New Zealand
Sugar Loaf

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
58 travelers at this place
  • Day164

    Franz Josef Gletscher

    January 27, 2020 in New Zealand ⋅ 🌧 14 °C

    Nach zwei wunderschönen Tagen in Wanaka ging es weiter zum Franz Josef Gletscher. Als wir am frühen Morgen über den Haast-Pass in Richtung Westküste fuhren, staunten wir nicht schlecht als es anfing zu regnen. Solch eine Witterung waren wir uns nicht gewohnt. Es war der erste Niederschlag, seit wir in Neuseeland ankamen. Dies spielte für uns an diesem Tag jedoch keine grosse Rolle, da wir sowieso fast den ganzen Tag reisten.
    Wir hatten 3-4 Stopps auf unserer Fahrt zum Gletscher eingeplant. Der Erste, die Blue Pools, fielen ins Wasser. Der zweite Stopp waren die Thunder Creek Falls. War nett kurz die Beine zu vertreten, aber der Wasserfall an sich war nichts Besonderes. Bei der South Westland Salmon Lachszucht gabs ein Kaffee und das Abendessen für die nächsten zwei Abende, ein Lachsmousse und ein geräuchertes Filet für auf den Grill.
    Eigentlich hatten wir beim Fox-Gletscher den letzten Stopp eingeplant und wollten dort eine Wanderung machen. Da es immer noch regnete, fuhren wir direkt weiter zum Franz Josef Gletscher. Unser Camping lag direkt gegenüber einem Thermalbad, wo wir in auf 36 - 40 Grad aufgeheizten Pools den Nachmittag ausklingen liessen.

    Am nächsten Morgen hatten wir das Wetter wieder auf unsere Seite und konnten den Franz Josef Glacier Walk bestreiten. Die rund einstündige Wanderung führt am Gletscherfluss entlang bis kurz vor die Gletscherzunge. Ihr fragt euch jetzt sicherlich, ob wir das auch nicht in der Schweiz hätten machen können. Das Spezielle am Ganzen ist, dass der Gletscher auf einer Meereshöhe von 400m liegt und dies in einem dschungelartigen Gebirge. Der Ausblick auf den Gletscher hat sich für uns sicherlich gelohnt.
    Read more

    Gseht schön us z Neuseeland :) Si si o gad am glichä Ort ungrwägs: https://findpenguins.com/6dpdmeewrtljk/trip/5de26b58c55cb5-09566097

    2/8/20Reply
    Remo Roth

    👌

    2/10/20Reply

    Schön, so blaues Gletschereis..... Matthias

    2/11/20Reply

    Wenn ihr dann auf der Nordinsel seid: Der schwarze Strand (Vulkangestein) an der Westküste bei Mokau ist sehr eindrücklich. Sonst verbindet man ja Strand mit weiss.... Auch Rotorua ist ein Stopp wert. All die heissen Schwefelquellen (unbdingt einmal in einem Pool relaxen) oder die Maori Kultur. Ich war an einer traditionellen Maori Abendveranstaltung (mit Grubensau.....), wirklich eindrücklich. Rotorua hat eine informative Website (www.rotoruanz.com). Ich beneide euch wirklich um diese Weltreise. Hier stürmt es und ist regnerisch...... Grüsse, Matthias

    2/11/20Reply
     
  • Day34

    Franz Josef Gletscher

    March 14, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 12 °C

    Wir wollten zum Fox Glacier und sind deshalb gestern Abend dorthin gefahren 🚙. Wegen Überschwemmungen im Februar waren jedoch viele Straßen und Wege immer noch gesperrt. Also kehrten wir heute zum Franz Josef Glacier zurück.

