Colombia
Barichara

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

43 travelers at this place

  • Day190

    Barichara

    March 15 in Colombia ⋅ ☁️ 25 °C

    The advantage of taking it slowly due to an uncertain situation is that we have more time to explore. So today, we cycled to Barichara, a village North of San Gil. The road was paved with few traffic, so we could enjoy the 500m climb followed by a 400m downhill through the mountains, passing some really nice farm houses.
    In Barichara, we could leave our bikes at the sister hostal of our hostal in San Gil. This enabled us to walk around the village - far better than on bikes as some roads were steep and there were cobblestones everywhere.
    All houses were painted in white, which looked really beautiful. We saw the central square, the church, a chapel, the rock art park with some sculptures and the impressive cemetery. As Barichara is famous for its rock artists, most of the gravestone include a piece of art such as angels but also a football, hats, books or even a guitar.
    As it was quite hot, we decided to take a local bus to Guane. It's a little further North of Barichara, only 8km but 500m lower in elevation. Here we tried Sabajón, a drink of whisky mixed with milk, and the local icecream. The museum was closed during lunch hours, so we skipped it.
    While we were waiting for the bus back to Barichara, there was a public announcement through loudspeakers on the main square. They were going to close the museum to protect the village from tourists bringing in Corona. He is generally right, of course, but as the major of the village repeated this about 20 times, it was a weird feeling sitting there as an obvious tourist with locals staring at you.
    Luckily, the bus arrived 5 minutes later, we went back to Barichara and rode back to San Gil from there. Grocery shopping, dinner at the hostel and route planning for tomorrow before going to sleep.
    Read more

  • Day15

    Durch die Gassen von Barichara

    October 6, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 26 °C

    In der Nähe von San Gil liegt die kleine Kolonialstadt Barichara, welche heute unser Ausflugsziel war. Ebenfalls wie Villa de Leyva zeichnet sie sich durch ihre Pflastersteinstraßen und weißen Häuser aus. Durch etwas Farbe glänzte sie allerdings in einem ganz anderen Charme und wirkte sehr einladend auf uns. Nach einem leckeren Mittagessen in einer der schmalen Gassen machten wir eine kurze Wanderung bergab zu einem weiteren kleinen Kolonialdörfchen, Guane. Der Weg ließ uns auf den Suarez im Tal und die gegenüberliegenden Berge blicken. Es war neben den vielen Pflanzen eine herrliche Aussicht. Unsere Füße taten allerdings nach einigen Metern weh, da wir mit Sandalen nicht das beste Schuhwerk für diese spontane Wanderung trugen. Bis zum Marktplatz von Guane gingen wir durch verlassene Gassen und wurden ab und zu von einheimischen Frauen aufgehalten, die uns frische Säfte anboten. Nachdem wir rausgefunden hatten, wann unser Bus fahren sollte, genossen wir in der Nachmittagssonne einen Lulosaft. Lulo ist eine typisch südamerikanische Frucht, die süß-säuerlich schmeckt und damit sehr erfrischend-lecker nach der Wanderung war. Den Tag ließen wir, wieder im Hostel angekommen, in einer gemütlichen Runde ausklingen.Read more

  • Day31

    Next stop: Barichara - Teil 1 NATUR

    August 16, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 24 °C

    DIE HINFAHRT
    Okay, also ich muss mit der Hinfahrt starten als ein Bsp. für das Verkehrssystem hier - abenteuerlich, und doch hat alles reibungslos funktioniert. Busverbindungen? Gibt es, das wusste ich ;) Abfahrzeiten? Auch Google hat keine Antwort. Also: ab zum Busterminal von Bogotá & ein Ticket kaufen, erstmal nur bis nach San Gil - und da muss man ein nächstes Ticket holen. Achso. Also, Ticket gekauft, Abfahrtzeit 10Uhr. Nen Stündchen abhängen am Bahnhof, ok, geht ja. Bus fährt pünktlich los, eher gemütlich - nach 8Std bin ich dann in San Gil. Wie komme ich jetzt nach Barichara? Eine super nette Dame am Ticketschalter gibt mir ein Ticket, bittet mich hier kurz zu warten. OK, spannend.. :) dann werde ich nach ein paar Minuten mit noch zwei Touris ins Taxi gebeten - Shuttle zum eigentlichen Abfahrtsort, ok. Von da dann Umstieg in einen kleineren Bus - und auch der fährt sofort los, sammelt immer irgendwo irgendwelche Leute auf, eine Std später bin ich in meinem Hostel. Großartig :)
    Was ich damit sagen will - es gibt keine genauen Abfahrtspläne, keine genauen Auskünfte, alles wirkt total chaotisch, und doch geht es immer wieder auf. Ein Hoch auf das Verkehrsnetz hier..:) Im Übrigen für sehr kleines Geld - die gesamte Fahrt hat mich ca. 14€ gekostet.

