Costa Rica
Tortuguero National Park

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
113 travelers at this place
  • Day8

    Wie am Amazonas

    August 10 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    5:45 Uhr Treffpunkt - Die geführte dreistündige Kanutour wird all unsere Erwartungen übertreffen.
    Gemeinsam mit 8 anderen Touristen starten wir mit unserem Guide, zuerst regnet es, aber später zeigt sich sogar wieder blauer Himmel. Nur Chris behält den Regenponcho die ganze Zeit an - als Sonnenschutz! Obwohl viele Gruppen unterwegs sind, wirkt alles so friedlich! Wir sehen unzählige Tiere und einen dicht bewachsenen Dschungel, natürliche und künstlich angelegte Kanäle. Ob der Kayman von dem Baumstamm zu uns ins Boot schnellt???
    Unsere anschließende Tour durch den Tortuguero Nationalpark (Jaguar Trail) macht schon jetzt den Tag vor der Schildkröten Tour perfekt! Ein Faultier mit Baby fast zum Greifen nah und in Bewegung!
    Welche Tiere haben wir schon gesehen?
    Faultiere, Kolibris, Falken, schwarze Geier, Kaymane, Agutis, Eichhörnchen, grüne Aras, Tucans (zumindest Katrin ;-), Leguane, Jesus-Eidechsen und andere, Waschbären, Brüllaffen, Kapuzineraffen und Klammeraffen, Krebse, Pelikane, Flamingo, diverse Schmetterlinge, Insekten und Spinnen (die Mücken lieben hier Chris besonders), darunter unzählige Blattschneideameisen, und diverse Vögel, deren Namen wir niemals kennen werden und eine Boa! Nicht zu vergessen, die Riesenkakerlake in unserem Bad!
    Read more

    Echsensiesta [Mapa]

    8/14/21Reply

    Echsenleben in der Sonne, einfach toll [Mampap]

    8/14/21Reply
     
  • Day272

    Tortuguero

    November 16, 2019 in Costa Rica ⋅ ☀️ 29 °C

    PURA VIDA (das reine und einfache Leben).
    Das ist das Lebensmotto der Costa Ricaner und das spürt man auch. Hier lässt sich niemand stressen und so ziemlich jeder ist freundlich und gut gelaunt.
    (Was heute nicht wird, wird morgen... vielleicht.😁)

    Mit einem kleinen Boot ging es für uns 4 Stunden duch kleine Süßwasser Kanäle und immer parallel zum Karibischen Meer Richtung Tortuguero.
    Vorbei an Krokodilen, Faultieren und jede Menge Affen, bis zur kleinen Landzunge Tortuguero wo es nur eine Straße gibt und die ist nur für Fußgänger, bzw Touristen, denn auf die 2000 Einwohner kommen noch mal so viele Touristen aber das hatte auch seinen Grund, denn das eigentliche Highlight sind die Lederrücken-Schildkröten die ihre Eier von Juli bis September am Strand vergraben. Nach 40-60 Tagen schlüpfen dann die bis zu 10cm großen Babys um Richtung Wasser zu rennen. Mit Mitte November waren wir leider schon etwas spät dran um die Babys zu sehen und man gab uns noch eine Chance von 10%😕.
    Also liefen wir den Kilometer langen Strand hoch und runter leider ohne Erfolg. Der komplette Strand war zwar von Bombencratern übersät die die Schildkröten Muttis graben. Aber alle darin liegenden Eier waren schon leer.
    Eines Abends als es schon dunkel war und wir noch mit Lampen am Strand unterwegs waren hörten wir nicht weit von uns etwas Tumult. Da musste was los sein! Also sind wir schnell hin geeilt und wie mit einem Startschuss kamen plötzlich mindestens 20 kleine Schildkröten aus einem Loch und machten sich gerade Wegs zum Wasser auf. Endlich hatten wir noch welche gesehen. Da man die Babys auf keinenfall anleuchten oder unter Blitzlichtgewitter nehmen darf gibt es leider kaum Bilder aber wir können sagen es war ein super Erlebnis😆.
    Read more

