Australia
Lilyvale

Here you’ll find travel reports about Lilyvale. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

11 travelers at this place:

  • Day11

    Yes we did it!

    September 19 in Australia

    Heute haben wir tatsächlich eine Wanderung zu dem Figur 8 Pool im Royal National Park gemacht. Obwohl man konnte es wohl eher Bergsteigen oder Dschungel Wanderung nennen. Nach 2 Stunden auf nicht wirklich befestigten Wegen über Stöckern,Steinen und Büschen sind wir angekommen und durften natürlich den ganzen Weg mit 260 Höhenmetern auf nur wenigen Kilometern auch wieder zurück bewältigen. Der Muskelkater wir sich in den nächsten Tagen wohl bemerkbar machen. 🙈Read more

  • Day32

    Figure 8 Pools

    March 17 in Australia

    Das war Sydney leider schon. Eine Woche war ok, es hätte aber ruhig mehr sein können...
    Naja die nächste Attraktion wartet auf uns:)
    Die „Figure 8 Pools“.
    Das sind Pools auf einem Steinplateau im Meer, die die Form einer 8 haben.
    Um dahin zu kommen, mussten wir erstmal ca. eine Stunde wandern. Der Weg war anstrengend, aber mega cool! Der erste Teil ging durch einen Wald. Man musste echt aufpassen wo man hintritt und ab und zu waren wir auch von nem Bänderriss nicht so weit entfernt, es hat sich aber gelohnt. Nach einer Stunde haben wir dann den Strand erreicht. Da leben tatsächlich ein paar Australier komplett abgeschnitten von allem.
    Danach ging es noch 20 Minuten über nasse und glitschige Steine zum Felsplateau. Wir hatten beide feste Schuhe an, aber ein paar Leute sind da barfuß geklettert, was für uns komplett unverständlich und dumm war...🤦🏼‍♂️ Naja das doofste war, dass die den Verkehr komplett aufgehalten haben...

    Da waren wir dann endlich. Und das erste was wir sehen, sind 7 Asiaten, die eine Welle komplett unterschätzt haben und von der Wucht über das ganze Plateau geschleudert werden😅 🌊 naja Schürfwunden gehen schnell wieder weg😂

    Von da an hatten wir dann auch gut Respekt vor den Wellen und haben uns immer die Wellen angeguckt, bevor wir zu den Pools gelaufen sind.
    Es ist einfach unglaublich, wie sowas entstehen kann. Mitten im Stein sind einfach Löcher die wie eine perfekte 8 geformt sind. Unglaublich!8️⃣
    Uns wollte dann auch mal eine Welle mitnehmen. Aber in der sumoringer Position konnte uns nichts umhauen, nur die Leute neben uns wurden mal wieder rumgeschleudert.
    Abends haben wir dann mal wieder unseren Benz als Nachtunterkunft bezogen 🏎
    Read more

  • Day103

    Figure 8 Pools

    January 6, 2017 in Australia

    Nachdem der geplante Zoobesuch leider wegen extremen Regens ins Wasser gefallen ist, haben wir unseren Tagesplan geändert und sind stattdessen zu den Figure 8 Pools gefahren. 😊
    Da die Pools nicht mit dem Auto zu erreichen sind, haben wir auf einem großen Parkplatz geparkt und sind von dort aus etwa 1 bis zum Burning Palms Beach gewandert und anschließend noch eine weitere halbe Stunde bis zu den Figure Eight Pools.🏃🏼‍♀️🏃🏼‍♀️🏃🏽🏃🏽
    Auf unserer kleinen Wanderung sind wir teilweise durch sehr tropischen Wald, aber auch am Strand und über viele Felsen gelaufen. Dabei hatten wir die ganze Zeit einen echt guten Ausblick. 😍

    Die Figure 8 Pools sind übrigens natürliche Pools in den Felsen am Meer welche mit glassklarem Wasser gefüllt sind, in welchem man auch baden kann. In einem der Pools hat sogar ein Rochen gelebt, den man durch das beinahe durchsichtige Wasser sehr gut beobachten konnte. 😊

    Insgesamt kann ich sagen, dass dieser Ausflug heute einer der besten Ausflüge war, die ich hier bisher in Australien gemacht habe, da die Landschaft einfach so unbeschreiblich traumhaft aussah😍🏖🌊☀️
    Read more

  • Day41

    Figure 8 Pools - Sydney

    March 13 in Australia

    Heute ging es zu den Figure 8 Pools welche einen 7km Hike (ca. 3h return) mit sich brachten.

