Juli/August 2017 - eine 8000 km Tour mit Matti durch Skandinavien
  • Day20

    Dysja

    July 22, 2017 in Norway ⋅ ☁️ 18 °C

    Heute war wieder Reisetag. Es ging ein Stück auf der 13 nach Norden bis nach Dysja. Hier haben wir für die nächste Woche ein Ferienhäuschen direkt am Fjord. Wir, das ist eine kleine eingeschworene Gemeinschaft aus Hamburg, Berlin und Köln oder kurz HaBeKö. Die Wiedersehensfreude war groß und nach der traditionellen Ankunftsbolognese gingen wir runter zum kleinen Hafen, wo unser Boot für die nächsten Tage liegt, und wir veranstalteten in der langen Dämmerung ein Angel-Warmup vom Ufer aus. Mit Erfolg! Mit Stolz können wir unseren ersten Fang, eine Makrele, verkünden :-)

    Für Matti bzw. das Gespann war der letzte Teil der Anreise tückisch. Beim Rangieren auf der schiefen Einfahrt hat die Kupplung ganz ordentlich gequalmt. Ich bin gespannt, wie ich da später wieder raus komme...

    Tageskilometer: 130 km
    Gesamtkilometer: 1755 km
    Read more

  • Day21

    Ein Angeltag

    July 23, 2017 in Norway ⋅ ☀️ 20 °C

    Mit der Flut hat man hier am Fjord die größte Chance, etwas zu fangen. Also sind wir gleich früh morgens raus auf's Wasser. Heute war den ganzen Tag schönster Sonnenschein bei deutlich über 20 Grad. Den Fischen hat das anscheinend auch super gefallen, weshalb unsere Köder weitgehend ignoriert wurden. So mussten wir mit leeren Händen zurückkommen. Aber nach dem Angeln ist vor dem Angeln und die Zuversicht war groß, dass am Abend die Fische aktiver sein würden.
    In der Zwischenzeit gingen die Gruppenmitglieder unterschiedlichsten Beschäftigungen nach. Sogar ein Bad im Fjord war dabei. Es war herrlich!
    Nach dem Abendessen, bei dem die gestrige Makrele schwesterlich geteilt wurde, ging es mit den letzten Sonnenstrahlen nochmal raus zu dem Hotspot, an dem die Fische ganz sicher stehen sollten. Und tatsächlich! Nach nicht allzulanger Zeit gab es die ersten Bisse. Anscheinend hatten wir den Schwarm getroffen. Es war ganz schön Arbeit, den Fang aus 90 Metern Tiefe hochzuholen. Am Ende lagen 10 wunderschöne Köhlerexemplare in unserem Boot. Also schnell zurück, Fisch ausnehmen und ab nach Hause.
    Der erste erfolgreiche Angeltag wurde dann natürlich bis spät in die Nacht gefeiert.
    Read more

  • Day22

    Vatlandsvåg

    July 24, 2017 in Norway ⋅ ⛅ 15 °C

    Nachdem wir das Wochenende gerade eben so überlebt hatten, mussten heute dringend Vorräte angelegt werden. Alle waren deswegen aufgeregt und freuten sich riesig, als es endlich losging zum Landhandel ins 18 km entfernte Vatlandsvåg, dem einzigen Laden weit und breit. Mit reichlich gefüllten Einkaufstaschen erreichten wir irgendwann wieder unsere Hütte und mussten die vielen neuen Eindrücke, die wir bei dem Einkauf gewonnen hatten, erstmal verarbeiten, jeder auf seine Weise auf Bett, Couch oder Terrasse.

    Am späten Nachmittag ging ein Teil der Gruppe nochmal zum Schleppangeln auf's Wasser und kam mit einer kleinen Makrele zurück. Diese und ein paar unserer gestern gefangenen Köhler wurden am Abend outdoormäßig in der Muurikka auf dem Feuer zubereitet. Ein köstliches Röstaroma haben sie dadurch bekommen. Yummy!
    Read more

