Denmark
Capital Region

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Capital Region

Show all

782 travelers at this place

  • Day9

    Copenhagen

    July 10, 2019 in Denmark ⋅ ☁️ 17 °C

    15 hours later we arrive in Copenhagen!! The highlight of the day was when the train drove into the ferry, we had to disembark up to the ferry deck and then after 45 mins of sailing we all re boarded the train and off we went again!! Amazing seeing the train parked on the car deck!!!
    A quick walk and a beer and it was back to the Airbnb. Copenhagen seems full of beautiful young people on scooters and bikes... we r going to fit right in!!
    Read more

  • Day42

    Helsingør, Denmark

    July 3, 2019 in Denmark ⋅ ⛅ 15 °C

    Day 2 We took the train to Helsingør, also known as Elsinore, a port city in eastern Denmark. Staff at Central Station recommended this trip to us. It was a lot bigger than we expected. Overlooking the Øresund strait, the 15th-century Kronborg Castle provided the setting for Shakespeare’s “Hamlet.” Nearby, the M/S Maritime Museum of Denmark illustrates 600 years of Danish seafaring history. On the pier is “Han,” a polished steel sculpture of a man. Lots of clothes and jewellery stores and cafés - lots of tourists too, but not enough to be uncomfortable. It is a beautiful port and well worth the visit. It has a regular ferry service to Sweden which we were tempted to take but we thought you probably needed to show passports and we didn't have ours with us. It only takes about 15 minutes to get to Sweden - you can see it from the port. It was a lovely day for our last day in Denmark, cold and windy again, but lovely!
    Tomorrow, we make our way to the Cruise Terminal to begin our 9-day Baltic cruise.
    Read more

  • Day43

    Copenhagen

    July 4, 2019 in Denmark ⋅ ⛅ 14 °C

    It has been a rainy start to our cruise but we are happy to just sit back and relax.  We have two days at sea before arriving at St Petersburg, Russia, and there is plenty to do on board this enormous 16 storey ship! It will take us two days to find our way around! There are approximately 4,000 passengers and 1600 crew on board. The logistics of feeding that many people is mind-boggling! Alan is happy because he has located the two ice-cream self-serve bars! Life is good!Read more

  • Day1

    Vorbereitungen für die Wikinger-Weihe

    June 15, 2019 in Denmark ⋅ 🌧 17 °C

    Bevor es über die Öresundbrücke nach Schweden ging, mussten wir in Dänemark noch schnell Sand von der dänischen Küste, Wasser aus der Ostsee und Luft vom Meer für die bevorstehende Wikinger-Weihe besorgen.Read more

  • Day64

    Tag 1 Rønne -> Hasle

    September 6 in Denmark ⋅ ⛅ 14 °C

    Wo du den Kyststi beginnst und ob du ihn im Uhrzeigersinn oder entgegengesetzt läufst ist völlig egal. Wir folgen erstmal der Empfehlung von Bornholm Info (https://bornholm.info/de/kuestenwanderweg/). Beginnend in der Inselhauptstadt Rønne, aufgeteilt in sieben Etappen im Uhrzeigersinn. Spaß soll das ganze machen, an schönen Orten wollen wir ein wenig verweilen und natürlich ein paar Cafés und Restaurants auf dem Weg testen oder ein paar touristische Highlights am Wegesrand mitnehmen. Der Weg ist schließlich das Ziel.
    Den Schlüssel für unser kleines Häuschen gab es erst 16 Uhr, also haben wir den Tag schon mal für eine kleine Etappe genutzt.
    Von Rønne nach Hasle. Das ist die kürzeste Etappe, wobei man die Länge der Abschnitte selbst gestalten auch selbst anpassen kann.
    Start ist in Rønne am Touristcenter und der Weg führt erstmal an der Promenade entlang. Nicht ganz so schön, da asphaltiert, aber immer mit Blick auf die Ostsee.
    Am Campingplatz von Rønne, nach ca. 2 Kilometern, geht es dann in den Wald. Immer begleitet vom Meeresrauschen, führt der Weg entlang der Küste durch den Wald, mit tollen Ausblicken.
    Auch geschichtliches hält der Weg bereit. Wir haben etwas über Dinosaurierfußabdrücke gelesen, über Kohleabbau der eine surreale Landschaft hinterlassen hat, Verteidigungslinien und Schießplätze für Kanonen.
    Wir hatten am Ende 12 Kilometer auf dem Tacho und das allerbeste, dieses Etappenziel ist die Fischräucherrei in Hasle. So lecker, frisch geräucherten Fisch.
    Fisch-, vor allem Heringsräuchereien, haben auf Bornholm eine lange Tradition. Heute gibt es allerdings nur noch wenige, die in Hasle ist eine der letzten.
    Zurück nach Rønne sind wir mit dem Bus von Hasle. Haben den Schlüssel für unser Ferienhaus in Rønne geholt, unser Haus bezogen, zusammen gekocht und Pläne für den nächsten Tag geschmiedet.
    Read more

