Costa Rica
Cóbano

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Cóbano
Show all
Travelers at this place
  • Day35

    Santa Teresa

    November 6, 2021 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Mit unserem Mietwagen und der Fähre ging es für uns von Manuel Antonio weiter an die Pazifikküste in das kleine Surferdorf Santa Teresa. Nach dem ganzen Stress mit der ungewollt verspäteten Einreise und einem damit einhergehenden organisatorischem Rattenschwanz, wollten wir uns mal wieder eine bessere Unterkunft gönnen und entschieden uns für einen Bungalow mit Pool. Dort angekommen - Baustelle!🤣 Wir konnten uns aber recht schnell auf einen guten Preis einigen und waren während der Arbeitszeiten der Handwerker kaum zu Hause.
    In Santa Teresa wird das Motto „Pura Vida“ komplett ausgelebt! Jeder schlürft stressfrei durch die Straßen, geht surfen, macht Yoga und bereitet sich schließlich mit Bier und/oder Joints auf den Sonnenuntergang an der endlos langen Pazifikküste vor. Hier wollten wir einfach mal keinen Ausflug machen und haben viel Zeit am Strand verbracht 🌊 Leider ist die Regenzeit in Costa Rica ziemlich unberechenbar. Mal scheint die Sonne und 5 Minuten später regnet es in Strömen. Dann heißt es sich schnell in eine Bar zu flüchten und darauf zu warten, dass sich der Regen verzieht 😉 Stefan war so ziemlich der einzige Kerl am Strand, der keine langen Haare hatte und nicht rumgeturnt ist und versucht hat einen Handstand o.ä. hinzubekommen 🤷🏼‍♀️ Sonntag Abend heißt für die Einheimischen immer Partytime! Direkt am Strand wurde ein Surfturnier veranstaltet, das wir uns natürlich nicht entgehen haben lassen 🏄🏼‍♀️
    Read more

    Steffen Lieblingsbro

    Hätte Stefan gerne noch beim rumturnen erlebt 😜 dafür hat er sicherlich an der Bar groß auftrumpfen können 🍺

    11/10/21Reply
    Anna-Lena Gerger

    Ich hab auch ständig gesagt, dass er ein Handstand machen soll und zeigen was er im Sportstudium so gelernt hat🤷🏼‍♀️

    11/10/21Reply
    Steffen Lieblingsbro

    Sieht aber wie immer mega aus 😍

    11/10/21Reply
    2 more comments
     
  • Day37

    Staub, Haie und Stromausfall

    April 10 in Costa Rica ⋅ ⛅ 31 °C

    Mit dem Taxi gehen wir in das nächste Abenteuer: Santa Teresa. Jedoch ist in dem Örtchen fast alles ausgebucht oder komplett überteuert, weswegen wir 4km entfernt in Malpais (nicht französisch ausgesprochen) in einem Airbnb nächtigen. Dies hat Vor- wie auch Nachteile:
    👍Vorteile: Wunderschöne Lage in der Natur, ja eigentlich mitten im Dschungel, Ruhe, Gürteltier in der Nacht sichtigen sowie Brüllaffen.
    👎Nachteile: Ohne eigenem Auto ist die Strecke zu Fuss irgendwo hin ziemlich mühsam zu bewältigen, unsere Unterkunft liegt nämlich noch ziemlich weit oben auf einem Hügel und die Strassen sind unglaublich staubig und erst in Santa Teresa selbst kennen sie wohl Teer dafür.

    Santa Teresa gefällt uns nicht besonders gut. Es ist unglaublich laut durch die zahlreichen Quads der Surf-Touristen, wie vorhin bereits gesagt sehr staubig und besteht eigentlich nur aus einer ca. 2km langen Hauptstrasse mit schicken Restaurants und Shops. Wobei der Strand natürlich wunderschön ist und die Wellen einem regelrecht zum Surfen einladen. 🏄‍♀️
    Funfact: Ein Quad kostet hier 80-110 USD! Nein, man hat es dann nicht gekauft sondern zahlt dies pro Tag! Wir laufen also alles, immer, kommen so auf einige tausend Schritte pro Tag und werden entweder von Hunden begleitet oder mit Kapuzineräffchen in den Bäumen belohnt. 🐒