    Mutsch Zscha

    Super klasse Fotos wieder 👍👍 und die kleinen "Schildis" sind allerliebst aber auch die anderen bestimmt ein riesen Erlebnis die in freie Wildbahn zu sehen. Einfach toll!!👍👍

    11/24/19Reply
    Mu Va

    Das sind ganz schön große Krokodile 😮😳hattet ihr keine Angst?

    11/26/19Reply
    Robby und Ramona

    Nein nein wir haben einen über Bord geworfen da hatten die erstmal ordentlich zu tun😏

    11/29/19Reply
     
  • Day45

    Tortuguero

    December 20, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 27 °C

    Meine Rundreise startet eigentlich erst jetzt so richtig. Mit Tortuguero "entkomme" ich meiner bisherigen Region, der südlichen Karibikküste von Costa Rica. Hier, nahe bei der Grenze zu Nicaragua, ist das Wetter aber immerhin noch ziemlich ähnlich. Viel Regen, hohe Luftfeuchtigkeit, viel Grün und tolle Tiere ♥️ Und dank eines günstigen Einzelzimmers gehe ich für 3 Nächte den Schlafsälen aus dem Weg - und geniesse die Ruhe. Ausser wenn es wie nochnieimlebengesehen wie aus Feuerwehrschläuchen schüttet, dann gibt das Wellblechdach den vollen Regenwaldsound her. Ich gönne mir hier am ersten Abend mit zwei Landgenossinen nochmals eine Nachttour und heute war ich Kanufahren im dazugehörigen Nationalpark. Sogar mit Kaimanen 🤩 und in hochprofessionellem Tarnkappenmodus. Nicht.Read more

    Susanna Burri-Burger

    Pretty in pink🤣

    12/21/19Reply
    Chantal Burri

    💁💅

    12/21/19Reply
    Susanna Burri-Burger

    Han gar nit gwüsst dass die grosse Echse so hoch i de Bäum obe sind😳hetts au Komidovarane😎?

    12/21/19Reply
    7 more comments
     
  • Day46

    Lederrückenschildkröten Babys schlüpfen

    December 2, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 29 °C

    Nach der Besichtigung des Tortuguero Dorfes gingen wir am Strand entlang zum Hotel zurück. Der Giude sagte auch noch, dass wir evtl. Glück haben könnten ein paar Lederrückrnschildkröten beim Schlüpfen beobachten zu können. Natürlich glaubten wir ihm nicht uns suchten zuerst vergebens. Doch nach dem wir ein paar Minuten am Strand entlang gegangen sind, sahen wir die kleinen Gestalten doch. Sie rannten so wahnsinnig schnell über den Strand bis sie von dem Wellen des Meeres verschluckt wurden. Es war so faszinierend wie viel Energie diese kleinen Lebewesen aufbringen mussten, um über das ganze Gestrüb und den hohen Sandhügeln hinfort zu kommen. Und jede Einzelne von Ihnen lief vom Nest aus direkt in die richtige Richtung, wirklich erstaunlich. Und trotzdem überlebt leider nur eine von 1.000...
    Ein wirklich unvergesslicher Augenblick, den wir nie vergessen werden.
    Wir kamen sogar noch an einem zweiten Nest durch, aus dem plötzlich alle auf einmal hinaus wollten. Es waren um die 50 kleine Schildkröten die plötzlich über den Strand in Richtung Meer rannten.
    Nachdem es alle gut geschafft hatten, machten wir una weiter auf den Weg zum Hotel, den es wurde immer Dunkler. Irgendwann stellten wir fest, dass wir schon am Hotel vorbei gelaufen sein mussten und im größten Regen rannten wir zurück, in der Hoffnung das Hotel irgewann endlich zu finden. Total durchnässt, was inzwischen hier im Tortuguero National Park zur Gewohnheit wurde, kamen wir im Hotel an, ÜBERGLÜCKLICH so etwas tolles erlebt haben zu dürfen .
    Read more

  • Day36

    Fahrt nach tortugero

    February 9, 2020 in Costa Rica ⋅ 🌙 26 °C

    Nach ere bizzli unruhige nacht under muggenetz simmer no meh schoggi go abhole und den los gfahre.

