Ecuador
Puerto Ayora

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

188 travelers at this place

  • Day97

    Last days in Galápagos

    February 6, 2020 in Ecuador ⋅ ☁️ 28 °C

    On our 2 days in the Galapagos, and back on Santa Cruz Island after a pleasant 2hr boat ride from San Cristóbal (where I slept 😂) we spent a day at Tortuga Bay with the hopes of seeing more wildlife. Lucky the tour company 'Discovery Galápagos' that we booked all our trips with let us borrow snorkeling gear for the whole of our stay for free! So we headed of from the centre on, what we thought was, a 20 minute walk to the beach... Well I can tell you it was more like 50mins from when we got to the park reserve, but it was a lovely walk through nature and we saw some interesting things along the way. As we got to the beach it opened up on to a vast stretch of white sand and crystal blue sea 😍 the beach we arrived in was quite a rough beach not for swimming, only for surfing, but that didn't stop is dipping our toes in. Tortuga Bay was 15mins walk down the beach at the other end with calm waters and shade. We snorkeled here, swam for alittle and had lunch (don't get excited was a pack lunch lol 😂) then found some better snorkeling spots at the right next to the '' dangerous '' beach! 😳 We found lots of marine fish here, as the tide was low enough to see big schools of them everywhere (with some territorial fish too lol 😂) and we witnessed a Marine Iguana swim right next to us 😁 Also only fair to include some of the food we ate here and got on the happy hour for cocktails.... Although they have 'happy days' here instead of just an hour each day.... Winner! 🤗Read more

  • Day86

    Santa Cruz - Galapagos

    June 15, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 25 °C

    Santa Cruz ist die dritte und letzte der Hauptinseln von Galapagos. So auch für uns. Mit Puerto Ayora verfügt sie über die größte Ortschaft auf den Inseln. Der Ort kam uns insgesamt am touristischen vor. Um die Insel herum gibt es sehr viele Tauchspots und dementsprechend viele Tauchschulen. Trotzdem ist der Ort gemütlich und lädt zum Verweilen ein.

    Auf der Überfahrt nach Isabela blieben wir ja ca. 4 Stunden auf der Insel und besuchten die Charles Darwin Forschungsstation, genau gesagt die Aufzuchtstation für Landschildkröten. Dort werden, wie auf Isabela auch, Schildkröten zunächst groß gezogen und dann ausgewildert. Das Ganze ist mit Schautafeln sehr gut und verständlich illustriert. Man bekommt in kürzester Zeit einen sehr guten Überblick.

    Als wir dann zum zweiten Mal auf Santa Cruz waren, blieben wir einen guten Tag vor Ort und hatten uns für einen Ganztagestrip zum Tauchen entschieden. Wir wollten unbedingt nochmal Hammerhaie aus nächster Nähe sehen und der Tauchspot Gordon Rock ist dafür einfach prätestiniert. Also, ab aufs Boot mit einer (leider) größeren Gruppe. Wir machten zwei Tauchgänge und wurden nicht enttäuscht. Wir sahen ganze Schulen von Hammerhaien und auch kleinen Schwarzspitzenhaien. Obendrauf gab's noch Schildkröten, Adlerrochen und Moränen quasi als Beigabe. Wir waren maximal begeistert von den Eindrücken, auch wenn die etwas große Tauchgruppe die Freude ein wenig eintrübte. Aber das ist Jammern auf höchstem Taucherniveau.

    Wir blieben dann noch über Nacht auf der Insel und fuhren am nächsten Morgen mit dem Boot nach San Cristobal, wo unser Flugzeug zurück nach Guayaquil ging.