  • Day65

    Tag 2 Hasle -> Hammerhavn

    September 7 in Denmark ⋅ ☀️ 15 °C

    Am Tag zuvor habe wir unsere Tour in Hasle beendet, also ist Hasle heute unser Startpunkt.
    Das Auto haben wir am Hafen abgestellt und werden mit dem Bus wieder hierher zurückgekehrten. Wettertechnisch heute ein Traum, himmelblau oben mit ein paar weißen Wölkchen als Deko fürs Foto und das Meer dunkelblau mit weißen Schaumkronen.
    Der Weg ist am Anfang ein kombinierter Wander- und Radweg und führt dann direkt an der Straße entlang durch einige wirklich winzige Fischerdörfer, fünf bis zehn Häuser, aber immer einen kleinen Hafen.
    Wir hatten gelesen, bei klarer Sicht kann man bis nach Schweden gucken und tatsächlich, nachdem wir ein paar Höhenmeter gemacht hatten, konnte man die Küstenlinie erkennen.
    Höhenmeter heißt hier maximal 110 Meter.
    Der heutige Abschnitt wird als einer der Anspruchsvollsten beschrieben, das zeigte sich dann auf dem Weg Richtung Jons Kapelle. Es ging steil nach oben, Treppen runter und wieder rauf und wieder runter. Der leichte Schmerz in den Oberschenkeln hält die Erinnerung noch ein Weilchen wach.
    Jons Kapelle ist keine Kirche, sondern eine Felsformation, die ca. 40 Meter aus dem Meer ragt. Der Legende nach benannt nach Jon, dem Eremiten, der nach Bornholm kam, um das Christentum zu verbreiten. Irgendwann sollen so viele Menschen seinen Erzählungen aus der Bibel gelauscht haben, dass er zum „erzählen“ auf den Felsen geklettert ist. Es gibt wohl auch eine Höhle, in der er gehaust haben soll, die haben wir aber nicht entdeckt.
    Anspruchsvoll ging der Höhenweg weiter, rauf und runter, manchmal fast kletternd. Kurz vor dem kleinen Örtchen Vang kommt man am verlassenen Hafen des alten Granit- Steinbruchs vorbei. Eine sehr markante Brücke aus Eisen überspannt die Schlucht vor dem Steinbruch (nicht nach unten sehen 😳).
    Vang selbst ist ein hübscher Fischerort und wir haben uns hier im Café Misty gestärkt.
    Gelesen hatten wir noch von einem Wasserfall mit dem lustigen Namen Pissebækken (deutsch Pissbecken). Den haben wir wohl übersehen und später gelesen, dass dieser gerade kein Wasser führt 🤔.
    Man passiert auf dem Weg einige Tiergatter. Zu lesen ist dann nur „Achtung freilaufende Tiere“ und wir so 🤔... wie groß, wie gefährlich? Die ersten Spuren auf dem Weg ließen dann Schafe oder Ziegen vermuten... es waren Schafe. Der Wanderführer beschreibt das ganz romantische, haben wir danach gelesen: „links und rechts des Weges findet man friedlich grasende Schafe“.
    Ich beschreibe das so: der ganze Weg war von den Schafen zugeschissen 💩 💩 und man mußte aufpassen nicht in die frischen Köttel zu treten.

    Schon aus der Ferne kann man die Ruinen der mittelalterlichen Burg Hammershus sehen. Der Wanderweg führt an der Burg vorbei. Einmal hier, musste dann auch ein Rundgang über das Burggelände sein, nicht ohne vorher die vielen Treppen nach oben zu erklimmen. Diese Burgruine ist eins der Wahrzeichen auf Bornholm. Sehr alte Steine mit viel Geschichte und einem grandiosen Blick aufs Meer.
    Zum Wanderweg zurück, Treppen wieder runter.
    Auf dem ganzen Weg findet man unterwegs immer wieder tolle Picknickplätze oder Bänke mit toller Aussicht. Wir haben da an einigen verweilt. Unser letzter war kurz vor Hammerhavn. Hier haben wir beschlossen den Weg für diesen Tag zu beenden. Die letzten knapp fünf Kilometer hätten wir uns beide irgendwie gehetzt gefühlt, diese unbedingt noch abzureißen, nur um einen Haken daran zu machen, die vorgeschlagenen Route geschafft zuhaben.
    Also ab zum Bus nach Hasle (Bus auf Bornholm ist auch ein Thema für sich). Auf dem Heimweg noch den Supermarkt „gestürmt“, nach heißer Dusche und gemeinsamen Kochen nur noch die müden Knochen auf die Couch gelegt.

