Paraguay
Departamento del Alto Paraná

Here you’ll find travel reports about Departamento del Alto Paraná. Discover travel destinations in Paraguay of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day75

    640.000 Ausgeben? Du spinnst doch!!

    December 13, 2017 in Paraguay

    Der Tag startete ein wenig entspannter und beinhaltete ein lockeres Programm. Wir wurden am späten Morgen abgeholt, um dann zum Nationalpark der Iguazúwasserfälle auf der brasilianischen Seite zu fahren, die aber wesentlich kleiner sind als die argentinischen Wasserfälle (der Nationalpark als solcher ist aber größer). Das Panorama ist jedoch atemberaubend, da man von Brasilien aus die kompletten Wasserfälle überblicken kann. Wir genossen die Aussicht und liefen ein wenig den Wanderweg entlang. Am Ende wartete dann das untere Ende der Teufelsschlucht auf uns, die wir gestern noch aus Argentinien bestaunen konnten. Und wir wurden wieder nass. Zwar standen wir ein gutes Ende entfernt von dem Teufelsschlund, aber die aufgewirbelten Wassermassen verteilten sich munter in der Luft. Aber auch heute war es so warm, dass wir es genossen und über jede Abkühlung froh waren. Nachdem wir die Fälle bestaunten, fuhren wir wieder ins Hotel und hatten anschließend Freizeit. Wir entschieden uns für einen Ausflug nach Paraguay, da wir hier am Drei-Länder-Eck sind und dies dann auch einmal nutzen wollten. Außerdem wollten wir uns dann auch gleich den Stempel für den Reisepass abholen. Also fuhren wir mit ein paar anderen Leuten über die Grenze und wurden nicht ein einziges Mal kontrolliert. Pili meinte hierzu, dass nur alle paar Tage eine Passkontrolle stattfindet. Die Brasilianer fahren vor allem zum Einkaufen nach Paraguay, da dort alles deutlich günstiger sein soll. Dementsprechend waren die Straßen auch ziemlich voll. Neben Autos, Transportern und LKW gab es vor allem Motorradtaxis, die einzelne Personen über die Grenze befördern. In Paraguay angekommen, war auch ein deutlicher Unterschied zu Brasilien zu erkennen, den wir so nicht erwartet hätten. Paraguay ist wesentlich ärmer und das sah man auch sofort. In der ganzen Stadt türmten sich Kartons und es waren sehr viele Straßenverkäufer unterwegs, die von Knoblauch bis Chips und Spielsachen alles anboten. Unter der Brücke sammelten Kinder Kartons auf und einige Leute schliefen dort. Die Armut schlug einen förmlich ins Gesicht, wobei die Leute nicht unglücklich schienen (wir meinen mal gesehen zu haben, dass in Paraguay auch die glücklichsten Menschen der Welt leben). Es herrschte ein buntes Treiben, was noch wuseliger war als in Asien. Alleine die Fahrt und die Beobachtung des Treibens auf den Strassenständen, den Motorradtaxis und der Stadt waren die Fahrt nach Paraguay wert. Dort angekommen, sind wir dann jedoch in eine Mall. Die Guides versorgen sich hier regelmäßig mit günstigen Accessoires für Technik usw. Wir hatten zwar auch die Möglichkeit auf die Straße zu gehen, aber nicht genug Zeit und die Guides rieten uns auch davon ab. Daher liefen wir durch die Mall, welche sich ebenfalls sehr von unseren unterscheidet. Im obersten Stock fand sich dann auch ein Importkaufhaus, was - ohne, dass wir es je selbst gesehen haben - wohl wie ein Intershop zu DDR Zeiten sein muss. Gezahlt wird hier in US-Dollar oder der Landeswährung, sodass die hier günstigen Preise auch noch einen Wechselkursbonus für uns darstellten. Chris schlug daher zu und kaufte sich eine Sonnenbrille, die er eigentlich schon seit Australien haben wollte (ihm aber bislang zu teuer war) und bezahlte dafür knapp 640.000 Paraguayische Guaraní (Kurs war heute ca. 1€ = 6.750 PGY). Ein Schnäppchen geschossen! Dann ging die Fahrt zurück nach Brasilien, wobei wir auf der Rückfahrt angehalten und unsere Taschen kontrolliert wurden. Dies haben die brasilianischen Beamten jedoch sehr liebevoll kurz und schmerzlos gemacht und nicht mehr als einen sehr kurzen flüchtigen Blick auf die Rucksäcke geworfen. Im Hotel entspannten wir dann ein wenig am Pool, bis es am Abend mit dem Nachtbus nach Bonito ging.Read more

  • Day97

    Day 97: My 4th modern world wonder.

