United States
Pinewood

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 22

      Sequoia National Park i.e massive trees

      April 24, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 14 °C

      Loved Sequoia, super cold up at the top but the trees were massive... like... properly huge! Have a look at the last photo and you'll see a tiny little person at the bottom of the tree! Saw the biggest tree in the world "General Sherman Tree". Not the tallest or the widest but the most amount of tree... not sure how they work that out.

      Also found what can only be the US answer to Stelvio Pass. 10 miles of chicanes and hairpins taking me down from 4500ft to 2500ft and where skippy hit 5000 miles... an emotional day.

      Also turns out Fresno and surrounding miles are just covered in pistachio farms, miles and miles of pistachio farms. Fun fact - Apparently the US grows about 40% of the world pistachios and 99% of those are grown around Fresno. However pistachios apparently come with Pistachio beetles, they hit like bullets, peppering the helmet and jacket until one catches you in the neck and hurts like a bitch!

      Driving back to last nights campsite I found a better one! Right on a lake, looking over mountains (hills) with eagles flying around.
      Read more

    • Day 10

      Sequoia Nationalpark

      June 4, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

      Nach einer sauerstoff-armen und überklimatisierten Nacht in Highway-Hörweite, machten wir uns auf in den Sequoia Nationalpark. Die Berge der Sierra Nevada, auf deren Serpentinen wir uns fast 50 km hochquälen mussten, boten einen deutlichen Kontrast zu der wüstenähnlichen Lage unseres Hotels. Die Temperaturen fielen auch von über 30 Grad auf unter 20. Aber so ist es nun mal mitten im Wald. Wobei "Wald" ist vielleicht nicht der passende Ausdruck wenn man neben den größten Bäumen der Welt steht. Diese Mammut-Bäume sind über 3.500 Jahre alt und trotzen dem Besucher Ehrfurcht ab. Der massivste von Ihnen ist der "General Sherman". Nicht zu verwechseln mit dem "General Grant", der steht ein Nationalpark weiter... 😀
      Dann ging es mit dem Shuttlebus weiter zum Moro-Rock... ein kurzer, aber durchaus anstrengender Anstieg und dann waren wir oben....hoch über der Sierra Nevada... Einfach schön diese unendlichen Weiten...
      Auf dem Rückweg aus dem Sequoia kamen uns einige Feuerwehren entgegen, einen Löschhubschrauber hatten wir während des Tages schon beobachtet...da kamen uns schon wieder böse Erinnerungen hoch... Irgendwie brennt immer alles ab nachdem wir da waren... --> Südafrika, Finnland... 😞
      Read more

    • Day 8

      Sequoia

      February 27, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 6 °C

      Aus der Wüste ging’s heute auf 2.000 m in den Schnee (Schneekettenpflicht!) und zum größten Baum der Welt.
      @Mamas/Papas: Wir haben ein paar Ableger für eure Gärten in Oberkaina bzw. Neschwitz mitgebracht. Wir hoffen, das ist okay. 😀👍🏻Read more

    • Day 190

      Sequoia National Park

      June 24, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

      We left the coast and head back inland for our final stop on our USA roadtrip, and what a place to end on, the Sequoia National Park, the third national park to be inducted. (And we promise this is the last post with lots of trees)

      We started at the northern end of the park, winding our way up to the Big Stump grove, so called for the huge Tree stumps that are a left over relic of the logging days. One of the biggest, nicknamed the Mark Twain stump, which was one one of the biggest trees in the world at 91 meters high and 28m in circumference. It took 2 men 13 days to cut it down back in the late 1800's, all so they could put pieces of it in a museum (apparently one piece is in the British museum in London). We went on to see the third largest tree in the world, named the General Grant. Not the highest or the wider but the this largest tree by volume. Pretty epic.

      After a very dark night in our campsite up in the hills we rise early and did a solid 15km hike around the Giants Tree Grove, not bad considering we were at 2200m altitude. We stopped by the most famous tree in the aream, the General Sherman tree, officially the Number 1 largest tree in the world. Honestly it didn't look any bigger than the Grant tree but we'll take their word for it. They were doing some controlled burns in the area so our route had to take a detour via a shuttle bus to make it down to the Big Trees Museum, a bit of a niche museum to be honest but it had some pretty good exhibits.

