Germany
Hesse

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day31

      2 Days in Frankfurt

      February 9, 2022 in Germany ⋅ ⛅ 46 °F

      We left St Moritz and drove down the mountain in the craziest drive of my life. The snow was blowing so hard it was white out conditions, and we had to keep stopping to be able to see again. Made it to Zurich for our flight to Frankfurt. Checked into the Ameron Hotel, and walked to a great Italian restaurant called Quattro, it was in the heart of downtown. The next morning we woke up grabbed a cappuccino and drove to get a PCR test for our flight to Africa, Klaus caught a cold and I was panicked it was going to be Covid(luckily his test returned negative). We spent the rest of the afternoon in that part of Frankfurt, I got my nails done(3 salons later and Klaus trying to explain what I wanted, we found the perfect salon). Klaus found a super cute cafe called Amélie’s living room to make calls and do emails while I got my nails done. We had a nice lunch and a couple of Aperols before heading to get our eyebrows done. There was a 20 minute wait so she directed us to a wine bar called (Lokalbahnhof) Local Train Station.(The wine pour was so large we had to get it to go 😄) We got our eyebrows done, all plucking no waxing, and couldn’t believe when she only charged us 7.00 each. We headed back to the hotel, relaxed for a bit and walked to a laid back Persian restaurant called Babam. It was some of the most amazing food we have had thus far! We walked for a bit and headed back to the room, big travel day tomorrow.Read more

      Traveler

      🤣🤣🤣so, you've had fun I see 😄

      2/9/22Reply
      Traveler

      Omg❄️

      2/13/22Reply
      Traveler

      It looks beautiful there!

      2/13/22Reply
      Traveler

      Scary!! So glad you made it safely!

      2/15/22Reply
       
    • Day4

      Nachtessen mit Maik

      June 1, 2022 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

      Danke Dir Maik, dass Du Dir Zeit für mich genommen hast. War wie in alten Zeiten, ich habs genossen und wir konnten viel lachen. Vielleicht -so Gott will - sehen wir uns in Norddeutschland nochmals.
      Bis dann machs gut 👍👍👍
      Read more

      Traveler

      hey Dani. Hat einen riesen Spaß gemacht! Ich wünsche dir noch einen super Trip. Vielleicht klappt es ja zeitlich zum 2. Treffen an der deutschen Küste. Gruss Maik

      6/1/22Reply
      Traveler

      Wunderschöne Fachwerkhäuser

      6/2/22Reply
      Traveler

      Ruedi meint „schöni Bsetzistei“ wie in Flandern 🤗

      6/2/22Reply
       
    • Day216

      Wir sind wieder on Tour

      May 19, 2020 in Germany ⋅ ☀️ 17 °C

      Nachdem die Stellplätze wieder besucht werden dürfen und wir Verwandtenbesuche hinter uns haben, stehen wir an der Edertalsperre. Hier gibt es bei Lecko Mio an der Staumauer das weltbeste Eis. Also bleiben wir doch ein paar Tage. 😉🍧 Abends spielen wir immer etwas und heute hat Klaus seit Wochen sein "Lieblingsspiel" mal wieder verloren.Read more

      Traveler

      Hey das freut mich, dass ihr wieder unterwegs seid - wünsche euch viel Spaß weiterhin!

      5/21/20Reply
      Traveler

      Nice

      5/28/20Reply
      Traveler

      Lecker Eis geht ja immer und für Klaus noch ne Tüte Mitleid schicke für das verlorene Spiel :-)))))

