Australia
West Point

Here you’ll find travel reports about West Point. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

66 travelers at this place:

  • Day57

    Magnetic Island

    February 27 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

    5:30, ich wachte auf und dachte, ich hätte knappe 2,5h geschlafen. Nichts da, ich hatte ganze 14h geschlafen..na dann hab ichs wohl gebraucht.😂
    Ich liess Fiona noch weiter schlafen und verbrachte die Zeit mit Facetimen. Mein Freund hatte gestern Geburtstag (in der Schweiz heute) und somit versuchte ich ihm so zu gratulieren. Die Verbindung war jedoch super schlecht..leider. Immerhin konnte ich ihn sehen😍. So much Love for this incredible man.!♥️
    Um 07:30 weckte ich Fiona, auch total verwirrt stand sie auf😂 Wir organisierten einen „Barbiecar“ und fuhren nach dem Frühstück damit auf der Insel rum. Wir besuchten eine Aufgangstation für Wildtiere, welche Hilfe benötigten um zu überleben. Da konnten wir gewisse Tiere halten. Eine Python, ein Papagei und natürlich ein Koala.!!🥳😍🥰 Danach gingen wir mit zwei Freunden aus Kanada wandern und sahen uns den Sonnenuntergang an. Wir gingen mit Freunden noch was essen. Etwas später äusserte Fiona, dass sie starke Schmerzen im grossen Zeh empfand. Ich schaute mir das an und sah, dass sich da was entzündet hatte. Ich organisierte eine Nadel, nahm meine Apotheke hervor und führte einen kleinen Eingriff durch. Nach 5 Minuten war der Übeltäter draussen und die Wunde war versorgt. Anschliessend gingen wir schlafen. Was für ein produktiver Tag.
    Read more

  • Day58

    Magnetic Island to Cairns

    February 28 in Australia ⋅ ⛅ 29 °C

    Omg ist der Februar wirklich schon fast vorbei.? Der raste ja wie der Blitz.! Heute gings nach einer Barbiecar Tour zurück auf die Fähre. Ich hatte das Autofahren mittlerweile gut im Griff. Fiona bog einmal beim Kreisel in die falsche Strassenseite ein. Ich schrie: „Fiona LINKS LINKS LINKS“, zum Glück kam kein Auto entgegen😂. Ich hatte nur zweimal Angst um mein Leben😝. Wir schlenderten durch Townsville und assen dort zu Mittag. Auf dem Weg von Townsville nach Cairns hielten wir einmal. Der Busfahrer sagte, wir sollten acht geben, da es noch Krokodile hier gibt😱. Vor 3 Wochen war hier noch alles Überschwemmt mit 2m Wasser und Krokodilen auf den Strassen😨. Ha, das kann ja heiter werden.
    Wir haben keins gesehen und kamen am Abend heil in Cairns an🥳.
    Unser Hostel war das Partycenter überhaupt. Als wir alles administrative und hygienische erledigt hatten, traffen wir uns mit Jasmine.! Es war so schön sie wieder zu sehen. Dieses Girl hat Power!
    Read more

  • Day80

    Magnetic Island

    February 15, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 31 °C

    Heute haben wir einen Tagesausflug auf Magnetic Island gemacht. Wir haben uns dazu entschieden, mit gemieteten Fahrrädern die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Dabei haben wir neben wunderschönen Buchten auch Koalas und Wallabys gesehen.
    Auch wenn es bei der Hitze sehr anstrengend war, haben wir den Tag doch sehr genossen 😊Read more