      Our campsite wasn't busy and we saw a few deer at dusk eating a tasty looking bush nearby. We are in bear country so they couldn't have eaten our food as it was safely stored in a bear proof box. We've also learnt from warning documents hanged around the campsite what to do if you come across a bear, don't run and shout "Get out of here bear" 🤭

      A quiet night back at the van and a few rhum and soda to celebrate the last night we'll spend with her. She's been a solid companion and seen us do just over 4100 miles (6600 km). We'll miss her but I'm happy to be back in a hotel room with a hot shower 🚿.
      Read more

    • Day 6

      What a day … 🥹

      August 9, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 19 °C

      Wo fange ich an? Am besten von vorn. Und das war gestern. Aufmerksame Betrachter … alle anderen mögen sich schämen oder den Blog verlassen … erinnern sich sicherlich an das „Naturwunder - Baum auf Fels“ und die im Raum stehende Frage, wie sich der Baum auf diesem Felsen „ernährt“, um zu überleben.
      Natürlich hat uns das keine Ruhe gelassen und wir sind der Sache auf den Grund gegangen. Die Antwort: Strom. Das doofe Teil ist Deko und leucht abends für die Restaurantbesucher. Soviel zu Fake-News aus Amerika. Vermutlich hat Donald den dort aufstellen lassen.

      Und heute? Auch hier von vorn: Karina hat sich Lob 3 und 4 eingeheimst (mein aktueller Kontostand: 0) 🧐. Lob 3, weil Sie für meine Drogen mit mir 10 Meilen durch die Pampa gefahren ist. Lob 4, weil Sie uns heute souverän wie eine Bergkatze durch das Serpentinenlabyrinth des Sequoia-Nationalpark geführt hat. Die Serpentinen waren definitiv nicht höhenschisserkonform 👿. Aus meiner Sicht sind steile Schluchten absolut überbewertet und auch ohne Sinn und Zweck. Man könnte Gebirge auch flach bauen. Das nur mal ganz subjektiv aus meiner Sicht und als allgemeiner Verbesserungsvorschlag.

      So, genug vom Anfang. Obwohl… begonnen hat der Tag mit lecker Frühstück (… wir bestellen blöderweise immer zu viel, Amerikaner sind eindeutig verfressen …) und … Trommelwirbel 🥁 … einen kurzen Blick auf einen …. Trommelwirbel 🥁 … ECHTEN Bären, der sich am Fluss vorm Frühstücksrestaurant hat blicken lassen. Waren leider ohne Handy unterwegs. Aber selbst wenn, hätten wir wohl nur sein Hinterteil erwischt. FUCK. Alle Gäste waren dennoch elektrisiert!!! Na ja, nicht alle, um ehrlich zu sein. Karina hat mich mit heftigem Klopfen an die Scheibe zum Frühstück zurückbeordert, nachdem ich hektisch das Lokal verlassen hatte … wie andere auch … um den Bären zu verfolgen. Wie bitte kann man bei einem echten Bären ein Rührei, das nie die Chance erhalten hat ein Küken zu werden, vorziehen??? 😳🤔

      Jetzt aber genug vom Anfang. Waren heute im Sequoia und sind zu den Mammutbäumen im Giant Forest gefahren. Der Weg dahin, die Landschaft … auch wenn ich mich wiederhole, was mir ansonsten selten passiert … erste Sahne. Absolut NICE 👌. Dort steht u.a. der General Sherman Tree. Der offiziell grösste (Mammut-)Baum der Welt. Hier die Fakten für alle Klugscheisser: 84m hoch, 31m Umfang, ca. 2500 Jahre alt und ca. 1500 Kubikmeter Volumen. Da kann man nicht meckern. Den hat Donald gut hinbekommen. War ja klar, dass sowas in Amerika steht.

      Von dort aus sind wir dann noch den Congress Trail gewandert, der einen an Mammutbäumen ohne Ende vorbeiführt. Sehr beeindruckend. Sehr berührend (kein Witz). Was die Natur so zustande bringt … HAMMER 🔨. Die insgesamt 5 Stunden, die wir fahrend oder laufend im Park waren, können wir nur empfehlen.