    Wir haben die drei Hauptinseln der Galapagos innerhalb einer Woche auf eigene Faust und ohne Vorplanung bereist, was erstens durchaus möglich ist und zweitens den Geldbeutel deutlich weniger strapaziert. Die teure Kreuzfahrt (Preise ab 4.000 USD pro Kopf und Woche) braucht es wirklich nicht. Wir haben für uns auf jeden Fall das maximale rausgeholt und sind total von der Tierwelt begeistert. Schön, dass es sowas noch gibt.
    Read more

  • Day22

    Santa Cruz - Schildkröten und Iguanas

    December 5, 2019 in Ecuador ⋅ ☁️ 22 °C

    Heute waren wir den ganzen Tag in Puerto Ayora auf Santa Cruz. Das Wetter war leider nicht so schön heute . Es war sehr bewölkt und hat immer wieder mal leicht geregnet. Vormittags waren wir in der Charles Darwin Station. Hier werden die Schildkröten gezüchtet und dann anschließend auf den Inseln ausgesetzt.
    Puerto Ayora selbst ist ein klassischer Touristen Ort. Viele Souvenirläden und Restaurants.
    Der Fischmarkt ist lustig. Hier kommen die Fischer an und bieten ihren Fang zum Verkauf an. Es warten auch Seehunde und Vögel ob nicht etwas für sie abfällt.
    Am Nachmittag waren wir mit dem Bus ins Hochland der Insel gefahren. Dort gab es dann weitere Schildkröten zu sehen.
    Leider müsst ihr mit den Handyfotos vorliebnehmen. Ich bin etwas unmotiviert um die Fotos der Kamera zu importieren.
    Überhaupt ist das Programm ziemlich straff und ich bin Abends sehr müde.
    Read more

  • Day51

    Las Grietas

    August 1, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 24 °C

    Der Tag ging für uns sehr früh (4:45) und verregnet los, die Fähre nach Santa Cruz fuhr nämlich schon um 6:00 Uhr. Nach etwas Wellengang und 3 Seekranken kamen wir gut am Airbnb an. Nach einkaufen, Frühstück und Pause ging es zu den Grietas, einer Art Fjord mit super klarem Wasser. Wir hatten Glück und sogar das Wetter war auf unserer Seite. Also haben wir spontan noch ein bisschen am Strand entspannt. Nach dem Abendessen wurde noch schnell der DVD Spieler repariert und Django Unchained geschaut;)Read more

  • Day52

    Relaxing

    August 2, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 22 °C

    Unseren letzten Tag auf den Galapagosinseln haben wir seeeehr entspannt angehen lassen - deswegen gibt es heute auch keinen besonders spannenden Bericht und Bilder :D Da das Wetter leider nicht ganz so mitgespielt hat wie erhofft, haben wir uns gegen die geplante Fahrradtour entschieden und haben den Tag mit Lesen und einem kurzen Spaziergang zum Tortuga Bay verbracht. Für den Abend haben wir uns dann noch den Avengers Endgame Film in einem kleinen „DVD-Laden“ um die Ecke besorgt.

    PS.: Unser Fazit zu den Galapagosinseln - ein wirklich unbeschreiblicher Ort mit so faszinierender Flora und Fauna! Selten haben wir freilebende Tiere von Seelöwen bis zu Schildkröten, Haie und Iguanas so hautnah miterleben können. Vor allem als Tauch- oder Schnorchelliebhaber ist es hier wirklich ein Paradies. Von den Inseln könnten wir keinen eindeutigen Favorit benennen, da alle drei unterschiedliche Dinge bieten (Isabela superschön von der Natur, Santa Cruz eher „Stadt-Flair“ mit süßen und hippen Cafés und schönen Stränden und San Cristobal ein kleiner Mix aus beidem). Das einzige Negative sind die Preise, da auf den Inseln alles schon ganz schön teuer ist (da wir die ganze Zeit über gekocht haben, hat sich wenigstens das Essensgeld im Rahmen gehalten). Zweitens ist das Wasser wirklich unglaublich kalt - nix da mit schön warmen Thailand-Meerwasser (was aber vermutlich auch eher bedingt durch die Reisezeit ist).
    Read more

