Australia
Bass Coast

Here you’ll find travel reports about Bass Coast. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

142 travelers at this place:

  • Day111

    Phillip Island

    December 20, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 16 °C

    Neben der Great Ocean Road machten wir als zweites Highlight die Fahrt nach Phillip Island wo wir die legendäre Pinguine Parade besuchten. 100erte von Pinguinen die jeden Abend nach Sonnenuntergang aus dem Meer kommen um am Strand zu schlafen.... Dazu sehr viele Tiere zum Teil hautnah gesehen.....

  • Day42

    Nubbies & Penguin Parade

    March 13 in Australia ⋅ ☁️ 16 °C

    Abends gab's wunderschöne Stimmung beim Seals Rock bei Nubbies und danach ging es zum Showdown mit den Pinguinen. Jeden Abend versammeln sich viele Menschen um zu frieren und zu warten bis die kleinen Gestalten aus dem Wasser watscheln.

  • Day40

    Pinguinbataillon, im Laufschritt Marsch

    February 6 in Australia ⋅ ☁️ 24 °C

    „Dort hinten am Wasser sind vier, nein fünf Pinguine...“ macht die Mutter neben mir Ihre beiden Kinder aufmerksam und deutet mit dem Finger in Richtung der seichten Wellen. „Schau Schatz, da kommt die erste Gruppe von Pinguinen aus dem Wasser...“, stupst mich Susi von der Seite an. Ich kneife meine Augen zusammen, um im schwachen Abendlicht die Konturen der kleinen watschelnden Geschöpfe auszumachen, aber ich tue mich schwer. Ohne Kontaktlinsen bin ich einfach nachtblind und die Dinger wollten vorhin einfach nicht reingehen 😕 Aber egal, wenige Minuten später hat es die Pinguingruppe dann auch soweit in unsere Richtung zur Sanddüne geschafft, dass selbst ich sie klar und deutlich im schwindenden Licht erkennen kann. In Reih und Glied marschieren oder besser watscheln die kleinen Pinguine über den Sand, um zu Ihren Nestern zu gelangen. Und wir sitzen geduldig und still im Sand und beobachten aus wenigen Metern Entfernung dieses Naturschauspiel... 😀

    Wir befinden uns auf Philipp Island, einer kleinen Insel ca. 150 km südlich von Melbourne, um die einzigartige „Penguin Parade“ zu erleben. Jeden Abend pünktlich nach Sonnenuntergang kehren hier die Pinguine (kleine Zwergpinguine, nur ca 30 cm groß) nach ihrem alltäglichen Fischfang aus dem Meer zu ihren Nestern zurück, um ihren Fang mit ihren Küken zu teilen und sich von den Strapazen des Tages zu erholen. Mehr als 30000 dieser Pinguine nisten auf Philipp Island, an unserem Strandabschnitt sollen es alleine ca. 3000 sein. An diesem Abend werden 391 Pinguine gezählt, die an unserem Strandabschnitt ans Land zurückkehren. Es wäre gelogen zu erzählen, dass die „Pinguin Parade“ ein Geheimtipp ist und wir dieses Naturschauspiel einsam und alleine beobachten würden. Die „Penguin Parade“ ist eine große Attraktion, die bereits seit dem Jahr 1920 existiert. Mittlerweile ist sie perfekt für Besucher aufbereitet, es gibt ein großes Besucherzentrum mit reichlich Information, Souvenirläden, Restaurants, eine große Bühne wie in einem Theater, auf der sicherlich mehr als 1000 Zuschauer Platz finden können und Holzstege, die in den Sanddünen entlang der Pinguin Nester führen und zur Beobachtung einladen. Trotz dieser großen Vermarktung und des hohen Besucherandrang verliert dieses Naturschauspiel dennoch nicht seinen Reiz. Vielleicht liegt es auch daran, dass Susi und ich praktisch in der ersten Reihe im Sand kauern anstatt auf der Tribüne Platz zu nehmen, vielleicht liegt es auch daran, dass striktes Photographierverbot herrscht (welches auch größtenteils respektiert wird) und die Parade nicht durch Blitzlichtgewitter und Selfieposen gestört wird. Außerdem fliegen die Einnahmen komplett in den Naturschutz, wir tun also mit unserem Besuch indirekt auch etwas Gutes 😊

