New Zealand
Whakatane

Here you’ll find travel reports about Whakatane. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

40 travelers at this place:

  • Day140

    Camping im Regen

    September 18 in New Zealand

    Nach dem Abschluss der Reise ums East Cape war das Wetter zwar regnerisch, aber am Campingplatz an der Küste im warmen Auto zu liegen und dem Regen zuzuhören kann auch mal ganz entspannt sein :)

  • Day70

    Dental HQ

    September 26, 2017 in New Zealand

    Heute waren wir beim Zahnarzt weil sich der Zahnteufel bei Felix breit gemacht hatte. Kostenpunkt: 350 NZ-Dollar :D Hoffentlich ist die Versicherung gnädig mit uns.
    __

    Dental HQ

    Today we drove to the dentist cause Felix needed two new fillings. We paid 350 NZ-Dollar. Unbelievable! Hopefully our insurance will be gracious.

  • Day110

    1 month more in Nz

    November 26, 2017 in New Zealand

    Hallo ihr lieben, wir dachten wir sollten uns Mal wieder bei euch melden, immerhin ist der letzte Eintrag schon fast einen Monat her 😬🙉
    Uns geht es super soweit und die Arbeit läuft auch wie gewohnt.
    Was also haben wir so erlebt in den letzten 4 Wochen!?
    Fangen wir an mit dem Treffen im memorial Park mit unseren mexikanischen Freunden. Wir haben einen ganz gemütlichen Nachmittag im Park verbracht, das Wetter hat weitestgehend Mal mitgespielt, sagen wir es so, es hat zumindest nicht geregnet! 😂
    Neben an war noch ein Gypsy Market über den Kalina Mal drüber gelaufen ist.
    Ansonsten hieß es an dem Wochenende wie meist einfach ausruhen, erholen und vorallem etwas backen 😋😁
    Das Wochenende drauf war ein reines chiller Wochenende, ein bisschen Haushalt, Bananenbrot/Kuchen backen, Kalina durfte Frühstück am Bett genießen und Paul, ein Kumpel den wir schon im Hostel kennengelernt haben und der mit uns arbeitet kam am Nachmittag vorbei. Die Arbeitswoche ging dann relativ fix vorbei und das Wetter war Richtig warm mit blauem Himmel durch die Woche. Die Sonne hat uns brutzeln lassen und die Arme wurden braun und brauner 😜 mittwochs hatten wir dann eine kleine Rettungsaktion auf dem Weg zur Site, da eine Ziege ausgebückst ist und wir uns auserkoren fühlten sie wieder einzufangen 😂🙉 das war vllt ein Spaß.
    An dem Tag hatten wir ohne Pause durchgearbeitet um die Vorgaben der Bosse zu erfüllen. Dementsprechend haben wir uns an dem Tag, nachdem die Arbeit getan war und noch zeit war, eine ordentliche Pause gegönnt. Am Strand natürlich 😋 ist ja nur ein Sprung entfernt gewesen. War richtig genial und erfrischend! Was nicht so toll war bemerkte ich leider abends im Bett. Mein Hals fühlte sich so nackt an und mir fiel auf das ich die Kette, die meine Schwester mir vor fünf Jahren geschenkt hatte als ich das Reisen anfing, verloren hatte. War ein ziemlich bedrückendes und beschissen Gefühl!!! 😫😢 Alles hatte sie mit gemacht, von skydive, über tauchen, alle möglichen Aktivitäten und jetzt müsste sie bei einem Sprung ins Meer aufgeben und fur immer verschwinden 😩
    Aber ich weiß Gott sei Dank das ich auch ohne die Kette immer einen Platz in meiner Schwester ihrem Herzen und ihren Gedanken werden haben 😘 nachdem wir die ganze Woche so super Wetter hatten war auch das Wochenende erstmals sonnig gemeldet, also planten wir mit ein paar Freunden nach waihi an den beach zu fahren. Leider konnte man auf den Wetterbericht nen feuchten Dreck geben den das ganze Wochenende war bewölkt und regnerisch 😡 also nix da mit beach time und Sonne tanken. Dann wollten wir uns wenigstens Nachmittags mit unseren mexicanern nochmal treffen da Andrea leider das Land verlassen muss, da ihr Visum nicht verlängert wurde. Wir bekamen jedoch ein paar Stunden später einen Anruf das sie es nicht schaffen da sie Sachen packen und heute noch abreisen, nicht nur Andrea sondern auch unser lieber Bernie 😱😨 das hat uns total verwundert da er endlich Arbeit hatte etc. also fragten wir sie ob sie wenigstens zum tschüss sagen noch vorbeischauen können. Wie wir dann erfahren haben gab es bei Bernie einen andern Grund, sein Opa ist leider verstorben und so ist Andrea dann statt Donnerstags direkt mit ihm nach Hause geflogen! 😭 Nicht schön und hat uns beide auch bisschen mitgenommen! Danach mussten wir erstmal ne Runde backen und uns ablenken. Heute standen salted chocolate chip cookies auf dem Plan. Man!! Die sind vllt geil geworden! Es gab jeden Tag einen Cookie mit in die Lunch Box und das war immer das Highlight des Tages was essen angeht, vorallem für mein Kalinchen 🤗😍
    Kalina ist mittlerweile seit 4 Wochen im Mount auf einer Site wo sie die Bodenfließen mit einer großen Makita entfernen muss oder manchmal die Fenster schleppen darf! Der Bizeps wächst und wächst! 🙄😬😊💪 Sprich wir sind auf verschiedenen Sites, wodurch man sich aber abends dafür mehr zu erzählen hat ✌🙂
    Die letzte Arbeitswoche ging dann etwas schleppend vorrüber und so sehnten wir uns den Freitag förmlich herbei! Ich stand nämlich Tage lang "nur" neben dem 21 Tonner und hielten den Schlauch das es nicht so sehr staubt. Natürlich cool zusehen wie der digger einfach sich durchs Gebäude frisst, aber nur da stehen und Schlauch halten is jetzt nicht so die spannendste und zeitraubendste Arbeit!
    Donnerstags durfte ich dann noch einen Tag auf dem Yard verbringen! Gott sei Dank nicht denailing sondern habe mit Big G (dem Dad unseren einen Bosses) das Yard sortiert, er auf dem Forklift ich zu Fuß, war im Nachhinein nicht all zu schlimm!
    Der Freitag selbst war dann ein super einfacher und schneller vorrüber gehender Arbeitstag erneut in der puren Sonne mit einer kühlen Sprite vom Boss zum Nachmittag und knock off um 4pm 😍 das mussten wir natürlich ausnutzen und haben direkt die Badesachen angezogen und ab an den Hafen! Ab ins kühle Nass 😍 so kühl war es gar nicht mehr, aber Gott sei Dank noch erfrischend genug. Was uns sehr überraschte war die heftige Strömung. Ein paar Mal rein gesprungen und dann wurde der Wind aber doch etwas frischer am Hafen so das wir die Sachen packten, mussten schließlich noch einkaufen gehen. The strand war komplett gesperrt da eine Art Auto schau stattfand, da dieses Wochenende Rallye Race in der ASB Arena in Bayfair ist. Nach dem Einkauf verabschiedete die Sonne leider auch ins Wochenende und die Wolkendecke zog sich zu. Ihr könnt euch also denken wie es samstags und sonntags dann bekanntlicherweise aussah bei uns! Samstags war es wenigstens noch so warm das wir uns den Tag über in den Park gelegt haben, aber "schönes" Wetter sieht für uns trotzdem anders aus! 😒
    Der Sonntag war dann geprägt von Haushalt, Blog schreiben, ein paar Sachen am LP machen und erneut backen, da Kalina natürlich nicht nächste Woche ohne Cookie auf die Arbeit gehen soll!
    Zum Frühstück gab es heute Eier Wolken Burger 😜
    Deshalb gibt es einen bunten Mix an Bildern für euch, ein paar Essens Fotos, Back Ergebnisse, Arbeitsfotos etc.
    Read more