  • Day245

    Santa Cruz, Galapagos, Ecuador

    September 2, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 23 °C

    Die letzten zwei Tage verbringe ich wieder auf Santa Cruz! Ich kenne Mel und Dawid kennen und so verbringen wir einen Tag am Strand, besuchen eine weitere Flamingo-Lagune, gehen abends schön Lobster essen und ansonsten entspanne ich viel und bin gedanklich schon auf dem Weg nach Peru!
    Ich wollte eigentlich noch ein mal Tauchen gehen aber habe mich dagegen entschieden!
    Warum -> mein letzter Tauchgang war Weltklasse und ich habe fast alles gesehen was ich mir gewünscht habe ... und nun wäre das alles nur eine Enttäuschung wenn ich weniger sehen würde!
    Ich bin auch super zufrieden wie es ist!

    Was ich noch über Galapagos sagen kann ... hmm ... es ist eine Insel aber auf keinen Fall die beste die ich je gesehen habe! Um alles zu sehen braucht man keine zwei Wochen wenn man sich schon mal die Tage vor plant! Auf der Insel ist auch nicht wirklich viel zu sehen... um das eigentliche zusehen was die Inseln ausmacht muss man ins kalte ... wirklich KALTE nass ... egal ob Schnorcheln oder am besten Tauchen!
    Die Inseln sind einfach übertrieben teuer, so das eine Schnorcheltour gleich mal 120 US$ kostet 🤯 was überhaupt nicht gerechtfertigt ist wie ich finde!
    Was das essen angeht -> das selbe ... ein Reisgericht mit Hänchen kostet einfach mal 10 bis 12 US$ aber wer sucht wird auch fündig ... so findet man Mittagsessen und Abendessen als Tagesgericht für 5 bis 6 US$
    Ich werde die Insel definitiv mit gespaltenen eindrücken verlassen! Einerseits das was man von der Insel erwartet und das andere was die wirklich bietet!
    Es ist für mich einfach schön mir diesen Traum auch verwirklicht zu haben!😍
    Ich bin mir sicher dass das was ich gesehen habe, ich nicht mehr so schnell wiedersehen werde!
    Ob ich die Insel empfehlen würde ... für Leute die Tauchen "definitiv JA" für Leute die sich weniger für die Unterwasserwelt interessieren "das müssen die selber sehen"
    Read more

  • Day8

    7.Tag Galapagos Inseln/ Tortuga Bay

    September 14, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 22 °C

    Heute früh um 05.30 Uhr ging es im halbdunklen für uns zurück zur Hauptinsel Santa Cruz. Nach einigen Boom, Boom, Boom mit unserem Speedboot sind wir heile angekommen. Nach einem leckeren Frühstück hatten wir bis um 12 Uhr Freizeit. Christian und ich besorgten bereits die ersten Souvenirs (Schlüsselanhänger und eine scharfe Sauce). Um 12 Uhr trafen wir uns mit Jhover zum Mittagessen und machten uns dann auf dem Weg mit einem Boot zur Tortuga Bay. Ein weißer Sandstrand, sowie er in Bilder gemalt wird. Auf der anderen Seite war ebenfalls ein weißer Sandstrand mit einer starken Brandung, wo wir ebenfalls wieder Meeresschildkröten entdecken konnten. Ebenso eine große Kolonie von Meeresechsen. Die restliche Zeit verbrachten wir dort zum Baden und konnten am Rand des Wassers noch Riffhaie sehen. Auf dem Rückweg liefen wir den weiten Sandstrand entlang und sahen noch einige Surfer. Danach ging es durch die Kakteen- und Mangrovenlandschaft zurück zum Hotel. Heute war ein relativ entspannter Tag und wir konnten etwas durchatmen. 😊😊Read more

