New Zealand
Mount Maunganui

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Mount Maunganui

Show all

235 travelers at this place

  • Day64

    Tauranga: alors là je dis bravo!

    March 8 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Tauranga (NZ), alors là je dis bravo

    Non, je ne dis pas bravo à l'organisation des excursions car de ce côté ça reste constant: nul. Aujourd'hui, l'accompagnateur dans le car n'avait pas le programme et ne savait donc pas ce que nous devions faire (véridique!). Tout juste savait-il où nous allions par le chauffeur... Néanmoins à la décharge du sus-nommé accompagnateur, c'est le réceptif qui est en cause, pas lui qui n'en pouvait mais. Les passagers lui ont quand même fourni un programme. Je n'en dirait pas plus...

    Surtout qu'après, top de chez top. D'abord dans un ancien centre de cures thermales, qui fonctionne d'ailleurs encore, et qui est situé dans un immense complexe à l'anglaise, avec joueurs de croquet, de boules assymétriques, de criquet... au milieu de source chaudes. Nous avons été conviés à prendre une collation au bord du bain bleu (en fait la piscine de l'établissement avec un carrelage bleu. Je vous assure que c'est vrai!) et c'était cependant fort agréable.

    Puis direction le clou du spectacle: les geysers. Dans un immense parc, tout au long du chemin, nous croisons des geysers, des petits et des grands, des vivants et d'autres très décédés qui ne donnent plus que quelques fumeroles. Ce secteur est hyper volcanique et c'est pourquoi l'eau bouillante et la fumée, chauffées par le magma relativement proche, s'infiltrent dans les roches, des nappes souterraines jusqu'à nous et nos appareils photos. Par ailleurs, des traces très visibles de souffre confirment l'odeur âcre qui pénétre dans nos narines. Personnellement ce n'est pas grâve, je ne sents rien!

    Enfin, avant de remonter sur le bateau, nous avons marché un moment le long de la plage de la baie jusqu'à retrouver, à environ 200 m vers l'intérieur, une autre plage, côté océan cette fois-ci. Donc deux plages pour le prix d'une, c'est une affaire.

    Alors il me reste à évoquer les maisons construites dans ce petit paradis balnéaire: là aussi, ça sent l'ISF! Sur plusieurs kilomètres s'alignent des maisons plus belles les une que les autre.

    Départ dans un quart d'heure. Demain, Napier, toujours en NZ.
    Read more

  • Day77

    Neuseeland Tauranga

    February 18 in New Zealand ⋅ ☁️ 21 °C

    Einer der schönsten Orte ☺️
    Wir hatten super Wetter und waren sogar eine Stunde im Meer schwimmen 😍. Habe so gut wie den ganzen Tag draußen verbracht. Jetzt geht es weiter nach Auckland 🚢. Also um 17:30 Uhr heißt es für mich wieder arbeiten 🙈Read more

  • Day129

    Wai-O-Tapu

    March 1 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Von Castlepoint fuhren wir weiter Richtung Norden nach Napier und am nächsten Tag von Napier nach Rotorua. Auf dem Weg nach Rotorua befand sich das bekannte „Wai-O-Tapu Thermal Wonderland“, ein 18km2 geothermisch aktives Gebiet. In der Maori Sprache bedeutet Wai-O-Tapu „heilliges Wasser“. Hier befinden sich Krater, heisse Quellen, durch Minerale gefärbte heisse und kalte Teiche, Tümpel sowie Schlammteiche, aus denen Gase vulkanischen Ursprungs aufsteigen und an der Oberfläche als Schlammblase zerplatzen. Das Geothermalgebiet zählt zu den grössten Neuseelands. Im Redwood Forest roch es deutlich besser als im geothermischen Gebiet. Der Redwood Forest ist ein Wald aus eingebürgerten Küstenmammutbäumen. Der 700 Meter lange Weg führte uns über Hängebrücken durch die Baumkronen der Mammutbäume. Anschliessend gings vom inneren des Landes nach Tauranga ans Meer, wo Morgen der Mount Maunganui bestiegen wird.Read more