    D fahrt hed sich chle hizoge, aber sehr agneh gsie.

    Uf em parkplartz hemmer s auto abgstellt und sinf mit emene böötli 50 minute de fluss nach tortugero gfahre. Debi vögel und kaiman gseh. Nach es bizzli müeh bim hostel sueche hemmer denn agfange d ziit uf de halbinsel z gnüsse.Read more

  • Day37

    Tortugero

    February 10, 2020 in Costa Rica ⋅ ☀️ 30 °C

    Am morge am 5i ufgstande zum die plant kanutour zmache. Hend denn fast en stund uf de guid gwartet wo mer tour buecht hend.
    De hed eus denn zum nationalparkigang bracht.
    Der simmer mit emene ruhige aber super guid los.

    Hend vögel, chrebse, echse, fisch und kaiman gseh im fluss. D pflanzewelt isch wiederum sehr beeidruckend gsie.

    Zrug zu eusere unterkunft go zmorge esse.
    Und denn uf die zwoiti walking tour gwartet.
    Mit wederum 40 minute verspötig ischs weder mit emene andere guid losgange.

    Bi dere tour hemmer affe, fuultier, echse und en ameisebär gseh.
    I de nöchi heds einigi jaguars. Keine gseh leider.
    Read more

  • Day7

    Tortuguero: Pazifikinsel im Urwald

    April 10 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    Schon die Anreise machte Tortuguero zu einem Erlebnis. Die Straße führte durch Bananenplantagen und es gab freudiges Geschrei, als wir die ersten Affen am Wegesrand sahen. Endziel der klimoterlangen Sackgasse war ein Parkplatz bei dem wir aufs Boot umsteigen mussten.
    Während der wunderschönen Fahrt auf den Wasserstraßen durch den Dschungel spritzte uns das Wasser ins Gesicht und der Wind zerzauste das Haar - unser Kapitän hielt sich eindeutig nicht an die Maximalgeschwindigkeit (wie aber eigentlich niemand in Costa Rica).
    Wir hatten für den nächsten Tag eine Tour durch den Nationalpark bei Barbara gebucht. Barbara ist eine seit 26 Jahren in Tortuguero lebenden Deutsche und - wie wir später feststellen sollten - eine Biologin wie man sie sich nicht besser ausdenken könnte. Zum Glück unterscheidet sich Barbara dann doch von unsere alten Biololehrerinnen und wir hingen ihr bei der Kanutour durch den Nationalpark gebannt an den Lippen. Für das frühe Aufstehen wurden wir belohnt. Wir ruderten durch sattes, mit Nebelschwaden durchzogenenes ursprüngliches Grün. Inmitten dieser mystischen Kulisse machten wir Bekanntschaft mit Kaimanen, zahlreichen tropischen Paradiesvögeln (und auch anderen Vögeln), Affen, die sich durch die 40 Meter hohen Bäume hangelten, Leguanen und Basilisken sowie später auch noch Fischen (delikat angerichtet auf unseren Tellern).
    Bei der nachmittaglichen Tour durch den Dschungel ging es weiter, z.b. mit der Gewehrkugelameise. Zum Glück lernten wir diese Riesenameise nicht näher kennen, denn mit ihrwm Giftstich macht sie ihrem Namen wohl alle Ehre. Auch folgten wir Jaguarspuren und entdeckten den Panzer einer gefressen Schildkröte.
    Durch die extrem hohen Temperaturen fühlen wir uns irgendwann doch ein wenig an nicht enden wollende Unterrichtsstunden erinnert. Da half es auch nicht, dass Barbara das ersehnte Faultier ausgespäht hatte (was zwar nur mit dem Fernglas zu sehen war, aber immerhin können wir sagen, dass wir eins gesehen haben). Zum Glück lud das Meer zu einer erfrischenden Abkühlung und die vielen Restaurants zu leckeren Erfrischungen und Stärkungen ein! Pura Vida eben! :)
    Read more