    Wir wählen dann, wie soll es anders sein, unsere Lieblingstätigkeit, das Tauchen für die Tage als Hauptprogrammpunkt aus. Mit der Tauchschule Iguana Divers und dem Divemaster Phil, sowie der Instruktorin Ophelia dürfen wir zwei sehr tolle Tauchtage erleben. Die Wassertemparatur liegt bei 29° Grad, es hat spürbare Wellen auch unter der Wasseroberfläche und wir sichtigen viele viele Weissspitzen-Riffhaie. Leider bleiben uns die Mantas verwehrt. Wir können uns jedoch mit vielen anderen Fischen, trotz bescheidener Sicht, drüber hinweg trösten. 🦈🤿

    Wir erleben auch den ersten längeren Stromausfall, der nach einem starken Regenschauen das Licht in allen Restaurants lahm legt. Mit Kerzen isst es sich ja auch gut. 😉🕯
    Read more

  • Day52

    Costa Rica: Dream of Nature and Animals

    December 1, 2021 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute hab ich so viel erlebt wow!

    Erstmal hab ich am Morgen ein kostenloses Frühstück vom Hostel bekommen und mich mit Leonardo aus Argentinien unterhalten. Ich hab ihn gestern schon kennengelernt und ja cooler Typ. Er ist Triathlet und mit dem Fahrrad schon durch ganz Südamerika = viele Tipps für mich.

    Nach dem Frühstück wollte ich zu einem nahe gelegenen Wasserfall. Ich hab mich übrigens entschieden eine weitere Nacht hier in Montezuma zu bleiben weil hier ist es echt schön! Hier sind viele junge Leute in diesem Ort und ja man fühlt sich sehr wohl. Hier könnte man bestimmt auch eine Woche bleiben^^

    Auf jeden Fall bin ich zum Wasserfall gesteuert und nach 10 Minuten ist man schon da. Da Weg dorthin ist noch "relativ" entspannt. Und der ist es auch wirklich toll - 27m hoch. Du kannst dich hinter den Wasservorhang auf Stufen setzen oder du springst von den Klippen oder sogar eine Schwingliane war da. A lot to do!

    Wenn du auf den Wasserfall zuschwimmst drängt die Ströming und auch der entstehende Windwirbel dich richtig zurück. Ich hab dort dann einem Kanadier und einen Costa Ricaner kennengelernt und mir gesagt haben, dass es noch einen zweiten und einen dritten Wasserfall gibt, aber der Weg dorthin ist anstrengender und gefährlicher. Und es ging wirklich dann steil bergauf und du hast dich an Wurzeln und befestigten Tauen festgehalten auf dem Weg nach oben. Abendteuerlich! Nen Ausrutscher darfst dir nicht erlauben.

    Aber es hat sich gelohnt weil erstens die Wasserfälle waren toll und zweitens hab ich eine Deutsche, eine Schweizerin und einen Spanier kennengelernt. Alles Solotraveller und da gibts dann immer viel zu bequatschen^^ Wir haben ausgemacht am Nachmittag noch einen weiteren Wasserfall zu machen und sind gegen Mittag wieder zurück nach Montezuma. Ah ja und fast vergessen zu erzählen: bei den Wasserfällen springen auch die Locals und die sind teilweise einfach loco (verrückt)! Der ist einfach von 20m runtergesprungen und davor schon bei den 24m😳

    Beim ersten Wasserfall hatte er gegen Mittag viele Zuschauer. In der Früh waren es zehn, mittags schon 50 Leute. Am Hostel gabs von mir dann Reste von gestern und ich hab meine Spaghetti mit Pesto und Parmesan genossen. Beim Essen musste ich mir dann die ersten Gedanken machen über meinen nächsten Ort zu übernachten, weil mein Hostel wegen Dezember einfach 8$ teurer wird pro Nacht... wow.

    Also hab ich bei dem Hostel nachgefragt wo die anderen sind, aber leider kein Platz und ich hab mich auf Auto eingestellt. Küche und so weiter kann ich ja nutzen und der Parkplatz ist beleuchtet und wieder bewacht. Aber ich hab dann tatsächlich einen Schlafplatz gefunden aber dazu komm ich später!

    Nach dem Mittagessen wurde ich von den Mädels abgeholt und wir sind am Strand Richtung Wasserfall. Weit sind wir allerdings nicht gekommen weil am Strand Babyschildkröten ausgesetzt worden sind! Ich hab das davor noch nie gesehen gehabt und es war was Besonderes! Stück für Stück kämpfen sie sich ihren Weg zum Meer bis sie eine Welle erfasst.