      6/4/20Reply
       
    • Day7

      Ginsheim

      August 3, 2021 in Germany ⋅ 🌧 21 °C

      Bilder und Bericht folgen noch - zuerst suche ich jetzt ein Velo-Waschplatz … 🧽💦

      Nach dem gemeinsamen Morgenessen - stop - „Frühstück“ heisst es hier, hier wird kein Morgen gegessen - schmierte Tom meine Kette mit einem speziellen Trockenschmierstoff und sah dabei das „lose“ Kettenglied - und so trennen sich unsere Wege früher als geplant.
      Ich finde gleich um die übernächste Ecke einen unkomplizierten Fahrradmechaniker mit der passenden Kette … 🙂
      Bei heftigem Regen fahre ich los Richtung Worms.
      Bei der Einfahrt auf den Radrheinweg begegne ich einem Ehepaar - auch auf Tour. Wir „paddeln“ miteinander nach Worms - so entstand unterwegs das Foto von mir.
      Bei Worms wechsle ich dy Rheinseite.
      Auf meinem Weg beobachte ich viele Tiere - so springen plötzlich zwei Hasen vor mir über den Weg - viele mir unbekannte Vögel fliegen zwitschernd vom Wegrand weg.
      Der Weg gehört mir fast ganz alleine, ich treffe ganz wenige Menschen - und die Matschpiste überlassen sie mir ganz grosszügig auch … 😜
      Genau bei solchen Situationen ist es schwierig die richtige Entscheidung zu treffen - wie weit ist noch Matsch, ist dies die letzte Stelle, werden noch mehr kommen - ab wann zurück oder doch besser „Gring abe und seggle“ - viele grosse Fragezeichen❓ und unbekannte Nenner … 🤔
      Nach der Matschpiste weiche ich in einen grosszügigen Bogen vom Rhein weg um weiteren möglichen Matsch zu meiden.
      Nach der zweiten Anfrage finde ich mein Bett.
      … und Müde lege ich mich zur Ruh … 😴

      ———
      Distanz:
      90km
      Schlafstelle:
      Hotel Weinhaus Wiedemann
      Read more

      Traveler

      Freue dich auf die Loreley, das Gebirge. Der schönste Teil vom Rhein. Gute Fahrt bis nach Ostende?

      8/4/21Reply
      Traveler

      ❤️🙏 … bis nach Wesel, dann gegen Osten - bis ans Ende weiss ich noch nicht … 😉

      8/4/21Reply
      Traveler

      Wow... erstaunlich... was für ein Abendteuer... 👍👍👍

      8/4/21Reply
       
    • Day7

      Mein Fahrrad ist wieder sauber … 😁

      August 3, 2021 in Germany ⋅ 🌧 20 °C

      Zuerst glaube ich, es gibt kein Wasser und kein Schlauch in ganz Ginsheim …
      Keine Garage, keine Tankstelle - einfach nichts - nicht einmal bei der Feuerwehr 🚒 …
      So kurve ich im Ort herum und siehe da dieser freundliche Mann überliess mir sein Gartenschlauch … 🙂🙂🙂
      Mein Fahrrad geniesst jetzt einen sauberen Schlaf …
      Read more

      Traveler

      Das nenn ich menschen- respektive Velofreundlich.👍Super!

      8/3/21Reply
      Traveler

      … er ist selbst Radfahrer und kennt die Rhein-Situation ganz genau - Gümmeler sei Dank!

      8/3/21Reply
      Traveler

      👍😊😘👍😊😊😊 Ich reise mit von Zuhause aus... was für ein Vergnügen....

      8/4/21Reply
       
    • Day1

      Start von Zuhause

      August 16, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

      Hallo meine Lieben! Schön, dass ihr alle wieder eingeschaltet habt bei einer neuen Episode von: Lea unterwegs in der großen, weiten Welt.
      Momentan sitze ich noch mit Lina im Zug nach Frankfurt, also ist bisher dementsprechend wenig erwähnenswertes passiert (nicht so wie auf dem Weg nach Santiago, wo direkt am Anfang schon viel Tamtam war).
      Was es bisher zu berichten gibt, ist dass ich ganz schön Bammel habe vor dem Auslandssemester… Aber meine Angst kommt mittlerweile auch mit einem Beigeschmack von Gelassenheit und Neugierde. Laut des Kleine-Arndtschen Stadtanzeigers bin ich nun mal im schönsten Land der Welt (Kleine-Arndt, 2021) und das muss ich genießen (sorry an alle die Neuseeland oder andere Länder als die Schönsten betiteln - Pech gehabt!).
      Naja, noch bin ich ja noch nicht da und werde mir wohl selbst ein Urteil darüber fällen - und natürlich euch auf dem Laufenden halten!
      Ansonsten war mein Morgen relativ entspannt (abgesehen von der Realisierung, dass heute der Tag der Tage ist) und meine liebe Nachbarin Frau Schnädelbach hat uns zum Bahnhof kutschiert - Grüße gehen raus an dieser Stelle :D - und wollte am Liebsten direkt mit fliegen.

