Indonesia
Jakarta

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Jakarta

Show all

184 travelers at this place

  • Day381

    Jakarta

    June 27, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute sind wir nach Jakarta geflogen und gucken uns etwas die Stadt an. Ein richtiges Stadtzentrum gibt es hier jedoch nicht und auch zum Sightseeing gibt es nicht wirklich etwas. In der Gegend unseres Hotels gibt es noch das ein oder andere Hotel, sonst gibt es sehr viele kleine Häuser mit Blechdächern, ab und an einen Supermarkt und viele Burgen aus Pappkartons, aus dem Leute sich Läden oder ähnliches gebaut haben.

    Wir fahren mit der erst drei Monate alten und entsprechend modernen Metro etwas Richtung Süden und landen bei einem großen Shopping Center im Central Business District, in welchem es (im Erdgeschoss) nur Luxusartikelgeschäfte gibt. Nicht nur deswegen muss man wohl am Eingang erst einmal durch eine Sicherheitskontrolle. Ein sehr starker Kontrast zu dem vorherigen Viertel. Wir fahren mit der Metro wieder Richtung Norden ins politische Viertel. Hier findet gerade eine Demo statt, leider wissen wir nicht wofür oder wogegen und fühlen uns doch sehr unwohl, da wir weit und breit die einzigen Touristen sind, uns jeder anguckt und jede fünfte Person, die uns begegnet, Polizist ist.

    Uns ist aufgefallen, dass es in Jakarta generell sehr viele Sicherheitskräfte bzw. Polizisten in den Metros, Geschäften und Straßen gibt. Da der Merdeka Square, hinter dem der Präsidentenpalast und die größte Moschee des Landes bzw. sogar Südostasiens liegen, leider abgeriegelt und von Polizei bewacht wird, kehren wir wieder um und verschwinden lieber aus diesem Viertel.

    Insgesamt war es spannend, einmal in Jakarta gewesen zu sein, jedoch gibt es wohl Gründe dafür, dass es selten als Touristenziel angepriesen wird. Es ist interessant, aber bietet wenig Sightseeing im klassischen Sinn. Auch wenn wir uns mehr als irgendwo anders bisher als Fremde gefühlt haben, waren viele Leute eher auf eine freundliche Art neugierig, haben gegrüßt oder sogar nett nach einem gemeinsamen Foto gefragt. Manchmal wird man allerdings auch (nicht ganz) unauffällig fotografiert. Das hatten wir in der Landeshauptstadt irgendwie nicht erwartet.
    Read more

  • Day53

    Großstadtdschungel Jakarta

    October 27, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 31 °C

    Heute wollte ich mir Jakarta City mal anschauen. Ich habe aber auch ein Glück mit den Special Events, ein Marathon fand quer durch die Stadt statt mit einem Riesen Aufgebot an Essensständen und den entsprechenden Menschenmassen. In Glodok, der Chinatown, fanden außerdem aufwendige Straßenzüge mit Musik, Weihrauch, Kostümen und Zeremonien statt anlässlich des Geburtstages des chinesischen Tempels. Ich spazierte durch das Viertel, deckte mich in den traditionellen chinesischen Apotheken mit Medikamenten auf rein pflanzlicher Basis ein, trank kostenlosen Tee aus den acht Kannen, die dort nach Alter Tradition bereit stehen, ließ mich durch die engen Gassen, Märkte und Essensstände treiben und betete in den buddhistischen Tempeln. Eine besondere Spezialität sind hier Schweineinnereien, habe mich aber nicht getraut sie zu essen. Sah nicht sonderlich appetitlich aus. Danach ging's nach Kota, zur Altstadt im Kolonialstil. Dort fanden chinesische Tänze anlässlich des Geburtstages statt. Im Wayang-Museum konnte ich traditionelle indonesische Marionetten - von aufwendigen Holz- und Papierpuppen hin zu einfachen Figuren aus Bambus und Rattan. Weiter ging's am Kanal entlang zum Schiffahrtsmuseum mit Aussichtsturm in den historischen Hafengebäuden. Dort traf ich eine Gruppe Kinder, die mich durch das ganze Museum begleiteten. Wir unterhielten uns, soweit es meine Indonesischkenntnisse zuließen und sie wollten mich ständig umarmen und Küsschen auf die Wange haben. Zum Abschied schenkte mir eines der Mädchen sogar einen ihrer Ringe. Schließlich ging ich weiter zum Hafen, wo ich mich in einem kleinen Ces vorbei an den Segelschiffen bis zu den bunten Leuchttürmen am Ausgang zum offenen Meer kutschieren ließ. Einige der Segelschiffe sahen nicht mehr sehr seetauglich aus. Im Nationalmuseum informierte ich mich über die verschiedenen Völker und Kulturen des 17000 Inseln und über 500 Sprachen umfassenden Indonesiens und sah mir die beeindruckende Kollektion alter hinduistischer und buddhistischer Steinfiguren an. Schließlich wollte ich noch das Nationaldenkmal besichtigen, ein riesiger Turm mit goldenen Flammen an der Spitze, schaffte es aber nicht bis ganz nach oben, weil mir die Wartezeit von 2 Stunden dann doch zu blöd war. Stattdessen deckte ich mich im Pasar Senen, dem ältesten und größten Markt der Stadt, zum letzten Mal mit meinen indonesischen Lieblingssüßigkeiten für den Flug am nächsten Tag ein. Mein Fazit zu Jakarta: erschreckend ist der Gegensatz zwischen den modernen Wolkenkratzern und Luxushotels und den nicht weit davon entfernten Slums und ärmlichen Verhältnissen. Trotzdem hat die Stadt einiges kulturell und auch landschaftlich in näherer Umgebung zu bieten. Mir hat die quirlige, versmogte Stadt irgendwie richtig gut gefallen, hätte auch noch länger bleiben können :) morgen verlasse ich Indonesien, bin einerseits gespannt auf neue Länder und Kulturen, andererseits ziemlich traurig, weil ich mich ein wenig in das Land, seine Vielfältigkeit und seine Leute verliebt habe. Ich werde auf jeden Fall zurückkehren und weitere Inseln erkunden!Read more