    Eine eineinhalbstündige Wanderung brachte uns - vorbei an Wasserfällen, Felsen und speziellen Gewächsen - in die Nähe des Gletschers. Nähere Orte wären aufgrund verschiedener Gefahren nur mit Guides möglich gewesen. Aber wir hatten auch so einen fantastischen Blick auf den Franz Josef 🏔️

    Eine Gruppe chinesischer TouristInnen hätte Levi am liebsten gleich mitgenommen. Als wir an denen vorbei gingen, musste man die Sprache nicht verstehen: das Gekicher und 🈯🈶 (blabla 😁) sagte alles. Sie waren total fasziniert von dem lächelnden Blondschopf im anscheinend noch nie gesehenen Tragrucksack 😂

    Nach einer verspäteten Mittagspause ging es weiter in den Süden.
    Read more

  • Day104

    Franz Josef Glacier

    December 13, 2016 in New Zealand ⋅ ☀️ 27 °C

    Der nächste Halt unserer Reise war am "Franz Josef Gletscher". 🗻
    Auf dem Weg dorthin haben wir einen unglaublich hellblauen Fluss gesehen. So frostig wie er aussah - so kalt war er auch. 😄
    Wir stellten unser Auto auf dem Parkplatz ab und liefen eine gute halbe Stunde durch einen schönen Wald, um am Ende des Weges den Gletscher sehen zu können.
    Lange nicht mehr so groß und massiv wie er mal war. Mittlerweile ist er wegen dem Klimawandel enorm kleiner geworden und ist eigentlich nur noch eine grazile Eissicht.
    Trotzdem sehr imposant und schön anzusehen. ☺️👍🏼
    Danach hielten wir noch an einem See an, der zum Glück still war und sich somit die Natur in ihm gespiegelt hat. ☺️
    Am Ende des Tages schliefen wir auf einem gemütlichen Campingplatz mit schönen warmen Duschen und ruhten uns aus für den nächsten Tag mit dem Ziel: "Bruce Bay". 💪🏼

    P.S.: In der letzten Zeit sind wir meist nur von Campingplatz zu Campingplatz gefahren, da kaum Sehenswürdigkeiten entlang der Westküste zu finden sind und sie eher durch ihre Küsten heraussticht. ☺️
    Read more

    kirasopa

    Klar wie Trinkwasser

    12/16/16Reply
     
  • Day140

    Franz Josef und sein Gletscher

    February 16, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 12 °C

    Ich habe beim Aufwachen ja kurzzeitig gehofft, alles wäre nur ein schlechter Traum gewesen, aber der Blick auf mein in Zellstoff eingewickeltes Handy, lässt die Seifenblase platzen. Nagut, da wir ja nun in Sachen Zimmerbuchung extrem eingeschränkt sind, muss im Voraus geplant werden. Also wurde nach dem Frühstück die Unterkunft für morgen in Queenstown schon jetzt gebucht. Standort auf der Karte am Laptop aufgerufen und mit der Kamera fotografiert. Mit Absicht eine Unterkunft am See gebucht, um es einfacher zu machen sie zu finden. Für Haast ebenfalls geschaut, keine Vakanzen. Na großartig. Aber was wir mittlerweile wissen, nur weil Booking.com sagt, es gibt nichts mehr, muss das nicht zwangsläufig der Wahrheit entsprechen und so war es auch. Jetzt aber endlich los und auf zum Franz Josef Gletscher, wegen dem wir ja eigentlich hier sind! Bevor ich mich aber auf den Weg machte wird noch ein Paket Reis im Supermarkt erstanden und mein Handy darin verstaut. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...

    Das ganze Örtchen wird von den Geräuschen non-stop fliegender Hubschrauber bereits den ganzen Morgen erfüllt. Ich bin lieber wieder zu Fuss unterwegs und laufe den Weg bis kurz vor den Gletscher. Eine schöne Wanderung von jeweils 45min hin und zurück. Unterwegs weisen immer wieder Schilder darauf hin, bis wohin der Gletscher einmal gereicht hat. Vor langer Zeit sogar bis ans Meer. Richtig erschreckend ist für mich die Distanz ab 2009 bis heute. Nochmal der gleiche Zeitraum und der Gletscher wird von dem heutigen Endpunkt, an dem ich stand, nicht mehr zu sehen sein... Den Fox Gletscher 25km weiter lasse ich aus und fahre stattdessen weiter Richtung Süden, mein Endziel für die Nacht ist Haast.
    Read more

