Chile
Provincia de Llanquihue

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Provincia de Llanquihue

Show all

213 travelers at this place

  • Day21

    Puerto Montt, Chile

    February 13 in Chile ⋅ ⛅ 52 °F

    After our exhilarating day yesterday, we had a more tame experience of visiting a local ranch out in the country. We had an interesting demonstration on a Chilean rodeo (not quite as traumatizing for me seeing cattle lassoed, etc.).
    This was more competitive horse training.
    We were treated to some local dancing and music and were served a traditional breakfast.
    We had the best coffee cake we have ever eaten-I need to try to figure out how to recreate it.

    Something we’ve learned in Chile is that some people own dogs, but most dogs seem to belong to everyone. They lounge about everywhere-sidewalks, parks and yards- rarely fenced in or on a leash. I think many are strays, but everyone recognizes this and feeds and gives them attention. They also seem to be relatively oblivious to most everyone. This seems more prevalent the further north we go in Chile.

    Crossing the street here is interesting. We are told that a Chilean driver will stop for someone in a crosswalk, but “those crazy Argentinian” drivers won’t so you have to be careful! There seems to be some real animosity between the Chileans and the Argentinians. Hhmmmm.... I will have to investigate that further and try to sort out what we’ve seen and heard thus far.

    A short walk around town and we are back on the ship catching up on some computer work and reading. We have a sea day coming up tomorrow so we will have a chance to regroup.
    Read more

  • Day40

    Mt. Osorno is one of the volcanoes in the world, which looks considerably like Mt. Fuji.
    オソルノ山は世界の火山のうちに富士山にかなり似いている火山の1つです。

  • Day40

    Quaint little town called "City of the Rose's"
    プエルト・ヴァルガスは[薔薇の街]と呼ばれていて、こじんまたりとした可愛い街です。

  • Day13

    Day 10 - Cruising the Chile Coast

    January 8, 2019 in Chile ⋅ 🌧 8 °C

    Today was a day at sea as the Eclipse sailed from San Antonio to Puerto Montt. We explored the ship and attended some of the events on board.

    Breakfast was a huge buffet with just about anything imaginable. Food on board is free and plentiful. The joke is that you come on as a passenger but leave as cargo.

    We sat in on an art history lecture covering 30,000 years of art in 30 minutes. That was interesting and Gail stayed in the art gallery (yes, on board art gallery!) to listen to the art auction. We ate too much at the lunch buffet and walked the decks to explore the ship. We were out in open waters several miles offshore and the sea was a bit rough. The ship rocks, sometimes from side to side, other times aft to stern. The rock is noticeable but not too bad - more pronounced on the upper decks.

    If you haven't been on a cruise, you can think of the boat as an upscale hotel for 3,000. The upper decks (of the 15) are for activities. There are several pools and half a dozen hot tubs, a complete spa and fitness center, and a putting green. Mingled with the state rooms on the middle decks are a library, card room, internet lounge, and photo gallery and studio. There is a full casino with slots, black jack, and hold 'em tables. There are a range of (very upscale) shops selling jewelry, perfume, watches, handbags, clothing, and much else. There are several liquor and wine shops. (There are many, seemingly hardcore drinkers on board and the cruise sells four drink purchase plans, since the drinks are not free, even such mundane beverages as seltzer water and soft drinks - water tea and coffee are free). The ship has two theaters - a large (500+-seat) stage theater for performances and a smaller movie theater. There is also a medical center. During the day and into the night there is live and DJ'd music at different locations by different types of bands and solo performers - from R&R to classical. Each evening, they put on a major show on the big stage. Tonight it is a multi-instrumentalist. Getting around the shop (up and down) is by means of six, central elevators plus four more up front. There are also two wide stairs.

    I have an enormous appreciation of the complex logistics of putting together a cruise - getting all the passengers on and off; procuring, preparing and serving food to the captive audience and doing all this day-after-day at 10 different foreign ports. It's quite an operation which, for the most part, runs smoothly.

    The weather got worse as afternoon turned to evening with rain squalls, wind and choppy seas. This made the swaying more pronounced, even when sitting down, but it still wasn't bad. We attended the performance, a Chilean rocker who led the house band in many well-known hits and really charged up the house. We know from a past cruise that they always have top talent for these shows. With an early morning port call tomorrow in Puerto Montt, we skipped the big, late dinner and settled for a light soup from the buffet.
    Read more

  • Day4

    Natur, Idylle und "tierisches"

    February 29 in Chile ⋅ ☀️ 16 °C

    Vom Markt aus gehen Stiegen zum Wasser runter - es wirkt wie ein See, ruhig, beschaulich dort. In der Sonne sitzen und einfach nur schauen und genießen. Die "Steine" am Strand sind vielmehr Unmengen Muschelschalen, Fischkopf- und ganze Fischskelette.