    Die Tour habe ich mit Komoot aufgezeichnet. Hier der Link wenn es interessiert
    https://www.komoot.de/tour/253630108?ref=itd
    Read more

  • Day69

    Tag 6 von Årsdale -> Dueodde

    September 11 in Denmark ⋅ ⛅ 15 °C

    Der Weg starte heute hinter Årsdale erstmal mit mehr klettern als wandern über riesige Geröllfelder. Auch wenn die Küste hier flach ist, ist es noch sehr felsig.
    Kurz vor Nexö haben wir unsere erste Pause gemacht. Auf einer schmalen Landzunge zwischen Ostsee und einem kleinen See, der aus einem Steinbruch entstanden ist.
    Der Weg durch Nexö war so ziemlich das häßlichste Stück auf der Wanderung. Erst immer an der Hauptstraße entlang und dann durch den Industriehafen und Gewerbegebiet.
    Hinter Nexö wurde es dann wieder schön. Der Weg führt durch ein Vogelschutzgebiet und da war richtig was los. Dieses Hochmoor ist ein wichtiger Futterplatz für Zugvögel auf dem Weg in den Süden.
    Nach vielen kleinen Badebuchten auf unserem Weg sind wir dann über den richtig tollen langen Sandstrand von Balka spaziert. Richtig feiner weißer Sand und die Schaukeln am Strand riefen Pause.
    Snogebæk hat uns sehr gut gefallen. Kleines süßes Städtchen, Cafés, Restaurants, kleine Boutiquen und Galerien.
    Hier haben wir uns das erste Eis der Woche gegönnt. Dänisches Softeis mit Topping 😋 bevor wir über den langen Strand an der westlichen Südspitze getrappt sind. Der Weg aus Snogebæk bis zum Strand war etwas anstrengend. Schnurgerade Straße von fast zwei Kilometern durch ein Ferienhausgebiet.
    Der Strand hat dann entschädigt. Das sieht so toll aus, fast wie in der Karibik, nur die Palmen fehlen.
    Laufen am Strand kostet ganz schön Kraft, wenn der Sand lose ist.
    Beenden mussten wir unsere Wanderung heute allerdings auf Grund des Busfahrplans. Wir wären gerne noch fünf Kilometer weitergelaufen, dann wären wir aber nicht zum Auto zurückgekommen.
    Zum Dinner sind wir nochmal nach Gudhjem gefahren.
    Read more

  • Day2

    Sternwarte, Flødeboller und Hygge

    October 29, 2019 in Denmark ⋅ ⛅ 9 °C

    Nachdem wir es gestern zwischenzeitlich etwas eilig hatten, um pünktlich zur Wachablösung am Schloss Amalienborg zu sein, sind wir heute ganz entspannt den Wendelgang des Rundetårn heraufgegangen. Bei bestem Wetter hatten wir von oben eine schöne Aussicht über die Stadt. Und weil gerade staubgeputzt wurde, konnten wir sogar einen Blick in die Sternwarte werfen. Danach hatten wir noch Zeit, ein wenig weiter durch Kopenhagen zu schlendern, bevor eine kurze Stadtführung durch den Stadtteil Christianshavn anstand. Für den kleinen Hunger wurde ein dänischer Schaumkuss gekauft. Weil es aber doch recht kalt war, haben wir uns zwischendurch bei einem Kaffee oder einem Glas Wein immer wieder aufgewärmt. Das war – wie die ganze Stadt – ziemlich gemütlich und heimelig, die Dänen würden wohl „hyggelig“ sagen …Read more

  • Day53

    Last day in Copenhagen, and in Europe

    October 21, 2019 in Denmark ⋅ ☁️ 11 °C

    Today was good, but not quite as we had planned. First we went for breakfast at a Hartley recommended place - called Sonny, like our Sonny! - and it was very good. Excellent coffee, fresh seedy bread, tasty cheese, soft boiled egg! And a great juice - green colour with apple, ginger, tumeric and something whose name I didn’t know ...anyway, it was tangy and delicious. So that was a good start, and then we set off to go to the National Museum with the Viking exhibition. We had seen it was open every day, but hadn’t read the next line which said from October to May open Tuesday to Sunday...so again we missed the Vikings!! But we had heard quite a lot in Norway, so we cut our losses and headed for the royal palaces.