  • Day9

    8.Tag Galapagos Inseln/ Bay Yacht Tour

    September 15, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute um 09.00 Uhr fuhren wir gemütlich zu unserem ersten Ausflugsziel dem "Charles Dawin Forschungszentrum" und dem einen von vielen Galapagos National Parks. Dort angekommen haben wir erstmal ein riesiges Walskelett begutachtet. Derzeit durch den Humboldtstrom können auch mal Wale gesichtet werden. Leider hatten wir kein Glück... 😔 Ebefalls haben wir dort wieder unsere Lieblingstiere besucht: Tortugas!
    Nach unserem Besuch sind wir mit unser Schnorchelausrüstung zur nächsten und letzten Bootstour gepilgert. Das Wasser sah heute durch die Sonneneinstrahlung herrlich aus. Wir fuhren mit dem Boot zu einer Bucht. Dort wanderten wir zu dem "Kanal der Haie". Es waren dort unzählige Weiß- und Schwarzspitzhaie. Diese ruhten sich dort aus um sich für die Nacht zu stärken. Ebenfalls hatten sich in diesem Abzweig vom Meer zwei Schildkröten verirrt. Dieser Anblick war super! So viele Haie auf einmal. Weiter liefen wir zu einem schönen Strand, der aus vielen Fossilien besteht. Dort konnten wir ebenfalls wieder Schildis entdecken. 😍 Heute nach der Wanderung ging es für uns ins Meer, direkt vor dem "Haibecken". Es war wieder mal zauberhaft. Wir sahen viele viele Meeresschildkröten und bunte Fische. Christian krachte versehentlich mit einer Schildkröte zusammen aber der Schreck lag auf beiden Seiten. 😂😂 Direkt vor Ihm ist eine weitere hoch gekommen um zu atmen. Auch zu sehen war ein riesiger Regenbogenfisch. Wir sind schon sehr gespannt auf die GoPro Videos. 😊 Nach dem Schnorcheln sind wir noch zu einer Salzanlage gelaufen und haben eine schöne Landschaft zu Gesicht bekommen. Nun werden wir morgen unseren letzten Tag hier an LAND verbringen. Das Thema "Boot" haben wir nun endlich hinter uns 😂🙈
    Read more

  • Day53

    Galapagos - Isla Santa Cruz

    February 25, 2020 in Ecuador ⋅ ⛅ 79 °F

    We took a really nice high speed ferry to Puerto Ayora on Isla Santa Cruz. It had four 300 HP engines and scooted us right along. Our hotel was about a mile out of town up a hill, but it had a really nice pool and the taxis here are super cheap, $1.50 per ride, not person. And they also were relatively new pickups. We checked in early and went swimming right away. That was a weird business plan at the Desconso del Guia: build a really nice hotel on the biggest hill in town and disregard that you can barely see the sea, are surrounded by slummy houses and the power plant. But we didn't mind. We read the reviews and the pool was worth it. Besides, there aren't any dangerous areas on these islands, it's just that people can't afford to live in the touristy areas and can't afford to build a house all at one time. They buy bricks when they can and put their houses together piecemeal in many places like this.

    There's wifi in each restaurant and hotel on these islands, but it's incredibly slow and there's no way to upload photos or videos until back on the mainland. That's why these Galapagos posts are posted so late. It took me awhile to stop trying to upload the photos. I thought they might upload at night, to no avail. One sign at a hotel said "The wifi is slow, but you have the internet and you ARE in the middle of the ocean. "nuff said.

    We walked arount the town and were surprised at how big it is. Wow. There's 20,000 people that LIVE here. That's not counting the tourists, which must at least double that on any given day. My, how things have changed in the last 20 years. After the recovery of the market downturn in about 2010, tourism here skyrocketed, according to one guide. At one pier, we saw a guy cleaning fish and he had about 5 species of beggars waiting for scraps, including the Frigates stealing from a Sea Lion. Check it out here. https://photos.app.goo.gl/9opVwU53MKssFYTW6

    Kiosko street was where we ate a lot.  Set lunches (Almuerzos) were $5 and most were pretty good, including great soups.  We went back for dinner twice and had 2-3 set lunches on this street where you sit outside. There are about 15 or more kiosk restaurants and they put the tables in the streets. The best part was Happy Hour, which seemed to be all day. Drinks were 2 for $8 or 3 for $10.  When we saw the “Saltamontes” I had to look it up. They’re Grasshoppers, a classic Wisconsin digestif. We ordered them 2 nights in a row.

