February 2017
  • Day1

    Bereit für das große Abenteuer

    February 20, 2017 in Germany ⋅ 🌧 7 °C

    Soooo, der letzte Abend vor Reisebeginn! die Koffer sind gepackt. Alle Unterlagen bereitgelegt, Mutti ist angekommen, morgen geht es los Richtung Südafrika. Die Aufregung steigt...

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day2

    Morgens halb10 in Deutschland

    February 21, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 7 °C

    Mutti u ich sind pünktlich losgekommen. Nachdem das Taxi etwas zu früh war, haben wir uns spontan für einen eheren Zug entschieden, um eventuell geplante Überraschungsbesuche u daraus folgende traurige Abschiede am Gleis zu vermeiden. 😰🙈 Nun im ICE Richtung Flughafen sind es nur noch gesunde 9h bis zum Abflug ✈️Read more

  • Day2

    Frankfurt is calling...

    February 21, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 11 °C

    Mit nur wenigen Minuten Verspätung sind wir gut am Frankfurter Fluhafen angekommen, haben unser Terminal gefunden und warten nun auf den Check in. Ist ordentlich unübersichtlich hier 🤔 aber wir kommen der ganzen Aktion Stück für Stück näher 🤗

  • Day2

    Wir sind dann mal weg :)

    February 21, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 10 °C

    Es ist gleich Boarding Time. Wir verabschieden uns vorerst ✌🏼Ich guck mal, dass ich ein bisschen Sonne u Temperatur mit zurückgeschmuggelt bekomme 🙈

  • Day3

    Hallo Kapstadt

    February 22, 2017 in South Africa ⋅ 🌙 23 °C

    Kaum zu glauben, aber wir sind tatsächlich in Kapstadt.
    Für mich der erste Flug dieser Art. U mal abgesehen von der eingeschränkten Beinfreiheit kann so ein Langstreckenflug recht angenehm werden. Nettes Boardpersonal, verrücktes Entertainmentprogramm am sitzeigenen Kleincomputer mit diversen Musik-Alben, Filmen, Serien, Dokus ... im Idealfall nutzt man aber die 6stündige Nachtruhe (es war wirklich stockdunkel) u kann schlafen unterstützt durch eine ausgegebene Schlafmaske, Decke und Kuschelsocken 😂
    Nett in Johannesburg empfangen haben wir unser Gepäck abgeholt u weiter nach Kapstadt geschickt, wo wir dann auch pünktlich gegen 13uhr Ortszeit gelandet sind. Gepäck ist mit angekommen😰 u los ging es. Die Gruppe hat sich versammelt, wir haben das Wetter genutzt und sind alle ohne Umwege auf den Tafelberg, denn dieser Auslfug ist wirklich reine Glückssache bedingt durch Wetter, Dunst u Sturm. Wir hatten Glück, es ist himmlisch hier!!
    Unser Hotel ist mitten in der Innenstadt Teil der Skyline mit 26 Etagen, wir in der 12. genießen ein bisschen Atlantik-Blick 🤗🤗

    Alles bestens und in voller Vorfreude auf die bevorstehende Zeit grüßen Gabi und Anja
    Read more

  • Day4

    Tag 3

    February 23, 2017 in South Africa ⋅ 🌙 21 °C

    Ein aufregender Tag neigt sich dem Ende. Heute haben wir sooooo viel gesehen. Erst gab es eine Stadtrundfahrt mit mehreren Stopps, wobei mir auffiel, dass das Zentrum gar nicht so extrem groß ist und man doch schnell überall sein kann. Zu Fuß durch den schönen "Companys Garden" mit sehr nahbaren Eichhörnchen und tollem Grün und dem superbunten Viertel "bo-kaap" sind wir in einer kleineren Gruppe Richtung Stellenbosch unterwegs gewesen, ein hübscher kleiner Ort mit viel Universität drin und Berg drum rum. Unfassbar schöne Kulissen sind das hier.
    Ziel des Ausflugs war jedoch eine Weinverkostung auf einem sehr tollen Weingut. Und der schmeckte 🍷😜 die Stimmung im Bus war auf dem Rückweg gleich nochmal ein bisschen besser 🤣
    Zum Abendessen haben wir uns alle in der "waterfront" getroffen. Hier habe ich mich mal fix rausgemogelt, bin nochmal durch das gigantische Einkaufszentrum gelaufen, den Ausgang endlich gefunden, denn ich wollte nicht versäumen, wie die Sonne im Atlantik untergeht 🌅 und das tat sie, wenn auch "nur" hinter dem neuen WM-Stadion, aber ich bekomme die nächsten Tage bestimmt nochmal ein schöneres sunset-Bild hin 🤗😉

