohne Angst zu haben selbst zum Futter zu werden. Außerdem wachsen Krokodile ein Leben lang und können dementsprechend bis zu 8 Meter lang werden. Wirklich sehr beeindruckend und für mich völlig ausreichend die Tiere im Gehege zu sehen. Am Ende durfte ich sogar ein Baby kurz halten. Das war mir aber nicht ganz geheuer, da es mir bei einer schnellen Bewegung auch mal die Nase brechen kann. Und es tat mir irgendwie auch leid, dass das Maul zugeklebt war. Am Ende wollte ich noch auf Toilette gehen, aber es saß eine dicke Kröte im Klo. Durch den infozettel an der Tür, wusste ich dass die Kröten sich dort abkühlen. War mir aber trotzdem nichts. Also bin ich auf die nächste Toilette an einer Raststätte gegangen. Heute durfte ich meine Haarschneidefertigkeiten bei Tillmann ausleben. Gar nicht mal so einfach zu Freestylen, aber irgendwie wurde die Frisur dann doch noch ganz gut. Uuuuund das worst case szenario ist eingetroffen. Tillmann hatte eine Schlange im Klo gesichtet, die sich auch nicht runterspülen lies. Wir haben uns mit den Tieren in Toiletten hier auf jeden Fall gesteigert. Angefangen mit spinnen, dann die Kröte und nun auch noch eine Schlange. Da schüttelt es mich etwas muss ich sagen und ich bin froh, dass ich zu Hause ohne Bedenken auf Toilette gehen kann. Aber das gehört hier zum Australien road trip auch einfach dazu und wir versuchen es mit Humor zu nehmen :DRead more

    • Day 46

      Great Keppel Island

      December 9, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

      Um 09:45 Uhr brachte uns der Shuttle-Bus vom Camping zum Hafen von Rosslyn, wo die Fähre nach Great Keppel Island losfährt. Great Keppel Island ist eine von 18 Inseln der Inselgruppe Keppel Islands. Die Fahrt dauerte nur 30 Minuten, da sich die Insel sehr nah am Festland befindet. Mit Sack und Pack marschierten wir mit unseren super Wanderadiletten über Berg und Stein zum Monkey Beach. Ausser einer Gruppe Backpacker waren wir die einzigen am Strand. Der steinige Weg hat sich also gelohnt. Nach einem feinen „Ihklemmte“ flog Marco seine Drohne aus, wo mit der Vogelperspektive die Korallenriffe sehr gut zu erkennen sind. Die Insel ist in eine Art „Dornröschenschlaf“ gefallen und wirkt sehr verlassen.Read more

    • Day 15

      Fahrt i Süde

      March 17, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

      Nachdem mier schön usgschlafe hend, simmer usgiebig go Zmörgele und hend üs nomal richtig mit Sunnecreme ideckt. Denn isch sie au scho los gange, üsi 6 stündig Autofahrt richtig 1770.
      Nachem znacht hemmer denn no e churze Spieliabig gmacht.🎲🃏♠️Read more

    • Day 37

      Capricorn Caves

      November 17, 2019 in Australia ⋅ 🌬 27 °C

      Sometimes the most unexpected places deliver a treasure. I have visited a number of caves since I was a young boy. I have been lucky enough to go pot-holing, plus we have the internationally acclaimed caves at Wookey Hole where we have taken the kids.. I was not expecting these caves to astound me.

      We decided to go to these caves because they have good reviews. They are technically above ground. “The caves developed in limestone which was formed from corals growing in shallow waters around volcanic islands. After becoming exposed on land, the limestone was dissolved by acidic rain and underground water.” “Riddling the Berserker Range some 24km north of Rockhampton, this vast cave complex is one of the Capricorn Coast's foremost attractions. Technically not subterranean (they were formed by water working on the limestone of an ancient reef, thrust upward by tectonic pressure) they contain cave coral, stalactites, dangling fig-tree roots and little insectivorous bats. “

      The deepest we went was approx 2m below surrounding ground level. The local fig trees have roots that will search down 100m or more to find water. They penetrate the rock as the thinnest of roots and then, as they grow, they can break the rock apart.

      So why special? One of the caves is called the Cathedral cave and weddings can take place in there. There is a natural alter, a fig tree root comes down appearing like a bell rope and a stalagmite below the root looks like a fallen and broken bell. We were told that the acoustics are “better than the Sidney Opera House”. Certainly it made no difference in which direction the guide was speaking, her voice was totally clear. She then played “Hallelujah” with a very subtle light show that included periods of total darkness. Darkness that does not allow you to see your hand in front of your face. The combination of the music, the acoustics and the darkness were stunning and something that I will always vividly remember.