    Danach gings weiter zum Wasserfall aber sind 10 Minuten später wieder hängen geblieben und hatten eine sehr merkwürdig interessante Begegnung. Am Strand saß eine relativ abgemagerte Frau zwischen aufeinander getürmten Steinen und hatte eine Fruchtbox neben sich stehen.

    Die Schweizerin wurde heute Morgen von ihr im Dorf angesprochen und sie hatte gedacht sie wär auf Drogen. Aber nein war sie natürlich nicht - sondern auf Pilzen haha. Ne auch nicht wahr sie ist eine Austeigerin und lebt ganz alleine im Dschungel gleich hinter dem Strand. Ohne Strom ohne laufendes Wasser ohne Geld ohne alles.. Sie kam sehr spirituell rüber und hatte vor 2 Jahren eine Vision und deswegen musste sie hier nach Costa Rica kommen und ja sie hat defenitiv irgendein ein Leck aber sie ist glücklich.

    Sie wollte dann unbedingt mit uns ihre Früchte teilen und wir waren ja auch zu 6 und hatten Angst ihr jetzt alles weg zu essen aber sie bestand drauf und so hatten wir super süße Ananas, Papayas und Bananen. Wir haben dort relativ lange gechillt in dieser Privatbucht und hatten dann keine Zeit mehr für den Wasserfall und haben uns stattdessen entschieden mit dem Auto nach Santa Teresa zu fahren für den Sonnenuntergang:) Sehr gut für mich weil sie haben mir dann jeweils nen 5er gegeben und so mach ich wieder bisl geld gut^^

    Wilder Mix von Solotravallern: eine aus Österreich, eine aus Schweden und eine aus Deutschland. Der Sonnenuntergang war geil und ich hab mich die ganze Zeit in die Wellen gestürzt^^ Santa Teresa war übrigens der Strand wo ich gestern schon kurz war aber während dem Sonnenuntergang abgefahren um bei Helligkeit beim Hostel an zu kommen.

    Am Abend hab ich mir dann noch einmal Spaghetti gekocht und das restliche Pesto und den Parmesan vernichtet. Irgendwie war mein altes Hostel strenger und die wollten mich nicht mehr drin kochen lassen weil ich keine Anschlussnacht drin gebucht hatte.. Des Hostel hat auch die Preise wegen Dezmebersaison um 7$ pro Nacht angehoben..sowas wie kochen geht normalerweise immer bei Hosteln.

    Kurz davor hab ich meinen Italiener und die Franzosin getroffen und sie haben mir mitgeteilt dass sie mir beim Roadtrip nach Manuel Antonio joinen! Sehr geil! Und im Hostel wo ich gegessen habe, habe ich dann noch Emilia und Johanna aus Wien kennengelernt und sie werden auch mitfahren!:) Wir müssen nur noch ausprobieren ob 5 Personen mit Backpacks und ein Surfboard in den SUV reinpassen und ja.. kein Probleme.

    Jetzt hab ich nur noch eine Bleibe für die Nacht gebraucht und ich durfte dann for free auf der gepolsterten Bank vom Hostel schlafen. Von Johanna hab ich noch ein Mückennetz bekommen was ich dann so perfekt wie möglich versucht habe aufzuhängen und dann gings ins Bett😴
    ich würde eh nur 5h schlafen weil mir morgen den Sonnenaufgang am Wasserfall anschauen und wir dafür um 4:30 Uhr losfahren. Also rip.
    Read more

    Helga Tschapka

    Manuel Antonio ist da, wo Marco Tschapka jahrelang war u immer wieder ist - freut mich, dass Du das alles erleben kannst...Babyschildkröten usw....schon anders, wenn wenn selbst dabei ist u es nicht nur i TV sieht ....wünsch Dir noch viele gute Tierbeobachtungen!! Lg Momo.. es ist saukalt u heute Nacht soll’s wieder schneien ....