    Auch Hunde sind hier und suchen sich den einen oder anderen Leckerbissen.
    Einer der Hunde ist besonders wachsam - und führt sich gleich auf wie ein Superheld!
    Read more

  • Day3

    Angelmo - tipical chilene market

    February 28 in Chile ⋅ ⛅ 18 °C

    Angelmo ist der Markt der Meeresfrüchte. Unglaubliche Mengen frische Fische, Muscheln aller Art, Krabben, Seeigel .... was Mensch halt offensichtlich gerne isst. Ich leide - staune aber auch. Die Frischware ist so wunderbar appetitlich angerichtet, das Auge freut sich. Der Geruch hält sich auch in Grenzen - ist doch alles frisch aus dem Meer hier. Unmengen von Lachs, schaut wirklich alles wunderbar aus! Barbarisch finde ich die Darbietung so muschelähnlicher Krebse (?) nähere Erklärung dazu hier:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Austromegabalanus_psittacus

    Rundum ein buntes Treiben und schöne Stände mit lokal gefertigten Souvenirs, brauchbaren Dingen, Kleidung.
    Und im Kaffeehaus gab es guten Kaffee - keinen Nescafe Pulverkaffee.
    Read more

  • Day4

    Mit der Fähre durch Patagoniens Fjorde

    February 29 in Chile ⋅ ☀️ 17 °C

    Ab heute liegen vier Tage Schiffsfahrt vor uns. Besser gesagt "Fährfahrt" - eine alternative Variante, die Fjorde/Kanäle Patagoniens in relativ kurzer Zeit zu sehen.

    Check-in ist in unserem Hotel und beginnt mit einem Schrecken, der uns den Atem stocken lässt:
    Herr "Navimag" (ich nenne den Organisator dort so) verweist auf zwei Listen an der Türe und sagt: "We have Corona-Virus."
    Mit diesen Worten und todernster Miene übergibt er uns einen Zettel, den wir mit unseren Daten befüllen müssen. Wann wir woher gekommen sind, welcher Flug, sogar welche Sitznummer wird gefragt. Auf den Listen sind unendlich viele Länder angeführt, in Österreich sind 5 bestätigte Fälle vermerkt. USA ist 4stellig (darum musste das Paar vor uns nachweisen, dass es vor Chile schon eine Zeit lang in Argentinien war!).
    Jessas, denk ich, die werden uns doch nicht wirklich sperren? Immerhin sind wir innerhalb der letzten 2 Wochen noch in einem "infizierten Gebiet" gewesen!?
    Bei der Übergabe unserer Zettel lauschen wir mit trockenem Mund nochmals den mahnenden Worten: haben Sie Anzeichen wie Fieber, Kopfschmerzen, Husten? Wir tragen eine hohe Verantwortung, sind vier Tage auf einem engen Raum und vom Schiff aus ist ärztliche Betreuung/Spital nicht kurzfristig machbar...... Pflichtbewußt lauschen wir und können alle Fragen gut beantworten.

    Puh - Glück gehabt! Wir dürfen mit! Sind also "ungefährlich" :-D
    Schwuppdiwupp geben wir unsere Rucksäcke ab - werden in Kleinbussen zum Fährhafen bis in die Fähre hineingeführt.
    Dort erwartet uns schon die vorbereitete Kabine - unser zu Hause für die nächsten drei Nächte.
    Das Ablegen im Hafen läuft nicht ganz so rund und einfach, Pilotenboote schubbsen uns von rechts nach links,
    obwohl die Fähre zuvor von links nach rechts gedreht hatte.
    Schließlich finden wir doch noch zwischen den dort liegenden Schiffen durch und cruisen der offenen Weite des Meeres entgegen.
    Read more

  • Day2

    El tepual Airport, Puerto Montt

    February 27 in Chile ⋅ ⛅ 19 °C

    Der Flug mit LATAM von Santiago nach P. Montt ist superschön. Die Sonne strahlt vom Himmel, die Landschaft unter uns
    ist herrlich grün. Das hilft ein wenig über die mittlerweile heftige Müdigkeit hinweg. Die Anreise ist zwar spannend aber
    fordert uns ganz schön.

    Eines muss aber gesagt werden: die Abfertigung an den chilenischen Flughäfen funktioniert tadellos. Die Kontrollen
    gehen zügig dahin, obwohl die Menschenschlangen riesig lang sind.