    Herzlichst aus Kapstadt 😎
    Read more

  • Day6

    Gute Hoffnung am Kap

    February 25, 2017 in South Africa ⋅ ⛅ 20 °C

    Was für ein aufregender Tag!!!
    Unser Tagesausflug ging heute zum "Cape of Hope". Heut morgen gab es für alle erstmal einen Schock, der Tafelberg war verschwunden! Ein komplett bedeckter Himmel lies keinerlei Blicke auf Kapstadts Wahrzeichen zu. Davon haben wir uns aber nicht unterkriegen lassen und begannen unseren Ausflug nach ein paar km Busfahrt mit einer windigen Bootsfahrt zu einer Robbeninsel. Na sagen wir, es war n büschen Wind. Robben gab es ne Menge vor Ort. Weiter ging die Tour entlang der Küste und Buchten, durch Gebirgspässe hindurch bis wir das Kap der guten Hoffnung erreicht hatten! Wahnsinnig schöne Kulisse und ein tolles Gefühl an dem Punkt zu stehen, den man früher in Geografie-Unterricht bei Topografie mit Kap Horn verwechselte 😂 also ich zumindest 🙈 viele Fotos mit traditionellem sighseeing Point, wo man sich direkt anstellen musste, um mal ranzukommen 😂😂
    Unser Rückweg hatte einen ganz wunderbaren Zwischenstopp am Boulders Beach, hier hat sich nämlich eine kleine Kolonie afrikanischer Pinguine angesiedelt 🐧 es ist eine ganz kurz gewachsenen Rasse, aber um so niedlicher waren sie, wenn sie sich hin und her wackelnd fortbewegten. Mein absolutes highlight heute!! Vor allem, weil man so dicht ran kam, sie schwimmen einfach durchs Meer, liegen auf großen begehbaren Felsen im Meer, lassen sich von den Touristen gar nicht stören, wirklich zuckersüß!!! Habe die Chance dann gleich genutzt u wenigstens knietief im Atlantik gebadet 🤗🤗✌🏼 mit den Pingus natürlich 😍
    Zum Abend hatten wir ein ganz tolles Dinner in einem Theater, wo uns neben dem Essen ein tolles Musical zum Thema "District 6" präsentiert wurde. Und dann gab es da diesen einen Moment, diesen einen "Paul Potts Moment", bei dem alle Gänsehaut bekamen und der ein oder andere sogar Tränen laufen lies, na gut, ich gestehe 😬 na auf jeden Fall die Stimmen waren mega von allen, aber dieser eine Schwarze da auf der Bühne (absolut keine Beleidigung hier!!), machte seinen Mund auf u schmettert uns "nessun dorma" auf die Teller!! Das war echt Wahnsinn! Ein ganz toller Abschluss zum Ende unseres Kapstadt-Aufenthaltes. Die Koffer sind gepackt, morgen früh verlassen wir nach dem Frühstück die Stadt u starten die Gardenroute.
    Drückt mir die Daumen, dass ich auf nem Strauß reiten kann 🤗🤗
    Read more

  • Day6

    Eine langer Bustag

    February 25, 2017 in South Africa ⋅ ☀️ 20 °C

    Wir sind heute nach knapp 500km Fahrt in Knysna angekommen, einem sehr niedlichen übersichtlichen Städtchen am Indischen Ozean.
    aber nochmal kurz zum Tagesanfang, der begann nämlich mit einem Gewitter 🌩 und zwar in unserem Bus, 2 Ehepaare haben sich gestritten, aber vom Feinsten, beleidigt, angepöbelt, fehlten eigentlich nur noch Handgreiflichkeiten! Aber dazu kam es zum Glück nicht! Und warum? Weil sich das eine Paar einfach auf die Plätze des anderen Paares gesetzt hat 😂😂 herrlich, diese Erwachsenen!!
    Aber mehr vom schöneren Teil. Wir sind heut viel und lange mitm Bus unterwegs gewesen, wobei wir durch Halbwüste, Gebirgspässe u an der Küste lang sind. Bei einem Zwischenstopp ins Oudtshoorn haben wir zu Mittag ein ganz fantastisches Straußensteak serviert bekommen. Im Anschluss gab es eine sehr interessante Besichtigung auf der Straußenfarm. Diese Tiere sind echt verrückt. Nur zum Draufsitzen bedurfte es ein Maximalgewichr von 70kg. Da wir ja vorher leider Mittag gegessen hatten, war ich knapp drüber, aber anfassen ging 😉🤗 nach dem Stopp sind wir weiter nach Knysna und haben neben den ganzen landschaftlichen Eindrücken auch mal eine Wolkendecke erlebt, was auch eine tolle Wirkung hatte. Blieb aber trocken. Viele verschiedenen Landschaften, Vegetationen, ein paar Schafe u viel Input über Südafrika u Bewohner wurden durch ein sehr schönes Essen in der Waterfront abgerundet.