  • Day69

    Magnetic Island

    January 14, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 29 °C

    Da wir ja heute nach Magnetic Island rüberfahren wollen, sind wir schon sehr früh aufgestanden, da wir noch unsere Rucksäcke packen, Brotzeit für den ganzen Tag herrichten und ja auch noch zum Hafen fahren mussten🙄 Das frühe Aufstehen hat sich aber auf alle Fälle gelohnt😱😍 Zuerst sind wir auf einem Wanderweg zu einem Lookout gegangen, eigentlich sollte dort auch ein Weg zu einem mega geilen Strand sein, aber iwie haben wir den nicht gefunden😂 Wir sind dann einfach den kompletten Berg runtergegangen, durchs Gestrüpp und Felsen runtergeklettert😂 Aber als wir unten angekommen sind waren wir echt beeindruckt! Der Strand war soo geil😍 Und es war außer einem Pärchen niemand anderes mehr dorten👍🏼 Unten haben wir dann auch bemerkt, dass es ein FKK Strand war, da auf einem Stein „Nude“ stand, aber es war ja eh fast keiner da🤷🏼‍♀️😂 Wir wollten dann an der Küste entlang zum nächsten Strand gehen, aber da die Felsen so glitschig waren und das Meer zu tief zum durchgehen, mussten wir umkehren und den Weg nehmen über den wir gekommen waren. Aber von unten konnten wir den Trampelpfad nicht mehr erkennen, da er so schmal war😂 Also mussten wir komplett durch Gestrüpp steigen, iwelche Felsen hochklettern und als wir endlich oben angekommen waren, waren wir total am Ende, da es 30 Grad hatte und so schwül war, dass uns einfach überall das Wasser runterlief😂
    Wir haben dann erstmal unsere Wasserflasche ausgetrunken und haben uns ein bisschen erholt😂 Dann sind wir weiter zu einer kleinen Felsenhöhle und dort waren Rockwallabies😍 Das sind im Enddefekt kleine Kängurus, die in den Felsspalten und zwischen den Steinen leben🙈 Wir haben sie sogar mit kleinen Apfelstücken gefüttert und konnten sie streicheln👍🏼🍏
    Danach sind wir an den Strand gefahren, haben uns dort hingelegt und erstmal zwei Stunden geschlafen, weil wir so fertig waren😂 Abends um dreiviertel 7 sind wir dann wieder mit der Fähre zurückgefahren 🛳
    Read more

  • Day28

    Magnetic island

    September 5, 2015 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

    En ik kwam maar niet terug op die koala's. Allereerst heb ik me de ... gelopen om koala's in het wild te spotten. Dat heeft me fantastische routes en nogal wat spierpijn gebracht. Door de geweldige uitkijkpunten en de vele wallaby's die ik tot vrienden heb gedoopt op mijn tocht, kan het me niet meer zo heel veel schelen dat ik dan toch geen wilde koala's heb gezien. Maar aangezien mijn accomodatie een eigen wild life park bezit, was dat ook geen enkel punt. Behalve het knuffelen met koala's heb ik ook veel geleerd over de kaketoes, die dus dat geschreeuw vooroorzaken en daarom eerder als plaag gezien worden, de agressieve krokodillen, waarvan ik de baby heb vast mogen houden en de wombat, waarvan ik er nog nooit eerder een gezien had en zo nog veel meer bijzondere dieren die dit land rijk is.

    Magnetic Island is een prachtig eiland waarvan je je baai na baai waant op klein geheim paradijsje door de geweldige afwezigheid van drukte.
    Read more

  • Day29

    Magnetic Island

    February 13, 2017 in Australia ⋅ 🌙 25 °C

    Heute waren wir auf Magnetic Island und diese Insel ist einfach der Oberhammer. Ich habe zwar unfassbar dollen Sonnenbrand, aber dafür hat es sich durchaus gelohnt.
    Lennard und ich haben uns ein Fahrrad geliehen (Auto durften wir leider noch nicht...) und sie dann über die Insel gefahren. Der Haken an der ganzen Sache war, das es extrem heiß war und keine einzige Wolke über die Insel ziehen wollte. Da es auch noch ziemlich gebirgig ist, war es dementsprechend anstrengend. Es war eigentlich fast unerträglich, aber wir wurden dafür belohnt.
    Was wir gesehen haben war schon fast wie das Paradies.
    Read more

  • Day30

    Magnetic Island

    March 1 in Australia ⋅ ⛅ 23 °C

    Eine wirklich schöne Insel, die man mit einer Fähre von Townsville aus erreichen kann, ist Magnetic Island. Wir hatten ein super süßes Hostel in Picnic Bay. Den ersten Tag sind wir von dort aus zum Hawkins Lookout hoch. Leider hat es geregnet, weshalb es uns recht schnell wieder runtergetrieben hat. Weiter ging es dir Küstenstraße bis zur Nelly Bay. Dort sind wir auf unser erstes Wallaby gestoßen. Ein sehr schüchternes. Ein australische Pärchen hat uns dann erzählt, dass es in der nächsten Bucht noch viel mehr Wallabies gäbe, die auch sehr zutraulich sind. Deshalb sind wir anschließend zu dieser Wallaby Bay gelaufen und konnten diese dort sogar streicheln.
    Am zweiten Tag auf der Insel haben wir uns mit Freundinnen ein Auto gemietet. Mit diesem sind wir zum Parkplatz der Arthur und orence Bay gefahren. Von dort aus mussten wir allerdings noch einen anstrengenden Walk zu den Buchten auf uns nehmen, doch es hat sich gelohnt. Menschenleer und unberührte Natur. Zur Dämmerung sind wir noch den The Forts Walk ein wenig hochgelaufen und haben dort einen schläfrigeb Koala angetroffen. Abends sind wir alle erschöpft ins Bett gefallen. Adi und ich sind auch noch am zweiten Tag mit dem Auto umhergefahren. Morgens sind wir zum Koala Park in der Horseshoe Bay. Dort durften wir Schlangen halten, Koalas knuddeln, mit Papageien quatschen und haben vieles über Australiens tierischen Einwohner gelernt. Anschließend haben wir eine Wanderung zu einer weiteren Bucht auf uns genommen. Kokusnusspalmen und Felsformationen verzierten die Bucht. Zur Dämmerung sind wir erneut den Forts Walk, ich diesmal auch bis ganz nach oben, hochgelaufen. Dieser heißt so, weil dort im 2. Weltkrieg Militär stationiert war, um die Küste Australiens vor einem Angriff der Japaner frühzeitig zu warnen. Auf dem Weg nach oben sind wir diesmal einem Koala über den Weg gelaufen, der ziemlich weit unten im Baum hing, sodass man ihn streicheln konnte und Selfies mit ihm machen. Das war ein wunderschönes Erlebnis. Adi und ich haben diese Nacht dann ganz abenteuerlich im Auto geschlafen, bevor es am nächsten Morgen mit der Fähre wieder nach Townsville ging.
    Read more