  • Day68

    Whakatane, Neuseeland

    December 17, 2016 in New Zealand

    Am letzten Morgen unseres Aufenthaltes auf der Farm mussten wir um 4 Uhr morgens aufstehen, weil Jeff (unser Gastgeber) eine andere Wwooferin, die an diesem Morgen zurück nach Japan geflogen ist, zum Flughafen fahren musste. Damit er nicht zwei Mal fahren musste und weil auch die vierte Wwooferin an dem Tag gegangen ist, nahm er uns alle auf einmal in seinem Jeep mit. Naja Tabea und ich mussten mit dem Hund hinten auf der Ladefläche Platz nehmen, weil es anders platztechnisch nicht gepasst hätte aber das war eigentlich auch recht witzig und seehr windig! 😅 Jeff ließ uns dann im dunkeln mitten auf der Straße raus, wo wir dann versuchten nach Whakatane zu trempen, was auch sehr schnell und gut funktioniert hat. In Whakatane angekommen hatten wir noch keine Ahnung wo wir schlafen sollten, was aber super gepasst hat, weil Max eine geniale Unterkunft über Couchsurfing gefunden hat, wo Tabea und ich auch noch schlafen konnten. Das Haus befand sich nicht einmal 2 Minuten zu Fuß vom Strand entfernt, hatte einen eigenen Pool und wir hatten es sogut wie für uns alleine 😏 Wir entschieden uns dazu am nächsten Morgen eine Tour zu White Island, Neuseelands einziger aktiver Vulkaninsel zu machen und sahen auf dem Weg dorthin sogar ein paar Delphine.Read more

  • Day9

    Horse riding

    December 22, 2017 in New Zealand

    Heute sind wir zu viert mit unseren 1 PS Vehikel durch den Busch getapert. Dieses Erlebnis hat sehr viel Spaß gemacht! Wir sind Wege lang, die wir nicht mal zu Fuß hätten meistern können 😁 die Pferde waren sehr gehörig und haben das gemacht was sie sollten. Wirklich sehr beeindruckend.

