Australia
Sydney Cove

Here you’ll find travel reports about Sydney Cove. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

36 travelers at this place:

  • Day83

    When in Sydney ...

    June 5, 2017 in Australia

    I'm only here for 1 day so sorting out my itinerary hasn't been complex. 2 iconic sights conveniently located next to each other. I'd never felt any interest in seeing Sydney Opera House, so what a revelation today has been. It really is astonishing. Utterly captivating architecture and not at all the shape I thought it was - how amazing is that! I'm deliberately not posting some pics.

    This afternoon I took a fast ferry out to Manly and after a bit of a wander around found myself in the very agreeable 4 Pines micro brewery 🙄
    Read more

  • Day12

    Happy Hour Dinner

    October 16, 2017 in Australia

    Dining at Buckley's. How about that view?

    Dinner was quite yummy, and you don't have to just take our word for it. I got a few bites into my Beef Ragu when I decided to get a refill of my water.

    When I returned, some 45 seconds later, they were taking my plate away. Turned out while I was gone, some seagulls swooped in and tried to make off with my meal. Brenda wasn't able to protect it, but she did manage to make sure they didn't take any of her Butter Chicken and Nan.

    The waitress was kind enough to bring me a replacement meal and I made sure I got all of that one.

    Even though they were pesky, the seagulls sure look good in Brenda's picture! :-)
    Read more

  • Day120

    Bummel durch Sydney (2)

    December 30, 2016 in Australia

    Durch den Botanischen Garten kommen wir nun zum berühmten Opernhaus.
    Die ganze Gegend, inklusive Oper, steht schon im Zeichen des bevorstehenden New Years Eve. Absperrgitter stehen bereit, Imbisswagen und Toiletten. Und es wimmelt von Menschen auf der Suche nach dem ultimativen Feuerwerksblick, wir hören mal wieder viel deutsch. Insgesamt herrscht aber eine unheimlich entspannte Atmosphäre, wir haben das Gefühl, alle lassen sich treiben.
    Wir besorgen unsere Eintrittskarten für die Silvestergala und erfahren hier endgültig, das wir das Feuerwerk von der Terrasse aus sehen werden (war uns bisher nicht so klar). Juchhu - wir sind glücklich und nun alle Stellplatzsorgen los!
    Wir gönnen uns eine Pizza und lassen uns treiben bis Circular Quay.
    Read more

  • Day45

    Sydney's Wahrzeichen

    March 17 in Australia

    Nachdem wir heute zuerst 2 Touren und einen Fallschirmsprung gebucht hatten, haben wir uns nochmal etwas näher zu den Wahrzeichen Sydney's begeben.

    Es war gut etwas los beim Opera House und der Harbour Bridge.

    Anschließend ging es dann noch in den Sydney Tower welcher einen Rundumblick über Sydney bescherte, allerdings nicht empfehlenswert ist. 😂Read more

  • Day3

    For the foodies

    October 20, 2017 in Australia

    It was a very wet day here today. After a late start I went down to Circular Quay and looked around The Rocks. I always try to have one “nice”meal out when I go somewhere new so several months ago when starting to plan my trip I was told by a couple of people at work I had to go to Quay Restaurant and have the snow egg. So I made a booking for lunch today and I wasn’t disappointed.
    Even though there was a cruis ship in that obscured the Opera House I still had a good view of the Sydney Harbour Bridge.

    I didn’t get a photo and of the amuse bouche of creme fraiche, fish eggs and something crunchy, I forget what. Then came a sourdough spelt roll with butter and salt. I’d never have thought to add salt to bread and butter but it was delicious.

    First course was raw smoked wagyu, fermented chilli, miso, shaved fungi, kombu, cultured cream, dory roe.
    This was delicious, not to spicy and the texture of the beef only just raw.

    Second course was uni, koshihikari rice, cured egg yolk, fish maw, day lily, ama ebi, umami broth. I’ll be honest, apart from the umami broth I had no idea what any of the ingredients were. I could decide between the options so went for the one that would have the new ingredients.
    This was my favourite course. One of those ingredients was a prawn style seafood, all the textures went so well together. The ingredients on there own weren’t all that great but all together it was sooo good.

    Third course was roasted master stock duck, house made koji paste, hatsuka radish, ice plant, orach. This was my least favourite course, there was nothing wrong with it, it just didn’t have the wow factor of the other courses.

    Final course was the snow egg. They change the flavour with the seasons and it is currently strawberry. Strawberry chantilly cream, strawberry granita, meringue ball with strawberry ice cream in the middle and hard outer shell. This too was amazing. Again all the different textures together is what made it so great.

