Guatemala
Departamento de Sololá

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Departamento de Sololá

Show all

168 travelers at this place

  • Day61

    Lake Atitlán

    February 17 in Guatemala ⋅ ☀️ 25 °C

    Da Chichicastenango außerhalb des Marktes nichts zu bieten hat, hielt uns Maria am nächsten Morgen an der Straße einen Chickenbus an und wir machten uns auf den Weg zum See Atitlán - die zweite Achterbahnfahrt wartete auf mich. Für Helene war es ein komplett neues Erlebnis, jedoch setzte die Fahrt auch für mich nochmal einen oben drauf. Sobald wir in den Bus eingestiegen sind,  fuhr er rasant an, sodass wir mit unseren schweren Rucksäcken auf dem Rücken von Sitz zu Sitz balancieren mussten und froh waren als wir endlich saßen. Im Gegensatz zu der typischen "Komm ich heut' nicht, komm ich morgen" - Mentalität der Guatemalteken, haben es die Chickenbusse komischer Weise extrem eilig. So mussten wir an zwei Umsteigepunkten zusehen, dass wir unser Sack und Pack aus den Bussen bekamen und den nächsten Anschlussbus bekamen. Nach zwei Stunden erreichten wir den von Vulkanen umgebenen See, an dem wir die nächsten Tage verbrachten. Von unserem Ankunftsort Panarachel fuhren wir mit einem Boot nach San Pedro und bezogen unser gemütliches Dorm. Der kleine Ort lag direkt am Wasser, hatte jedoch außer Restaurants und Hostels nichts zu bieten. In den nächsten Tagen erkundeten wir von dort aus weitere Orte am See, besuchten eine Weberei in San Juan, verbrachten einen Tag am Wasser in San Marcus und schlenderten über einen Wochenmarkt in Santiago Atitlán.
    Meinen Geburtstag verbrachten wir auch am See. Besonders durch eure lieben Nachrichten von Zuhause war es ein schöner Tag für mich. Ich habe mich sehr gefreut, dass ihr an mich gedacht habt und würde mit euch gerne nochmal im Sommer darauf anstoßen. 😉
    Read more

  • Day66

    Antigua -> Lago de Atitlán, Guatemala

    March 7, 2019 in Guatemala ⋅ 🌬 26 °C

    Nach den wir uns von unseren Strapatzen heute ausgeschlafen haben stand die Weiterreise nach Lago Atitlan an, aber davor noch mal geschmeidig zum Bäcker um die Ecke und rauf auf die Dachterasse. Wir mussten noch bisschen die Zeit vertreiben da wir gestern noch unsere Wäsche nach dem Vulkanaufstieg zum Waschen abgegeben haben und erst heute gegen 13 Uhr abholen könnten. Aber halb so wild ... so chillten wir zu dritt im Hostel und ich hab mir Zeit genommen mal meine Eltern anzurufen (mit Video). Meine Eltern haben sich riesig gefreut mich mal wieder zu sehen wenn auch nur per Skype!
    Nachdem wir unsere Sachen abgeholt haben ging es los.
    Vollgepackt gingen wir zum Busbahnhof von Antigua!
    Heute fahren wir mal endlich den "Chicken Bus".
    So sollten wir unser Gepäck auf die letzte Reihe legen. Und für insgesamt 30 Quetzales ging es richtung San Marcos. Nach etwa einer Stunde mussten wir umsteigen🤣😳 aber wie!!!!
    Mitten in der Fahrt ging die hintere Tür auf und ein Busbegleiter sprang rein, schnappte sich unsere Taschen und schleuderte die aus dem Bus ... man konnte gar nicht so schnell schauen!
    So standen wir erst mal auf der Strasse in "irgendwo".
    Aber so schnell wie wir auf der Strasse standen so schnell kam auch der nächste Bus! Diesmal wurden unsere Taschen mit einem Schwung auf das Dach geschleudert und wir durch die Hintertür in den Bus gedrückt! Der Buswechsel war so chaotisch und schnell das Fine mich nachdem wir wieder im Bus saßen fragte wo eigentlich unsere Backpacks sind✌😂👍
    Im Bus wurde jeder Zentimeter an Platz ausgenutzt und selbst der Mittelgang wurde zum Sitzplatz umfunktioniert!
    Nach weiteren 3 - 4 Studen erreichten wir San Pablo von da ging es weiter mit den TuckTuck über die warscheinlich schlechteste Straße guatemalas ... (Schlaglöcher um die 30cm tief!).
    Endlich in San Marcos angekommen ... einfach nur die Taschen in die Ecken gehauen und im Hostel das Abendessen bestellt! Es gab Burger mit Pomnes für Paolo und mich und eine Suppe für die Fine!
    Nebenbei trällerte ein Hippie auf seiner Gitarre einige Lieder!
    Und dann gings schon ins Bett!
    Read more

