Norway
Dovre

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

59 travelers at this place

  • Day12

    Auf der Suche nach Moschusochsen

    July 23, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 15 °C

    Wie schon gestern, außer den Resten von Ausscheidungen und ein paar Hufabdrücken sehen wir trotz Feldstecher keines der Tiere, dafür bei der kurzen Wanderung zum architektonisch beeindruckenden Aussichtspunkt auf den höchsten Gipfel des Dovrefjell, den Snøhetta (2286 m) traumhafte Bergkulisse.

    Auf der Rückfahrt neben einem Abstecher zur Eysteinkyrkja und einem kurzen Rundgang im botanischen Garten von Kongsvoll, Einkauf und Burger 🍔 bzw. Hühnchen 🍗 essen in Oppdal.

    Jetzt chillen...
    Read more

  • Day26

    Auf der Suche nach dem Moschus.

    August 21, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 12 °C

    Auch heute hätte ich gerne wieder von Frühstück in der Sonne geschrieben, doch leider war dem nicht so. Als wir erst gegen 7:45Uhr erwachten, regnete es und ein ordentlicher Wind pfiff - na tolle Wurst. Eigentlich wollten wir heute nochmal westlich von Trondheim wandern gehen. Praktisch am Rande der Stadt, befindet sich die Wildnis Norwegens mit Elchen, Rentieren und was sonst hier so kreucht und fleucht. Wir hatten für solch einen Fall bereits etwas in der Hinterhand und zwar weiter zu fahren 😬. Der Regen hörte zum Glück auf, der Wind blieb jedoch. Bei dem Wetter wollten wir nicht draußen frühstücken und somit packten wir zusammen und fuhren nochmal nach Trondheim. Diesmal eben in den erwähnten westlichen Teil, welcher doch eeeeinige Höhenmeter über dem Rest der Stadt liegt. Hier holten wir uns lecker belegte Brötchen vom Bäcker, natürlich auch eines für den Kalli. Das Wetter wurde immer besser, also überlegten wir noch einmal, aber blieben bei unserer Entscheidung weiter zu fahren, dafür aber nicht so lange. Wir hatten auch schon einen bestimmten Nationalpark im Visier. Aber vorher haben wir uns noch einen grandiosen Ausblick auf Trondheim von oben verschafft. Kurz danach kam eine Kindergartengruppe mit dazu, das war für Kalli das Größte 😊. Er versuchte wie ein wilder mitzulaufen und schaute sich an, was die denn da alle so treiben. Nicht mehr lang kleiner Mann, dann geht es dir genauso 😉. Mit diesem schönen letzten Eindruck und Bild, verließen wir Trondheim gen Süden. Unser Mittag hatten wir an einem Rastplatz direkt am Fluß, kurz vor unserem heutigen Wanderziel. Da wir heute etwas später als sonst in die Gänge gekommen sind und Vormittag noch in Trondheim verbrachten, waren wir schon relativ spät dran. Wir verkürzten daher unsere geplante Wanderung etwas. Heute wollten wir uns nämlich auf die Suche nach den Moschusochsen machen. Ihr habt richtig gelesen, der Nationalpark Dovrefjell-Sunndalsfjella ist das einzige Gebiet in Europa, wo Moschusochsen in freier Wildbahn leben. Diese wurden im 19. Jh hier aufgrund ihres Fells und Fleisches angesiedelt. Und siehe da, seither fühlen sich die ca. 250 Tiere hier pudelwohl. Auch besitzt Trondheims technische und naturwissenschaftliche Universität hier eine Forschungsstation für Zoologie und Botanik. Es gibt nämlich Arten in diesem Park, welche weltweit einmalig sind. Soviel zur Informationsrunde 😉...
    Jedenfalls stampfen wir los und waren erstmal von dieser kargen Tundralandschaft fasziniert. Solch eine Landschaft hatten wir bisher nur teilweise in Absiko gesehen, nur hier kamen noch einmal ganz andere Höhen und Weiten ins Spiel. Knackig ging es nach oben, vorbei an Krüppelbirken, Flechten und Moosen, bis kein Baum mehr wuchs, sondern nur noch vereinzelt winzige Sträucher und Flechten. Ein bizzarer aber auf irgendeine Weise auch super schöner Anblick. Das Wetter war weitgehend sonnig, aber dennoch war es frisch in diesen Breiten. Nur einer fehlte noch, der gute alte Moschusochse. Leider mussten wir wie gesagt die Tour aufgrund der Zeit abkürzen und konnten nicht noch tiefer in den Park, auf der Suche nach Moschusochsen, eintauchen. Somit sahen wir leider keinen der freilebenden Ochsen, obwohl Anne immer noch behauptet sie hätte die ganze Zeit einen gesehen 🤔. Kann ich mir nicht erklären, aber gut. Zurück am Bus entschieden wir uns für heute eine kleine Hütte zu nehmen, denn es soll die Nacht nur 3 Grad werden. Das ist ohne Standheizung dann doch zuviel des Guten. Leider gab es im gesamten Nationalpark keine bezahlbaren Hütten mehr, somit waren wir gezwungen am Rande des Parks, in der Nähe von Dombås zu übernachten. Hier jedoch fanden wir aufgrund eines Tipps, den wohl günstigsten Campingplatz in ganz 🇳🇴. Hier war, warum auch immer, noch genügend frei und so nahmen wir uns die günstigste 2-Mann Hütte. Ein Raum, 2 Doppelstockbetten, Tisch, Kühlschrank, Heizung, fertig 😊. Mehr brauchten wir nicht und es war schön warm. Für Kalli improvisierten wir mal wieder und bauten ihm wieder ein schönes Bett. Und auch hier schlief der Kerl mal wieder ruckzuck ein und ließ sich von uns nicht beirren. Wir planten nämlich die nächsten 1-2 Tage. Nach einer heißen Dusche verschwanden wir dann, diesmal nicht in den Pavel, sondern in unsere Doppelstockbetten.
    Read more

  • Day37

    Day 14: can't. stop. walking.