  • Day115

    Jakarta

    February 8, 2019 in Indonesia ⋅ 🌧 30 °C

    Von Yogjakarta sind wir mit dem Nachtbus in die Hauptstadt Indonesiens gefahren. Um 6 Uhr früh sind wir in unserer Unterkunft angekommen und mussten uns dann erstmal erholen. Danach sind wir ein bisschen durch die Stadt gebummelt. Wir sind durch ein paar Malls geschlendert und konnten sogar in der Sportabteilung ein paar Schläge Golf üben. Danach sind wir noch zum National Monument, ein Obelisk, der zur Feier der Unabhängigkeit über die Niederländer errichtet wurde.Read more

  • Day1

    Aeroportos

    November 29, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 31 °C

    So não sabia que ia acabar o dia sem adormecer. Dormi 4h esta noite, tinha muitas pontas soltas no trabalho por resolver antes de seguir viagem. Felizmente o voo era às 15h30, por isso cheguei às 8h ao trabalho mas à hora de almoço estava a caminho do aeroporto.
    Nem conseguia sentir a alegria de viajar tanto era o cansaço, mas o stress do trabalho foi aos poucos desvanecendo e depois de descansar 30 mim antes do voo já estava quase nova.
    Viemos na conversa até Amsterdão, a escala curta também não deu para descansar antes de um voo de 11h30.
    Já comi, já vi o filme do Aladin e dormir nada.
    Read more

  • Day3

    Welcome to Jakarta

    March 13, 2020 in Indonesia ⋅ ☁️ 32 °C

    Wobei so wirklich Willkommen.... Als gefühlt einzige Touristin in dieser Stadt ist es nicht ganz einfach. Es sprechen nur sehr wenige wirklich Englisch - der Rest nur "Yes/No". Mit Händen und Füssen geht es aber schon 😁.
    Wirklich etwas zu bieten hat diese Stadt nicht. Es wirkt alles etwas wie eine Billig-Kopie von Bangkok. Heisst ich werde morgen weiterreisen nach Bogor - und von da aus (vermutlich) nach Osten. 🌏
    Read more

  • Day32

    The Co-Working Space

    July 30, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 31 °C

    With nothing planned for the day except work, we woke up to find that the hotel's wifi still hadn't been fixed. Well, it sort of had, in the sense that the front desk access point worked, but we couldn't see that from our room. All of the ones within range had no internet connection, so our plans for the day looked dashed.

    Shandos googled for co-working spaces and it turned out there was one on the main road about 10 minutes walk away, so we packed up and headed over.

    It turned out to be brand new, literally within the first week of opening, and located on the 21st floor of an office building. We had a look around, chatted to the staff a bit and they said we were welcome to stay the day for free. Nice!