  • Day68

    San Marco -> Panajacel, Guatemala

    March 9, 2019 in Guatemala ⋅ ⛅ 27 °C

    Überraschenderweise war ich heute schon vor um 8 wach!
    Bin dann als erster aus dem Bett und an den Steg!
    Einige Hippis waren auch schon wach und waren mit Yoga beschäftigt!
    Nach und nach kam auch Fine und Paolo! Wir frühstückten zusammen und end entschließen uns für eine Wandertag zu einem Nachbardorf "Santa Cruz".
    Wir lassen unsere Sachen im Hostel einschließen und machen uns auf den Weg ... ca. 3 Stunden soll es gehen!
    Muss zugeben das heute eindeutig nicht mein bester Tag war ... möglicherweise noch von gestern da es mir nicht ganz gut abends ging!
    Es war aber auch unheimlich heiß heute!
    Es ging über Stock und Stein immer entlang des großartigen Sees. Wir machen immer wieder Pausen um einerseits die Aussicht zu genießen und andererseits um zu Kräften zu kommen!
    Immer wieder kamen uns Kinder, Frauen und ältere Leute mit riesen Baumstämen oder gestappelten Holz sorgfältig am Kopf befestigt entgegen!
    Da wird man persönlich kleinlaut wenn man schon bei diesem Weg mit sich selbst zutun hat!
    Die Menschen sind in dieser Region tatsächlich so arm das die auf das Feuerholz angewiesen sind!
    Im dieser Gegend gibt es auch viele Geschichten von Überfällen auf Touristen weil die Menschen einfach so verzweifelt sind zu sehen was wir Europäer uns leisten können.😔
    Auf unserem Weg haben wir zum Glück nur überaus herzensgute Menschen getroffen die trotz unter der Last des Holzes auf dem Kopf Luft fanden uns "Hallo" zu sagen und uns eine Lächeln zukommen zu lassen!😮

    So erreichen wir Stück für Stück ein kleines Dorf "Jaibalito". Wir gönnten uns einen Kaffee und Tortilas mit Guacamole!
    Nach der Mittagspause haben wir uns entschieden zurück ein Wassertaxi zu nehmen... und so war es auch ... für 5 Quecal (ca. 75Cent) durften wir zurück zu unserem Seeabschnitt!
    Abgesehen davon das Santa Cruz unser eigentliches Ziel war😅😋
    Zurück im Hostel waren die Sachen ja bereits gepackt für die Weiterreise ... aber dieses mal gar nicht mal so weit ...sondern nur auf die andere Seeseite nach "Panajachel" !😁
    Zurück ins Wassertaxi also... und für 25 Quecales und nach ca. 45min sind wir in Panajacel!
    Wieder Sachen ablegen und erst mal was Essen gehen!
    Den Abend haben wir gemütlich in unserem Gemeinschaftsraum auf Sitzmatratzen ausklinken lassen wobei ich mit Fine unser Wandervideo fertig machte!

    Morgen wollen wir nach Chichicastenango auf einen riesigen Markt!