    Leider war das Wetter nur bewölkt und kurz nachdem wir angekommen sind kam auch schon das Hochwasser mit riesigen Wellen hinzu.

    Evtl. werden wir uns bei gutem Wetter nochmals dorthin begeben. Jedoch steht vorerst erstmal Sydney auf den Plan. 😍

  • Day29

    figure of eight pools

    October 15, 2016 in Australia

    Today I woke up @ 6:00 to watch the sunrise. That was very beautiful and cold. I had 2 vests and it was still cold. Then I hiked for like 2 hours and found some abandoned cave house. That was so cool to see! Look at the view from the window. I also saw the first wild Kangaroo! Look for it in the picture with bushes. Leave a comment if you find it.

    Then I drove to an other car park and hiked to the burning palms beach, that was only a few km but it was intense. Next to the beach you could walk over an sidewalk of the rocks to the figure of eight pools. One side was a cliff other side was the sea. The sidewalk was 10 meters wide and the water was splashing over the sidewalk. That was so cool!. The hike was over rocks and stuff, there was no walking path so a lot of jumping from one rock to the other. The pools were so great! Just a natural bathtub witch is almost 2 meters deep and 1.5 meter diagonally. In the pools where living corals, really special to see. When I arrived to my car I hiked enough for today (almost 5 hours). I used the stove for the first time making the best backpack meal ever! NOODELS! Haha.

    Now see if I can sleep somewhere and see what I'm doing tomorrow.
    Read more

  • Day114

    Figure Eight Pools

    May 1, 2017 in Australia

    Der erste Tag vom Roadtrip stand bevor. Ich wachte gegen 08:30 Uhr auf und ging erstmal duschen. Mein Plan bis um zehn Uhr fertig zu sein war nicht schwierig. Jedoch bekam ich um neun Uhr eine Nachricht, wie es bei mir aussehen würde. Ok, nun wusste ich, dass es vielleicht eher losgehen könnte. Die Beiden checkten schlieslich gegen 09:30 aus und gingen in ein Cafe frühstücken. Ich machte mir selbst etwas zum Frühstück und traf noch kurz den Alex aus den Niederlanden. Nachdem ich meinen Rucksack gepackt hatte konnte ich an der Rezeption auschecken und zu den Beiden laufen, welche noch im Cafe saßen. Sie sagten einer Freundin Tschüss, meine Sachen waren im Auto verstaut und schon ging es los. Es ist ein Mitsubishi Magna kombi, welcher jedoch ziemlich tief liegt und wir an diesem Tag nicht nur einmal aufsitzen sollten.

    Kaum war ich in Sydney, da war ich auch wieder auf dem Weg es zu verlassen aber ich komm ja wieder, daher ist es nicht weiter schlimm. Ehe wir aus Sydney heraus waren verging eine ganze Weile. Unser erstes Ziel war die Figure 8 Pool. Das ist eine Gesteinsformation an der Küste, wo es viele Becken zum Baden gibt. Die Autofahrt war ziemlich entspannt und wir hatten unseren Spaß.