    The internet connection was good, they had free water/instant coffee, the bathrooms were clean and all the furnishings were brand new and modern industrial design, so we were very comfortable. The usual price was 75000 rupiah for the day, or about $7.50 per person, which we honestly would've been glad to pay.

    We both spent the day catching up on various things, mainly because we've been basically without much internet for close on three weeks. We haven't had SIM cards since Vietnam, and hotel wifi has been patchy at best (and we haven't had time at worst). I started on my mammoth backlog of videos, Shandos did some blogging work and made some inroads into our China itinerary which will have to come together fairly quickly.

    Cheap lunch from the bakery a couple of blocks away, then eventually it was 6pm and time to leave. We headed straight for the ramen place again - it's a little expensive by Indonesian standards, we paid about $15 for two good quality Japanese meals and iced tea with free refills, but still within budget. Back to the dingy hotel for our last night!
    Read more

  • Day2

    Can I take a selfie with you...?

    March 12, 2020 in Indonesia ⋅ ⛅ 31 °C

    Was eine lange Anreise - und natürlich hatte der Anschlussflug noch Verspätung. Da werden aus geplanten drei Stunden Aufenthalt in Singapore gerne mal Acht. Total übermüdet komme ich also am Flughafen von Jakarta an und da wird erstmal gefühlt 20-mal Fieber gemessen. Nein, jetzt ohne Spass - bestimmt 3-mal waren es. Wobei ich mir dachte: "die Körpertemperatur ändert sich nicht innert 2 Minuten", aber okay "safety first".

    Gut, dass mein gewähltes Hostel - und ja, ich habe eine Reservation gemacht (hatte ja nichts zu tun in Singapore) - einen Shuttle anbietet. Denn die Taxistände am Flughafen schauen nicht vertrauenswürdig aus.

    Sitze ich also mit meinem vom Hostel organisierten Fahrer im Stau und da fragt dieser doch wirklich, ob er ein Foto mit mir machen darf. Klar, kann der schon machen. Aber beim aktuellen Look hilft jede Schokoladenseite nichts mehr (Augenringe bis zum Bauchnabel 🤣). Wie ich später im Hostel erfahre, passiert dies wohl öfter, da sich Jakarta keine Touristen aus Europa gewohnt ist. Also mal schauen, wie oft mir das hier noch passiert.

    Stay tuned.... 🌏
    Read more

  • Day62

    Anlaufschwierigkeiten in Jakarta

    April 8, 2018 in Indonesia ⋅ ⛅ 32 °C

    Die letzten Tage hatten wir mit der Reisekrankheit Nummer 1 zu kämpfen. Irgendwie wollen unsere Magen die hiesige Kost nicht mehr vertragen. So mussten wir unsere Weiterreise nach Jakarta um einen Tag verschieben. Die bereits gebuchten Zugtickets versuchte Leandra am Bahnhof zu stornieren. Gar nicht so einfach aber nach 5 verschiedenen Schaltern, einmal quer durch den Bahnhof durch die stehenden Züge hindurchsteigend, bekam sie doch 75 % des Betrags zurückerstattet.💪

    Als sich Manu wieder einigermassen erholt hatte, konnten wir am nächsten Tag weiter. In Jakarta angekommen, versuchten wir ein Taxi zu nehmen. Doch wegen einer Demonstration wurden die Strassen zum Bahnhof gesperrt. Glücklicherweise kam ein junger Einheimischer auf uns zu, der auch nicht weiterkam und zeigte uns den Weg zu Fuss aus dem Chaos heraus. So liefen wir mit dem gesamten Gepäck, mit langen Hosen (da es im Zug immer sehr kühl ist) und mitten in der Nachmittagssonne ca. 1,5 km. Als Leandra langsam das Gefühl hatte, sie kippe demnächst um, waren wir beinahe am Ziel und er bestellte uns ein Taxi. Danach mussten wir nur noch kurz über die Strasse und konnten endlich ins kühle Auto sitzen.