      Jetzt chillen wir, nach Abkühlung im Pool, auf unserer superidyllischen Terrasse dem Abendessen entgegen … feiner Tag. Das war‘s.

      FAST ! ! ! Denn man stelle sich folgendes vor: Karina und ich allein im Sequoia. Keine Menschenseele zu sehen (… Amerikaner lieben Sport, vermeiden aber selbst jedwede körperlich Anstrengung, ausser sie verspachteln gerade einen Burger …). Auf dem Weg zum Auto drehe ich nochmal um, um mich zu entleeren. Als ich schliesslich von der Toilette ins Freie trete, mutterseelenallein, steht mir nicht mehr als fünf Meter entfernt ein Bär gegenüber, der sich an von Besuchern zurückgelassenem Essen bedient … der absolute Waasaaahnsinn. Wollte unbedingt Bären sehen. Hatte diesmal Handy dabei. Ein Foto konnte ich machen, dann kam es zum Kampf …. puuuuh ! ! !

      Natürlich etwas übertrieben 😏. Es waren noch ca. 30 Leute vor Ort, als der Bär auftauchte und kämpfen wollte er nicht. Aber er war tatsächlich max. 5 Meter (!!!) von mir entfernt. Fand die Menschen um sich herum, aber uninteressanter als die zurückgelassenen Speisereste. What a moment, what a feeling.

      Sorry, für die vielen Buchstaben, aber manchmal ist es so … wish you what.
      Read more

    • Day 14

      Sequoia

      September 29, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

      On the road again with a long trip from Vegas to Sequoia. We stopped at Denny's and had some very fluffy pancakes. Then we listened to lots and lots of Hamish and Andy and the alphabet game to pass the time. After 6 hours we got to Sequoia National Park only to drive another 45mins up a beautiful windy road to get to the top of the mountain. We saw some amazing sequoia trees and the biggest tree in the world. We then climbed Moro rock to get a view of the national park.Read more

    • Day 50

      Bei den roten Riesen

      September 30, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

      Weltberühmt für den Sequoia National Park sind die gleichnamigen Bäume. Riesig groß, mit roter Rinde und Nadelzweigen am obersten Ende sind sie das Wahrzeichen schlechthin. Umso überraschender war es zu erfahren, welche Lebensumstände sie benötigen: Nicht zu viel Wasser, viel Sonne, keine kalten Winter und Feuer. Vor allem bei letzterem staunten wir nicht schlecht. Schließlich ist Feuer doch der Erzfeind von Pflanzen. Doch die winzigen Zapfen der riesigen Bäume öffnen sich erst in den Flammen und verlieren ihre Samen auf der verbrannten Erde. Da hier dann auch keine anderen Pflanzen mehr Sonne oder Wasser streitig machen können, wachsen sie langsam vor sich hin. Hat ein Sequoia Baum seine finale Höhe erreicht, wird sein Haupt kahl und er beginnt in die Breite zu wachsen.Read more

    • Day 14

      Sequoia

      October 19, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 10 °C

      Na Las Vegas hebben we de banden heel wat mijlen laten draaien. We zijn een heel stuk naar het westen getrokken.
      Donderdag hebben we de hele dag gereden. Op een korte stop bij Calico Ghost Town na was deze dag niet bijzonder interessant. Alhoewel deze stop ook niet bijster interessant was. Het moest een verlaten stadje voorstellen van uit de tijd van de goudkoorts, maar het was omgetoverd tot een toeristische attractie om het geld uit onze zak te kloppen.

      Vrijdag hebben we weer een lange route afgelegd. Het landschap is langzaamaan flink veranderd. We rijden door de Sierra Nevada, een bergketen, en Sequoia National Forest.
      De weg is eindeloos en smal. We rijden van de ene bocht de volgende weer in. Slingerend, omhoog en omlaag. Het vergt behoorlijk wat stuurmanskunsten, maar het uitzicht is wel mooi. Het landschap is glooiend, met gele velden en bomen waarvan de bladeren al aan het verkleuren zijn. We rijden langs ranches, waar de koeien in onmetelijke grasvlakten staan te grazen. Menig Hollandse koe zou er jaloers op zijn.
      Wanneer we het bos even achter ons laten komen we in een gebied met vele rijen fruitbomen. Arbeiders plukken de sinaasappels en citroenen.
      Die avond wagen we ons aan de barbecue die op de camping staat. Een tot houtskool omgetoverde kip is het resultaat, maar afgezien hiervan is het wel gezellig en lekker.