    Da das Video wieder etwas größer geworden ist ... hier mal ein Link "Wandertag" ... https://gopro.com/v/m08ZRod6RqQ38
    Read more

  • Day78

    Entlang des Lago Atitlan

    January 11 in Guatemala ⋅ ☀️ 15 °C

    Nach dem Kaffee zum Sonnenaufgang und einem gemütlichen Frühstück wanderten wir heute nach Santa Cruz und waren absolut begeistert. Der Weg führte immer entlang an den Klippen des Sees - mit schönen Aussichten, kleinen Orten und Kiefergeruch im Wald. Nachmittags in San Juan erwartete uns noch eine frisch gekochte Schokolade - der Bauch fühlt sich wie im Paradies 😋Read more

  • Day70

    San Pedro la Laguna, Guatemala

    March 11, 2019 in Guatemala ⋅ ⛅ 27 °C

    Nach dem wir heute vorbildlich halb 4 früh vor dem Hostel auf unseren Guid warteten mussten wir von einem Betrunkenem Mitarbeiter der gerade nach Hause kam (mit dem Motorad) das unser Guid warscheinlich verschlafen hat und heute nicht mehr kommen wird und das wir ruhig wieder schlafen gehen sollten!
    Aber wie das denn?
    Diskutieren bringt ja auch nichts ... ist ja keiner da😑
    Was blöd war ... heute Nachmittag haben wir uns auch schon ein Shuttel nach Flores (Norden con Guatemala) reserviert!

    -> Erst mal zurück ins Bett!

    Gegen um 9 wieder wach und ab zum Frühstück!
    Beim Frühstück trafen wir die Besitzerin des Hostels und schilderten unser Problem von der letzten Nacht!
    Wär doch unser Anliegen am heutigen Tag das größte Problem, hab ich mir gewünscht nachdem ich erfahren habe das ein junges Mädel aus England (23 Jahre) die seit September 2018 ebenfalls als Backpacker in Südamerika unterwegs war und seit dem 5. März 2019 als vermisst galt (aus unserem jetzigen Hostel "xxxxxx") heute früh ca. 7 Uhr leider tot aufgefunden - ausgerechnet dort wo es heute früh für uns gehen sollte (Aussichtspunkt -> Indian Nose)!
    Nicht nur alle im Hostel, auch mich selbst hat es sehr berührt! Ich kannte Sie natürlich nicht und es spielt für mich auch keine Rolle wie es dazu kam ... es war für mich einfach nur ein schlimmer Gedanke was passiert ist!
    Im Dorf haben einige Bewohner sogar handgeschiebe Gedenkstätten aufgebaut mit Blumen und Kerzen!
    Gegen Mittag wurde es noch mal besonders schlimm als der Helikopter aus den Bergen aufstieg mit einem "Bodybag" am Seil😥.
    Natürlich gab es heute im Dorf kein anderes Gesprächsthema als das was passiert ist!
    ...
    Die Mitarbeiter haben uns trotzdem geholfen eine neue Tour für morgen zu organisieren und unseren heutigen Bus nach Flores zu Stornieren!
    ...
    Kurz nach dem Mittag haben wir beschlossen in das Nachbardorf zu Spazieren "San Pedro la Laguna".
    So spazieren wir gemütlich in das Nachbardorf... aber leider auch hier gab es nur ein Gesprächsthema!
    So haben wir uns ein Restaurant am Wasser gesucht und machten einen verspäteten Brunch ca. 15 Uhr!
    Später schlenderten wir noch durch die Dorfprominade bevor wir ca. 19 Uhr zurück ins Hostel sind. Das Hostel war voll belagert von der Presse und Polizei die alles über den letzten Aufhaltsort von "Catherine Shaw" wissen wollten!
    Insgesamt war das ein komischer und unangenehmer Tag!