  • Day139

    Von den Hobbits nach Tauranga

    February 26, 2019 in New Zealand ⋅ 🌙 14 °C

    An alle JRR Tolkien-Fans, Herr der Ringe - Fanatiker und Hobbit-Verehrer: Ihr dürft jetzt neidisch sein! 😬
    An unserem vierten Tag in Neuseeland besuchen wir das „Hobbiton Movie Set“ im Herzen der Nordinsel. Es war Originaldrehort für all die Filme oben und jetzt besuchen jeden Tag unzählige Touristen die Kulisse. Auch wir buchen eine Tour und lassen uns durch die „Hobbit-Holes“ führen. Hier kommt man sich gleich doppelt so groß vor - perfekt für mich (Evi)! 😂
    Wir erfahren einige skurrile Fakten zu diesem Filmset:
    - es gibt die Hobbithäuser in verschieden Größen, je nachdem welchen visuellen Effekt man gerade erzielen will.
    - die Zäune aus Holz sehen vermoost und alt aus, sind es aber gar nicht. Das künstliche Moos besteht aus Farbe, Kleister und Haferbrei.
    - es gibt einen komplett künstlichen Baum hier, an den einzeln per Hand 200.000 in Taiwan gefertigte Blätter angebracht wurden...
    - ... und weil der Regisseur Peter Jackson zehn Tage vor Drehbeginn mit der Farbe dieser 200.000 Blätter unzufrieden war, musste ein Assistent jedes einzelne neu mit einem anderen Grünton besprühen. Der Arme... 😂

    Nach dieser in Teilen durch und durch künstlichen Attraktion, steht einen Tag drauf wieder Natur auf dem Programm. Nach den Hobbits sind wir an die Ostküste gefahren, genauer gesagt nach Tauranga. Von unserem Campingplatz direkt am Meer aus steigen wir heute zum Sonnenaufgang auf den Mount Maunganui. Gott sei Dank ist der nur ein paar Hundert Meter hoch und somit kein Problem, sondern eher angenehmer Frühsport. 💪
    Tauranga und auch der Berg, auf dem wir stehen, liegen auf einer Landzunge und somit ist der Ausblick doppelt schön: wir sehen links die Sonne über dem offenen Meer aufgehen, während rechts große Fracht- und Kreuzfahrtschiffe im Hafen abgefertigt werden. Was für ein Start in den Tag!

    Danach geht’s am selben Tag noch weiter nach Whakatane. Dort wollen wir eine Tour zur Vulkaninsel „White Island“ machen, aber bei der Ankunft wird uns mitgeteilt, dass der Ausflug wegen zu rauher See leider ausfallen muss. 😔
    Wir ändern kurzfristig unsere Pläne, machen es uns am Strand bequem und versuchen unser Glück einfach zwei Tage später nochmal. Ob es dann geklappt hat, mit der White Island, erfahrt Ihr natürlich hier. 🙌😉
    Read more

  • Day223

    Mount Maunganui bei Sonnenaufgang

    March 14 in New Zealand ⋅ 🌙 14 °C

    Auch heute heißt es für uns wieder FRÜH AUFSTEHEN!
    Unser Plan für diesen Morgen ist es, den bekannten Mount Maunganui in Tauranga zum Sonnenaufgang zu besteigen. Um 5:30 stehen wir hierfür auf und fahren direkt zum Fuße des kleinen Berges.
    Beim Parkplatz stellen wir dann fest, dass ich meine Wanderschuhe am Campingplatz liegen gelassen habe…

    Der Aufstieg dauert normalerweise circa 40min. Dank Max' Tempo Vorgabe schaffen wir es in 20min und haben damit noch genug Zeit um den wunderschönen Sonnenaufgang über der aufwachenden Hafenstadt zu genießen. Dazu gibt es Kaffee aus der, extra hierfür gekauften Thermoskanne und ein paar restliche Pfannkuchen vom Vorabend. Was ein Frühstück!

    Zurück am Auto entscheiden wir uns kurzfristig dazu noch ein schnelles morgendliches Bad im Meer zu nehmen.
    Anschließend fahren wir zurück zum Campingplatz, wo meine Schuhe glücklicherweise noch genau an der gleichen Stelle liegen.
    Read more

  • Day179

    Coromandel Halbinsel

    February 11 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

    Von Whakatane gings weiter der Ostküste entlang mit der Coromandel Halbinsel as Ziel. Diese ist für ihre weissen Strände und natürlichen Regenwald bekannt. Auf der Fahrt dort hin machten wir diverse Stopps an Aussichtspunkten, Stränden und um kleine Wanderungen zu machen.

    Eine davon war die 40-minütige Wanderung auf den Mount Maunganui, von welchem man eine wunderbare Aussicht hat und Gleitschirmfliegern beim Start zuschauen kann. Übernachtet haben wir weiter nördlich in der Nähe des Hot Water Beach, welche für seine heissen Quellen bekannt ist. Bei Ebbe wäre es möglich gewesen, am Strand einen ca. ein Meter tiefes Pool auszuheben, um im warmen Wasser zu baden. Doch die nächste Ebbe war um 4 Uhr in der Früh und uns war das warme Bett lieber 😃 Da wir am Abend sowieso noch Schwerstarbeit zu verrichten hatten (mussten einen abgefahren Reifen wechseln), waren wir auf einen erholsamen Schlaf angweisen 😉.