      So mehr gibt es nun wirklich nicht zu berichten, bis ganz bald ihr zahlreichen Leser/Follower (aka Papa und Lina)!
      Read more

      Traveler

      Hallo ich bin jetzt auch hier😌

      8/16/21Reply
      Traveler

      Oh wie schön 😍 ich freue mich über deine Anwesenheit

      8/16/21Reply
       
    • May22

      4340 Meiningen nach Ahrenberg

      May 22, 2022 in Germany ⋅ 🌙 13 °C

      Bevor wir Meiningen verlassen, drehen wir noch eine kleine Erkundigungstour durch die Stadt. Es ist noch sehr früh und die Straßen sind fast menschenleer. Ja, so ein Sonntag morgen hat auch was für sich. Beim Verlassen der Stadt passieren wir noch das Staatstheater, von wo aus Elina Garanca ihre Weltkarriere gestartet hat, wie uns gestern noch von HelgaS erfahren haben. Danke für deinen Input.

      Danach ging es wie gestern durch kleine Wälder, Wiesen und Felder unserem Ziel entgegen, das wir heute erst nach 120 km erreichten. Der Radweg folgte oft der sich im weiten Tal mäandernden Werra, manchmal schlängelte er sich am Fuße des einen oder anderen Hügels durch kleine Mischwälder, manchmal verlief er parallel zu den Hauptverkehrsrouten oder einfach nur auf Nebenstraßen.

      Besonders ist mir heute, vor allem beim Durchfahren der Wälder und Wiesenraine das Zwitschern und Gezirpe unzähliger Vogelarten aufgefallen. Entweder wurde ich auf der bisherigen Fahrt schon mehr für die Natur sensibilisiert, aber ein solches melodienreiches und farbenfrohes Gezwitscher habe ich zu Hause, so meine ich jedenfalls, nie oder kaum gehört.

      Manchmal schrecken wir auch Greifvögel neben der Route auf, die sich dann majestätisch im Wind in die Lüfte schrauben und uns sicherlich aus ihrer Vogelperspektive genau beäugen.

      Das Hotel mussten wir uns heute wahrlich schwer erradeln. Komoot führte uns, wie es sich für Gravelbiker gehört, nicht über die normale Straße zum Hotel, sondern über einen ziemlich steilen Stich durch den Wald. Die letzten 250 m musste ich sogar schieben, es ging nicht mehr.

      Aber die Aussicht beim Abendessen über das Tal der Werra nach Bad Sooden hat das alles wieder vergessen lassen.

      Tour auf Komoot: https://www.komoot.de/tour/778968301?ref=wtd

      animierte Tour: https://www.relive.cc/view/vevYoKW1XJ6
      Read more

      Traveler

      Anspruchsvolles Kulturradln.... ihr macht das echt super und die Kulinarik nicht zu vergessen.... mhm... mhm gruß Christl

      5/22/22Reply
      Traveler

      Kann mich dem Kommentar von Christl nur anschließen 😍

      5/23/22Reply
      Traveler

      Schreibe einen Kommentar …

      5/23/22Reply
      2 more comments
       
    • Day46

      Fünf Fotos-Rhine Cruise Day 4

      May 29, 2022 in Germany ⋅ 🌙 10 °C

      We had a restful night moored about a mile from Speyer's old town. Although a group tour was arranged, we decided to repeat our independent journey into town based on the presentation we had heard about the highlights of Speyer. Admittedly, while we had heard of Speyer previously, we knew very little about the town.