    12/3/21Reply
    Severin Gießibl

    https://open.spotify.com/track/7gfAYm7X5HMSuKcO…

    12/3/21Reply
     
  • Day52

    Cabo Blanco Absolute Natural Reserve

    December 8, 2019 in Costa Rica ⋅ ☀️ 30 °C

    Unser erster Stopp war das Naturreservart Cabo Blanco. Wir liefen knappe 2h durch den Wald bis wir dann am Meer ankamen. Das Reservat war nicht wirklich spektakulär, wir sahen ein paar Affen, eine Waschbärfamilie mit Babys und Vögel, jedoch war der Dschungel nicht so grün und dicht wie wir ihn von Costa Rica kannten. Doch als wir am Strand ankamen waren wir sehr überrascht, es war wunderschön. Wir lagen direkt unter den Palmen am türkisblauen Meer in einer Bucht an der sich der Dschungel entlang erstreckte. Das Wasser war die perfekte Abkühlung für zwischendurch. Die etwas trostlosen Wanderung hatte sich gelohnt und mit Kevin und Ramona ging der Rückweg auch schnell vorbei. Der Weg selbst war jedoch sehr abenteuerlich und hatte viele Steigungen also war sehr anstrengend in der tropischen Hitze. So kamen wir verschwitzt am Auto an und machten uns auf ans Meer.Read more

  • Day5

    Cabo Blanco - 🦀🏝🦌🌺🌱

    July 16 in Costa Rica ⋅ ☀️ 29 °C

    Heute machten wir uns auf, den Nationalpark Cabo Blanco nahe von Montezuma zu erkunden. Uns standen 3 Wege zur Verfügung - ein 1km easypeasy-Rundwanderweg, der 2km lange Dänen-Trail und der 10km lange Schweden-Trail. 😎

    Unser AirBnB-Host Fernando warnte uns schon vor der langen Wanderung. Unsere Eltern hätten uns aber nicht richtig erzogen, hätten wir nicht den 10km Trail gemacht. 😉 Der Strand, der uns nach diesem Trail erwarten sollte, hatte natürlich auch noch eine gewisse Anziehungskraft auf uns. 🏝🫣

    Nach einem kurzen Frühstück machten wir uns dann auf zum Eingang des Nationalpark. Dort erhielten wir die letzten Infos und dann gings los!

    Schon nach wenigen Metern waren wir mittendrin - Pflanzen, die wir sonst als Zimmerpflanzen halten, umgaben uns, die Luft war feucht aber frisch und das erste Wildtier ‚erwartete uns‘ schon bald. Wir konnten verschiedene Echsen, Vögel, Agoutis und Rehe beobachten, einige davon nur wenige Meter von uns entfernt (siehe Fotos).

    Persönliche Wildlife-Favoriten (bisher):
    Lucas -> Krebse am Strand 🦀😍
    Livia -> Reh (2m entfernt mit Jungtier)🦌🤩

    Der Weg war nicht sonderlich steil, in der Trockenzeit wahrscheinlich sogar mit Flipflops machbar, aber durch die teilweise extrem matschigen Passagen wurde von uns viel Konzentration abverlangt. Wir waren froh, als wir den Strand am Ende des Weges erreichten. 🌊🐚☀️

    Baden, Entspannen, Essen - simples Programm vor toller Kulisse!😍 Den Rückweg traten wir um 14 Uhr an, nach 90 Minuten sportlichem Wandern hatte uns die Zivilisation wieder! 😉
    Den Abend geniessen wir in Montezuma. ☺️
    Read more

    Nadja Schmid

    Haha, natürlech hender de langi Trail müesse mache, verstohni 😂

    7/16/22Reply
    Olivia Strebel

    👌

    7/17/22Reply
    Olivia Strebel

    👋 hi! 🤣

    7/17/22Reply
    3 more comments
     
  • Day33

    Brüllaffen und Sonnenaufgang im Einklang

    April 6 in Costa Rica ⋅ ⛅ 31 °C

    Nach der langen Anreise von San Jose nach Cabuya sind wir happy, dass wir durch ein Upgrade das vorderste Bungalow erhalten. Dies bedeutet: Keine 10 Meter bis zum Strand plus 5 Betten. 😆🤷‍♀️
    Die Bewertungen im Internet, dass jemand erst vor kurzem von einem der 4 Hunden gebissen wurde, blende ich aus. Einer heisst nämlich Milly, dann kann dies ja nur gut kommen. 😁🐶

    Cabuya ist wahrscheinlich der kleinste Ort den es hier gibt. Etwa 4 Unterkünfte, 2 Restaurants und 2 kleine Supermärkte. Dafür schon ganz viel Natur. So schlafen wir mit den Rufen der Brüllaffen ein und wachen mit diesen im Einklang mit den Wellen wieder auf, sogar beim Sonnenaufgang können wir die Affen in unserer Anlage bestaunen.