    Wir kamen am Royal National Park an und mussten zwölf Dollar Eintritt bezahlen, was nicht geplant war aber durch drei mehr als verkraftbar ist. Mit dem Kombi ging es das letzte Stück eine Offroadstraße entlang, wo Alex mehr als einmal aufpassen musste. Unbeschadet erreichten wir den Parkplatz und gingen mit unseren Sachen zum Startpunkt. Sieben Kilometer mussten wir zu den Figure 8 Pool überwinden. Ich glaube wir starteten wie Touristen ohne Wasser und ich mit Flip Flops :P Der Hinweg war halb so schlimm, denn dieser führte größtenteils nur bergab. Auf einem Teilstück wurde gerade ein neuer Weg angelegt, welchen wir nur teilweise nutzen konnten. Wir hatte von oben eine top Aussicht und konnten unseren weiteren Weg schon sehen. Ein schöner Sandstrand, welcher sehr einsam war. Auf dem Berg waren ein paar kleinere Ferienhütten, welche zum größten Teil nicht bewohnt waren. Nach dem Strand ging es entlang der Felsen an der Küste. Die Wellen waren klein und nur gelegentlich kam eine größere Welle und brach über die Felsen. Wir waren jedoch in sicherer Entfernung. Nach einer kleineren Bucht erreichten wir die Figure 8 Pools und von weitem sahen diese nicht so spektakulär aus. Ich fragte mich schon, deswegen sind wir hierher gefahren? Aber aus der Nähe war es schon besser. Es waren wie natürliche Badewannen, teilweise tief aber mit klaren Wasser gefüllt. Ohne Probleme konnte man auf den Grund schauen. Wir machten ein paar Fotos und sprangen in die etwas tiefere Gruppen. Eine von diesen hatte wirklich die Form einer acht. Wir hatten heute eine Strecke zu bewältigen, weswegen wir den Rückweg antraten. Obwohl es Richtung Ebbe ging schienen die Wellen größer zu werden und an einer Stelle auf unserer Route mussten wir schnell sein, um nicht von einer Welle, welche auf den Felsen brandete erwischt zu werden. Wir kamen schneller als gedacht wieder am Parkplatz an und wie sieben Kilometer hat sich das nicht angefüllt. Auf den Weg lernten wir uns besser kennen. Was Julio macht, hatte ich bereits erzählt. Er kommt aus Spanien und hat drei Jahre in Dresden als Programmierer gearbeitet und fängt demnächst ein Job in München an. Alex dagegen kommt aus Deutschland und hat Schreiner gelernt und danach seinen Techniker gemacht. Er arbeitet in Australien ebenfalls in seinem Hanfwerk.

    Weiter ging es mit dem Auto und ich war froh, das wir irgendwann an eine Raststätte am Highway fuhren. Da ich schon fast eingeschlafen war, tat ein wenig Bewegung nicht schlecht. Der Rastplatz lag auf einer Bergkette mit einer weiten Aussicht über die Küste. Wir holten uns etwas zu Essen und fuhren anschliesend weiter. Diesmal konnte mich meine Augen nicht mehr offen halten und schlief ein. Bevor es dunkel wurde erreichten wir unser zweites Ziel, Hyams Beach. Dieser war wirklich schön, war sehr weiß und demzufolge das Wasser am Strand hellblau. Leider war die Sonne bereits hinter uns in den Bäumen verschwunden und es wurde sehr kalt. Deswegen blieb uns nichts anderes übrig außer den Strand zu laufen und die Umgebung etwas zu betrachten und weiter zu fahren. Nächstes Ziel, die Jugendherberge in Batemans Bay. Diese erreichten wir erst in der Dunkelheit und ist in der Mitte von Nichts. Das Hostel ist auch so gut wie verlassen. Nur ein Mann und eine Frau sind vermutlich hier zu Gast. Wir fuhren zu Woolies um für den Abend und das Frühstück etwas zu besorgen. Danach machten wir uns etwas zu Essen und spielten später noch Karten. Der Mann schaute lieber Film, allerdings gesellte sich die Frau, welche aus Finnland kommt zu uns. Sie hat ihren Pass irgendwie verloren und muss derzeit auf einen neuen warten. Dies schien sie nicht großartig zu stören, da sie jetzt ein wenig mehr Zeit in Australien hat. Dann kam noch eine Australierin dazu, welche ebenfalls mit einstieg. Sie studiert, kommt aus Sydney und macht gerade ein wenig praktische Erfahrungen im Wald. Der Abend war sehr schön und lustig. Später verabschiedeten sich alle und gingen ihrer Wege. Ich ging duschen und anschliesend schrieb ich noch Berichte.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Lilyvale

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now