Germany
Garmisch-Partenkirchen

Here you’ll find travel reports about Garmisch-Partenkirchen. Discover travel destinations in Germany of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

48 travelers at this place:

  • Day10

    T. t. r. t. s. - Part 2

    July 3, 2018 in Germany ⋅ 🌧 13 °C

    Von der Reintalangerhütte zur Knorrhütte:

    Aufbruch kurz vor 9.00 Uhr bei tollem Wetter. Die zweite Etappe zum Zugspitzgipfel führt zur Knorrhütte ( 2051 Meter ) - der 4,5 Kilometer lange Weg ist sehr anstrengend, da knapp 700 Höhenmeter zu bewältigen sind. Für den Aufstieg werden durchschnittlich 2,5 Stunden veranschlagt - mal schauen, wieviel Zeit ich wieder darüber liege! Zu Beginn läuft sich die Strecke noch verhältnismäßig entspannt, aber schon wenige hundert Meter nach dem Start geht es nur noch in eine Richtung - steil nach oben! An manchen Abschnitten so steil, daß ein sicheres Vorankommen nur auf allen Vieren möglich ist! Die Abstände zwischen den Verschnaufpausen werden immer kürzer - gegen Ende alle paar Minuten! Dann endlich, nach etwas über drei Stunden, ist die Knorrhütte zu sehen. Ein imposanter Anblick, wie sie da inmitten des Wettersteingebirges ( hört sich an wie aus "Herr der Ringe" ) steht - ich bin begeistert! Auch von der Hütte selbst - im Vergleich zur gestrigen Berghütte eine Steigerung um zweihundert Prozent! Übrigens habe ich den Entschluß gefasst, mich zur letzten Nacht nicht zu äußern und diese aus meinem Gedächtnis zu streichen - sie hat einfach niemals stattgefunden! Jetzt bin ich richtig froh hier zu sein, da gerade draußen ein heftiges Gewitter mit Starkregen und Hagel tobt! Das Wetter in den Bergen schlägt ja sehr schnell um, aber wenn man es nicht selbst erlebt, ist es fast nicht zu glauben wie schnell! Bei Erreichen der Hütte war noch gutes Wetter mit toller Fernsicht. Innerhalb einer halben Stunde ist daraus ein richtiges Chaos mit dichtem Nebel und vielleicht zwanzig Meter Sicht geworden. Bei meiner Ankunft machte sich gerade eine Gruppe auf den dreistündigen ( oder eher vierstündigen ) Weg zum Zugspitzgipfel. Kurz kam der Gedanke auf, auch noch weiter zu laufen - jetzt bin ich froh, die richtige Entscheidung getroffen zu haben! Übrigens....., in meinem Bettenlager liege ich ( noch ) ganz alleine im unteren Teil eines gemütlichen Etagenbetts - draußen regnet es, es ist 14.30 Uhr....., eine gute Zeit um etwas Schlaf nachzuholen!Read more

  • Day10

    The "Knorr-Hut"

    July 3, 2018 in Germany ⋅ 🌧 12 °C

    Im Jahre 1855 als kleine, notdürftige Schutzhütte gebaut, ist die Knorrhütte heutzutage ein idealer und durchaus auch komfortabler Stützpunkt mit 112 Schlafplätzen für den Zugspitzaufstieg. Im Herzen des Wettersteingebirges, direkt am Abbruch des Zugspitzplatts gelegen, erfolgte in vergangenen Zeiten die Versorgung mit Maultieren. Diese Arbeit übernimmt heute der Hubschrauber, der die entlegene Hütte während der Öffnungszeiten von Ende Mai bis Anfang Oktober, einmal monatlich anfliegt - eine sehr kostspielige Dienstleistung, die sich verständlicherweise im Preisgefüge der Unterkunft wiederspiegelt. Seit der Saison 2017 ist die Vereinshütte des DAV an das junge Paar Gernot Knaur und Romana Knabl verpachtet. Die Berghütte wird strukturiert geführt, hat für den enormen logistischen Aufwand ein gutes Preis / Leistungsverhältnis, gemütliche Räumlichkeiten und neue, saubere Sanitäranlagen. Eine eigene Quelle bietet hervorragendes Trinkwasser das zusätzlich vor der Weiterverwendung noch UV gefiltert wird. Die vollbiologische Kläranlage entsorgt nach höchstem Standards die Abwässer. Der so entstehende Klärschlamm wird zusammen mit dem vorsortierten Müll mit dem Hubschrauber zur Entsorgung ins Tal geflogen, was selbstredend zusätzliche, enorme Kosten verursacht. Seit 1860 ist die Knorrhütte ( www.knorrhuette.de ) im Besitz des Deutschen Alpenvereins und wurde in der Vergangenheit immer wieder durch große Geldspenden der Familie Knorr erweitert und restauriert, was ihr die Namensgebung einbrachte.Read more

  • Day48

    Das Wandern ist des Müllers Lust...

    July 1, 2018 in Germany ⋅ ☀️ 21 °C

    ... oder zu viel Köche verderben den Brei.