    Wir betrachten ca. zwei Stunden lang gespannt das Treiben der süßen kleinen gefiederten Freunde (sowohl am Strand als auch in den Sanddünen), beobachten das Gruppenverhalten und erfreuen uns am charakteristischen Watscheln. Vor der Rückfahrt werfen wir noch einen gründlichen Blick unter unseren Campervan, um sicher zu sein, dass sich keiner unserer kleinen Freunde verirrt hat (wurde tatsächlich empfohlen!!!) und machen uns zufrieden und mit weiteren tollen Eindrücken auf den kurzen Rückweg zu unserem heutigen Campingplatz.

    P.S.: Wer sich jetzt fragt, wie ich trotz Fotoverbot diese tollen Aufnahmen geschossen habe... ich muss gestehen, diese diesmal auf der Internetseite der „Penguin Parade“ geklaut zu haben (was aber auch explizit erlaubt ist 😉).
    Read more

  • Day42

    Maru Park

    March 13 in Australia ⋅ ⛅ 17 °C

    Wir sind wieder mobil und in Philip Island. Erst mal ging es ins Koala Centre und dann weiter zum Maru Park. Während wir im ersten Park viel über die Tiere erfahren konnten, durften wir im zweiten dann Kängurus füttern und einen Koala streicheln. Knuffig diese ganzen Tierchen hier.

  • Day41

    Phillip Island

    February 19 in Australia ⋅ ⛅ 18 °C

    On est aller nourrir les kangourous dans un park de Phillip Island :D
    Rassurez vous ce ne sont pas des kangourous sauvages, ils sont gardés en captivité dans un grand park et ont l'habitude d'être nourri par des humains.
    Les plus gros faut presque ma taille quand ils se mettent sur leur deux pates ! Et quand on voit leurs grosses griffes ça ne rassurent pas ! Heureusement ils ne sont pas du tout agressifs et veulent juste qu'on leurs donne à manger.
    Super expérience en tout cas ! On a même vu des koalas !
    Read more

  • Day82

    Koala Conservation Centre

    November 4, 2017 in Australia ⋅ 🌙 12 °C

    Da wir gestern Abend illegal an einem wunderschönen Strand geschlafen haben und die Australier dummerweise die Gewohnheit haben am Wochenende wahnsinnig früh an den Strand zum Spazierengehen zu kommen, klingelte der Wecker für uns heute um 6 Uhr. Zum Glück!! Denn als wir verschlafen aus unserem Van krachen, standen da schon die ersten Autos auf dem Parkplatz!! Unglaublich...
    Dann unternahmen wir einen weiteren Versuch unsere Markise anzubringen, diesmal mit Marvin zusammen, aber auch das scheiterte! Jetzt müssen wir die Tage nochmal zu einem Baumarkt und uns Sachen zum Improvisieren holen, damit wir die Markise endlich dran haben!
    Einen Vorteil hatte das frühe Aufstehen auch noch: Wir wollten heute ins Koala Conservation Centre! Einer Auffangstation für Koalas. Dadurch, das wir direkt 10 Minuten nach Eröffnung da waren, hatten wir das Gelände fast für uns alleine. Insgsamt leben 40 Koalas auf dem Gelände und es gibt zusätzlich zu den normalen Wegen durch das Gelände noch 2 Treetop Wege, die einem das Aufspüren von den Koalas erleichtern sollen, da diese immer oben in den Spitzen der Eukalyptus Bäume leben.
    Wir waren richtig stolz auf uns, dass wir auch einige Koalas abseits der Treetop Wege gefunden haben. Zum Abschluss durften wir dann noch eine Schlange beobachten, vor der nur 5 Meter weiter vorne auf einem Schild gewarnt wurde, da sie giftig ist, es aber kein Gegengift gibt...na toll! :D Aber sie hat uns eindeutig nicht als potentielle Beute erkannt und ist gemächlig ins hohe Gras davongeschlängelt.
    Dann haben wir uns noch ein letztes Mal mit Tessa und Marvin getroffen und zusammen am Meer Kaffee getrunken, bevor wir uns nun endgültig von Ihnen verabschieden mussten.
    Jetzt sind wir auf einem kostenlosen Stellplatz, direkt an einem Fluss und geniessen es noch ein wenig wieder mitten in der Natur zu sein.
    Read more

