Malaysia
Sabah

Here youโ€™ll find travel reports about Sabah. Discover travel destinations in Malaysia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

73 travelers at this place:

  • Day452

    Best Job EVER

    October 14 in Malaysia

    Um 7h gibts Frühstück, dann helfe ich bei den Tauchgängen und Schnorcheltrips, trage Tanks, spotte Sealive, räume hier und da ein bisschen auf, bin Mami für ne Babykatze und abends trinke ich mit den Gästen ein Bierchen und animiere sie noch mehr bei mir zu bestellen.

    Könnte mir ne schlechtere Arbeit vorstellen. All inclusive im Paradies zum Nulltarif ๐Ÿ˜… Ay Karamba

  • Day432

    Out of this world - Sipadan Diving

    September 24 in Malaysia

    Pulao Sipadan. Mitten in der Celebessee darf dieses tropische Paradies nur von 120 Tauchern täglich besucht werden. Als eines der weltweit schönsten Tauchgebiete ist ein besonders Erlebnis bereits vorprogrammiert. Aber es ist und bleibt wilde Natur & damit gehört immernoch ein wenig Glück dazu.

    Für mich war es das perfekte Geburtstagsgeschenk an mich selber ๐Ÿค—.

    Der erste Tauchgang hier war für mich wie das erste Mal richtig tauchen. Runter auf 35 Meter, umzingelt von ca. 20 Blacktip, Whitetip & Grey Reef Haien schwerelos "Into the dark blue" schweben. Wahrlich magisch!

    Die Fotos werden dem ganzen in keinster Weise gerecht. Die Büffelkopf-Papageienfische waren massig. Über 1m Länge und 46 kg schwer.

    Einziges Manko ist, dass die Chinesen Sipadan für sich entdeckt haben. Schwimmen können sie meist nicht & die Tauchkünste sind lausig. Leider haben sie oftmals keinerlei Respekt vor der Unterwasserwelt.
    Korallen werden getreten, alles angefasst (auch die Meeresbewohner) & die eigene Sicherheit wird für den Preis eines guten Fotos hinten an gestellt. Unser erster Tauchgang war dann auch leider schon nach 24 min. vorbei. Denn auch im Luftverbrauch sind sie keine Meister.

    Egal. 9 Tauchgänge und viele unvergessliche Momente später, warte ich jetzt auf meinen Bus in den Dschungel ๐Ÿ˜Š
    Read more

  • Day436

    Riverpeople

    September 28 in Malaysia

    Bilit. Ein Dorf mit gerade mal 100 Einwohnern am 2 längsten Fluss Borneos (er verliert wegen lausigen 3 Metern). Im Einklang mit u.a. den gefürchteten Flußkrokodilen, Borneo-Zwergelefanten, von denen es nur noch etwa 1.500 Exemplare gibt, den einzigartigen Nasenaffen (ca. 1.000 Exemplare in freier Wildbahn) und unseren nahen Verwandten den Orang Utans, leben die Menschen hier vom und mit dem Fluß.

    Durch Zufall bin ich in einem Homestay gelandet. Kleine malayische Familie - Eltern, Kinder, Schwiegertochter, Enkelchen ..... und jetzt auch ich.

    Ich werde fürstlich bekocht, wir sitzen auf dem Boden, essen mit den Händen und genießen das einfache Leben. Und anders als in den teuren River Lodges entlang des Flußes, muss ich mein Boot und meine Touren mit niemandem teilen. Ihr könnt euch vorstellen, dass da der ein oder andere nen zweiten Blick riskiert. Sitzt da etwa ein VIP im Boot? ... Ähmmm, Jep ๐Ÿ˜‰

    Der Orang Utan hing lediglich in der Ferne, aber dafür hatten wir Babykrokodile und ein 3 Meter Exemplar beindruckend nah am Boot. Und findet ihr nicht auch, dass der Hornbill Vogel aussieht wie ne Cartoonfigur?

    Leider kann ich hier auch hautnah miterleben, was es heißt Palmöl anzubauen. Auf meinem letzten Pic seht ihr den Unterschied ganz deutlich. Links, natürlicher Dschungel und Heimat für Tausende und einige sehr seltene Lebewesen. Rechts, Palmöl Plantage. Heimat für.... äähhhmmm....Ameisen, wenns hochkommt.
    Und weitere Dschungelgebiete werden nächstes Jahr abgeholzt. Chinesische Investoren wollen Profit, keinen Umweltschutz!