    Der erste Eindruck unseres Airbnbs war nicht schlecht. Ein riesiger Pool, Fitnesscenter und eine grandiose Aussicht über die Stadt. Auch die Wohnung war klein aber fein - auf den ersten Blick jedenfalls. Bei genauerem hinschauen war sie aber vorallem eines - dreckig! Nach einer Nacht im viel zu kleinen (unsere Füsse hatten leider keinen Platz mehr) und vorallem unbequemen Bett (man spürte jede Feder) war die Sauberkeit Nebensache. Da Leandra's Magen nun auch nicht mehr mitspielte, wollten wir einfach nur ein bequemes Bett. Zum Glück war unser Host schnell einsichtig und zahlte uns das Geld zurück. Jetzt sind wir in einem kleinen Homestay und sind froh, dass auch unsere Füsse wieder ein Bett haben.
    Read more

  • Day342

    In de hangmat

    July 22, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    "Vertel; is ze zwanger??!!"

    Cliffhangers zijn blijkbaar soms moeilijk te verkroppen en hebben het effect dat je van een cliffhanger verwacht. In ieder geval deze dan. Ook al was het niet eens zo bedoeld.

    Geeft het thuisfront nu prijs waar ze stiekem van droomt of wat ze verwacht in de logische lijn van het leven? Naast de terroristische dreiging aan de oostkust was er een tweede prominente factor in het spel die ons deed besluiten om drie hele weken in Kota Kinabalu te blijven plakken. Een niet uitgesproken bijzonder stadje, met een zee waar je niet in kunt zwemmen vanwege de vervuiling, en waar het zweet in de middag van je rug gutst. Ook heel veel leuke dingen hoor: eens in de twee dagen baantjes trekken in het wedstrijdbad, minimaal een keer per dag roti eten en Chinese thee drinken bij ons favoriete tentje en struinen over de ramadan markt op zoek naar de favoriete groene pannenkoeken.

    KK is de plek waar we begeistert raakten over de mogelijkheid om vanuit onze hangmat geld te verdienen. Geen geld verdienen door eigen uren te verhuren, maar met een website laten draaien. Hoe heerlijk zou het zijn om kostenneutraal te reizen?! Dat geeft ons alle vrijheid van de wereld! Dan kunnen we gaan en staan waar we willen, en werken waar we op dat moment zijn.

    Deze droom zijn we concreter gaan uitwerken. We hebben een laptop gekocht. Hebben drie weken achter elkaar doorgewerkt zonder een dag vrij te nemen. Hebben gebrainstormd over ideeën en er een uitgepikt om verder uit te werken. Hebben stukjes geschreven voor op onze website. En er ook een gebouwd. Hebben eindeloos 'gecopy en pastet'. Hebben toegang gezocht tot de wereld van "affiliate marketing" en laten ons inspireren door de wijsheid en tips van de affiliate marketing internet goeroes.

    Ooit was ik verbolgen te ontdekken dat de wereld van het toerisme draait op het principe van commissie verdienen en uitdelen. Als beloning voor de intermediair tussen koper en product. Een gids neemt een groep ergens mee naar toe (hotel, restaurant, tour, kledingwinkel) en krijgt daar geld voor. De reden dat al die mannetjes overal zo aardig voor je zijn en actief helpen is (helaas) vaak geen liefdadigheid.

    Online gaat het niet anders. Het mechanisme is hetzelfde. En dat is wat we affiliate marketing noemen.

    Benieuwd naar ons kindje? Als hij af is, delen we hem vol trots met jullie!
    Read more

  • Day6

    Jakarta Tag und Nacht

    October 13, 2017 in Indonesia ⋅ ⛅ 32 °C

    Nach dem 2. Flug von 9h ab Doha, landeten wir in Jakarta. Unkomplizierteste Einreise die wir je hatten. Die Rucksäcke lagen schon bereit , 35€ am Schalter fürs Visum, kurz dem freundlichen Mann die Reisepässe gezeigt und schon ging es raus ins Abenteuer. Besser als erwartet. Klar, Mega warm und Luftfeuchtigkeit von 90%, aber kaum unangenehme Gerüche und ziemlich entspannte Taxifahrt zum Hostel. 24 Uhr einchecken, Bier besorgt und angekommen🙌😌.
    Heute Morgen zwar Frühstück verpennt, aber ne Menge Schlaf nachgeholt! Frisch gemacht, kurz die Wege an der Rezeption besprochen und rein in die chaotische Innenstadt Jakartas. Unser erstes Ziel war Kota „The old town“, zurückzuführen auf die Kolonialzeit der Holländer und Briten. Sogar Hollandräder in neon 😱😍
    Wir haben das mal in ein paar Bildern festgehalten.

    Caro//Bert
    Read more

You might also know this place by the following names:

Daerah Khusus Ibukota Jakarta, Jakarta