    Am Tag darauf starteten wir einen gut zweistündigen Rundgang in Hahei (20 Fahrminuten vom Hot Water Beach entfernt) um zur Cathetral Cove Bucht zu gelangen. Der Trail schlängelt sich entlang der Küste und man hat immer wieder die Möglichkeit auf einsame Strände herunterzublicken. Bekannt ist die Bucht vorallem wegen der Cathedral Cave (Höhle), welche sich durch die Wirkung der Gezeiten in den Fels gefressen hat.

    Nach der schönen Wanderung ging die Fahrt weiter in Richtung Coromandel. Die Fahrt dort hin hatte vieles zu bieten, ich könnte noch so vieles erzählen, aber dafür fehlt uns schlichtweg die Zeit 😉. Ausgangspunkt für die Übernachtung am zweiten Tag war ein Camp im Coromandel Forest Park. Denn am nächsten Tag wollten wir früh aufstehen, um uns auf die Tageswanderung zu den Pinnacles zu begeben. Aber davon berichten wir im nächsten Footprint.
    Read more

  • Day68

    A beautiful day in the neighborhood...

    March 14 in New Zealand ⋅ ☁️ 22 °C

    From all our posts to date, you're forgiven if you think we've been living in a cave and haven't heard of the coronavirus.  Nothing but adventures, golf, gorgeous beaches, great weather.  Not a worry in the world!

    Well...not so much.  We've probably been reading way more internet news than we should be on holiday down here.  And today we spent the whole morning connecting with home, reading the updates and deciding whether a change in travel plans was warranted to get home earlier.  After much  to and fro-ing, for now we're sticking to our original plan to fly home March 25.  With an additional 2 week stay-cation once we get there.  Risk is low here (currently 5 cases in NZ).  If Canada closes its borders to NZ flights - they'll have to get us home somehow, eventually.  There are worse places to be 'stuck' in. 

    With that decision made, we can now be in the moment - and enjoy this gorgeous country.  So that we did - off on our bikes, into the Mount; walk around the mount, then ride to our local brewery for refreshment.  With all going on in the world around us, we appreciate how lucky we are!
    Read more

  • Day275

    Mount Maunganui

    March 5, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

    After lunch, we were back in the bus headed to the Pacific Ocean (east coast). We stopped at McLaren Falls for a very chilly dip. Very. This was quite different from other waterfalls I've visited. The water patiently trickled through giant boulders, many of which had been "bowled." That's almost certainly not the word for it since I just made it up, but the rocks had bowl-shaped crevices in them, from espresso cup sized ones to ones Andre the Giant could use as a lounge chair. The ones you could see under the water looked like deep, dark and perfectly round holes that could swallow you up. It was beautiful in an odd way.

    After that we arrived in the beach town of Mount Maunganui, named for the extinct volcano on its shore. I saw an Irish pub as we.drove to the hostel, so after checking in and dumping my bags, I made a beeline there with my fingers crossed for Kilkenny beer on tap. Yay!!!! They had it, and so did I!

    A quick stroll in the beach at sundown, then I was back in the hostel for some food, reading, and sleep. Nice day.

    This morning started off terrible. I was first awake at 03:33, but able to get back to sleep until about 05:30, when my brain turned on. Yuck. I stayed in bed, though, finally getting up around 8. Checkout was at 10:00 and we met the Stray bus driver to put our bags in the bus so we didn't have to carry them around until we left at noon.

    I walked along the beach and pretty little Moturiki Island, then grabbed some lunch. Now, I'm hopping back on the short bus to go back to Rotorua. Mount Maunganui is a pretty cool place in which I could definitely spend more time.

    So long [for now] and thanks for all the KILKENNY 🍺!!! ✌️
    Read more

  • Day125

    Mount Maunganui

    November 2, 2019 in New Zealand ⋅ 🌙 11 °C

    Bach days (leider ohni surfe wius ke Welle het ka), Spaziergäng dür dStadt mit Streetart und Märit, e chline Hike ufe Mount Maunganui und am Abe Stockbrkt und Marshmallow vom Lagerfür am Strand...

  • Day9

    Tauranga

    February 13 in New Zealand ⋅ ⛅ 23 °C

    In Tauranga hab ich die meiste Zeit am Strand verbracht und bin noch den Mt Maunganui hochgelaufen. Das war vor allem in der Mittagshitze nicht unbedingt die smarteste Entscheidung meines Lebens, aber der Ausblick von oben ist schon echt super! 😊😊Read more

You might also know this place by the following names:

Mount Maunganui, Gunung Maunganui, Маунт Маунгануи

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now