    Aber jeder kann etwas tun. SAGT NEIN ZU PRODUKTEN DIE PALMÖL ENTHALTEN! Dankeschön ๐Ÿ˜˜

    Funfakt: Der Nasenaffe verträgt keinen Zucker und isst damit auch keine Bananen. Dafür ist das Männchen aber sehr Potent. Mit einer Standkraft von 24h kann er 3 Weibchen gleichzeitig begatten und lebt meist zusammen mit 13 Frauen in einem Harem. Why not!?
    Read more

  • Day446

    Polumpung river camp

    October 8 in Malaysia

    Das Leben passiert einfach. Und so ist mir das Glück wieder mal in den Schoß gefallen.

    Von Sepilok aus wollte ich mich auf den Weg nach Kota Belud begeben. Leider war der Bus schon komplett ausgebucht. Das ist vielleicht ein Problem in Europa, aber hier in Malaysia bekam ich einfach den Sitz beim Fahrer ๐Ÿ˜Š. Nach dieser sehr angenehmen Busfahrt und dank Google Übersetzer sogar mit ein wenig Unterhaltung, setzte mich der Bus vor Kota Belud an einer Minibusstation ab, um ins Zentrum zu kommen.

    Keine 5 Minuten stehe ich da, da hält ein Jeep. "Hey, where do you wanna go? .... Kota Belud? There is nothing to see, but Iam on my way to a Campsite directly at the base of Mount Kinabalu. I can bring you there!"

    Dieser andere Reisende ist Jeff. Er ist Malaye, hat eine Tauchschule auf Mabul und ist grad ein paar Tage auf Reisen. Mein Bauchgefühl schenkt ihm Vertrauen und so lass ich Kota Belud sausen und fahr mit zur Campsite. Hier bekomme ich mein eigenes Zelt, werde von Jeff fürstlich bekocht und den herrlichsten Sonnenaufgangblick auf den heiligen Mount Kinabalu.

    Nach einer Schnorcheltour im Fluss gehts weiter. Auf zu einem kleinen Roadtrip durch die Dörfer, einem Besuch in einem Kanninchenstreichelzoo und einer abenteuerlichen Nachtfahrt durch den Dschungel.

    "Komm doch mit nach Mabul. Du kannst hier und da aushelfen und ich schenk dir ein paar Tauchgänge on Top."

    Ihr könnt euch denken wo ich gerade bin. Das Leben ist ein Geschenk ๐Ÿ˜„.
    Read more

  • Day442

    World of the little ones

    October 4 in Malaysia

    Neben Red Leaf Monkeys, Orang Utans, Gleithörnchen, den unglaublich niedlichen Slow Loris, Sambar Hirschen und Nashornvögeln, sind die kleinen Waldbewohner doch die besten Poser.

    Die Kugel ist übrigens ein eingerollter Tausendfüßler.

  • Day442

    Danum Valley Field Center

    October 4 in Malaysia

    Um das Naturschutzgebiet Danum Valley Conservation Area zu erreichen, nehme ich 2h Autofahrt über buckelige und gewundene Schotterstraßen auf mich und lande damit mitten im Regenwald.

    Heimat für so viele exotische und gefährdete Tiere, ist dies sicherlich einer der wenigen verbleibenden Naturschätze dieser Erde.

    Bei Nacht und Tag, Sonnenauf- & untergang verbringe ich meine Zeit hier mit dem Blick in die Bäume.

    Man kann das ganze auch als Tour buchen, aber als Sparfuchs organisiere ich alles selbst. Auch essenstechnisch ist für eine Woche, mit Magginudeln & Haferschleim, Schmalhans angesagt. Gut, dass ein anderer Reisender seinen Geburtstagskuchen mit mir teilt.
    Read more

  • Day194

    Orang - Utan

    May 9 in Malaysia

    Früh aufstehen war angesagt๐Ÿ˜ด๐Ÿ˜ซ... unser Flug nach Sandakan geht schon um 07.45 Uhr und dann geht es weiter zur Kinabatangan Rivercruise. Uns paßt es super, dass wir erst um 11.45 Uhr von Sepilok (liegt 16 km vom Airport Sandakan entfernt) zu unserer Unterkunft am River abgeholt werden.
    Denn auch hier gibt es ein Orang Utan Rehabilitations Centre im Dschungel, wo man zu den Fütterungszeiten um 10.00 und um 15.00 Uhr halbwilde Orang Utan sehen kann.
    http://www.sabahtourism.com/destination/sepilok-orangutan-rehabilitation-centre
    Und bisher haben wir auf Borneo noch keine Orang Utan gesehen.
    https://www.tripsavvy.com/places-to-see-orangutans-in-borneo-1629489
    Mal sehen ob wir heute Glück haben.
    Und was wir für ein Glück hatten.๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ•บ๐Ÿ’ƒ๐Ÿต๐Ÿ’๐Ÿ˜๐Ÿ€๐Ÿ€๐Ÿ€
    Wir sahen jede Menge Orang-Utan und auch andere Affen. Die Orang Utan bewegen sich frei und so hatten wir die Möglichkeit sie selbst aus nächster Nähe zu sehen und zu fotografieren. Das war so aufregend, schön und spannend....
    Wir waren einfach nur Happy.๐Ÿ˜
    Um 11.00 Uhr schloß der Park und für uns wurde es Zeit in den Dschungel zu gehen....๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š
    Read more

  • Day195

    Dschungelerwachen....