    Ines und Reinhold

    💩😱😝

    2/20/19Reply
    ManuOnTour

    Ja, die Begeisterung ist auch ganz auf meiner Seite... 💩

    2/20/19Reply
     
  • Day192

    Jade Carving

    March 7, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute mittag habe ich ca. 2 1/2 Stunden an meinem eigenen Jadeanhänger gearbeitet. Die Maori tragen traditionell den grünen Stein als Halskette. Ein Stein fiehl mir direkt ins Auge. Ich habe ihn ein wenig bearbeitet und einen wunderschönen Stein zum Vorschein gebracht. Für mich ist er ein Wassertropfen und ein Mountain zu gleich. Er ist nicht perfekt, aber er wird mich immer daran erinnern, was ich hier in Neuseeland erlebt habe.
    Am Nachmittag habe ich in der Sauna und im Hot Pool entspannt. Wunderbar! Zum Abendbrot gab's dann ne Pizza Party. Wir haben sogar Greg und Chris wieder getroffen. Die beiden waren leider nur bei der Nordinsel dabei. Ein wunderschöner Tag ging zu Ende.
    Read more

    Gepi

    Der ist aber schön geworden! Grade gut, wenn er nicht so perfekt ist ...

    3/14/17Reply
    Lena Brandt

    Ja finde ich auch ☺

    3/14/17Reply
     
  • Day141

    Op gletsjerjacht

    January 5, 2016 in New Zealand ⋅ ⛅ 7 °C

    De volgende dag bezoeken we de Franz Josef gletsjer. Helaas is het beklimmen van de gletsjer toch echt te duur voor ons nu de gletsjer alleen nog maar per helicopter te bereiken is (over de effecten van global warming gesproken..). Ik baal er enorm van, maar ik kan het tegenover mezelf niet verantwoorden zo veel geld uit te geven voor één middag. Helaas! Gelukkig is de wandeling naar de voet van de gletsjer ook prachtig. Al maken we voornamelijk foto's van de mooie omgeving en niet van de gletsjer. De Perito Moreno heeft ons een beetje verpest op gletsjergebied, haha!
    Na een bezoekje aan Lake Matheson, dat met haar spiegelende water volgens onze reisgids op iedere Nieuw Zeeland kalender te vinden is (wij zien alleen geen weerspiegeling, toch maar de kalender aanschaffen dus 😉), rijden we door richting Haast pass. We overnachten opnieuw op een DOC camping zonder water maar mét schitterend uitzicht. Genieten. Het leven is mooi.
    Read more

    MJ Spauwen

    Wat leuk Sanne om je binnendruppelende verslagen te lezen. Dat is voor ons dubbel nagenieten. Allerlei herinneringen komen dan gelijk boven. Fijn😘

    1/24/16Reply
    Alfons Spauwen

    Ik kan van jouw foto's een prachtige kalender maken

    1/25/16Reply
    Alfons Spauwen

    Met jouw foto's zie ik een prachtige kalender voor me

    1/26/16Reply
     
  • Day134

    Franz Josef

    August 14, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 14 °C

    We have come to the conclusion now that there is absolutely no point in checking the weather as it never does what it's supposed to. Last night we found a cheap glacier valley walking tour to the Franz Josef Glacier so we just booked it and hoped for the best.

    For the first time in what feels like forever, we woke to beautiful blue skies. Today was going to be a good day. We had a leisurely breakfast of beans on toast (it's amazing how much I miss toast as we can only make it when we are hooked up to power) followed by a lovely hot shower and then headed out for our tour.

    We met our guide for the morning, a very chatty Kiwi called Cliff. To keep things interesting Cliff didn't take us down the traditional path to the Glacier and instead took us into the forest pointing out interesting things like the worlds biggest moss and the worlds biggest daisy. This was all very nice until our next off piste section which took us up a small waterfall. It was very slippery and I definitely slipped a few times, earning what is probably a very deserved nickname of 'liability' from Cliff. In my defence, these so called 'tracks' that we were following were not really tracks at all and he boasted that he was probably the only guide that used them. I wonder why?