    June 20, 2016 in Norway ⋅ 🌬 7 °C

    Today, for the first time on this trip, my legs feel like rubber! After almost 35km, I'm completely tired so I'll keep it short. It was a beautiful day, I crossed a canyon in the morning which was really fun with lots of scrambling, slid down another show field, crossed two mountain ranges and by the end of the day I was so done that I am treating myself to a real bed and a dinner of locally caught elk in a mountain hut.

    Picture 3 shows you my pack, my faithful friend (who still needs a name by the way, let me know if you have any suggestions). Typical for a sunny day, the solar panel is strapped on top to charge a battery pack which I use for my smartphone and satellite phone. Also typical some "laundry" I did earlier in the day, hanging off it to dry. And my jacket stuffed between the pack and lid for fast access, should if get cold quickly. Ooh and the orange bag on the left holds my tent poles.

    Fact of the day: This of the most northern point I will visit, it can only go south (and west) from here ;-D
    Read more

  • Day36

    Day 13: head in the clouds

    June 19, 2016 in Norway ⋅ ☀️ 4 °C

    Today was especially fun! And the weather was all over the place.

    In the morning, I climbed to the top of Rondslottet (2178 m), the highest peak in Rondane national park. I had camped right at the bottom of the ascent, so I could leave my tent and backpack and hike up just with my small day pack. I felt light as a feather ;) And the sky was blue. I was super excited. The climb was steep and included lots of scrambling and later a few snow fields. Around 10:30 I was on the top. By now the peak itself was covered in clouds, but the view on the way up had been amazing already so I just enjoyed having made it :) Going down was total fun. On the side of the trail was a large snow field, which now became my slope! I slid down almost all the way, it was fantastic.

    Getting back to my tent, it had started hailing, so I had to pack it up from the inside first and the rain cover at the very end. Now followed 2 hours through hail and snow. I was not cold for a second and quite enjoyed the change. And since the weather kept changing around all day, of course there was more sun, snow, rain, sun and then rain again. And now that I've camped it's nice and friendly weather.

    The scenery was lovely all day and I loved being in a small forest towards the late afternoon (being so high up above the tree line makes me miss the green after a few days).

    Now I'm bundled up in my sleeping bag and ready for dreamland!
    Read more

  • Day3

    Dovrefjell

    October 9, 2018 in Norway ⋅ 🌫 4 °C

    Wow dieser Tag war wieder einmal so wunderbar. Unser Ziel war der Dovrefjell Nationalpark, der Weg dorthin führte zuerst durch den Rondane Nationalpark, welcher auch schon wunderbar war. Doch unser Highlight erreichten wir nach einem 1,5 km "Spaziergang" im Dovrefjell. Ein Aussichtspunkt mitten im Fjell wo man Windgeschützt sitzen konnte & mit Glück auch Moschusochsen hätte sehen können. Leider haben sie sich uns nicht gezeigt, doch die Aussicht war trotzdem mal wieder atemberaubend. Als wir anschließend vom Berg wieder runter kamen wurden wir am Fuße des Berges von unseren Urlaubsbekannten vom letzten Jahr empfangen. Nach einem kleinen Teeumtrunk & einer Feuerholzspende, ging es für sie Richtung Süden & wir fuhren weiter Richtung Norden.Read more

  • Day15

    Dovrefjell: Snøhetta Aussichtspunkt

    August 8, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 11 °C

    Mit ca 4 stündiger Verspätung machen wir eine kurze Wanderung von der nahegelegenen Fernstraßen E6 auf den Snøhetta Aussichtspunkt. Mit viel Glück kann man Elche, Rentiere oder gar Moschusochsen sehen.
    Eigentlicher Grund, wie der Name schon die Aussicht auf den Snøhetta, er ist der höchste Berg (2286m) Norwegens außerhalb des Jotunheimens (Heim der Riesen: Bergkette mit über 250 Gipfeln, davon 20 über 2300m).
    Read more

  • Day21

    22. Tag lange Fahrt 500km

    July 31 in Norway ⋅ ☀️ 16 °C

    Heute haben wir ordentlich Kilometern gemacht bei samu's mittagsschlaf sind wir gefahren und Abends um 19 Uhr als er schlafen ging haben wir Kilometer gemacht.
    Haben es an Trondheim vorbei geschafft und sind bis 0 uhr gefahren.

    Für essen hielten wir an einem Parkplatz am Wasser und Hang wo es sanu liebte hoch und runter zu laufen:)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Dovre

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now