  • Day23

    Whalewatching und noch mehr Fisch

    July 25, 2017 in Norway ⋅ ⛅ 18 °C

    Die Wasseroberfläche war spiegelglatt heute morgen. Und so bot sich uns ein schönes Naturschauspiel: Schweinswale! Sie tummelten sich eine ganze Weile vor unserer Terrasse, immer wieder konnte man ihre Rückflossen aus dem Wasser herausgucken sehen. Superschön!
    Später sind wir mal wieder raus auf's Wasser an den Hotspot gegenüber an der Kante und holten uns die Fische Nr. 12 - 20. Diese wurden am Abend als Filets gebraten. Es war wieder so ein schöner milder norwegischer Sommertag. Wenn man dagegen die Berichte aus der Heimat liest...Read more

  • Day24

    Mit der Schnellfähre nach Stavanger

    July 26, 2017 in Norway ⋅ ⛅ 18 °C

    Ich war zwar neulich schon mal da, aber die anderen wollten gerne einen Ausflug nach Stavanger machen. Von Hebnes aus geht eine Schnellfähre um 8:45 Uhr hin, die nur 1,5 Stunden unterwegs ist. Schön war die Fahrt und bei bestem Wetter erkundeten wir das Städtchen etwa auf dem gleichen Weg wie ich neulich. Auch wenn ich da schon gewesen bin, ist es bei anderem Licht und in Begleitung nochmal schöner.
    Zwei Kreuzfahrtschiffe lagen am Kai, die Viking Star und die Viking Sea, und gossen ihre Ladung, die Passagiere, über dem Städtchen aus. Viele Reiseführer waren zu sehen, die rote Schilder in die Luft hielten und in ein Headset vor sich hinbrabbelnd einer imaginären Route folgend kleine Grüppchen von Kreuzfahrern hinter sich her zogen. Bis zur Nr. 27 haben wir mitgezählt.
    Auf der Rückreise am Nachmittag schnappten wir uns noch eine Tüte Shrimps vom Kutter, die zuhause direkt zur Vorspeise weiterverarbeitet wurde, und der Abend bot wieder einen neuen schönen Ausblick an. Jeder Sunset ist halt anders. Das Alte Goanische Gesetz gilt auch im hohen Norden, auch wenn Sunsets hier breitengradbedingt viel länger dauern.
    Read more

  • Day25

    Die Jagd nach dem Fjordchicken

    July 27, 2017 in Norway ⋅ ⛅ 16 °C

    Der Leng soll ein überaus wohlschmeckender Speisefisch sein, der laut Aussage unserer Angelnachbarn gar nicht nach Fisch sondern eher nach Hühnchen schmecken soll bei ganz wenigen Gräten. Nachdem wir den Vormittag in unserer Hütte abwettern mussten, machten wir uns mittags auf zum Hotspot für diese Delikatesse. Eine ganze Weile beackerten wir konzentriert den Bereich, aber mehr als eine kleine Makrele war nicht drin. Enttäuschung machte sich breit, zumal auch die zweite Gruppe, die vom Ufer aus probierte, Forellen zu angeln, nicht erfolgreich war. Um wenigstens noch das Abendessen zu sichern und ein kleines Erfolgserlebnis zu haben, fuhren wir später nochmal rüber zum Köhlerbereich. Hier war es zwar auch nicht einfach, auch weil inzwischen ziemlicher Wellengang war, aber immerhin bekamen wir doch noch drei Köhler in den Eimer. Wegen des Wellengangs ging es zurück dann nur im Schritttempo.
    Aber trotz der Misserfolge war das Abendessen wieder superlecker und der dramatische Abendhimmel entschädigte ein bisschen.
    Read more

  • Day26

    Unterwegs mit den Schweinswalen

    July 28, 2017 in Norway ⋅ ⛅ 15 °C

    Da wir morgen hier abreisen, wollten wir heute nochmal ordentlich Fisch in den Eimer bekommen. Daraus wurde irgendwie nichts, aber dafür haben wir etwas viel schöneres eingefangen. Kurz vor unserem Boot tauchte mehrmals eine kleine Gruppe Schweinswale auf. Man konnte ihr leises Schnaufen hören. Und es gelang mir sogar, einen auf Video zu bannen.
    Glücklich fuhren wir zurück, verspeisten den Fisch, den wir einige Tage zuvor gefangen hatten und verbrannten unsere letzten Holz- und Alkoholvorräte in der Dämmerung.
    Read more