    At a nice lookout we stopped for a nice cup of tea and were introduced to Hokey Pokey biscuits which were divine! It's kind of a biscuit / cookie, which was soft but also sturdy enough for dunking. Delicious! I was starting to dislike Cliff a little bit after our treacherous journey through the forest but give a girl a cookie and she will forgive most things.

    After our tea break we thankfully made our way out of the forest and walked along down one of the glacial rivers towards the Glacier, before following the well trodden path up to the Glacier. It was pretty amazing to see and because we have had a lot of rain recently the Glacier was a beautiful blue colour.

    We then wondered back to the car park with a quick stop to dip our hands in the water running from the Glacier just to see how cold it actually was (I don't think I need I need to tell you that it was freezing!)

    After saying our farewells to Cliff, we headed back to the van for some lunch and headed over to Lake Matheson for an afternoon walk around the lake. We hadn't really thought about going here however the lady in the i-site said that if you're lucky and the lake is still you get a perfect reflection of the mountains in the lake. She wasn't wrong either. The views were incredible and the reflections were breathtaking. It really is truly beautiful here and I am going to miss being surrounded by mountains, lush green forests and lakes constantly.

    After our walk we headed to the small township near the Fox Glacier where we stayed for the evening. Yet again we had to pay for a site as there are no free ones around here however we did get free pumpkin soup which was delicious!
    Read more

  • Day156

    Franz Josef

    April 11, 2019 in New Zealand ⋅ 🌧 16 °C

    Belastend. Ich war bereit 420$ auszugeben, um mit einem Helikopter auf den Fox Glacier zu fliegen und dort zu wandern. Was passiert? Es regnet den ganzen Tag wie aus Eimern und alle Flüge gestrichen. Danke auch. (Das schlimmste ist, dass das Wetter heute ideal ist, noch Plätze frei gewesen wären, aber unsere nette Busfahrerin uns einfach dort gelassen hätte.)
    Wie auch immer, es gibt noch andere Gletscher.
    Wir haben also mehr oder weniger den ganzen Vormittag mit warten und telefonieren verbracht.
    Als es dann endgültig gestrichen wurde sind wir wandern gegangen. Wir also im Regen durch den Regenwald und ich bin dann noch allein in einer Höhle, aber die war eher uncool. Mehr Tunnel als Höhle und der beste Teil (vermutlich) war gesperrt.
    Wir also zurück und Kakao zum Aufwärmen, da nach zurück ins Hostel, was wirklich sehr schön ist muss man sagen. Dann haben wir uns in den Whirlpool begeben und haben danach gekocht. Nicht wir haben gekocht, wir haben uns Abendbrot gemacht.
    Nach dem Abendbrot sind wir noch in die angrenzende Bar und haben ein wenig Billard gespielt und endeten dann auf der Tanzfläche bis die Bar dann gegen 1 Uhr zu machte.
    Read more

  • Day60

    Franz Josef Glacier

    May 9, 2016 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

    Heute wollten wir den Ice Explorer machen! Mit dem Helikopter auf den Gletscher und dann dort drei Stunden wandern. Das wäre so toll gewesen. Aber wie wir uns das schon gedacht hatten, wurde die Tour aufgrund der Wetterbedingungen abgesagt 😦😦😦. "Your adventure starts here" heißt es so schön im ersten Bild - nicht für uns!

    Der Franz-Josef-Gletscher (Englisch: Franz Josef Glacier, Māori: Kā Roimata o Hine Hukatere) ist ein etwa 10 km langer Gletscher im Westland-Nationalpark auf der Südinsel Neuseelands. Er befindet sich auf der Westseite der Neuseeländischen Alpen. Wie sein südlicher Nachbar, der Fox-Gletscher, fließt er von seinem flacheren Nährgebiet die steile Westflanke dieses Gebirges hinunter. Er entwässert über den Waiho River in die Tasmansee.

    Im Jahr 1852 benannte Leonard Harper Franz-Josef- und Fox-Gletscher nach Victoria und Albert, dem damaligen englischen Königspaar. Da er dies aber nicht offiziell bekannt machte, wurde er 1865 vom deutschen Entdecker Julius von Haastnach Franz Joseph I. von Österreich benannt.

