United States
Zion Lodge

Here you’ll find travel reports about Zion Lodge. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

60 travelers at this place:

  • Day9

    Zion National Park

    July 5 in the United States

    Heute morgen als wir in Hatch aufgewacht sind, ist uns aufgefallen, dass es eine Stunde später war als gedacht, da Utah im Sommer eine andere Zeit als Arizona hat.
    Nach ca 2 Stunden Fahrt kamen wir im Zion National Park an. Nachdem wir endlich ein Parkplatz gefunden hatten, stand auf einmal ein Reh mitten vor uns auf der Straße. 🦌Man hat schnell gemerkt, dass viele Tiere sich von den Menschen nicht aus der Ruhe bringen lassen. Wir machten eine große Wanderung durch den Park, einfach wundervoll. 🏞Aber irgendwie fühlten wir uns die ganze Zeit so schlapp und wussten nicht wieso, bis wir im Auto sahen, dass es 46°C im Schatten hatte. 🌞😰Kein Wunder warum wir so platt waren und alle 500m Durst hatten.
    Danach ging's dann nach Hurricane, wo wir uns 2 Nächte in einem Hotel gönnen. Morgen ist erst einmal Entspannung angesagt. 😀
    Read more

  • Day36

    Zion National Park, USA

    July 21, 2017 in the United States

    Avant-avant-hier nous somme allés au Parc Zion. Je vais vous parler d'une balade que nous avons faite dans le fond du canyon. Ce canyon était rigolo car plus on avançait, plus ça se resserrait. À la fin on ne pouvait plus aller plus loin sans mettre les pieds dans l'eau de la rivière. Ce canyon était très profond.

    Olivier

  • Day29

    Zion Nationalpark

    September 29, 2017 in the United States

    Wir hatten Glück, dass wir noch einen Campingplatz ergattern konnten. Der Zion Nationalpark ist touristischer als wir gedacht haben; ein kleines Dörfchen, Shops und gratis Shuttlebus. Der Camping verfügt sogar über einen Pool und eine Wäscherei, welche wir beide gerne nutzten 🤗 Dies ist nicht ganz billig. Mit 44$ pro Nacht ist dieser Zeltcampingplatz der teuerste bisher. Campingplätze gibts bereits ab etwa 15$ in den Parks, wenn man nur ein Zelt dabei hat.
    Am zweiten Tag gehts hoch zum Observation Point. Die Wanderung begeistert uns bezüglich Aussicht, wie man auf den Bildern sieht. Zudem haben wir auch noch Bighorn Sheeps gesehen. Angegebene Zeit war 4-6 Stunden, wir habens in 3.5h geschaft.... War auch mehr ein Spaziergang. Allgemein ist uns aufgefallen, dass die Amis immer viel stolzer auf ihre jeweilige Leistungen sind als wir.
    Read more

  • Day3

    Zion National Park

    May 16, 2016 in the United States

    Heute haben wir uns mit Michael am Visitorcenter getroffen und sind dann mit dem Shuttle in den Haupt-Canyon gefahren um dort etwas zu laufen.

    Leider hats angefangen zu Gewittern, also sind wir umgedreht und zurück zum Auto. Kein Angels Landing für den Tobi 😕.

    Etwas enttäuscht haben wir dann bei erneutem Sonnenschein noch 2 kleine Touren gemacht auf dem Weg nach Kanab, allerdings nach wie vor im NP, den Canyon Overlook Trail und a bisserl im Clear Creek.

    Alles in allem sehr schön, aber hinweggefegt hats mich nicht, vllt. lags am Wetter.
    Read more

  • Day4

    Canyon climbing.

    July 30, 2017 in the United States

    Woke up to find outside was cool(ish) so strike while the iron is hot. Out for a quick run, brekkie & upto the park. No need for photo id unsurprisingly, rather more surprising was the limited queue for the shuttle bus into Zion. Got on the 2nd bus. The plan was to do the moderately challenging stuff before the heat took over & by then we'd be coming downhill. So upto the Emerald pools via the Kayenta Trail. Lots of dramatic outlooks over the valley & a fair few stumbles & trips. Got to look where I'm going. The middle pool was relatively easy to get to. The decision was whether to push onto the upper pool. The clue is in the name - quite a bit of uphill & not do much shade. Liz wasn't happy but we made it. Unfortunately you couldn't swim there but lots of shade when we finally made it. Lots of down to the lower pool which had waterfalls spraying the unwary - nice. At the bus stop the warning that made the impression was of the possibility of hours of queuing for return buses (not the tales of flooding, wildlife etc) so the decision was made to head back as the heat got to its worst & hopefully as people were still active. Plan worked - no queue. As for the visitor centre - the queue going into the park - epic... madness.Read more

  • Day32

    Zion National Park

    May 14 in the United States

    Today I did two incredible hikes. One of them is called Angels Landing. They say this place is so high and dangerous that only angels are able to get to the top. Well, I made it 💪 and I'm still alive. But it was so scary to walk on a 2m-4m wide path and to know that it goes down for about 450 meters.