    Viele Grüße ✌🏼
    Read more

  • Day7

    Graue Riesen

    February 26, 2017 in South Africa ⋅ ☀️ 23 °C

    Ein paradiesischer Tag. Dieser idyllische Ort ist wirklich so wunderbar. Mit nem Boot sind wir heute die Knysna Lagoon langgefahren bei wunderschönen angenehmen 23grad u aufgeklartem Himmel. Angekommen im "Featherbed Nature Reserve" sind alle mit nem Traktor zu einem tollen Aussichtspunkt hingefahren worden. Dort entschied man sich dann, ob man mit Traktor wieder runterfährt, wo uns ein ganz leckereres Mittagessen im Freien erwartete, oder ob man einen 2,2km langen Spaziergang machen wollte. Diese Wanderung war für mich soooo wunderschön, der Blick auf die Lagune, die Verbindung zum Indischen Ozean, Felsen, gebrochenen Wellen, viel Natur und viele Treppen auf u ab, Sandwege, Waldwege, steinige Pfade, erklommene Gipfel. Nach 1h und jeder Menge Fotostopps kam ich als eine der letzten beim Mittag an und meine Entscheidung für die Wanderung war absolut die richtige. Mutti entschied sich für den Traktor-return u wurde prompt mit einer Landschildkröte belohnt.
    Heute mal ein halbes Stündchen am Pool gelegen, ging is in einer kleinen übersichtlichen Gruppe zum Elefantenpark. Diese Tiere sind soooooo gigantisch. Und wir standen unmittelbar neben ihnen, durften sie füttern, streicheln und einfach den Moment genießen, so nah an solchen tollen Tieren zu stehen. Die Ranger lieben ihre Tiere dort, das hat man gemerkt.. es war ein unbeschreibliches Gefühl.
    Wir verlassen morgen Knysna und fahren weiter nach Port Elisabeth, ein neues Hotel erwartet uns und auf dem Weg dahin einige Stopps, wir lassen uns überraschen.
    Heute war im übrigen Bergfest 🙈
    Read more

  • Day8

    Letzter Tag im Süden

    February 27, 2017 in South Africa ⋅ 🌙 19 °C

    Huhu✌🏼
    Der heutige Tag begann sehr durcheinander, denn unser Reisebus hat den Geist aufgegeben, sodass wir leider 2h auf den neuen Bus warten mussten, zum Glück noch im Hotel in Knysna, hieß im Klartext, die gesamte Gruppe lag den Vormittag am Pool 😂 man kann schlimmer warten. Mit Verspätung losgefahren haben wir heut auf dem weg nach Port Elisabeth einen kurzen Stopp an einem "yellow big tree" gemacht u ein leckeres Mittag im Freien genossen. Im Anschluss ging es auf ein der größten Protea-Blumenfarmen weltweit. So eine wunderschöne Pflanze, die bis zur Blüte ca 3jahre brauch. Das war schon interessant. Vor allem, weil die ca 1mio Blumen, die im Jahr exportiert werden, alle von Hand gesäht, gepflückt, bearbeitet u versandfertig gemacht werden. Nach tollen Landschaften sind wir in Port Elisabeth angekommen u haben dort einen kleinen Fotopoint gehabt,bis wir im Hotel ankamen. Für einen Spaziergang am Strand war die Zeit durch die Verspätung leider zu knapp. Nach Anbruch der Dunkelheit ist hier ein Spazierengehen absolut keine Empfehlung. Unser letzter Abend an der Küste - morg früh gehts mit dem Flieger in die Nordprovinz 🛫 wir sind alle sehr aufgeregt,was uns da erwartet. Wir wissen leider aktuell nicht, inwieweit wir beim Nationalpark WLAN haben,dementsprechend kann ich für keine Meldungen garantieren. Sorgt euch dann nicht, uns geht es gut u wir sind nur offline 🙈 oder reiten auf wilden Tieren, mal sehen... bis baaaaaaaald 😎✈️🦁Read more