  • Day262

    West Point

    May 16, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    Dann ging es weiter zum West Point. Ein bisschen Musik, ein Bierchen und ein toller Sonnenuntergang. Super schön. Aber der Abend war noch nicht zu Ende. Nachdem jeder im Hostel gegessen hatte, wurde ich um halb 10 wieder abgeholt und es ging zu einer der Buchten wo wir tagsüber schon waren, hier legten wir uns in den Sand und schauten in den Sternenhimmel. Ein toller Tag!!Read more

  • Day169

    Magnetic Island

    August 29, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 23 °C

    Oh du schöne Insel! Heute ging es mit der Fähre von Townsville nach Magnetic Island rüber, was ungefähr 20 min dauert. Um ca 8 Uhr waren wir schon da und sind direkt mal angefangen mit dem Forts Walk. Zusammen mit unserem Ticket für die Fähre haben wir auch ein Bus Ticket gekauft, da wir das Auto ins Townsville gelassen haben. Der Bus ist auch direkt am Wanderweg angehalten. Mit 50 qkm ist die Insel aber auch nicht ganz so groß. Der 4 km Lauf ist bekannt dafür, dass man dort freilebende Koalas sehen kann. Auf Magnetic Island leben sowieso australienweit die meisten Koalas, nämlich ca 800 an der Zahl! Haben die ganze Zeit die Augen aufgehalten auf dem Hinweg, aber leider keinen einzigen gesehen. Der Weg ging dann irgendwann auf so kleine Hügelchen hoch, auf denen man wieder Bunker aus dem zweiten Weltkrieg sehen konnte. Von einer Werkstatt, über Kanonenstellplätze, Wohnhütten bis hin zu Signalempfangstürmen war alles dabei. Das coole war, dass man da überall rein konnte, und teilweise hatte man einen 360 Grad Blick über die Insel. Und an einem der Kanonenstellplätze haben wir einfach eine Schlange gesehen! Eine ziemlich dünne, giftgrüne Schlange, die sich dann aber relativ schnell aus dem Staub gemacht hat. Für uns ging es dann auch wieder den gleichen Weg zurück. Als wir schon fast nicht mehr damit gerechnet haben, da wir fast wieder am Ende des Weges waren, hat Jens auf einmal einen Koala entdeckt!! Der saß einfach auf sonem Baumstumpf am Rand des Weges und hat uns angeschaut. Wie cool!!! Haben ihn dann ne ganze Weile beobachtet und es kamen immer mehr Menschen dazu. Er ist dann sogar einfach einen Meter vor uns über den Wanderweg zur anderen Seite des Waldes gelaufen und hat sich dabei noch in sonem Gestrüpp verheddert. Auf der anderen Seite ist er dann wieder von sonem Baumstumpf an einen Baum gehüpft, hat uns von da wieder beobachtet und ist dann irgendwann wieder runter und in den Wald rein. Das war echt mein Highlight des Tages! Koalas sind einfach so knuffig!!! Als wir dann wieder an der Busstation waren, ist der Bus einfach vor unserer Nase weg gefahren. Also haben wir uns gedacht, laufen wir einfach noch ein Stück weiter an den Stränden und Buchten entlang. Aber wir sind einfach auf soner Straße gelaufen und ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass wir falsch laufen. Sind halt auch einfach mitten in der Sonne gelaufen die ganze Zeit und es war ultra heiß, und dass wir noch nichts gegessen hatten außer ein paar Erdbeeren hat meine Laune nicht gerade besser gemacht. Aber zurück wäre auch Schwachsinn gewesen, also gings weiter. Kamen dann auch irgendwann bei einem Lookout über Arthur Bay an. Dann sind wir wieder ewig gelaufen, bis wir beim Florence Beach und später am Radical Bay waren. Achja, und zwischendurch sind wir noch in einen Lookout abgebogen, wo wir einfach Wale im Meer gesehen haben!! Gut, ich habe nur etwas aus dem Wasser rauskommen sehen, aber das hätte für mich alles sein können, aber Jens meinte das sind Wale. Später gings dann weiter durch den Wald und bergauf und