    May 10 in Malaysia

    Wir hatten noch ganz schön müde Augen als wir so früh am Morgen ins Boot stiegen ๐Ÿ••....๐Ÿ˜ด...die Ruhe und der sich langsam auflösende Nebel über dem Dschungel zusammen mit der allmählich aufgehenden Sonne über dem Fluß zauberten ein absolut magisches Bild....dieses war schon allein das frühe Aufstehen wert.
    Heute wollten wir den ganzen Tag Tiere im Dschungel und am Fluß beobachten....und so hielten wir zusammen mit unserem Guide Ausschau....
    Als erstes sahen wir Affen, die auch noch ganz schläfrig und ruhig waren....und erst so nach und nach aufwachten. Ein Stück weiter erwachte gerade ein Kingfisher/ Eisvogel auf einem Ast. Das war eine gute Chance ein richtig schönes Foto von dem kleinen bunten Gesellen mit dem langen Schnabel zu machen.
    ...und dann ging da noch ein kleiner Waran am Flußufer seiner Wege...und langsam aber sicher wurden auch die Nashornvögel wach, saßen in den Bäumen oder flogen über unsere Köpfe hinweg...
    Nach knapp zwei Stunden Dschungelerwachen beobachten, stärkten wir uns beim Frühstück und bereiteten uns auf den Dschungelwalk vor.
    Von unserem Guide erfuhren wir, dass es an dem 560 km langen Kinabatangan Fluß 135 Dörfer gibt. Anders als im Bundesstaat Sawarak, wo die verschiedenen Stämme in Langhäusern wohnen, leben sie im Bundesstaat Sabah in Dörfern zusammen. Wobei jedes Dorf seine eigene Sprache und auch Kultur hat.
    Weiter zeigte er uns was gemacht wird, wenn jemand im Dschungel verloren geht. Es wird mit einem großen Ast gegen einen der großen Regenwaldbäume geschlagen. Dieses ist 500 m weit zu hören.
    Er selber sei als Kind auch einmal im Dschungel verloren gegangen und konnte so durch seinen Vater wieder gefunden werden.
    ...und er zeigte uns einige Pflanzen, die die Rivermenschen als Medizin nutzen, denn bis zur nächsten Stadt braucht man mit dem Boot mindestens zwei Stunden.
    Tiere hatten wir bis jetzt nicht gesehen. Bis es auf einmal um mich herum surrte und es mich überall stach...autsch....ich bekam das große Tanzen...kurz danach auch Marc und noch zwei weitere...
    Als der Guide das mitbekam, meinte er....rennt....Was wir auch taten, um den Schwarm Bienen endlich zu entkommen.๐Ÿ๐Ÿ๐Ÿ
    Dadurch, dass ich weite lange Hosen anhatte, sind etliche Stiche nicht richtig durchgekommen....es stach zwar als hätte ich 20 bis 30 Stiche...aber am Ende ging es für mich mit fünf Bienenstichen noch ganz glimpflich ab. Marc hatte mehr Pech mit insgesamt sechs Stichen, davon drei im Gesicht.๐Ÿ˜ณ
    Read more