    Daniela Dittrich

    So schön, Dich soo strahlen zu sehen.

    4/17/21Reply
    Katharina und Adrian

    Ich muss sagen, es geht uns hier auch richtig gut! 😄😘

    4/17/21Reply
    Daniela Dittrich

    Das lesen wir doch alle gerne! 🧘🏻‍♀️

    4/17/21Reply
     
  • Day429

    Tortuguero National Park

    July 28, 2020 in Costa Rica ⋅ ⛅ 29 °C

    Mit Kollegen mache ich eine drei Tages Boots- und Kanu Tour in den Tortuguero National Park. Am 25 km langen Strand ist die zweit grösste Population den grünen Meeresschildkröte beheimatet. Auf einer Nachttour, mit striktem Fotografierverbot kann man diese bis zu 180 kg schweren Tiere bei der Ei Ablage beobachten. Ein sehr beeindruckendes Erlebnis.
    Auf einer Kanu Tour erkunden wir am nächsten Morgen einige der Kanälen des Parks.
    Read more

    Jürgen Stokowy

    Tolle Bilder!!!

    7/31/20Reply
    Charly Adler

    Danke für die schönen Bilder, die du uns immer zugänglich machst.👌👏

    8/2/20Reply
    Susanne Welti

    Wunderschöne bilder lg

    8/4/20Reply
    Roman Giacometto

    Fabulous Foetelies! So much wildlife great!

    8/4/20Reply
     
  • Day27

    turtle love!

    August 26, 2019 in Costa Rica ⋅ ☁️ 27 °C

    vo cahuita hei mr am nächschte morge üsi letschti destination, ds inseli tortuguero, ahgsträbt. begleitet worde si mir vor leonie, wo mr ds san josé im hostel kenne glehrt hei. 💃🏽

    glücklecherwis hei mr ou dismau wunderbari strasse verwütscht, so dass es üs sogar no uf di früecheri fähri glängt het! di guet stündigi fahrt düre kanau bis zur insle isch sehr kurvig u nid extrem abwächsligsrych gsi. dr service isch drfür umso besser gsi: a beidne ahlegesteue si mr vo hostelmitarbeitende in empfang gnoh worde und si hei üs ghulfe, sech z'orientiere.

    wüu ds wätter am erschte tag rägnerisch isch gsi, hei mr eifach üsi toure füre nächscht tag buechet, si dür ds stedtli glüffe u de früeh go pfuuse. 🌧

    zurächt - üsi ersti tour hüt het nämlech am 5:45 gstartet. z'füfte höch hei mir miteme guide ufeme ruederbötli d'kanäu vom nationalpark tortuguero erchundet. näbe diverse vögu und echsene hei mr ou kaimane, affe, schiudchrötli u di schöne blaue schmätterlinge gseh.🦋

    nach dene länge 3.5h hei üsi hungrige mäge ds zmorge und üse müed körper ds pöiseli gnosse. zäme mit dr leonie hei mr üs es super low-budget-zmittag kochet und ou gad no portione für morn chönne abfüue.