      When we left the boat, it was a bit chilly and was threatening to rain. The first thing we noticed on the way to town was a series of children's paintings on a wall outside a restaurant. It captured for me the innocence of children, and my thoughts returned to those who were murdered earlier in this week as well as those who witnessed it. May we have the resolve to do better for them.

      We loved the forested walk to the center of the city. The green space was lush and it it was a quiet morning. It really felt like we had the city to ourselves.

      I took the time to go into the Domkirche St. Maria und St. Stephan (Speyer Cathedral) about 45 minutes before church services while Jim C explored the adjacent courtyard. There were only a handful of people in the cathedral, and I appreciated the stillness.

      In contrast to many of the Italian Cathedrals, this one is beautiful in its stark simplicity. The stained glass windows are shades of grey Purportedly, construction began in 1024 A.D. In reviewing the history there were several reconstructions after fires, reconstructions and battles. The different architectural approaches are quite evident when viewing the exterior of the church. While the crypt was closed, there were several inscriptions on the floor near the altar memorializing a number of emperors, expresses and bishoos who were laid to rest.

      As we left the church grounds, we walked toward the St. George Fountain in the center of the old town. As we used a tool to translate the various inscriptions surrounding the image of St. George, it became more clear that this fountain was created as part of 1930's Nazi propaganda in honor of fallen soldiers in WWI. Upon further research, I learned that subsequently the Speyer Town Council added a plaque noting that this captured the sentiment of the time, a seemingly week rationalization for the portrayal. I don't think it's unlike too many politicians today wanting to gloss over our own country's history of white supremacy.

      Shortly before we reached the old town gate (Altpoertel) a cacophony of bells sounded which seemed intent on waking the entire city. They continued for about fifteen minutes.

      The Altpoertel is the medieval west city gate of Speyer. and is one of the original 68 towers in the old walls and gates. It was originally
      constructed in the 13th century with several reconstructions over the centuries. It was almost destroyed by French troops who relented when monks pleaded to spare the tower for fear that it would fall and destroy the monastery. It survived; the rest of Speyer and the cathedral were destroyed. It stands today as one of the largest city gates in Germany.

      As we left the Altpoertel, we devoted most of our time in Speyer to visit the ShUM Speyer, a museum dedicated to the Jewish heritage in Speyer dating back over 1000 years ago.

      In 1084, a Bishop took in Jewish refugees from Mainz. Jewish and Christian communities coexisted in peace for over four hundred years. The persecutions around the Black Death ended that time of peace. Subsequent attempts to reestablish the Jewish community were disrupted frequently in the 1500's. The destruction of Speyer in 1689 also witnessed the destruction of the synagogue.

      We toured the remaining structure of the synagogue and adjacent women's school. Women were allowed to listen to what was happening in the synagogue through acoustic slits in the wall.

      We toured the Mikvah ("kiving water"), the ritual bath used for cleansing. It was remarkably intact and it still collects rainwater as it did when constructed.

      We toured the museum on the grounds of the old Jewish Cemetery that no longer exists. The medieval buildings on Kleine Pfaffengasse (Old Jewish Lane) were destroyed by the great fire in 1689.

      After the Jewish community in Speyer was destroyed, the cemetery headstones were used as building materials. The markers of those who had passed now became part of walls, bridges and private homes.

      Today abut 50 of the headstones have resurfaced, and they richly describe in Hebrew the lives of those who passed.

      The desecration of the headstones bothered me deeply. I imagined the markers of beloved family members and friends disappearing with the recollection of their existence.

      I was very moved by the museum and grounds. In a world that seems so fractured today, I'm reminded that most of the divisions are contrived narratives designed to ignore our commonalities and to instead make us fear and, at our worst, hate each other. It was a good reminder that we can do better despite different cultures and belief systems.

      As we walked back to the boat in time for our next stop, we saw a family walking together. One of the children called out "Opa" to her apparent grandfather. It was a reminder how much we treasure the opportunity as grandfathers and to witness Olive's love for her Opa. There is nothing better.