  • Day194

    Angekommen im Dschungel, in der Naturelodge Kinabatangan, ging es nach dem Einchecken auch gleich los.
    https://www.river-junkie.com/basic-kinabatangan-package.html
    Schwimmweste, Sitzkissen, Regencape und Fotoapparat geschnappt und rauf auf's Boot. Tiere am River beobachten war angesagt.
    Und es fing gleich gut an....mit einem Krokodilbaby...
    Über uns flog ein ganzer Schwarm von Hornbills/Tucan , bei uns heißen sie Nashornvögel.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nashornvögel
    ...und immer wieder sahen wir diese großen schönen Vögel, sogar in verschiedenen Färbungen....๐Ÿ˜
    Zwischendurch faszinierten uns Seidenreiher mit ihrem eleganten Flug.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Seidenreiher
    Und natürlich gibt es jede Menge von Affen im Dschungel, die wir aus nächster Nähe vom Boot aus beobachten konnten. Das ist immer wieder interessant und auch witzig.๐Ÿต๐Ÿ’
    In diesem Fluß zu baden kann lebensgefährlich sein. Wir sahen immer mal wieder Augen die kurz über der Wasseroberfläche standen, wenn ein Krokodil im Fluß schwamm oder im flachen Wasser des Flußufers rumlag.
    Und dann fing es tatsächlich an zu gießen...๐ŸŒง ...völlig ungestört vom Regen sahen wir sie mit einem mal am Flußufer äsen....die Borneo Zwergelefanten.๐Ÿ˜ Heute ist scheinbar unser absoluter Glückstag. ๐Ÿ€๐Ÿ€๐Ÿ˜
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Borneo-Zwergelefant
    Kleiner als andere Elefanten sind sie schon, aber Zwerge....๐Ÿค”๐Ÿค”...sind sie nicht gerade.
    Die Elefanten, die an verschiedenen nahe beieinander liegenden Plätzen Elefantengras fraßen, gehören zu einer Herde von ca. 100 Elefanten. Wir konnten uns nicht sattsehen an diesem wunderschönen Naturschauspiel im Dschungel....๐Ÿ˜๐Ÿ˜๐Ÿ˜...und so toll, es hörte auch noch auf zu regnen๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š
    Es gibt einfach Tage, da überschlagen sich die Ereignisse oder besser Eindrücke....๐Ÿ•บ๐Ÿ’ƒ๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜Š๐Ÿ˜
    Was für ein genialer Tag....alle Wünsche wurden erfüllt. ๐Ÿ˜๐Ÿ˜๐Ÿ˜
    Nach einem guten Dinner ging es nachts noch einmal in den Dschungel. Was sieht man nachts im Dschungel? Ein paar schlafende Vögel, Insekten, eine Eule....und man kann dem Sound des Dschungels lauschen....
    Mit diesem Sound im Kopf sind wir todmüde eingeschlafen....für eine kurze Nacht. Morgen früh um 5.45 Uhr wird der Gong zum Wecken geschlagen und um 06.00 Uhr ๐Ÿ•• geht es zur ersten Rivercruise des zweiten Tages...๐Ÿ˜ด๐Ÿ˜ด Gute Nacht.๐Ÿ˜ด๐Ÿ˜ด๐ŸŒ›๐ŸŒ‘
    Read more

  • Day195

    Noch mehr Dschungel...

    May 10 in Malaysia

    Nachmittags ging es noch einmal mit dem Boot los...auf die Suche nach Orang Utan im Dschungel...
    Wir sahen wieder ein großes ca. 5 m langes Krokodil am Flußufer rumdösen. Die Nasenaffen, die in der Baumkrone genau darüber saßen, verhielten sich ganz still und hatten das Krokodil voll im Blick.
    Die Longtailmakkaken, die wir entdeckten, sprangen dagegen von Ast zu Ast....und dabei kann man auch schon mal in den Fluß fallen...๐Ÿคฃ๐Ÿ˜‚...das sah echt witzig aus. Diese Affen nutzen ihre langen Schwänze auch als Angel und fangen damit Krabben.๐Ÿ’๐Ÿฆ€
    ....und sie steigen sogar in die Häuser der Einheimischen ein und bedienen sich an Allem was sie finden....๐Ÿค”๐Ÿ˜ฎ
    Weiter ging es in einen Nebenarm des Kinabatang Flußes. Hier haben Einheimische Seile über den Fluß gespannt, da Orang Utan nicht so gut schwimmen können.....gefunden und gesehen haben wir aber leider keine. Dafür beobachteten wir noch Hornvögel in den Bäumen und andere Affen... und die uns....manchmal dachten wir, die wollen zu uns auf's Boot springen...so nahe kamen sie...๐Ÿ˜ฎ๐Ÿ’
    Auch wenn wir keine Orang Utan gesehen haben, war es eine tolle Bootsfahrt.
    Zur Nacht ging es noch einmal zum Dschungelwalk,...diesmal mit Gummistiefeln,...und das war auch gut so....es war extrem matschig. Ein paar Kleinigkeiten haben wir gesehen, wie schlafende Vögel, einen Frosch, Tausendfüssler und eine Zikade nach ihrer Metamorphose.
    Nach einem aufregenden Tag schliefen wir glücklich ein, um nächsten Morgen zu unserer letzten Bootsfahrt morgens um 06.00 Uhr ๐Ÿ•• fit zu sein.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sabah, SBH

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now