    You can choose your own fish here and Deanne told me about looking for the clear eyes on the fish.  Many were cloudy. We had a delicious Bruja (Scorpionfish) which seems to be the most popular type of fish. Worst mistake many times was the BlueFin or at least that's what they’re calling it. I got duped 3 times into eating this rubber/hard crappy fish. We’ve decided not to get any fish from the menu del dia because it’s usually this chewy crap.

    In the morning, we hiked to Las Grietas, a series of natural pools that connect to the sea underground. On the walk, you go through a desert like area of cacti and you see lots of Marine Iguanas and finches. The first pool is crowded with people but we brought snorkels and swam out to the 2nd pool and from there you can climb over sharp lava rocks or dive about 4 feet under some rocks to get to the 3rd pool. Few tourists do this and luckily, the couple from Quito we met told us about the "hidden" 3rd pool. The pools are about 10 meters wide and 15 meters deep. The water is crystal clear and you can see lots of large fish. There's a trail above that follows the pools and you can see the fish from up above also.

    Puerto Ayora was packed with middle and upper class Ecuadorians for Carnival. That was nice to see because I don't think there were many Ecuadorians that could afford this just a decade or two ago. There was a DJ each night in the Malecon, but there was a LOT of people just standing around and there wasn't much action.

    On the next day, we went to another Tortuga sanctuary at the Darwin station. This is a reseach and tourist area that was instrumental in starting a breeding program for the tortoises. There were great displays and it was very informative. On the way in, a security guard motioned us towards a desk. We usually have to sign in at National Park sites, but this was a tour guide with a schpeel and he pretended to be part of the park. I knew it was free and he finally admitted he was a private tour guide. Lame! Watch out for that stuff. He must have paid the guard to motion people over and a lot probably got suckered. The signs explaining things were everywhere and in English, so no guide was necessary. A romanian guy named Jonuts was with us and we became fast friends after that. We kept running into him on this and the next island.

    On the way out, we noticed constructions workers feverishly finishing up a nice building. Apparently, the 7th Day Adventists are building a Creation Museum right next to the Darwin Institute! I can only imagine the pack of lies that will await inside. (side note: 5 days later it opened and they had a big opening gala for churchmembers only, complete with people in tortoise outfits.) I tried to get in, but they wouldn't let me.

    Later, we spent the day at Tortuga Bay and ran into Jonuts again. It is a beautiful, LONG beach but the snorkeling was bad.  And it was HOT! But it was a great dayn nonetheless. A bad snorkeling day at a Galapagos beach is better than a good day at the office, I always say. We also met some Canadians there and chatted with them a bit. There are lots of Canadians here.

    After our 2nd day, we were a little restless. This was the most crowded island and most people take boats to leave it, including to Kicker Rock or Cristobal or Isabella islands. There really isn't a whole lot here for more than 2 days and we feel like we booked one or two nights too many here.  But hey, it's still paradise and just being able to walk around and see giant tortoises and funky iguanas isn't half bad.

    We decided not to pay for a tour of a lava rocks field because the tour/taxi was in the $40-$50 range and included more Tortugas. We’re so lame, we’re already like “nah, seen em before and it’s not worth it.” We bought a round trip ferry ticket to Isabella and back and booked one last night here in Puerto Ayora because we have an early flight back to Guayaquil on Sunday.  

    All in all, we liked the island because the Malecon is nice and there are a ton of restaurants. Kiosko street is fun, but as far as wildlife, you’re better off on the other islands.

    See all photos and vids here https://photos.app.goo.gl/FRrPQzD8a1Gj3V856
    Read more

You might also know this place by the following names:

Puerto Ayora

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now