    Wir wollten in die Höllentalklamm, beim Wollen blieb es leider auch. Aufgrund der Massenpilgerung zu unserem Ziel wäre es wenig sinnvoll gewesen. Also den Steilen Aufstieg in na stunde gemeistert (kann stolz sein, denn andere, untrainiertere, haben wohl 1,5h gebraucht) und oben angekommen wurde was gegessen. Mein Puls lag übrigens mit Spitze bei 170... runter war erstaunlich entspannter.Read more

  • Day46

    Garmisch Partenkirchen

    September 10, 2016 in Germany

    Gegen Mittag angekommen, sind wir erstmal Essen. Im Cafe Muckefuck gab es für jeden einen kleinen gemischten Salat. Anschließend sind wir erstmals mit Ella alpin Wandern gewesen. Gestartet sind wir am Olympiastadion um von dort aus zur Partnachklamm zu gehen. Einer der schönsten Flecke Deutschlands wie ich finde. Nachdem wir die Schlucht durchquert haben und über den Berg zurück gingen waren wir
    3 1/2 Stunden später wieder am Auto. Ella hat das Wandern in der Manduka sehr gut mitgemacht, was uns sehr gefreut hat. Mit Blick auf die Zugspitze haben wir die beiden Busse geparkt und werden nun unsere erste gemeinsame Nacht auf der Elterzeit verbringen. Wir freuen uns, dass wir jetzt zu sechst sind und gemeinsam reisen.
    Read more

  • Day48

    Garmisch-Partenkirchen

    July 16, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 21 °C

    “Please stand clear of the doors. Por favor manténgase alejado de las puertas.” Oops my b, I thought we were approaching Cinderella’s castle in Magic Kingdom but it was just the Neuschwanstein Castle that Cinderella’s castle was inspired by. Silly mistake! We started our day by meeting our castle guide Drew who had a surprising amount of hair for his age. On the hike up the the castle we stopped to get lunch with Hofbrau beer since Michael and Anna sadly had to miss Munich. Walking around the castle we learned that the inside was only 1/3 completed because the king it was made for, Ludwig II, died in the midst of its construction. He was a bit of a fairytale king who just cared about the arts and leisure rather than ruling and he cause Bavaria to not be independent of Germany. Because many were upset with how he ruled, there was a plot by his brother, a psychiatrist, and a newspaper writer to declare him insane so he could no longer be king. While their scheme was unraveling at the castle Ludwig II died which at first was declared suicide but in modern day people believe it was (insert dramatic music) MURDER! Gasp! When we toured the inside of the castle we learned more about what Ludwig II was like. He wanted to make his castle like a living museum with the art on the walls telling stories. It was a bit like Michael Jackson’s Neverland in the sense that it was his crafted personal fantasy world he could visit to escape his troubles. He was in love with the composer Wagner, and almost every room was inspired by Wagner’s art. I view him as having a mix of a Great Gatsby and Micheal Jackson complex with his castle. After going inside the castle we went on a bridge outside the castle which had an outstanding view of the entire outside of the castle. The view is so good that we had to wait in a really long line just to briefly be on the bridge which surprised us but the views were worth it! After we were done with the castle we had a beautiful road trip to Garmisch-Partenkirchen. When we got there we met our tour guide Jim and he took us to the local chocolate shop. At the chocolate shop we met the chocolatier Linus. Linus used to be known as the most eligible bachelor of Bavaria since he worked for a two star Michelin restaurant, is an expert chocolatier, and is easy on the eyes. Don’t get your hopes up though because he now has a beautiful girlfriend who we met after the tour. Sigh. We started our visit by making chocolate bars! Each of us made 3 chocolate bars. Our supplies were white, milk, and dark chocolate as well as tons of toppings and we could use them to make whatever our hearts desired. Moms chocolate was the prettiest and mine was the ugliest but hey they both taste the same and that’s what matters! Linus then walked us through a chocolate tasting starting with the original coco beverage people used to drink back in the day which I thought was disgusting and then through progressively sweeter chocolates. We even learned that as of two weeks ago there is now a fourth type of chocolate called ruby chocolate. With all natural ingredients it has a red color and fruity taste. It was good but I wouldn’t want to eat it in large quantities. All the chocolate was delicious and fun to try! We also saw a few of Linus’ crazy intricate chocolate creations such as a replica of the ski jump from the Olympics held in Garmisch-Partenkirchen, and a cross that has historical significance to the town. After the chocolate stop Jim showed us a bit of the town. Linus may be the most eligible bachelor of Bavaria, but Jim is the true gem of Bavaria. He’s this adorable old man with a Boston accent who knew tons of history and loved sharing stories with us. I want to adopt him as an extra grandpa. I already miss Jim, he was the best. 10/10. For dinner we ate at our hotel which was the Hotel & Gasthof Fraundorfer. They had boys that do traditional dance in lederhosen and an old man who played the accordion and yodeled which was fun. I had a Paulaner radler, goulash, and potato pancakes which were all amazing! The hotel itself was incredibly cute. The whole town felt almost like a German street in Epcot with how adorable it was, but it at the same time was really authentic which was cool. So I guess you could say I got to have the feeling of two Disney Parks without even going to Orlando, not too shabby!Read more

You might also know this place by the following names:

Garmisch-Partenkirchen, Markt

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now