    October 25, 2016 in Paraguay

    It came out of nowhere, I knew there was a dam here but only when the booking office told me it was Itaipu, did it ring a bell that I saw some of it on Discovery Channel. Probably megastructures and as an engineer I really had to go... so I did.
    From my hotel in Sao Paulo I had to wake up at 6:00, have breakfast and with the shuttle at 7 to the airport. I decided to bring everything in the hope I could wash it all and maybe because of getting it wet I could be in need of more clothes 😉. The qeue was long and check in succeeded just 55 minutes before take off: they didn't rush it. Therefore didn't I rush and just 5 min before boarding I arrived and even qeued again. I was in the back of the plane and I was one of the few sheep that used the stairs at the rear 😆 so I sat as quick as some of the first😊. Flew at 9:20, arrived at Foz Iguazu 10:50 with nice weather but when I arrived at my hotel it was raining with thunder and lightning. Made some calls because finally I had good wifi and som time. The calls really brightened my sad day and gave me new energy, thanks for that😘. I went for lunch and to the booking office after that and than it came the last tour over there was at 1600 and it was 1510 when we booked it. Hurried with a taxi all the way to the border, tried an ATM half way but when I got past the 2 military guys who needed my phone all the atm's in there failed to give me money. So with a debt to the Taxi driver he would pick me up anyway, I started this amazing tour. It doesn't look that much until you're there. Especially when nowadays all dams are restricted for tourists since the risk of it being used for a Terrorist attack is grown, this one still did small groups. The dam itself is huge, 1km wide = long from the inside. You can see hall ways going on forever. The 18 pipes are 10m diameter and the water falls 80 meter down and the 18 generators together generate the 14000Megawatts resulting in 100 bilion kWh in a year. Everything is explained and also that this is all shared by Brasil and Paraguay with Itaipu as a separate company who sells to these 2 countries. Well look it up for all the details 😉.
    I had a lot of fun and learned a lot. I met this Cool Chinese guy Chen Peng and since we were the only english speakers we had a private tour most of the time 😆. We exchanged wechat numbers and met after we freshend up to have diner. All you can eat haha why not 😉 and yeah I had finally 3 meals today. Looks like there is progress. The food was really good and they kept serving meat etc from their pins 😃. We had a good time and left around 21:30 hotels were really close so in bed very quick. A very good day after all 😊
    Read more

  • Day14

    Paraguay - kurzer Abstecher

    February 20 in Paraguay

    Auf der Reise nach Paraguay war das Highlight, dass ich mit einem Armeetypen diskutieren musste. Ich bin nämlich aus dem Bus nach Paraguay (Ciudad del Este) zu spät ausgestiegen, denn ich war schon an der Grenzkontrolle von Paraguay. Ich musste also die Grenzbrücke zurückgehen, um einen Ausreisestempel von Brasilien zu erhalten. Eigentlich kein Problem...dachte ich...
    Was ich aber nicht bedacht habe, ist der Grenzweg bzw. die Gehrichtung. Ich wurde kurz vorm Erreichen der Passkontrolle von Brasilien von Armeeleuten angehalten. Ich sollte den ganzen Weg zurückgehen, um die andere Seite der Brücke zu nutzen. Das sah ich ja nicht ein, weil ich nicht immigrieren, sondern emigrieren wollte. Auf der Seite war ich ja auch! Der eine von denen hat dann einen Translator genutzt. Also haben wir immer wieder was auf seinem Habdy eingetippt und übersetzen lassen, um dem anderen zu sagen, was man meint. Letztendlich hat er sich erweichen lassen und ich durfte gnädigerweise auf der ‚falschen‘ Seite weitergehen.
    In Paraguay später herumgeschlendert und dann zurück zum Hostel.
    Read more

  • Day26

    Ciudad del Este (PAR)

    November 30, 2016 in Paraguay

    Noodzakelijk kwaad. Zelfverklaarde supermarkt van Latijns-Amerika, in stand gehouden door stroom van een gigantische dam. Chaos als kernwoord. Grenspost midden in het centrum, casino's, shoppingcenters, namaak. Gierende banden, schallende boxen, kamikazebus. Onze taxichauffeur rijdt een hond overhoop. Het raadsel is opgelost. Je zou voor minder terugdraaien als je hier Paraguay binnenkomt.

  • Day281

    Illegal in Chinatown

    November 4, 2017 in Paraguay

    Ich kann zwar einen Roman schreiben über Fehlentscheidungen heute... - gegen 6Uhr raus aus dem Club, direkt in den Bus ohne Dokumente über die Grenze und um 10Uhr wieder zurück - ...aber hey, jetzt war ich auch in Paraguay, hab ein neues Smartphone und bin um eine Erfahrung brasilianischen Sommerregens reicher. 😂🙈

You might also know this place by the following names:

Departamento del Alto Paraná, Departamento del Alto Parana

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now