      The story were were told is that it took 5 years to map the caves in the late 1800s. During that period the explorer (was first discovered in 1881 by a Norwegian migrant john Olsen) had candles and matches but the matches didn’t work in the caves due to the damp. If the candle went out, then the explorer had to retrace his path, in the pitch darkness, back outside. I wonder why he didn’t use a Tilley Lamp - invented in the early 1800s?
      We left there later than we had hoped. All advice is not to drive after dusk as the wallabies, Roos and emus (camels too) come out of the surrounding scrub to eat the grass on the road verges, crossing at their will. The chances of hitting on is far higher in the evenings. We looked fr a nearby camp ground and decided upon St Lawrence Recreational Ground. The site has good reviews. We arrived after dark, drove past it because it was poorly signposted and then when we drove in, we wondered what we had let ourselves in for. We were certain that “Duelling Banjoes” (the theme tune to the film “Deliverance) was playing somewhere. The site was a huge expense of dirt with a building at its centre. Tree was only one car parked in the corner. Do we go or do we stay? We stayed ....
      Read more

    • Day 36

      Headbanging on Great Keppel Island

      November 16, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 25 °C

      “It's back! Sunset Sessions is coming back to Great Keppel Island Hideaway, Saturday 16th November!
      Join us for a full day of live music and fun in the sun. Further info & line up coming soon...”

      Whooo - obviously our entire trip has hinged on being at an idyllic island to hear good music played very badly 😊

      We had hoped to get on a snorkelling tour of the island, but they were full. Instead we caught a boat across, somewhat mystified why young peeps were going across with cases of beer. When we arrived at around 10:30, the music was already in full swing and the sand too hot to walk on with bare feet. Head banging was underway. 1,600 people were expected to be there by later in the evening.

      We stopped for the obligatory refreshment, checked out the dive shop and then rented mask, snorkel and fins and set off to walk to another beach. The guy in the dive shop told us the path was steep, but he’d “taken some old .... it’ll be OK. I think he realised he was taking to some aged people.

      The path was steep and the weather was hot. What I need to pass on is the danger of brimmed hats - maybe all hats are brimmed otherwise they’re a beanie or similar. Anyway, walking along wearing a brimmed hat, looking down, watching where we put our feet to ensure we don’t trip on the rocks and the exposed roots, well the brim stops you seeing what’s at eye level and WHACK, we walk straight into low hanging branches. Head banging again. You’d think we’d learnt but no, WHACK again.

      The beach was beautiful and deserted. A number of boat were moored 150m off the beach, near the reef. What, we have to swim 150m to the reef? We didn’t make it, not through exhaustion, it was just unnerving and a bit disconcerting. We’ll do it another way. Had a good swim, a bit of a sunbathe and then back up the hill back to the main beach.

      The trip back was distinctly rough. I thought that catamarans are supposed to be stable but this was going all over the place. Sick bags were offered. Those sat outside were enjoying the spray from the waves. What would the boats returning with the young revellers be like? Bun spotted a turtle just as we had slowed down to go into the port.

      The campsite had sent a minibus to collect us and take us back to the site. That morning, on the way to the port driver showed us a colony of fruit bats and a nest that a pair of Ospreys had made on the lights in the marina, we must try to get some photos, but no sign of any birds.

      Back to Bertha for a shower, change and then hit the town.
      Read more

    • Day 32

      Capricorn Caves 🦇

      December 17, 2022 in Australia ⋅ ⛅ 29 °C

      Am Vormittag haben wir heute eine Tour durch die Capricorn Caves gemacht. Die Höhlen sind dabei entstanden aus Korallenriffe, die vor Millionen von Jahren noch unter Wasser waren. 🪸

      Die Capricorn Caves bestehen dabei aus mehreren Höhlen. Unser Highlight war die Cathedral Cave, in der sogar Hochzeiten stattfinden. Durch die hohen Wände ist der Klang in den Höhlen ganz besonders. Um uns das live zu zeigen, wurde das Lied Halleluja gespielt und nach und nach auch die Lichter ausgemacht, sodass wir die komplette Höhlendunkelheit erlebt haben. Wir konnten tatsächlich unsere Hände vor den Augen nicht mehr erkennen. Das gesamte Erlebnis auch mit dem Gesang war einfach wahnsinnig schön!Read more

    You might also know this place by the following names:

    Rockhampton

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android