    After that all I wanted to do was go back to the hotel and sleep! Instead I briefly considered a harbour tour but it really isn’t the weather for it so I went to the Hyde Park Barracks instead. The museum focussed a bit more on the history of the actual building that of the people who resided there but it was still interesting.
    I won’t be cooking tonight after that lunch a bath and then bed I think.
    Read more

  • Day17

    Sydney - Den Tag genießen

    September 10 in Australia

    Heute haben wir nach der gestrigen Halbmarathon Strecke beschlossen etwas langsamer zu machen. Die Beine haben sich auch bemerkbar gemacht. Deshalb hab ich morgens nach dem Frühstück auch gleich nochmal zu Starbucks gedurft. Die Zeit habe ich direkt mit dem Check in unseres nächsten Flugs genutzt: Über Auckland nach Papeete. Dabei hatte ich dann bemerkt, dass wir anstatt 2h Zwischenstop auf einmal 18h hatten. Unser Flug nach Tahiti wurde auf Grund technischer Probleme gestrichen. Also zuerst mal das Reisebüro angeschrieben weil dann auch alle transfers nicht mehr passen. Auf Grund der Zeitverschiebung hatten wir aber vor dem Abend nicht mit einer Antwort gerechnet.
    Also sind wir danach wieder auf Tour gegangen und haben nochmal nen Trip durch die Innenstadt gestartet. Da wir aber beide eher fertig waren ging es doch recht schnell in den botanischen Garten und dort dann zuerst mal hinlegen auf dem Rasen und sonnen.
    Nachdem ich dann wieder fit war ging es zur Oper, dann ein spätes Mittagessen und danach wieder zur Oper einfach nur die Menschenmassen beobachten.

    Als wir dann im Hotel zurück waren haben wir dann auch die erste Mail vom Reisebüro bekommen und ja wir werden morgen wohl einen Tag in Auckland verbringen. Allerdings nicht am Flughafen 18h warten sondern wir werden ein Hotel bekommen oder uns selbst darum kümmern und dann noch einen Tag Neuseeland einstreuen. Am Mittwoch morgen um 6.20Uhr soll es dann weitergehen nach Tahiti.

    Zuerst fanden wir das echt nervig aber inzwischen freuen wir uns über den Besuch in Neuseeland. Wir hätten sowieso eine Nacht in der Nähe des Flughafens in Tahiti geschlafen bevor es nach Moorea unserem ersten Südsee Paradies gegangen wäre. Also haben wir jetzt wahrscheinlich gar nicht soviel Zeit in der Südsee verloren.
    Read more

  • Day16

    Sydney

    February 26 in Australia

    In Sydney wollten wir natürlich auch ein bisschen Sightseeing machen. Wir fuhren also zusammen mit Kazimir mit dem Zug in die City und waren ziemlich begeistert von den Sitzen im Zug. Man kann die Rückenlehne einfach umklappen, so dass man immer in Fahrtrichtung sitzt bzw. sich einen 4er Sitz einstellen kann - echt praktisch!

    Eine halbe Stunde später waren wir am Circular Quay. Von dort waren es nur ein paar Minuten Fußmarsch zum Sydney Opera House. In der Oper waren wir nicht, aber das Gebäude ist schon sehr beeindruckend! Und mal wieder zeigt sich, dass es sich lohnt, wenn man nicht immer die üblichen Formen übernimmt. Das Gebäude wäre wohl nie so bekannt geworden, wenn es „normal“ aussehen würde. Interessant ist auch, dass die Pläne des Architekten zu Beginn nicht sonderlich mit Begeisterung angenommen wurden. Die Idee, so sagt man, kam ihm aufgrund der Form von Orangenschalen. Offiziell hört man allerdings öfter, dass er sich an der Form von Muscheln orientiert hat.

    Vom Opera House hätte man außerdem einen super Blick auf die Sydney Harbour Bridge. Aber was soll ich sagen... es regnete mal wieder, so dass wir uns die Fotos erst noch anschauen müssen, ob davon etwas geworden ist. Hier hat sich die Unterwasserkamera mal wieder bewährt! (Hoffentlich)

    Nach einem Spaziergang über die Brücke ging es durch den Hyde Park zum Australia Museum. Dort gab es neben der üblichen Ausstellung der typisch Australischen Dinge, gerade eine Ausstellung über Mammuts und ihre Geschichte in Australien. Ein in Sibirien gefundenes Babymammut ist für den Zeitraum der Ausstellung auch ein wichtiger Bestandteil. Sieht noch ziemlich gut aus für sein Alter! Das ist den eisigen Temperaturen und dem Permafrostboden zu verdanken. So blieb der Körper in guter Form und man konnte sogar noch nachweisen, was er kurz vor seinem Tod gefressen hat. Ziemlich beeindruckend!

    Natürlich war die Indigenous Kultur ebenfalls ein großer Bestandteil der Ausstellung. Und es gab viele Infos zu der „Stolen Generation“, Kindern, die den Ureinwohnern weggenommen wurden und in Familien weißer Menschen gesteckt wurden um sie zu „zivilisieren“. Wenn man das alles so ließt, hat Australien schon eine ziemlich dunkle Geschichte!

    Anschließend machten wir noch einen Stop an der Sydney Kathedrale „Saint Mary’s“. Eine eindrucksvolle riesige Kathedrale!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sydney Cove, Sydneycofa, Enseada de Sidney, シドニー・コーブ, 시드니 코브, 悉尼灣

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now