    First to the Rosenborg palace, which houses the thrones, crown jewels, and exhibits the rooms of the palace as lived in by Christian IV (I think, there are many Christians and Frederiks)...and that was excellent. Spent quite a while there, and then moved on to the Marienborg which is where the residence of the current royals is, but there are several palaces round in an octagon, and one is on show. Also excellent, furniture as lived in by Christian IX who was the “father-in-law of Europe” as most of his children married royalty - one being Alexandra who married Edward VII of Great Britain.

    So that took us through to about 3 o’clock when we had a coffee break, and I have a slight complaint. We cannot find what we call Danish pastries. It is like looking for what we call Sicilian olives in Sicily. They don’t exist. I just love the pastries with vanilla cream inside, with fruit, almond croissants, pain au raisins etc, and thought this would be the home of them, and the very best. We find them in France, Italy, Spain, Sydney...but here every bakery just has croissants, and nice bread, and cake things rather like muffins, and cinnamon rolls. Anyway, our hunt was fruitless. We did finally see some more like what we were looking for when later we came to the markets where there was a French chain - Brioche d’Orée - but in France we would never go there as there are so many better ones.

    As usual we took umbrellas as it threatened to rain, but never actually did! It does rain at night, as it was wet each morning. Anyway again lucky as it is miserable to walk squelching along and getting dripping, and we did a fair bit of walking. These palaces, and the museum are quite a ways apart.

    We had planned to go to a restaurant for dinner that we had seen. Amr had spied the bouillabaisse and it looked good...but when wandering later, after drifting into yet more furniture stores and sitting on their chairs and sofas, we found the market. Lovely market, you can buy things to take home and cook, and you can eat and drink at some stalls, and we found a tapas bar which just beckoned us. So we ate there instead. It had all our favourite food, and it all felt right, and it was so good just to order what you wanted as you ate it...I think we have had so many meals that it makes you lose your appetite. Anyway, this was just lovely, and we got back quite early and have packed up as much as possible and will set off tomorrow morning. First the flight to London, then connecting to the air New Zealand flight to Los Angeles. This is the thing - will we and the bags make the connection successfully as they are non related tickets! Hopefully all will work out. We stay and draw breath at LAX hotel for 2 nights before taking the flight to Sydney.
    Read more

  • Day68

    Tag 5 - von Gudhjem -> Årsdale

    September 10 in Denmark ⋅ 🌙 15 °C

    Geplant ist die Etappe nur bis Svaneke, gelaufen sind wir an diesem Tag bis Årsdale.
    Was uns so „beflügelt“ hat? Vielleicht das herrliche Wetter, vielleicht die Aussicht auf Pizza am Abend in Gudhjem (die Location hatten wir schon ausgesucht), vielleicht auch dieser tolle Abschnitt des Kyststi heute oder es hat uns ganz heftig der Ehrgeiz gepackt. Vielleicht ein bisschen von allem 😎.
    Für mich bisher der schönste Abschnitt des Weges, wenn es auch wieder einige anspruchsvolle Teilabschnitte gab, über Geröllfelder oder ein ständiges auf - und ab des Weges.
    Dafür traumhafte Ausblicke, idyllische Plätze, ganz oft fanden sich auf den Felsen Bänke, um den Blick über die Ostsee zu genießen.
    Manches sah so idyllisch aus, das hätte in keinem Bilderbuch kitschiger sein können. Süße, kleine Häuser direkt am Meer, der Apfelbaum im Garten an dem die Schaukel hängt und die Pferde grasen friedlich auf der Wiese.
    Zu Randkløve Skår sind wir hinunter geklettert. eine 2 Meter breite und 14 Meter lange Spalte im Felsen über dem Meer. Einige geschichtliche/ historische Highlights der heutigen Strecke haben wir aber auch schlichtweg übersehen, weil nicht oder schlecht ausgeschildert.
    Geflasht hat uns noch unsere Kaffeepause. Wir kommen nach über 15 km in Listed Havn an und da ist dieses wunderbare Café/ Restaurant mit diesen gemütlichen Stühlen und dem Blick über den kleinen Hafen und die Ostsee 😍. Ihr wollt nicht wissen, was der Kaffee gekostet hat, er war zu dem Zeitpunkt, an dem Ort jede Krone wert.
    In Svaneke sind wir an der nordöstlichsten Spitze der Insel dann Richtung Süden weitergelaufen. Vorbei am Alten Leuchtturm, den man heute mieten kann, bis nach Årsdale, wo wir in den letzten Bus des Tages nach Gudhjem gestiegen sind.
    Nach 22,5 km hatten wir uns die Pizza sowas von verdient 🍕.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Region Hovedstaden, Capital Region, Hovedstaden, Huvudstadsregionen

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now