  • Day12

    Phillip Island

    October 3, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute morgen haben wir als erstes einen 1,5 stündigen Strandspaziergang an den Red Rocks gemacht und hatten den Strand quasi für uns. Dann haben wir ins Hostel eingecheckt und erstmal was gegessen, in dem Hotel gab es natürlich leider keine Küche und unser Frühstück war nur ein Müsliriegel 😄
    Dann sind wir zu den „Forrest Caves“ gefahren, ein Strand mit roten unterspülten Felsen. Es war ganz schön stürmisch mit Nieselregen und es fühlte sich ein bisschen wie zu Hause an, an der Nordsee oder so 😬 weiter ging es zur „Kitty Miller Bay“, eine Bucht in der ein Wrack lag, von dem aber fast nichts mehr übrig war.
    Das Highlight war dann die Pinguin Parade am Abend. Am Strand waren Tribünen aufgebaut und man konnte die Pinguine beobachten, wie sie nach dem Sonnenuntergang an den Strand geschwommen sind und in den Dünen ihre Nester gesucht haben. Auf dem Weg vom Strand zurück hat man überall Pinguine gesehen und vor allem gehört. Wir waren danach zwar tiefgefroren, aber es war wirklich toll!
    Read more

  • Day11

    MacKenzie Falls

    October 2, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 18 °C

    Bevor wir heute morgen Richtung Phillip Island gestartet sind, waren wir noch beim Reeds Lookout und den MacKenzie Falls. Dort mussten wir ca 20 Minuten an kleineren Wasserfällen runterlaufen, bis wir beim eigentlichen Wasserfall angekommen sind. Nach gestern ein Kinderspiel für uns 😉 der abstieg hat sich auf jeden Fall gelohnt!
    Dann ging es über Melbourne weiter nach Phillip Island, durch Stau und Probleme beim umfahren der Mautpflichtigen Straße war es schon 19 Uhr als wir hier ankamen und die Rezeption beim Hostel hatte schon zu. Anrufen wollten wir nicht (das ist so teuer), also haben wir nah anderen Hostels gegoogelt und ein super Angebot für ein Backpackerzimmer in einem Hotel direkt am Wasser gefunden. Dort angekommen wurden wir sogar noch upgegradet und dürfen jetzt eine Nacht in einem Doppelzimmer mit eigenem Bad verbringen :D
    Read more

