South Africa
Cape Maclear

Here you’ll find travel reports about Cape Maclear. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

20 travelers at this place:

  • Day19

    Boulders Beach & Kap der guten Hoffnung

    September 15 in South Africa

    Wir starteten um 8 Uhr unsere ganztägige Tour zum Kap der guten Hoffnung. Unser erster Stopp war am berühmten Boulders Beach, an dem wir viele Pinguine mit ihrem Neugeborenen sehen konnten. 🐧 Dann machten wir uns auf den Weg zum Kap der guten Hoffnung, liefen zu verschiedenen Aussichtspunkten und machten eine Fahrradtour. 🚲 Wieder im Hostel angekommen wartete bereits ein Braai (steht für Grillen auf Africaans) auf uns. 🥩🍗🌽Read more

  • Day5

    Kap der Guten Hoffnung

    October 11 in South Africa

    Was für ein toller Tag! Wir sind ganz früh aufgestanden und unerwarterweise wirklich schon um 07:55 Uhr vom Hof gerollt in Richtung des berühmten Kaps. Wieder einmal behauptete der Reiseführer, frühes Erscheinen wäre die einzige Möglichkeit, die Besuchermassen zu vermeiden, und da hatte er wirklich recht! Das Wetter verspricht auch, wieder schön zu werden, und so sind wir bester Stimmung! Auf direktem Weg fahren wir über Simonstown zum Cape of Good Hope National Park und dann gleich zu dem kleinen Parkplatz am Kap der Guten Hoffnung, wo auch das berühmte Schild steht, dass man sich hier am "most south-western point of the african continent" befindet. Ein einzelner Reisebus fährt gerade ab, der Parkplatz liegt verwaist vor uns und so haben wir diese normalerweise völlig überlaufene Sehenswürdigkeit ganz für uns allein! Nach dem obligatorischen Foto begeben wir uns auf den zauberhaften Wanderweg entlang der Küste in Richtung Cape Point, wo die beiden Leuchttürme und auch die meisten Touristen sind. Es geht erst einmal ziemlich kraxelig nach oben, die Kinder sind begeistert bei der Sache und klettern enthusiastisch und absolut angstfrei über die Felsen an der Steilküste, so dass einem teilweise echt der Angstschweiß ausbricht. Die felsige Küste ist von dramatischer Schönheit, unter uns tost wild das Meer, das schon unzählige Seefahrergenerationen in Angst und Schrecken versetzte, der Wind zaust uns durch die Haare, die Sonne strahlt und der Blick reicht über den unglaublich schönen Diaz Beach hinüber zu den Leuchttürmen.
    Mit viel Gekraxel, Gekletter, Stufenzählen, Piraten- und Bergführerspielen, Rennen, Gucken und Eidechsenbeobachten (wir sehen auch noch eine Elan-Antilope!) schaffen wir es schlussendlich tatsächlich bis zum Cape Point. Hier steppt wirklich der Bär, unzählige Touristenbusse flimmern in der Sonne und entsprechend viele Leute sind unterwegs. Zur Belohnung für die geschaffte Wanderung wurde eine Fahrt mit der Flying Dutchman, einer Standseilbahn hinauf zum Alten Leuchtturm, versprochen, also rattern wir dort hinauf und sehen unterwegs noch einige Paviane. Vom Leuchtturm aus hat man einen tollen Rundumblick auf den Atlantischen Ozean und die False Bay (Funfact: obwohl immer noch umstritten unter den Locals, fließen laut Internationaler Hydrographischer Organisation gar nicht hier am Kap der Hoffnung Atlantischer und Indischer Ozean zusammen, sondern am Kap Agulhas), aber unser Besuch fällt hier eher kurz aus, denn inzwischen haben alle rechtschaffenen Hunger! Die Kinder wollen Chicken Nuggets, also kehren wir im noblen Two Oceans Restaurant ein und sitzen wunderschön auf der Terrasse mit tollem Blick auf die False Bay. Das Essen ist wie eigentlich immer toll, aber die absolute Krönung sind die zwei Südlichen Glattwale (Mutter und Kalb), die sich direkt unter der Terrasse einfinden! Wir sind total begeistert und euphorisiert und können unser Glück kaum fassen! Der Kellner sagt, das hätte er seit Jahren hier nicht gesehen.
    In aufgeräumtester Stimmung verlassen wir das Restaurant und laufen in rekordverdächtigen 40 Minuten bei strahlendestem Sonnenschein zurück zum Auto, Nele und Anouk sitzen in ihren Manducas, aber Lea und Mina halten tapfer durch. Unterwegs sehen wir am Diaz Beach noch eine Robbe in der Brandung spielen und auch vom Parkplatz aus (der inzwischen randvoll mit Autos und Tourbussen ist) sieht man noch mal mehrere Seebären und Kapkormorane auf einem Felsen sitzen. Lea und Mina werden über den grünen Klee gelobt, die sind wirklich gelaufen wie die Einsen!!!
    Auf der Rückfahrt sehen wir aus dem Autofenster noch ein Straußenpaar am Wegesrand und freuen uns diebisch über unser heutiges Wildlife-Watching-Glück.
    Wir fahren über die Imhoff Farm, wo wir noch einen Kaffee trinken und die Kinder auf der schönen Wiese und dem tollen Spielplatz gut beschäftigt sind.
    Lea ist leider gar nicht gut drauf, bei ihrem kurzen Schlummer im Auto hat sie ihren "Schatz" verloren (ein kleiner, verbeulter Herzkettenanhänger), den Felix auf dem Weg gefunden und ihr geschenkt hatte - eine Welt bricht zusammen und sie weint und weint und kriegt sich bestimmt 15 Minuten nicht wieder ein. Anschließend stürzt sie vom Klettergerüst, es läuft also etwas holperig an. Angesichts der Schaukeln und des Streichelzoos nebenan hebt sich die Stimmung dann aber doch erheblich, Nele ist außer sich wegen der Ziegen, Lea ist in eine Schar flauschige Entenküken verliebt und es werden doch noch schöne Stunden in dem Cafe.
    Gegen 17 Uhr fahren wir dann über den Chapmans Peak Drive zurück, eine der spektakulärsten Panoramastraßen der Welt. Die schmale, kurvige Straße ist direkt in die Steilküste gehauen, tief unten tost das Meer gegen die Klippen und die Ausblicke auf die Küstenabschnitte sind wirklich atemberaubend! Wir halten zweimal an, um die Aussicht zu genießen und kehren dann glücklich und müde über den obligatorischen Supermarktstopp zurück nach Hause fürs Abendessen.
    Die Kinder sind auch alle fertig und schlafen schnell ein; unser Chenin Blanc heute abend kommt vom Weingut "Kleine Zalze" und so trinken wir uns hier langsam aber sicher durch die verschiedenen Weingüter der Region :-)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Cape Maclear

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now