    Der Gletscher war vor etwa 150.000 Jahren so groß, dass er den Mount Cook und die umliegenden Berge komplett einschloss. Das mehrmalige Schmelzen und Wiederanwachsen des Gletschers hatte zur Folge, dass sich im Tal in Richtung Meer mehrere Hügelketten gebildet haben, die aus dem Moränengestein, das der Gletscher vor sich hergeschoben hat, gebildet wurden. Der Franz-Josef-Gletscher ist ein temperierter Gletscher und fließt pro Tag etwa einen halben Meter. Ein über dem Gletscher abgestürztes Flugzeug wurde deswegen bereits nach vergleichsweise kurzen sieben Jahren wieder vom Eis freigegeben. Die hohe Fließgeschwindigkeit ergibt sich auch durch das viele Wasser, das über Wasserfälle rechts und links des Eises unter den Gletscher fließt und so als eine Art Gleitmittel dient.

    Entstanden ist der Gletscher aufgrund der besonderen Lage der tektonischen Platten, auf denen sich Mount Cook und seine umliegenden Berge befinden. An der Westküste von Neuseeland treffen zwei Kontinentalplatten aufeinander und haben so ein sehr hohes Bergmassiv direkt an der Küste geformt. Die große Menge an Niederschlag ergibt sich aus der Tatsache, dass warme und feuchte Luft über die Tasmanische See herangeführt wird und an dem hohen Massiv stark abkühlt und ausregnet. Dadurch kommt es auf der Westseite der Südinsel Neuseelands zu etwa zehnmal mehr Niederschlag als an der Ostküste.

    Ebenso wie der Fox-Gletscher war auch der Franz-Josef-Gletscher einmal so groß, dass er direkt ins Meer kalbte. Auch heute ist er noch gemeinsam mit dem Fox-Gletscher einer der am niedrigsten über Meereshöhe (ca. 400 m) gelegene Gletscher mittlerer Breite. Nachdem der Gletscher zwischen Ende des 19. Jahrhunderts und 1982 deutlich zurückgegangen war und über 3 km an Länge verloren hatte, begann er seit 1982 wieder um etwa 1 km zu wachsen. Seit 1999 hat sich der Trend wieder umgekehrt und der Gletscher wieder an Masse verloren.

    Damit ist der Franz-Josef-Gletscher einer der wenigen großen Gletscher, die bislang nicht so stark von der weltweiten Gletscherschmelze betroffen sind. Bis zum Jahrhundertende wird dennoch damit gerechnet, dass der Gletscher weitere 5 km an Länge und etwa 38 % seiner Masse verlieren wird.
    Read more

    Pauline Sand

    schade!! der perito moreno gletscher und die tour da war soooo schön..

    5/19/16Reply
     
  • Day31

    Franz Josef Glacier

    November 9, 2016 in New Zealand ⋅ 🌙 8 °C

    Leider hatten wir in Franz Josef mit dem Wetter nicht all zu viel Glück - Regen, Gewitter, ziemlich bewölkt 🌦⛈ Dennoch haben wir uns natürlich auf den Weg gemacht, den Gletscher zu besichtigen. Man kommt per Fuß bis zu 750m an den Gletscher ran. Wir haben dann zum Glück perfektes Timing mot sen Wolken, 10 Minuten später war schon nicht mehr viel von Gletscher zu sehen 😊Außer zu Fuß kann man Gletscher per Helicopter besichtigen. Allerdings fliegen die nur bei wirklich guten Wetter.

    Ein weiteres Highlight in Franz Josef: da ein Bett in meinem gebuchten Dorm kaputt war, bekam ich ein kostenloses Upgrade zu einem Einzelzimmer 😊👌 Nach 3 Wochen in Mehrbettzimmern war es echt mal wieder toll, für zwei Nächte ein Zimmer nur für sich zu haben 🙈😊

    Bilder folgen noch ☺️
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sugar Loaf