    Vom Flughafen geht es mit dem Taxi nach P. Montt zu unserem Hotel Holiday Inn. Endlich! Wir sind da.
    Read more

  • Day2

    Puerto Montt - erste Eindrücke

    February 27 in Chile ⋅ ⛅ 19 °C

    Nach der ersten Nacht in wirklich wunderbaren Betten mit guten Matratzen können wir heute endlich die ersten Eindrücke gewinnen. Das Frühstück ist schon mal fabelhaft - von Eierspeise und mit Käse überbackenen Tomaten/Zucchinischeiben bis hin
    zu Kuchen, Müsli und Croissants ist alles da. Sogar eine supertolle "Pancake-Back-Maschine", die natürlich von Stephan sofort
    in Anspruch genommen wird. Man drückt auf den Knopf, drin wird dann die Teigmasse portioniert und gebacken. Schwupps nach ca. 1 Minute kommt seitlich das fertige - ur gute und flaumige - Pancake raus. Toll! :-)

    Das Wetter ist morgens feucht und trüb, klart aber gegen Mittag auf und die Sonne lacht ungehindert vom Himmel. Die Luft ist allerdings kühl und es ist windig. Ich weiß nicht wie oft ich mich an- und ausgezogen habe. Jacke an und wieder aus, Halstuch rauf und runter .... schwierige klimatische Bedingungen hier :-) :-D

    Die Stadt Puerto Montt liegt direkt am Meer, eine Insel ist nahezu in greifbarer Nähe vorgelagert. Die Stadt hat Charme, leider aber
    auch einiges von den Unruhen abgekriegt. Wir sehen viele immer noch verbarrikadierte Häuser (zB leider die entzückende kleine Holzkathedrale, in die wir nicht reingehen konnten), zerschlagene Fensterscheiben, vergitterte Auslagen .... die Menschen tummeln sich in der Sonne und das Leben hier ist absolut als normal zu bezeichnen. Überall wird gearbeitet, um die Zerstörungen und Schmierereien an den Wänden zu beseitigen.

    Uns gefällt Chile jetzt schon!!!
    Read more

  • Day13

    Puerto Montt

    February 7, 2019 in Chile ⋅ 🌬 18 °C

    Heute hieß es wieder um 4:45 Uhr aufzustehen: Flug ✈️ von Punta Arenas nach Puerto Montt. Der Flug führte und über das riesige Gletschereis Patagoniens. In Puerto Montt nahm uns Cornelia in Empfang, ein bedauernswertes Wesen ohne jeglichen Charme. Leider. Zunächst ging es mit dem Bus 🚌 zum Monumento Natural Lahuen Ñandi, einem kleinen Naturpark, normalerweise ein sehr feuchter Mini-Regenwald. Heuer sehr trocken. Dort wachsen die Bäume 🌲 Alerce, deren Stämme für die hier üblichen Schindeln verwendet werden. Der älteste Baum ist 1.600 Jahre alt. Außerdem fanden wir auch die rosafarbene Blüte von Chiles Nationalpflanze Copihue, die chilenische Wachsglocke. Danach gab es ein Picknick, welches Wolfgang und ich ausschlugen: das Sandwich 🥪 mit Rindfleisch war ungenießbar. Wir hoffen auf ein gutes Abendessen. Anschließend fuhren wir zu einem wirklich sehr schönen Heimatmuseum. Diese Region (Seengebiet) wurde auf Betreiben von Präsident Montt ab Mitte des 19. Jahrhunderts durch deutsche Einwanderer urbar gemacht. Das Museum hatte viele Exponate aus dieser Zeit, insbesondere, was die Einwanderer alles aus Deutschland mitbrachten, von Möbeln, Haushaltsgeräten, Geschirr, Musikinstrumenten, Ackergeräten, etc. bis hin zu Büchern. Unser Hotel befindet sich im nahe gelegenen Touristenort Puerto Varas am Lago Llanquihue. Über dem See thront der Vulkan Osorno, auch kleiner Fuji Chiles genannt. Rechts daneben liegt der breitete, heute noch aktive Vulkan 🌋 Calbuco. Dessen letzte Eruption war im April 2015. Das Wetter spielt auch hier mit: 20 Grad Celsius und purer Sonnenschein 🌞. Aber dennoch lädt der See nicht zum Baden ein. 16 Grad wären noch kein Hindernis für ein erfrischendes Bad, der kühle, stürmische Wind 💨 aber schon.Read more

You might also know this place by the following names:

Provincia de Llanquihue

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now