bergab, bis wir endlich am Horseshoe Beach waren. In der prallen Sonne war das echt soo heiß, dass wir das letzte Stück nur noch in Bikini/Badehose gelaufen sind. Insgesamt war das alles zusammen über 10 km dann. Mittlerweile wars auch einfach schon 12 Uhr, und wir hatten richtig Hunger. Also haben wir uns dann erstmal was gegessen und den weiteren Plan für den Tag gemacht. Haben spontan gelesen, dass es da wohl auch einen kleinen Tierpark gibt. Der war vom Strand auch nur 5 min Fußweg entfernt, also haben wir uns gleich mal auf den Weg gemacht. Der Tierpark gehört zu einem kleinen Familienbetrieb mit Hostel und Bungalow Vermietung und das war alles richtig cool gemacht da! Mit Pool und überdachter Bar und so. Man kann durch den Park auch nur geführte Touren gemacht, aber wir hatten Glück dass wir nicht lang auf die letzte Tour des Tages warten mussten. Angefangen sind wir bei den Schildkröten, bei denen wir alle mal eine in die Hand nehmen durften. Wir waren ca 10 Leute in der Gruppe, was ziemlich entspannt war. Und man hat echt viel über die Tiere erfahren! Danach gings weiter zum Wombat, der einfach so geil aussah auf dem Schoß unserer Führerin, die nicht viel älter war als ich. Das war einfach son 30 kg Brocken, und der hat mich ein bisschen an ein Schwein erinnert ehrlichgesagt. Und der sah auch noch anders aus als die Wombats, die ich in Sydney gesehen hab. Nachdem wir ihn alle mal streicheln durften, haben wir uns die Ghekkos und Echsen angeschaut, von denen wir auch wieder 2 halten durften. Die Krokodile haben wir lieber in ihrem Gehege schlummern lassen. Als nächstes kam dann ein kleiner Koala zu uns, mit dem wir ein Foto machen durften! Koalas sind einfach zuckersüß und so flauschig! Und die schlafen einfach 18-20 Stunden am Tag, und der Rest vom Tag wird gegessen. Gutes Leben oder? Als letztes haben wir uns alle wieder in den Stuhlkreis gesetzt und Kylie hat eine Schlange für uns geholt. Schon unsere zweite für den Tag! Auch die durften wir einmal alle um unseren Nacken legen. Die war bestimmt 3 m lang! Und die war sooo weich! Ich hab immer gedacht die fühlen sich ganz anders an. Aber der Park hat sich echt gelohnt! So viele Tiere zum anfassen! Bevor wir gegangen sind, wurde uns noch angeboten, Vögel zu füttern. Da sagen wir natürlich nicht nein! Vor allem weil das 3936492 bunte Vögel waren, die ein bisschen so aussahen wie Papageien. Hinten grün, vorne blau, rot, gelb und orange. Schon beim hinlaufen hatte man zig Vögel auf den Armen, Schultern und auf dem Kopf sitzen. Haben dann son bisschen Brotmatsche in die Hand bekommen und die Vögel sind richtig ausgerastet. Die waren sooo laut, aber das war richtig lustig. Hatten nachher ein paar offene Hautfetzen an den Armen und Händen, wo die Vögel sich festgekrallt haben, aber aufgepickt haben die das ganz vorsichtig mit ihrem Schnabel. Aber weil das ja noch nicht genug Tiere für den Tag waren, sind wir mit dem Bus weiter gefahren zur Alma Bay. Dort gibt es Rock Wallabies, die dir aus der Hand fressen! Wir hatten im Internet gelesen, dass man Obst und Gemüse mitbringen soll. Also haben wir ne Banane mitgenommen und auf dem Weg haben wir schon die ersten Wallabies gesehen und gefüttert. Streicheln konnte man die aber leider nicht so wirklich. Und die sind richtig schnell! Selbst über die Felsen hüpfen die, als wäre es nichts! Haben ne ganze Weile dort verbracht und sogar welche gesehen mit einem kleinen Baby im Beutel vorne. Später sind wir dann den Weg zum Hafen zurück gelaufen, als es schon dunkel wurde.Read more

You might also know this place by the following names:

West Point

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now