Iceland
Husavik

Here you’ll find travel reports about Husavik. Discover travel destinations in Iceland of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

31 travelers at this place:

  • Day9

    Northbound

    September 24 in Iceland

    Day 9:

    Leaving another lovely ranch, we headed up through the tundra with only one stop and a lot of driving in the plan. Despite the fairly mundane itinerary, this was one for the books almost entirely for one reason... we saw 2 reindeer! During the drive, we were enjoying more waterfalls and river carved canyons, then right when we were driving through the highlands, we slammed on the breaks when flippin' Sven and Rudolph popped into view! Considering that only about 3,000 of these live in Iceland, we are EXTREMELY lucky to have seen them! *note the overuseage of exclamation points.

    Snow covered mountains abound, we made our way to our one stop for the day, Dettifoss. This is known to be the most powerful waterfall in Europe in terms of how much water flows over the edge and how far the water drops. It is an impressive sight to behold, but we had to earn the view, so a little backtrack is needed. We pulled up to a snow covered parking lot, complete with rain and a nice bit of wind. Nothing we hadn't experienced before. Within an earshot of the falls, the trail became... different. Deep, yellow mud covered the path and made for slow progression. Once at the falls, the path between the two viewpoints honestly looked like a mixture of baby poo and yellow curry, but somehow was more gross. The less than 1km hike took more out of us than a 5km hike normally would. Exhausted, we finally arrived and right as we were admiring the beauty, as if by the power of some ancient Nordic god, the sun peaked out from behind the clouds and displayed a brilliant rainbow in the mist from the falls. Then, of course, the trudge back to the car, but this time with an extremely cautious pep in our steps.

    Layers stripped off and weatherproof flooring thanked, we set our sights on the old fishing town of Húsavík. After arriving in the adorable little town, we went to dinner at a tiny little yellow house called Naustið. We tried the national dish of Iceland for the first time and it was an interesting experience. The fermented shark has a tough texture, but tastes like a fairly bland fish for the first 5 or so seconds. Then comes the ammonia flavor. It fills your mouth and your sinuses and is a bit overpowering. We're definitely glad we tried it, but once is enough.

    Tomorrow, whale watching and the waterfall of the gods!
    Read more

  • Day12

    Erstes Highlight heute FRÜH war Whale Watching von Husavik aus:
    Noch etwas müde freuten wir uns auf die sanften Riesen der Meere - eingepackt in mehreren Kleidungsschichten und einem modischen Overall gings los. Mit den vielen kotzenden Mitstreitern an Board war es anfangs schwer sich auf die Suche nach Walen zu konzentrieren...ok, es war echt starker Seegang, aber wir blieben spei-frei!
    Glücklicherweise ließen sich auch die Wale nicht von den "Gaben über die Reling" abschrecken und ließen unsere Herzen mit ihren Anblicken höher schlagen.
    Halb erfroren und trotzdem voller Glückshormone ging der Tag weiter...
    Read more

  • Day7

    Husavik - Whale Watching

    September 30, 2017 in Iceland

    Heute klingelte unser Wecker um kurz vor 7 Uhr😤 damit wir rechtzeitig zu unserem Whale Watching Trip in Husavik ankamen.

    Mit dem electric boat ging es hinaus in die Bucht. Und wir hatten riesiges Glück. Das Wasser lag völlig ruhig da und es kam sogar die Sonne durch.

    Somit sahen wir eine große Delfinschule und drei Buckelwale, bis es wieder Zeit wurde zurückzufahren.Read more

  • Day5

    Whale watching

    August 23 in Iceland

    Der nächste Stop war in Akureyri, die nächstgrößere Stadt nach Reykjahlid- nicht sonderlich spannend dort, vor allem weil die Geschäfte erst im 11 Uhr öffnen und wir um 9.30 uhr da waren.

    Anschließend ging es weiter nach Husavik. Whale watching🐋! Nachdem es gestern so aussah als würde dies, auf Grund des Wetters, nicht statt finden, hatten wir doch Glück. Okay.. so glücklich sahen wir nach dem Trip nicht mehr aus. An Land waren es so 8/9 Grad, auf dem offenen Meer war es also entsprechend kälter😨. Trotz dicken Overalls und Regenjacke waren wir alle gefühlt halb erfroren als wir drei Stunden später wieder an Land waren. Und unsere Mägen waren uns auch sehr dankbar..🤢 aber die Strapazen haben sich gelohnt, denn wir haben tatsächlich einen Buckelwal gesehen!!😀 Auf der Rückfahrt gab es auf dem Schiff noch heißen Kakao und eine Zimtschnecke für jeden aber ich wollte lieber nicht aufstehen und mich bei dem Wellengang unnötig bewegen.. 😩😅

    Nach einer Mittagspause sind wir dann in die Unterkunft nach Reykjavik (Nahe des "Myvatn", Mückensee) gefahren inkl. einem Stop beim "Godafoss", der Götterwasserfall. By the way: 17.30 uhr in 6 Grad..😱 ich war definitiv auf andere Temperaturen eingestellt!
    Unsere Unterkunft liegt übrigens in der aktiven Vulkanzone!

    Abends sind wir in das Naturbad "Jardbödin" gegangenen. Hier sind mehreren Becken mit einer Wassertemperarur von 38-42 Grad, die natürlich draußen sind. Also mussten wir wieder in Badesachen nach draußen bei angeblichen 11 Grad - gefühlt kälter..
    Und auch das 38 Grad Becken war gefühlt kälter (ich hatte so ein wenig Gönsehaut🙈) also sind wir ins angenehme 41 Grad Becken bevor wir dann später geduscht und noch was gegessen haben.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Húsavík, Husavik, 640, Хусавик

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now