    dr nami hei mr äbefaus gmüetlech am strand mit musig lose und buech läse verbracht.
    aus abschluss vo üsere gmeinsame zyt het natürlech e cocktail nid dörfe fähle. 🍹🍍🍉

    am abe isch no ds highlight vo üsem tortuguero ufenthaut cho: komplett schwarz ahgleit, si mir de grosse schiudchrote ungerem stärnehimu bim eier lege go zueluege und hei drbi dr wahnsinnig spannend prozäss vor zügig bis zum tod dörfe erfahre. 🐢🌌

    ä bessere und emotionalere ferieabschluss cha me sich gar nid vorsteue!

    sara - 26.08.19
    Read more

    bruno frikart

    danke für di interessante u spannende brichte. wünsche euch morn e gueti heireis. häbet no e schöne abe. 💋💋😎🛩❤️

    8/27/19Reply
    Jürg und Daniela

    wunderbar! mir freue üs mega, wenn dir wieder deheime sid. häbet sorg💓💓

    8/27/19Reply
     
  • Day8

    Tortuguas en Tortuguero

    August 10 in Costa Rica ⋅ ⛅ 29 °C

    Tortuguero hat etwa 1400 Einwohner, die auf der langgezogenen Halbinsel wohnen, umgeben vom karibischen Meer und dem Rio Tortuguero. Es gibt eine Schule, zwei oder drei kleinere Supermärkte, eine Bäckerei, ein Fußballfeld, sogar ein kleines Museum und natürlich den Nationalpark, aber außer Booten und Fahrrädern keine anderen Fahrzeuge. Auch gibt es keine Apotheke, sondern nur einem kleinen Laden, der neben Deos, Puppen und Handyhüllen auch Medikamente verkauft. Hier, am Ende der menschlichen Zivilisation jedenfalls, entstand einer der ersten Parks für den Artenschutz Costa Ricas, der nicht nur den heimischen Jaguar beherbergt, sondern auch die Meeresschildkröten bei der Eiablage schützen soll.
    Wir konnten auf dem Jaguar-Trail ein Faultier mit Jungem hautnah beobachten, haben aber (zum Glück) die Wege der Jaguare hier ( für uns nicht sichtbar) gekreuzt (puh!). Der Strand hat schwarzen, beinahe pudrig-weichen Sand. Es ist hier nicht so idyllisch wie in Puerto Viejo, aber uns gefällt das Dorfleben, die kurzen Wege, das farbenfrohe Leben am Fluß und mit der Natur hier. Wir erleben einen atemberaubenden Sonnenuntergang am Fluss.
    Auf der Turtle Nesting Tour informiert uns Isaac unter einem wunderschönen Sternenhimmel von den bedrohten Arten und der Funktion der Meeresschildkröten für das Gleichgewicht des Ozeans. Wir nehmen die Fährte auf, ein Spotter führt uns zu einer Schildkröte, von der noch riesige Spuren im Sand zu erkennen sind, die sich am Rande zur Vegetation tief eingräbt und dann ca. 100 Eier ablegt. Wir dürfen mehrfach kurz und nur unter Rotlicht dem Ereignis beiwohnen, da sie wohl sehr sensibel vor allem auf Licht reagieren. Diese grüne Schildkröte ist riesig, hat etwa einen Meter Durchmesser und wirft eine Menge Sand auf uns. Wir stehen zwischen Faszination und Beklemmung, uns kommt es nicht mehr richtig vor, diesem Ereignis so beizuwohnen. Es sind einige Gruppen da, es folgt ein fliegender Wechsel - schauen, anstehen und warten, schauen. Die Schildkröte wirft und knetet so viel Sand über die Eier, sodass die Sprösslinge wenigstens eine kleine Überlebenschance haben (in total 1 Prozent) . Am Ende bilden wir einen Korridor, es geht langsam zurück ins Wasser und für uns schnell ins Bett.
    Read more

    Wow kann man nur sagen [Katrin]

    8/14/21Reply

    Abenteuerlich [Mampap]

    8/15/21Reply
     

You might also know this place by the following names:

Tortuguero National Park, Parque Nacional Tortuguero