    So sind wir wieder recht zeitig ins Bett da morgen der Wecker wieder früh klingeln wird!
    Read more

  • Day76

    Xela - Atitlan 3

    January 9 in Guatemala ⋅ ☀️ 23 °C

    Morgens 4:30 Uhr in Guatemala - auf geht's zur letzten Etappe unserer Wanderung. Und warum steht man so früh auf, wenn man am Tag vorher 20km gewandert ist?!? Weil man vom Mirador aus den Sonnenaufgang über dem Lago Atitlan sehen möchte. Aber nicht nur damit wurden wir belohnt, sondern auch mit Sternschnuppen und heißem Kaffee sowie Bananenbrot.Read more

  • Day75

    Xela- Atitlan 2

    January 8 in Guatemala ⋅ ☀️ 17 °C

    Nach einer traditionellen Maya Sauna ( Temazcal) und einer windigen aber sehr gemütlichen Nacht im Gemeindehaus und Frühstück bei einer lokalen Familie ging es weiter. Wir erklommen den Record Hill, wanderten durchs Cornfield of Death (woher auch immer der Name stammen mag) und wurden unterwegs sogar mit leckerem Eis belohnt.Read more

  • Day77

    Faulenzen an einem der schönsten Orte

    January 10 in Guatemala ⋅ ☀️ 24 °C

    Schön, schöner, Lago Atitlan. Der von Vulkanen umgebene See wird definitiv einer unserer Lieblingsorte. Nichts ist schöner, als hier morgens mit einem Kaffee auf dem Balkon zu sitzen und den Sonnenaufgang zu genießen, danach am Steg Yoga zu machen, entspannt zu frühstücken und sich tagsüber im See abzukühlen.
    Abends gab es Essen im Hippiedorf San Marcos. Definitiv eine Erfahrung wert, aber es wirkte absolut surreal und hätte eher nach Indien als hier an den Lago Atitlan gepasst. Umso mehr, da durch die vielen Menschen die Einheimischen ihr ursprüngliches Dorf verlassen und weiter hoch in die Berge ziehen mussten. Das gibt zu denken...
    Read more

  • Day123

    8.15 San Pedro La Laguna

    December 24, 2018 in Guatemala ⋅ 🌬 21 °C

    If there is one thing that appears on world‘s maps more often than Santa Cruz, than it is San Pedro. I have visited so many San Pedros on this journey, that I stopped counting them. This one is called San Pedro La Laguna (The Santa Cruz at Lago Atitlán, like all other cities, also have the suffix “La Laguna”).

    The power of the ancient

    This is where the boy was meant to study the old Latin language we nowadays call Español, or for the non-spanish speakers: Spanish or Spanisch. Living amongst them who have the power to speak the old (and new) words of this language, the boy was supposed to learn from the wise masters and non-masters and chosen to practice their rituals. He was not just thought the ancient ways by the women of Orbitá but also by the mighty people of San Pedro La Laguna. From a no moon to a full night, it was told, one needs to study the idioma to possess the knowledge to speak the words of the past, preset and future.
    But it shouldn’t be this easy for the boy, once so ambitious to acquire this power.

    Translation:

    Learning a language

    I was to study Spanish in San Pedro, which I also did for 2 weeks. Four hours per day, excluding the week end. Of course, homework and vocabulary training. To get even more involved, I did a home stay with a local family (nice). The school I went to is named Oritá and lead by René, who founded the school and developed his “own” teaching concept.
    The time in San Pedro was super, but who the f* developed so many nonsense irregularities for the language. I guess only topped by French, there are so many rules and deviations that are completely random and sticking with the “regular” rule would make things so much simpler and would even make the words sound bad.

    Anyway, ... I keep practicing! Quiero hablar español!
    Read more

  • Day117

    8.14 San Marcos

    December 18, 2018 in Guatemala ⋅ 🌧 24 °C

    Before I start my Spanish course in San Pedro I stay 2 days in San Marcos, a small little town inhabited by yoga fanatics and wannabe hippies!
    But it is very nice and the restaurants their have good food with a larger variety than usual.

    The water however is quite cold and sadly also a bit contaminated, because the rain washes all the dirt and dust of the streets right into the lake.

    Still a nice place to relax. And by the way, basketball is a huge thing here! Although I would be taller than most players!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Departamento de Sololá, Departamento de Solola

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now