      Vandaag, (zaterdag), staan we voor dag en dauw op. We hebben weer een lange dag voor de boeg. Vakantie is niet altijd tot rust komen.
      We koersen naar het Sequoia National Park. Dit park herbergt de Sequoia Trees, ook wel mammoetbomen genoemd. Dit is de grootste boomsoort ter wereld.
      We gaan op bezoek bij de stokoude General Sherman Tree. Deze oude baas is niet alleen 2200 jaar oud, maar is ook nog eens de grootste boom ter wereld. In volume dan, want er zijn wel hogere bomen. Alhoewel General Sherman wel 83 meter hoog is!
      We lopen door het bos en komen bij de Sequoia bomen uit. Ze zijn ontzagwekkend groot. We zijn nietig en klein naast de majestueuze bomen. Ze zijn niet alleen hoog, maar ook in omvang zijn ze gigantisch. Ze steken boven alles uit. Deze woudreuzen staan hier al honderden, al dan niet duizenden, jaren en doorstaan alles. Sommige bomen hebben brandplekken, wat wijst op bosbranden die hier hebben gewoed. Vuur deert hen echter niet en kan het niet het loodje doen leggen.
      We bewonderen de bomen en zijn stil van de grootsheid van deze oudste levende wezens op aarde.
      Na deze uitstap reizen we verder in de richting van Yosemite National Park. Maar daarover later meer...!
      Read more

    • Day 56

      Sequoia Park

      November 11, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 6 °C

      Deuxième jour dans les parcs nationaux, direction Sequoia Park ! Cette fois on est préparé.e.s, grâce à notre hôte Sue, on a de bonnes chaussures de neige et des pantalons imperméables ! Tant mieux puisqu'ils y a encore plus de neige que la veille ! On s'est cuisiné nos traditionnels sandwichs (œufs, avocat, tomate, salade : une dinguerie) + chips et bananes, on est paré. On a même acheté des chaînes (obligatoires pour rentrer dans le parc mais on ne s'en pas malheureusement pas servi, 55$ dans la nature).
      Pendant notre petite randonnée dans la neige, on est sur nos gardes car nous sommes le territoire des ours... On traverse un tronc assez grand pour laisser passer des voitures. On grimpe sur le Moro Rock (à ne pas confondre avec Morro Bay), rocher d'où la vue à 360° est imprenable sur les montagnes environnantes.
      On finit la journée par un détour par le plus large arbre du monde, General Sherman Tree de son petit nom. Évidemment bien trop touristique pour un arbre qu'on admire peu importe son record. Et encore une fois, un magnifique coucher de soleil sur la route du retour. C'est fini pour les parcs, demain direction L.A. !
      Read more

    • Day 140

      Sequoia Nationalpark ❄️

      November 22, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 6 °C

      Willkommen zurück im Winterwonderland... 🙈 Wir wussten ja, dass es im Sequoia NP kalt sein würde, schließlich liegt dieser zum größten Teil auf einer stolzen Höhe von über 2000m. Aber wir hatten uns eigentlich ein warmes Zeitfenster rausgesucht, daher waren wir überrascht dann doch sooo viel Schnee anzutreffen. 😄

      Im Sequoias Nationalpark kann man riesige, alte Bäume bestaunen. Besonders beeindruckend ist der Giant Forest mit seinen Mammutbäumen. Ich finde auf den ersten Blick sieht die Rinde dieser Bäume aus wie Fell. Und natürlich musste auch ein Foto mit dem größten Baum der Welt her, dem General Sherman (83m hoch, 11m breit im Durchmesser) - der ehrlich gesagt gar nicht aussieht wie der größte Baum! Auf einer Tafel im Nationalpark fanden wir aber schnell heraus, dass mit "largest tree" gemeint ist, dass der General Sherman nicht unbedingt der höchste Baum ist, aber DER Baum mit dem meisten Holz. Es geht also ums Volumen! Naja ok, wenn das zählt, dann wollen wir das mal so hinnehmen... 😄
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Pinewood

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android