  • Day27

    Bergen

    July 29, 2017 in Norway ⋅ ⛅ 14 °C

    Es geht wieder los. Wir sind jetzt für die nächsten 11 Tage zu dritt unterwegs. Im Regen fuhren wir endlich mal Richtung Norden. Wenn ich irgendwann am Nordkapp ankommen will, sollte ich mal langsam die richtige Richtung einschlagen, was?
    Unser heutiges Ziel ist Bergen. Diese typischen bunten Häuschen kennt man ja von Postkarten und T-Shirts und so. Die wollten wir uns anschauen. Matti haben wir auf einem Campingplatz in der Nähe abgestellt und sind mit dem Auto ins Städtchen rein, um ihm für ein paar Stunden einen Besuch abzustatten. Pünktlich zur Ankunft hörte der Regen auf. Na, geht doch!
    Die Altstadt von Bergen ist wirklich nett anzuschauen. Und am Hafen gibt es Marktstände mit Fischtheken, alles sehr ansprechend dekoriert. Wir hatten noch zwei Köhler aus dem Fjord, die verarbeitet werden mussten, weshalb wir uns mit einem Rentierhotdog begnügten.

    Für den Abend haben wir es uns auf dem Campingplatz gemütlich gemacht und alles vorbereitet für einen spannenden Fußballabend. Wurde nur leider nix draus wegen Regen in Rotterdam.

    Tageskilometer: 223 km
    Gesamtkilometer: 1978 km
    Read more

  • Day28

    Mit der Flåmbahn nach Myrdal und zurück

    July 30, 2017 in Norway ⋅ 🌧 15 °C

    Strahlender Sonnenschein empfängt uns morgens auf dem Platz. Das ideale Wetter, um ein morgentliches Bad im See zu nehmen.
    Wir bauen zeitig ab, denn wir wollen weiter. Auf der gut zu fahrenden E16 geht es nach Nordosten. Die Berge werden höher und steiler. Wir fahren durch tiefe Schluchten, an spiegelglatten Seen vorbei, sehen Wasserfälle und viele lange Tunnel. Am frühen Nachmittag erreichen wir Flåm und ergattern auf dem stark frequentierten Campingplatz noch einen ganz passablen Stellplatz. Schnell wurden Tickets geordert für den gleichen Tag und nach einem einfachen Mittagessen aus unseren mitgebrachten Beständen war es Zeit, sich zum Bahnhof zu begeben.
    Mit dem Zug fuhren wir die 20 km zum auf 866m Höhe gelegenen Myrdal und zurück. Eine sehr schöne Strecke bei suboptimalem Wetter. Kurz vor der Endstation hält der Zug am Kjosfossen, wo für fünf Minuten ein skuriles Treiben stattfindet. Die Zugladung voll Touristen knipst Selfies mit Wasserfall während eine Bergjungfrau in dem mystischen Nebel des Wasserfalls tänzerische Bewegungen vollführt. Das Ende dieses kleinen Spektakels kündigt auch gleich die Abfahrbereitschaft des Zuges an und so ist es kein Problem, die Touristen folgsam in den Zug zurückzugeleiten.
    Auf der Rückfahrt nahm dann der Regen stetig zu und blieb uns leider auch übernacht erhalten.

    Tageskilometer: 151 km
    Gesamtkilometer: 2129 km
    Read more

  • Day29

    Gjeilo

    July 31, 2017 in Norway ⋅ ☀️ 13 °C

    Der Regen hielt bis heute morgen durch. Also hiess es, nass einpacken. Wir waren wieder früh abfahrbereit, denn wir wollten heute ins Gebirge. Zunächst aber erwartete uns der 24 Kilometer lange Lærdaltunnel, dem noch etliche weitere folgen sollten. Nach einem Einkaufsstop in Øvre Årdal begann der lange Aufstieg ins Sognefjell. In Serpentinen ging es hinauf bis über die Baumgrenze. Als wir auf die E55 stießen, ging es ähnlich weiter, nur mit mehr Gegenverkehr. An einer Stelle dachte ich, jetzt geht nichts mehr. Ein LKW hatte sich auf wenige Zentimeter an unser Gespann herangetastet. Nach kurzem Erstarren bin ich dann aber doch irgendwie vorbei gekommen.
    Jetzt sind wir auf einem gemütlichen Campingplatz am Ottavatn in der Nähe von Lom gelandet und werden morgen hier einen Ruhetag einlegen.

    Tageskilometer: 190 km
    Gesamtkilometer: 2319 km
    Read more