    DER TAG
    Hab eine zweistündige Wanderung bis ins nächste Dorf gemacht - die Stadt liegt ohnehin noch auf 1.200m, daher: so so schöne Aussichten :)

    Hab die Wanderung alleine gemacht, und es ist glaube ich der erste Tag, seitdem ich los bin, den ich weitestgehend alleine verbracht hab. Hier sind halt auch kaum Touris - und ich muss sagen, dass tat auch m ziemlich gut :)
    Konnte mir so viel Zeit nehmen, alles zu erkunden. Abends viel gelesen, viele Bilder gemacht.
    Aber seht selbst :)

    Nach zwei Nächten geht's gleich zurück nach San Gil, wo ich auch nochmal bleibe und nen Mädel, Carly, von der San Blas Tour, wieder treffe - mit das wars dann auch wieder mit der Ruhe, es rufen Wasserfälle, Rafting und Co. ☺️

    Ciao :)
    Read more

  • Day31

    Next stop Barichara - Teil 2 DORF

    August 16, 2019 in Colombia ⋅ 🌧 21 °C

    Man kann immer nur 10 Bilder hochladen - daher zwei Einträge, und in diesem noch Bilder von dem wunderschönen Örtchen mitten im Nirgendwo von Kolumbien.

  • Day153

    Barichara y Guane

    January 17, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 28 °C

    Ich wache auf mit einem ordentlichen Muskelkater, mache mich aber trotz der Schmerzen mit dem Bus auf den Weg nach Barichara. Das ist ein kleines, gemütliches Kolonialstädtchen und besticht durch seine schönen weißen Fassaden, mit den braun-roten Ziegeldächern und seinem Kopfsteinpflaster. Frühstück mache ich dort in einem Kaffe direkt am Plaza - allerdings merke ich hier langsam, dass ich nicht ganz fit bin. Ab diesem Moment quälen mich Bauchschmerzen, Durchfall und Gliederschmerzen - na prima. Ich ruhe mich noch ein wenig aus in dem Café und mache mich dann auf einen langsamen Rundgang durch das wunderschöne idyllische Dörfchen - ich besuche Aussichtspunkte, den Cementerio, Kirchen und kleine Parks. Eigentlich wollte ich heute noch den Camino Real laufen, eine alte spanische Straße, die teilweise einem indigenen Handelsweg folgt. Der teils noch original erhaltene Steinweg führt vorbei an Feldern und Viehweiden durch eine wunderschöne Landschaft. Ich trinke also noch einen Tee, entspanne ein wenig im Schatten und mache ich dann gegen 14 Uhr auf den Weg nach Guane. Wirklich ein Wunder, wie ich es geschafft habe, denn meine Beine fühlten sich wirklich wie Brei an, einfach energielos. Guane ist ähnlich wie Barichara, nur noch viel viel kleiner :). Von hier nehme ich den Bus wieder nach San Gil. Zurück im Hostel gehe ich noch duschen und nehme gemeinsam mit Melody, Joelle und Florian den Bus um 19 Uhr über Santa Marta nach Riohacha - 700km (115.000 Pesos).Read more

  • Day4

    Auf dem Weg nach Barichara.....

    May 4, 2019 in Colombia ⋅ 🌧 24 °C

    Zwischenstop in einem kleinen Dorf. Curiti....mit Besichtigung einer kleiner Werkstatt für hangemachte Teppiche,Taschen, Espadrillos.......nix Shopping.....unsere Koffer gehen jetzt schon kaum zu....
    Dafür aber noch kleine Schlemmerei aus Dorfbäxkerei genossen....yammi
    Read more

  • Day35

    Barichara and Camino real

    August 27, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 27 °C

    One of the most beautiful colonial small towns ,Barichara. From there the old camino real connects to neighboring villages from the 16 and 17th century. We got a beautiful campsite at the finca of a dutch couple, Joep and Julia.Read more

  • Day404

    Die Anden - der Film

    September 16, 2018 in Colombia ⋅ ⛅ 24 °C

    Viele Monate sind wir der Andenkordillere nach Norden gefolgt. Das war manchmal kalt, harsch und ungemütlich. Oft aber auch einfach nur wunderschön!

    Jetzt stehen wir auf den letzten Ausläufern im Norden, kurz bevor das Gebirge in der Karibik versinkt. Zeit für einen Rückblick in bewegten Bildern... 😊 🎥

    https://vimeo.com/carlaboris/andes
    Read more

  • Day144

    Cemetery Barichara

    February 20, 2018 in Colombia ⋅ ☀️ 18 °C

    This site is noted for its carved stone tombs, many of them adorned with iron crosses. Here lie dozens of patiamarillos (“yellow feet”); that’s what the people of Barichara are called, because of the yellow color of the streets. Its a beautiful place to stop when in the town.Read more

You might also know this place by the following names:

Barichara

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now