  • Day71

    Bay of Plenty

    April 17, 2017 in New Zealand

    Von Gisborne ging es heute über den SH2 nach Opotiki und weiter nach Ohope. Die Fahrt ging durch Obstplantagen und Weinanbaugebiete, hügeliges Weideland, dichten Wald und am Fluss entlang bis wir dann in der Bay of Plenty wieder ans Meer gelangt sind.

  • Day73

    Whakatane

    April 19, 2017 in New Zealand

    Heute Vormittag haben wir uns den Ort Whakatane angesehen. Die Highlights der Stadt: ein Wasserfall, ein Felsen mitten in der Stadt, ein schönes Marae (leider hatten wir dazu eine etwas unschöne Maori Begegnung).

    Auf dem Weg nach Rotorua sind wir an einem Vulkankegel vorbei gekommen und einigen schönen Seen.

  • Day11

    Weihnachten am Meer

    December 24, 2017 in New Zealand

    24.12.17 unser diesjähriges Weihnachten begann etwas nass von oben, das ist ja gar nicht Mal so ungewöhnlich;) aber schon als wir uns für unsere Buschwanderung fertig machten lugte die Sonne hervor. Wir sind einen Weg Richtung Ohope direkt durch den Busch gewandert. Viele Stufen, aber uns sind viele Jogger entgegen gekommen. (Hier ist Annika damals auch lang gejoggt).
    Anschließend haben wir einen Strand besucht, den man auch nur zu Fuß erreicht. Das Meer war gar nicht so kalt und die Sonne hatte ordentlich an Kraft gewonnen, sodass wir ins Wasser gehen konnten.Read more

  • Day72

    Strandtag #2

    April 18, 2017 in New Zealand

    Neuseelands beliebtester Strand....da mussten wir einfach noch einen Tag länger bleiben. Wir haben heute einfach nur den schönen Strand und die Sonne genossen, waren schwimmen und mit unserem Kinderwagen am Strand spazieren. Am Nachmittag haben wir noch ein paar Neuseeländer kennengelernt, die uns in ein paar Tagen zu sich eingeladen haben. Den schönen Tag haben wir mit einem Lagerfeuer am Strand ausklingen lassen.Read more

  • Day19

    Jour 11 : Rotorua, NZ

    February 22, 2017 in New Zealand

    Kia Ora

    Une autre belle journée sur Rotorua ce matin, je pense qu'on va passer le reste des vacances ici puisqu'on a trouvé le ☀️! Ben non, c'est notre dernière journée dans ce coin de pays. Nous avons fait trois activités aujourd'hui.

    En matinée, session de magasinage. C'est peut-être moi qui a fait le premier achat avec mon chapeau, mais cela a pris un gros cinq minutes. Julie, elle prend beaucoup de temps. Je crois qu'on a passé près d'une heure dans le premier magasin, un magasin de bijoux fait avec du jade. Ensuite beaucoup de temps dans une boutique de souvenirs, j'ai du sortir pour prendre de l'air. Donc, du magasinage ce matin et quelques achats de fait.

    En début d'après-midi, une petite marche de 2 km dans une magnifique forêt: The Redwoods – Whakarewarewa Forest. Une forêt de 5600 hectares à tout juste 10 minutes du centre-ville de Rotorua. Plusieurs activités sont disponibles dont, une randonnée à la cime des arbres fait à la manière de ponts suspendus (ceux qui connaissent Julie savent très bien qu'on n'a pas fait cette activité😨), pistes de vélo de montagne et de cheval. Pour les arbres, comme le nom de la forêt le mentionne, il y a le Redwoods (provenant de la Californie et planté à Rotorua en 1901) et son nom botanique "sequoia semperviren". Le plus grand de cette forêt mesure 72 mètres de long et 169 cm de diamètre. Il y a aussi le Ponga, un arbre fougère. Il se distingue par le fait qu'un côté de la feuille est vert et l'autre argent. Cette feuille est l'emblème des équipes sportives comme les All Blacks.

    Finalement, en fin d'après-midi, on a visité la merveille thermale de Wai-o-Tapu. On a pu admiré toutes sortes de phénomènes naturels sur un sentier de 3 km. Impressionnant de voir la piscine de champagne; la plus grande source de la zone avec 60 m de diamètre et 60 m de profondeur, l'eau (ou le liquide) est à 74ºC, les minéraux contenues dans l'eau sont de l'or, argent, mercure, soufre, arsenic, etc. Voir les photos ci-jointes mais on en a beaucoup d'autres si un jour ça vous tente de les voir.

    Nous avons conduit 1h30 pour rejoindre notre prochaine destination Whakatane, ou nous sommes supposés d'aller sur un volcan marin encore actif. On sera informé demain matin à 8h si le départ a toujours lieu car aujourd'hui la mer était très active et difficile pour le bateau d'accoster sur l'ile du volcan. On va souhaiter que la mer se calme afin de faire cette belle activité.

    On a écrit ce blogue dans notre chambre de motel avec une bouteille de 🍷 alors pardonner les fautes...

    J&M
    Read more

You might also know this place by the following names:

Whakatane, WHK, Distretto di Whakatane, ფაკატანე, 화카타네, ضلع وہاکاٹانے, Факатане, فاکاتانی, 華卡塔尼

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now