  • Day81

    Phillip Island

    November 3, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 13 °C

    Unser Tag heute startete etwas später, denn wir haben endlich mal wieder ausgeschlafen!! In aller Frische machten wir uns dann auf in Richtung Phillip Island. Doch vorher mussten wir noch die neue Markise anbringen…ohne Erfolg!! Dem widmen wir uns dann heute Abend in Ruhe.
    Also in Richtung Phillip Island: Vorbei an endlosen Weiten voller Grün und gefühlten 1 Millionen Kühen. Waren wir wirklich in Australien? Es kam uns nämlich vor als wären wir irgendwo oben an der See in Deutschland!! Aber wir haben es genossen nach der langen Zeit in der Großstadt endlich mal wieder so viel Land und Natur zu sehen.
    Jetzt zu Phillip Island. Es ist eine kleine Insel unterhalb von Melbourne, nicht mit der Fähre zu bereisen, sondern mit der Brücke!! die das Festland mit der Insel verbindet…Richtig! So wie auf Fehmarn!!
    Da Fehmarn kurz bevor wir auf Reise starteten zu unserer Lieblingsinsel wurde, waren wir überglücklich als wir Phillip Island befuhren. Das Fehmarn-„Feeling“ kam wieder auf!!
    Auf der Insel angekommen steuerten wir direkt unser erstes Ziel an: „Panny´s Amazing World of Chocolate“- Phillip Island´s berühmte Schokoladenmanufaktur. Ein Traum!!! Überall war Schokolade und auch fast überall konnte man sie auch probieren. An einigen Stationen konnte man sogar Spiele spielen bei denen man Holzkugeln gewinnen konnte und später in echte Schokokugeln umtauschen konnte!! Dann gab es noch einen Schokowasserfall an dem alles 3 Minuten 400 kg Schokolade runterliefen!! Und eine Maschine an der man sich auf einem Fließband selber etwas aus Schokolade formen konnte und eine paar Minuten später in getrocknet mitnehmen und Essen konnte. Auf dem zweiten Bild sieht man rechts das „Herz“ das Aaron versucht hat zu zeichnen und links eins das wir geklaut haben, weil es keiner abgeholt hat:D!
    Danach ging es in den kleinen Ort „Cowes“ auf der Insel. Da haben wir uns an den Strand gesetzt und versucht unser Mittagessen zu genießen bis…die Möwen uns anfielen (und das meine ich Wortwörtlich), sie nährten uns langsam und kurz bevor die eine uns attackieren wollte sind wir ins Auto gesprintet!! Vor Schreck haben wir dann aber unser Wasser stehen lassen und Aaron hat sich Todesmutig den Möwen gestellt: D!!
    Ein Highlight stand uns noch bevor, die berühmte Pinguinparade von Phillip Island!! Das sind Zwergpinguine, die vormittags draußen im Meer sind um auf Beutejagd zu gehen und abends wieder Heimkommen in ihre Brutkästen. Du sitzt also am Strand auf Tribünen und siehst wie die kleinen „Zwerge“ vom Meer angespült werden und über den Strand watscheln um sich in den Büschen zu verkriechen!!NIEDLICH!! Ungefähr 1000 Stück kommen da täglich. Später wenn am Strand dann keine Pinguine mehr zu sehen sind, kann man über einen Steg über die Dünen die kleinen Pinguine noch beim Wandern zu sehen. Da es schon dunkel war wurden überall kleine Lampen angebracht, eine unglaublich schöne Atmosphäre!!
    Leider durften wir keine Fotos machen, weil das Blitzlicht die Pinguine geblendet und womöglich verschreckt hätte…verständlich!!
    Dann ging es zum Schlafplatz an den Strand …und wer wartet da auf uns??TESSA UND MARVIN
    Read more

  • Day17

    Phillip Island, de vogels en de beertjes

    December 6, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 19 °C

    Vandaag dus eindelijk hierheen, vorige week stormde en hoosde het hier ... s morgens eerst maar even goed ontbeten op een picknickplaats , daarna het Koala Conservation centre in. De dieren zijn hier inderdaad in hun natuurlijke doen, wat betekent dat ze vooral slapen. Gelukkig tillen ze af en toe hun hoofd op ... snel en foto gemaakt .
    Qua pinquins is het lastiger, de Penquin Parade is een nogal commercieel gebeuren, dus heb ik een mooie plek langs de kust gekozen, ik zie er op een gegeven moment 2, als ik een foto maak is er al 1 weer t water ingedoken ... Later wordt ik hier weggestuurd, als ze de weg voor de avond gaan sluiten....
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bass Coast

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now