    Bei einem Spaziergang (ca. 6km) am Strand enltang, der bei Ebbe sehr leicht zu begehen ist, begegnen wir nur knapp 4 Personen und zwei Pferden (natürlich mit 2 der 4 Personen drauf 🐎😉).

    Die leeren Strände, das Meer und die Palmen.. es ist wunderschön!!!

    In Montezuma angekommen erklimmen wir noch den Weg zum Wasserfall, wo dann auch klar wird, dass es im auch sehr überschaubaren Montezuma, doch noch etwas mehr Touristen gibt.
    Read more

    Therese Krall

    😘

    4/9/22Reply
    Therese Krall

    Sehr hübsch 😊

    4/9/22Reply
    Arnold Krall

    Sehr schön für eine Zweisamkeit 😊😘

    4/9/22Reply
     
  • Day51

    Montezuma Calala Lodge

    December 7, 2019 in Costa Rica ⋅ ☁️ 8 °C

    Nach einer sehr langen und holprigen Fahrt, kamen wir endlich mit Verzögerung in der traumhaften Calala Lodge an. Unterwegs war noch eine Baustelle die nur drei Mal am Tag passierbar ist. Wir hatten Glück und kamen nur eine halbe Stunde zu früh, bis wir durchgelassen wurden. Für den Rückweg war dann wohl klar wir nehmen die Fähre. Nach der Baustelle war es dann das erste Mal richtig gut zu fahren mit richtigen Straßen.Zwischen Montezuma und der Lodge war es noch ein Stückchen auf einer Holperpiste am Meer entlang. Dort machten wir einen Stop. Es war wahnsinnig schön und eine riesen Gruppe Pelikane jagte gerade nach Fischen, direkt in der Bucht. Nach dem wir in der Lodge ankamen und die Koffer in unser Häuschen gebracht hatten sprangen wir zu erst einmal in den Pool. Die Anlage war atemberaubend, der Pool und der Strandabschnitt lag unter Palmen und die Häuschen waren von Dschungel umgeben. Vom Bett aus, konnte man durch ein großes Panoramafenster direkt hinein sehen. Auch das offene Restaurant war wunderschön und das Essen stellte sich als hervorragend heraus. Wir gingen noch kurz vor ans Meer, es war allerdings Ebbe und sehr Steinig. Im Sand rannten ganz viele kleine Spinnen herum, die erst aussahen wie Krebse. also gingen wir schnell wieder zurück und ließen den Abend gemütlich ausklingen, Am nächsten Tag beim Frühstück klaute uns ein wunderschöner Vogel den halben Teller vom Tisch und so lernten wir Ramona und Kevin kennen. Wir beschlossen (da wir ein Auto hatten und die zwei mit dem Bus unterwegs sind) gemeinsam ein paar Ausflüge zu machen.Read more

  • Day52

    Playa Mal País

    December 8, 2019 in Costa Rica ⋅ ☀️ 30 °C

    Danach fuhren wir auf die andere Seite des Nationalparks, zum Playa Mal País. Oder sollten wir eher sagen, wir wurden dort hin gerüttelt. Die Zwischenstraße konnte man nun wirklich nicht als Straße bezeichnen. Es war eher zu Hügeln aufgetürmtes Geröll mit zwei kleinen Flüssen, die wir auch noch zusätzlich überqueren mussten 😄 ja eine sehr spannende Fahrt die wir auf jeden Fall nicht im Dunkeln zurück fahren wollten, also hatten wir leider nicht mehr ganz so viel Zeit an der schönen Bucht des Mal Pais Strandes. Nach dem wir ein paar Mal falsch gefahren waren und uns dann geholfen wurde, kamen wir endlich an, auch wenn es wahrscheinlich nicht die richtige Bucht sondern eine weiter vorne war, war es einfach wunderschön. Und auch wunderschön kühl, sich wieder im Meer erfrischen zu können.
    Nach der wieder sehr spannend Heimfahrt, aßen wir noch zusammen in unserem Restaurant und beschlossen, dass wir zusammen mit der Fähre zum Manuela Antonio fahren, da wir eh den gleichen Plan hatten und uns sehr gut verstanden. Am nächsten Tag wechselten wir noch einmal das Hotel und dann trafen wir uns wieder zur gemeinsamen Weiterreise.
    Read more

  • Day6

    Ontspannen in Santa Teresa

    January 30, 2020 in Costa Rica ⋅ ☀️ 30 °C

    We zijn vetrokken van Playa Islita naar Santa Teresa. We dachten dat we de meest avontuurlijke route wel al gehad hadden, maar niets was minder waar. Het had de avond ervoor behoorlijk geregend, waardoor het op sommige plekken behoorlijk slibberig was en we door enorme plassen water moesten rijden. En waar het kan, natuurlijk even extra gas erop! ;) Onderweg zijn we gestopt aan een meertje en daar zagen we veel kleine en grote 'hagedissen'. We hebben in totaal 2 uur 45 minuten gedaan over een rit van 74 kilometer.