    The second hike was pretty chilled and is called The Narrows, where you basially hike up a canyon river.Read more

  • Day26

    Scout's Lookout

    January 12 in the United States

    Today Steve, Dad, Mum and I went for a walk to Scout's Lookout. We then started to go on Angel's Landing, but I was to scared to keep going, so mum and Steve went to the neck of the walk and then mum came back to dad and I, to tell dad to go instead. I sort of regret not doing it but dad said I probably made a good choice and I thought that too. Maybe I will come back another year and do it then.

  • Day65

    Zion Nationalpark

    March 11, 2017 in the United States

    Am darauffolgenden Tag ging es dann wieder weiter mit dem Auto in den Zion National Park. Geiler Park mit riesigen Bergen und Schluchten. Auf dem Weg haben wir bei 28 grad sogar Schneekuppen gesehen😊 Daniel hat sich natürlich den schwersten Wanderweg ausgesucht und somit ging es den Angels Landing trail rauf! 2 Stunden rauf und 1 Stunde runter. Der trail hatte es auf jeden Fall in sich: erst steil und dann scary weil man auf ca 30cm breite über einen Kamm klettern musste bei dem es links und rechts jeweils 600 meter runter ging. Zum teil wurden Eisenketten angebracht um sich abzusichern. Wir waren entsprechend froh als wir oben angekommen sind. Unsere Anstrengungen wurden aber mit einem hervorragenden Ausblick belohnt (dieser kommt auf den Fotos leider nicht ganz so gut rüber). Abends ging es dann wieder über Vegas nach Los Angeles zurück weil das nächste Abenteuer bereits wartete...Read more

  • Day18

    Angels Landing

    April 15, 2017 in the United States

    Um 6 Uhr klingelte der Wecker und wir entschieden uns dafür, nur Müsli und eine Banane zu frühstücken, da das eigentliche Frühstück nicht einladend wirkte. Wir haben uns zusätzlich noch Brötchen und Aufschnitt eingepackt. Um 7:00 dröhnte dann der Motor unseres Fords und wir fuhren wieder zum Zion, denn heute wollten wir hoch zum Angels Landing.

    Wir waren ganz überrascht, dass so wenig los war und freuten uns auf wenige Menschen auf unserem Trail. Dieser Wunsch ging in Erfüllung und nur eine Hand voll Leute bestiegen mit uns diesen Berg. Nachdem wir die erste Passage hinter uns hatten und auf einem Plateau angekommen sind, sahen wir die eigentliche Herausforderung. Dies hatte mit Wandern nichts mehr zu tun, denn wir klettern die letzten 800m zur eigentlichen Spitze. Zum größten Teil gaben Eisenketten eine kleine Unterstützung. Der Weg war meist ein schmaler Kamm, wo es links und/oder rechts mehrere 100 m abwärts ging. Oben angekommen hatten wir ein wunderbares Panorama und zum ersten Mal am heutigen Tag kamen wir aus dem Schatten heraus. Man merkte allerdings, dass es sich immer weiter füllte und wir entschieden, nach einem 2. Frühstück den Berg wieder zu verlassen. Auf dem Rückweg sahen wir dann immer mehr Menschen und wir waren echt froh, dass wir so früh aufgestanden sind. Unten angekommen haben wir uns einmal die Beschreibung zu dem Pfad durchgelesen und stellten fest, dass seit 2004 9 Menschen gestorben sind. Umso mehr waren wir froh, wieder heil unten angekommen zu sein.
    Nach einem Kaffee entschieden wir uns noch für einen kleineren Trail hoch zu einem Wasserfall und gegen 14:30 fuhren wir dann wieder zurück zum Hotel.
    Nach einer kurzen Dusche ging es dann noch in eine Mall, aber bis auf Eis haben wir nichts gekauft.

    Morgen geht es dann zum Osteressen nach Las Vegas.
    Read more

  • Day70

    Eine schweißtreibende Angelegenheit

    July 21 in the United States

    Heute sind wir fertig....Wir sind zwar nicht den längsten, aber den schwersten Wanderweg unserer Reise gegangen. Es ging extra zeitig los, um nicht zu lange bei großer Hitze zu laufen. Ursprünglich sollte es auf den Angels' Landing Weg gehen, aber der ist ja nach den starken Regenfällen auf unbestimmte Zeit geschlossen. Also haben wir uns vom Ranger einen ähnlichen Weg vorschlagen lassen. Wir wollten einen Blick ins Tal. Wir waren insgesamt sechs Stunden auf dem Wanderweg unterwegs und sind ca. 13 km über viele Serpentinen den Berg hinauf und hinunter. Es ging teilweise steil bergauf, manchmal durch Slot Canyons, ganz schmale Canyons und dann wieder direkt am Abgrund lang. Die Mühe hat sich gelohnt. Die Aussicht auf das Tal war spektakulär. Wir haben oben eine schöne lange Pause eingelegt, bevor es wieder nach unten ging. Auf dem Rückweg mit dem Shuttlebus haben wir noch am Museum Halt gemacht und dann den restlichen Nachmittag auf dem Campingplatz zugebracht. Abends noch zum Ranger-Programm über die Tierwelt Zions und dann sind wir in unsere Betten gefallen.Read more

You might also know this place by the following names:

Zion Lodge

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now