      As our boat departed we enjoyed a delightful lunch chat with a couple in their 80's. We talked about world travel, politics and history.

      We pulled into Rudesheim this evening, and after dinner, we took a stroll into the city for a preview. We really enjoyed a walk along the river to the city center, and we stopped for a drink. A former high school classmate recommended that I try Rudesheimer Kaffe which reminds me a bit of an Irish coffee except the coffee is spiked with a local cognac instead. I can attest that tree caffeine is more effective than the sedating effects of the alcohol as I wrap this post at 2:30 a.m. We look forward to our return to town tomorrow morning.

      Guten Nacht!
      Read more

      Glad you are learning all of the history there… [Eddie Westerman]

      5/30/22Reply
      Traveler

      It was really powerful.

      5/30/22Reply
       
    • Day3

      Ein Tag ohne Highlight

      May 31, 2022 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

      Heute war ein anstrengender Tag ohne wesentliche Höhenmeter, dafür war die Konzentration immer und ewig gefragt. Zuerst der Badischen Weinstrasse entlang, wo ich keine Kilometer fressen konnte, und anschliessend Frankfurt umfahren mit gefühlten 1000 Lichtsignalampel, welche keinen Rythmus zu liessen. Auch die Radwege waren von bedauerlicher Qualität, sodass ich heute Gefühlt Paris - Roubaix gefahren bin. Hans das wolltest Du doch schon immer einmal fahren... Ich bin definitiv draussen.
      Am Schluss kam ich dann auch noch in ein Gewitterregen. Natürlich auf einer Ausfallstrasse einer Autobahn um 16:00 Ein Auto nach dem anderen rauschte an mir vorbei. Aber die Regenjacke hielt dicht. In Bad Nauheim fand ich dann beim 4 Hotel ein freies Zimmer. Ihr dürft 3 Mal raten, was das für ein feines Abendessen war.

      Und wie immer hier auch der Suunto Fitness Link vom Tag. Habe aber vergessen diesen zur richtigen Zeit abzustellen

      https://maps.suunto.com/move/danielwidmer420/62…

      P. S nach dem letzten Foto hats noch ein Video
      P. S. Morgen treffe ich mich mit Maik einer meiner Lieblings Ex-Vetropack Arbeitskollegen zum Abendessen in Fritzlsr und werde daher keine Zeit finden für Euch-Sorry for that
      Read more

      Traveler

      Sibirien oder Deutschland?

      5/31/22Reply
      Traveler

      Habe ich mich verfahren?

      5/31/22Reply
      Traveler

      Quiz:Was heisst das auf dem Plakat?

      5/31/22Reply
      22 more comments
       
    • Day4

      Kontrast zu gestern

      June 1, 2022 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

      Wie wenn der liebe Gott mir gestern beim Hadern zugehört hätte. Kaum war im um halb acht auf der Strasse war der Belag nur vom Feinsten, teils so sanft wie ein Babypo. Die Landschaft traumhaft. So macht Radfahren Spass und so kann man Kilometer fressen und Schussfahrten ins Tal geniessen. ohne dass man Angst haben muss, dass ich in ein Loch donnere. Also wenn jemand eine Radtour plant und nicht weiss wo... Umgebung von Giessen... Perfekt für uns Oldies. So bin ich früher als erwartet in Fritzlar eingetroffen. Natürlich ist die Altstadt auf einem Hügel, sodass ich am Schluss auch noch Schweiss im Gesicht hatte. Dafür weiss ich jetzt warum ich duschen musste.

      Suunto Fitnessdaten

      https://maps.suunto.com/move/danielwidmer420/62…
      Read more

      Traveler

      Giessen

      6/1/22Reply

      en Guete und en schöne Abig mit em Maik🍝🍺 [Babsi]

      6/1/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Hessen, Hesse, 헤센 주, Assia, Hesja, Land Hessen, Гессен

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android