    Santa Teresa is een laid-back surfer's spot. Playa Santa Teresa is enorm lang en de golven zijn enorm! We hebben een paar uurtjes op het strand doorgebracht. Lekker gerelaxed en gezwommen. Het zwemmen was zo ontzettend aangenaam, omdat we ons allebei best 'vies' voelden na een plakkerige nacht en een dag niet gedouched te hebben. We kochten een hele ananas en een coconut en zijn al gauw in de schaduw gaan zitten. Dat het in Costa Rica warm is, hebben we al ervaren, maar als de zon ook nog eens volop schijnt, is het bloedheet! Even wennen. ;)

    Halverwege de middag gaan we naar Camping Malpais Elimar. Deze camping ligt net buiten Santa Teresa en heeft verschillende faciliteiten: douches, toiletten, verlichting, gezamelijke keuken, wifi en een mooie spot aan het strand. We waren een beetje sceptisch, maar toen we aankwamen overtrof het eigenlijk onze verwachtingen. We parkeerden onze auto tegen het strand aan; de mooiste plek camping!  We namen een frisse douche en dronken een lekker biertje op een zitje aan het strand. Genieten dit! Dit was precies wat we nodig hadden. :-)

    Voordat we zelf ons maaltijd gaan bereiden, hebben we een korte wandeling over strand gemaakt om te kijken hoe het eruit ziet. Het is een erg mooi (klein) strandje met diverse rotspartijen en veel groen. We horen al gauw geluiden vanuit de bomen en omdat we dit geluid al vaker hebben gehoord (maar niet konden plaatsen), besloten we er nu op af te gaan. Tot onze verrassing zagen we dat het Howler Monkeys waren. Heel leuk!

    Na het avondeten hebben we onze vouwstoeltjes voor de auto neergezet en ploffen lekker neer. De temperatuur is inmiddels aangenaam geworden en hebben weinig last van moskito's. Dit belooft een fijn avond en nacht te worden! :-)
    Read more

    Hilly Abbing

    Geweldig wat een avontuurlijke reis

    1/31/20Reply
    Gerrie Boom

    Mag ik volgende keer mee? 😜

    1/31/20Reply
    Leonie Abbing

    Je bent al mee toch? Zie foto 8

    1/31/20Reply
    2 more comments
     
  • Day53

    Surferparadies Santa Teresa

    December 23, 2021 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    Ich weiss, es war ein wenig still die letzten Tage auf meinem Blog😄.
    Seit Montag sind wir in einem Surfcamp in Santa Teresa, dem Surferparadies schlechthin🤩

    Da ich noch nie gesurft habe, war dies für mich ziemlich aufregend. Ich kannte den Spirit nicht und war ein absolutes Greenhorn. Was ich aber bereits jetzt sagen kann, es macht ultra viel Spass! Es ist wahnsinnig anstrengend und verursacht auch viel Muskelkater😂
    Ein paar Schürfwunden als Souvenir dürfen natürlich auch nicht fehlen.

    Leider habe ich nicht allzu viele Fotos dafür aber ein Zeitraffervideo eines wunderbaren Sonnenuntergangs😃🏄🏼🏄🏻‍♂️🌅
    Read more

    Barbara Stähli

    Ein wunderschöner Sonnenuntergang!🌞Weiterhin viel Spass und gutes Gelingen beim Surfen! Geniesst es! Schöne Weihnachten 🎅 wünsche ich euch!🎄❤️❤️❤️😃🎄

    12/24/21Reply
    travelbird

    Danke Mama❤️

    12/24/21Reply
    Willi Stähli

    Super und gute Erholung pflege die Prellungen!

    12/24/21Reply
    travelbird

    Danke Grosspapi, mache ich!😘

    12/24/21Reply
    8 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Cóbano, Cobano

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now